E.T. (mal wieder) in Sicht?

Momentan machen Gerüchte im Netz die Runde, das diesen Monat eine umfangreiche Offenlegung von Wissen über die Realität des UFO-Phänomens und extraterrestrischer Zivilisationen von offiziellen Behörden und Institutionen US-amerikanischer und europäischer Regierungen stattfinden soll. Darunter wird auch die NASA genannt. Wie das aber bekanntlich bei solchen Disclosure-, oder gar Kontakt-Ankündigungen ist, sollte es mit gesunder Skepsis behandelt werden.

Zum vorliegenden Fall gibt es bisher auch noch keine Bestätigungen von verschiedenen Quellen und offizieller Stellen. Wir dürfen also wieder mal gespannt sein, aber lieber mit Vorbehalten. Denn Hypes zu hochtragenden Ankündigungen, die sich dann doch wieder als falsch herausstellen, sind den seriösen Bereichen der Exopolitik natürlich nicht gerade zuträglich (siehe z.B. die Vorhersagen und den Hype um das Medium Blossom Goodchild).

Immerhin läßt sich aber feststellen, das sich in den letzten Jahren so einiges getan hat, um das Thema gesellschaftsfähiger zu machen. Dabei wird sich auch nicht mehr steif auf die dokumentarische Jagd nach vermeindlichen UFOs am Himmel konzentriert, sondern eher der Fragestellung nachgegangen, wie ein offizieller Erstkontakt aussehen könnte, was dieser für uns als menschliche Zivilisation bedeutet, und auf welche Weise (exo)politische Verbindungen entstehen könnten.

Diskussion im „Exopolitik-Thread des Forums

Die Links zu den-, bzw. über die Gerüchte:

All News Web: UFO disclosure June 2009 timetable revealed
grenz|wissenschaft-aktuell: Unbestätigte Web-Gerüchte…

Weiterführende Links zur Exopolitik-Thematik:

Deutsche Initiative für Exopolitik
Exonews – Exopolitk und mehr

Autor: Wingman

Schreibe einen Kommentar