Archetypen (Mythologie | Engel | Götter etc.)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Magie, Schamanismus und Traditionelles
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rai
Inkarnation
Inkarnation


Alter: 29
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldedatum: 14.07.2012
Beiträge: 244

BeitragVerfasst am: 12.04.2016, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Aber bei der Hierarchie meiner Meinung nach nicht. Sry Rai das ich das so direkt sage. Wenn du die Hierarchie nicht gesehen hast / kennst, kannst du auch gar nicht davon ausgehen, dass sie Einfluss auf dich oder andere haben könnte.


Das hast du beim lesen falsch verstanden. Gesehen schon aber ich kann sie nicht ausreichend genug umschreiben damit es jeder verstehen würde, deswegen habe ich es mal außen vor gelassen. Darüber kann man sich jetzt natürlich streiten Winken

Ich habe mir ja die Erfahrungen nicht aus dem Hut gezaubert und erkläre Tatsachen die ich noch nie gesehen habe - das wäre ziemlich daneben und sowas habe ich auch nicht ansatzweise gemacht.

Und für mich persönlich zählen da ausnahmslos ausserkörperliche Erfahrungen. -> Davon rede ich ja Smilie Winken
_________________
Sieh die Welt in einem Sandkorn und den Himmel in einer wilden Blume.

Halt die Unendlichkeit in der Fläche deiner Hand und die Ewigkeit in einer Stunde.
-
William Blake

http://welten-wanderer.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tRife
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 05.09.2006
Beiträge: 872
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 12.04.2016, 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ja verstehe was du meinst Smilie

Leider hilft Einem in einem gewissen Maße die Hermetik. (Dass ich das mal sage.... Hi Rokudou btw, und Welcome back Winken)
Das Gesehene und Erlebte zu interpretieren oder zumindest Zuordnen zu können.
Gebe das ungern zu, aber da haben schon Andere viel Vorarbeit geleistet. Und nicht nur Hermetiker. Auch viele heute Unbekannte und einige Künstler. Ich wollte dir in keinem Fall unterstellen, dass du "nichts" gesehen hast. Weiß ich ja besser Smilie
Aber manche Wölfe tarnen sich Besser als Andere -.- Da muss man immer auf der Hut sein.
Da könnten wir wahrscheinlich sehr lange darüber reden ^^
_________________
http://trifelife.deviantart.com/
Something AWESOME is coming...
http://www.inurath.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Rai
Inkarnation
Inkarnation


Alter: 29
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldedatum: 14.07.2012
Beiträge: 244

BeitragVerfasst am: 12.04.2016, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ja da stimm ich dir zu Smilie Hermetik und Vorarbeiter im Allgemeinen sind ohnehin wichtig, vor allem auch für den Vergleich und Austausch von Erfahrungen.

Dito
_________________
Sieh die Welt in einem Sandkorn und den Himmel in einer wilden Blume.

Halt die Unendlichkeit in der Fläche deiner Hand und die Ewigkeit in einer Stunde.
-
William Blake

http://welten-wanderer.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rokudou
Gast







BeitragVerfasst am: 14.04.2016, 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ich möchte nur anmerken das ich sicherlich nicht der beste Redner/Schreiberling bin und sehr oft Probleme damit habe meine Erfahrungen in passende und vor allem verständliche Worte und Sätze zu fassen.

Ich bin ja (großteils) eurer Meinung, Sigrun, tRIFE und Rai. Ich kann nur offenbar nicht verständlich ausdrücken was ich erlebt und erfahren habe.

Ich bin zB ja auch mit deinem Grundkonzept des Hohen Selbst einverstanden, Rai, bis zu einem gewissen Punkt, aber die Unterschiede bzw Feinheiten die ich erlebt habe kann ich offenbar nicht verständlich ausdrücken.

Wenn ich über eines in den letzten 5 Jahren Bescheid weis dann über das hohe Selbst da ich in meiner Ausbildung den gesunden Ablauf etwas durcheinander gebracht habe. Nicht schlimm, Stejnar's gnostische Hermetik hat mich dahin geführt wenn auch etwas vor der vorgesehen Zeit. Außerdem darf man nicht vergessen das gerade dieser Teil von uns für jede magische und mystische Arbeit unerlässlich ist.......also kann man mir schon soweit trauen und glauben.
Ich nenne es zB nicht hohes Selbst sondern ICH-SELBST.
Es gibt meiner ERFAHRUNG nach kein Über-ICH an uns welches so abgetrennt von uns existieren würde wie das die Lehre des hohen Selbst heute im New-Age beschreibt.
Es gibt in höchster Instanz wiederrum nur UNS bzw den göttl. Funken, die All-gegenwart zB.....ABER, es gibt durchaus höhere BEWUSSTSEINEBENEN die nur durch dementsprechende BewusstseinsTRÄGER erleb,- und erfahrbar sind.
Diese Bewusstseinsträger sind TEILWEISE latent vorhanden aber um bewusst in Gebrauch genommen zu werden bedarf es gewisser Schulungen.
Bewusstseinsträger müssen ausgebildet werden.
Hier kommen wir zu dem Punkt an dem sich die Lehre der Bewusstseinszustände mit der der verschiedenen feinstofflichen Körper überschneidet und auch mit der WAHREN Chakrenlehre.
Chakren sind nichts anderes als feinstoffliche Organe, man kann sie zwar in bewussten Gebrauch nehmen aber dafür sind umfangreiche Schulungen nötig da die Chakren, sollten sie zu früh oder aus den falschen Gründen erweckt werden, sehr gefährlich sein können.
Diese Schulungen umfassen unter anderem die Introspektion und die Geistes,-Seelen,- und Körperschulung so wie die Hermetik sie lehrt und für die Nachwelt erhalten hat. Diese sind unumgänglich denn man muss erst lernen die Chakren auf bestimmte Schwingungen, Frequenzen, Bilder, etc. einzuschwingen, einzustellen. D.h. sich SELBST einzuschwingen! Ganz zu schweigen von den vielen anderen Anlagen und Funktionen die sie innehaben denn sie erhalten ja auch das Leben.
Tut man dies nicht werden einen die eigenen Schatten bedrängen da der Mensch nicht gelernt hat wie man mit sich selbst RICHTIG umzugehen hat.
Die Chakren öffnen also beide Wege, nach unten und nach oben.
Nach unten geht es so degeneriert wie wir heute als Individuum und als Rasse sind von ganz alleine, nach oben gehts nur durch harte Schulung und durch Selbstaufopferung zu der zB auch die Introspektion/Selbstveredelung gehört.
Ich muss etwas von mir opfern, muss Platz schaffen, um neues, besseres zu erlangen.
Eines der größten Opfer für einen Schüler der hermetik und Magie/Mystik ist eben genau das.......nur jemand der sich selbst wahrhaftig und praktisch am Weg findet kann verstehen wie bedeutend, wichtig und schmerzhaft dieses Opfer wirklich ist.
Die Chakren sind hier auch deshalb so wichtig da ich wiederholt die Erfahrung gemacht habe das diese Organe auf allen Plänen wirken, dH also sowohl mentalisch als auch astralisch, ätherisch und grobstofflich.
Hier ist besonders die mentale und astrale Funktion hervorzuheben da die Chakren, jedes der Hauptchakren für sich, jeweils eine Teilpersönlichkeit des großen Ganzen innehat und verwaltet. Die Chakren beherrbergen also Teilpersönlichkeiten des großen Ganzen.
Schwingt man sich auf jene ein, verbindet man sich in Versenkung und Stilletrance mit ihnen so erlebt man diese vielen verschiedenen Bewusstseinszustände bzw Erleuchtungszustände. Je nachdem in was man sich einschwingen will und kann.
Aber das erreicht man eben nur durch gezielte Schulung da andernfalls sehr schwerwiegende Schädigungen an Körper, Seele und Geist die Folge sein können. Irreversible Zustände.....

Zurück zum hohen Ich.....
Es gibt meiner Erfahrung nach nur ein ICH das sich aus verschiedenen Perspektiven oder Standpunkten(Bewusstseinszuständen) erleben kann, sich selbst und das Umfeld.
Schafft man es sich auf eine bestimmte Ebene einzuschwingen, also auf ein Wesen und die Qualitäten, Quantitäten, etc. so geschieht dies natürlich unter anderem über das analoge Organ im Menschen.

Ich habe leider das Problem das ich für weitere Ausführungen im Moment die passenden Sätze nicht zu Verfügung habe daher lasse ich das jetzt erstmal so stehen und schaue ob wir uns nun etwas besser verstehen bzw unsere scheinbar verschiedenen Ansichten sich doch nicht so sehr unterscheiden.
Eines kann ich abschließend(fürs erste) noch preisgeben.....wenn man über die wirkliche Natur des hohen Selbstes oder so wie ich es nenne des wahren ICH-SELBST, des göttlichen Funkens in uns, noch mehr nachdenken will empfehle ich das Studium der Sephira BINAH im kabbalistischen Lebensbaum.

In BINAH sind Antworten zu finden. Ob das die Antworten sind die der einzelne sucht wird sich zeigen.
Hier kann man zB über die "Cluster"-Natur über die Rai geschrieben hat etwas erfahren.
Cluster bezeichnet für mich hier nichts anderes als den Umstand das auch alle hohen Selbste oder wahren ICH-SELBST'e eine gemeinsame Wurzel haben.
Was ist der Mensch? Wonach wurde er erschaffen? Gibt es wirklich solche hohen Selbste wie die die das New-Age ständig verwirrend in die Welt zu streuen versucht?
Kann es sie geben oder besser.....sind sie in höherer Weise noch relevant wenn wir alle unsere Herkunft erkennen? Unsere Verwandschaft zu Gott?
Ich sage ja.....denn um zum Endziel unserer Existenz zu gelangen sind sie essentielle, unverzichtbare Werkzeuge. Unsere innere Führung. Unsere persönlichsten Lehrer.


Lg
Nach oben
Sigrun
Inkarnation
Inkarnation


Alter: 31
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldedatum: 26.04.2013
Beiträge: 114
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 19.04.2016, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Es gibt meiner ERFAHRUNG nach kein Über-ICH an uns welches so abgetrennt von uns existieren würde wie das die Lehre des hohen Selbst heute im New-Age beschreibt

Ja da streiten sich schon unsere Lieblingsautoren, wie könnten wir nicht Smilie

Ich würde es so ausdrücken.
Man wird zu seinen unterschiedlichen Ich-Selbsten also Bewusstseinsträgern und die sind NICHT das Über-ICH, also höheres Selbst, sondern wahre Anteile davon (im Gegenteil zu den physischen "verschleierten" Anteilen)
Wenn man ALL diese Anteile hier physisch in dieser Dimension vereinigt hat, was unzählbar viele Leben dauert ist die Vereinigung all dessen das wahre Selbst. Nicht Gott, nichts Höheres, nur der perfekt gebündelte Strahl eines noch höheren (von hier aus unerreichbaren) Selbstes.
Dieses Wesen dass man dann wäre (ich bin weit davon entfernt) würden Hermetiker jetzt als "perfekter Mensch" bezeichnen. Dieser ist aber individuell weil er ja subjektiv immer dem eigenen gebündelten Strahl (mit individueller Persönlichkeit) entspricht, nicht der anonymen einheitlichen Übermensch Energie die sich viele vorstellen.
"Ich bin die Sonne" kann kaum Einer sagen und wenn, dann ist er bereits (in jedem Fall das ist nicht sehr individuell) weit genug, um es nicht mehr sagen zu müssen.
Höheres Selbst oder wahres Selbst hat einfach einen schlechten Ruf seit es falsch verstanden wurde Winken
Darüber können wir ja noch ausführlich diskutieren, das Problem hierbei ist unterschiedliche Lehrer oder individuelle Selbste geben unterschiedliche Wahrheiten wieder. Trotzdem ist alles ein Teil der Wahrheit (wenn es ehrlich gemeint und wiedergegeben wird)

Zitat:

Diese Schulungen umfassen unter anderem die Introspektion und die Geistes,-Seelen,- und Körperschulung so wie die Hermetik sie lehrt und für die Nachwelt erhalten hat.

Da ich denke, dass sich die Ausbildung und Vereinigung der Bewusstseinsträger über mehrere Inkarnationen erstreckt, habe ich einfach nicht den "Stress", den mich die Hermetik lehrt. Du weißt eh, meist hab ich ihn doch, aber ich geb mein Bestes mich zu entspannen Smilie
Man hat ewig Zeit. Man ist einfach so weit wie man ist. Zeit ist eine Illusion und Aufstieg nicht beschleunigbar. Es gibt eine Reihe anderer Illusionen für die man auch ewig Zeit hat und aus denen man letztendlich auch lernt.
Wenn man ein ganzes Leben als buddhistischer Mönch geübt hat wird man im nächsten Leben recht einfach wieder Ruhe finden, während eiserne hermetische Ruheschulung im ersten Leben, in dem man sich mal für Ruhe interessiert vielleicht nicht zu Erfolg führt. Umgekehrt wird der Mönch andere Defizite haben. Das Ego geht verloren, die Bewusstseinsträger bleiben entwickelt -> ha ich kann hier Stejnars Lieblingsquellennachweis anführen -> Evola Smilie
Jeder hat seine Stärken und Schwächen und im Besten Fall hat man alles mal durchprobiert.
Nichts gegen die Hermetik, in dem Leben scheint das grade das Richtige für mich zu sein, aber es handelt sich nicht um die absolute Wahrheit zur totalen Erlösung. Das wahre große Werk beschränkt sich nicht auf meine Treue zu einem System.
Jedes System schult gewisse Bewusstseinsträger und andere Weniger. Alle zu vereinen bedeutet auch mehrere Systeme zu studieren und zu erfahren.

Zitat:
Die Chakren sind hier auch deshalb so wichtig da ich wiederholt die Erfahrung gemacht habe das diese Organe auf allen Plänen wirken, dH also sowohl mentalisch als auch astralisch, ätherisch und grobstofflich.
Hier ist besonders die mentale und astrale Funktion hervorzuheben da die Chakren, jedes der Hauptchakren für sich, jeweils eine Teilpersönlichkeit des großen Ganzen innehat und verwaltet. Die Chakren beherrbergen also Teilpersönlichkeiten des großen Ganzen.
Schwingt man sich auf jene ein, verbindet man sich in Versenkung und Stilletrance mit ihnen so erlebt man diese vielen verschiedenen Bewusstseinszustände bzw Erleuchtungszustände. Je nachdem in was man sich einschwingen will und kann.
Aber das erreicht man eben nur durch gezielte Schulung da andernfalls sehr schwerwiegende Schädigungen an Körper, Seele und Geist die Folge sein können. Irreversible Zustände.....

Stimme zu, viel schöner als ich ausgedrückt Smilie - viel wichtiger als Namen, Hierarchie und alle Rituale zusammen, die verschleiern, dass die Schlüssel im eigenen Selbst liegen.
_________________
http://inaauderieth.deviantart.com/

http://www.inurath.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rokudou
Gast







BeitragVerfasst am: 21.04.2016, 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

"Ich bin die Sonne" kann kaum Einer sagen und wenn, dann ist er bereits (in jedem Fall das ist nicht sehr individuell) weit genug, um es nicht mehr sagen zu müssen.
Höheres Selbst oder wahres Selbst hat einfach einen schlechten Ruf seit es falsch verstanden wurde Winken
Darüber können wir ja noch ausführlich diskutieren, das Problem hierbei ist unterschiedliche Lehrer oder individuelle Selbste geben unterschiedliche Wahrheiten wieder. Trotzdem ist alles ein Teil der Wahrheit (wenn es ehrlich gemeint und wiedergegeben wird)




Hier glaube ich allerdings ist unser allgemeines Problem das keiner von uns ein wirklicher Adept ist denn dann wäre aus dem eigenen Erleben und der hierfür notwendigen Reife heraus alles ganz klar.....und niemand würde mehr darüber reden.^^....da hast du Recht.




Nichts gegen die Hermetik, in dem Leben scheint das grade das Richtige für mich zu sein, aber es handelt sich nicht um die absolute Wahrheit zur totalen Erlösung. Das wahre große Werk beschränkt sich nicht auf meine Treue zu einem System.

Es geht nicht darum eine absolute Wahrheit jetzt schon zu finden, sondern darum UNS SELBST überhaupt erstmal in die Lage zu versetzen eine absolute Wahrheit(d.H. eine universell gültige wenn es sie denn gibt, was ich schon glaube) nicht nur erkennen, sondern auch verstehen zu können....sofern wir uns ihr im Außen der feinstofflichen Welten annähern können. Und um Treue geht es niemals....außer wenn wir auf unserem Weg geprüft werden !!!!
Bardon selbst betonte immer wieder das "Der Weg zum wahren Adepten" lediglich ein (sehr lückenhafter! - da Bardon von seinen Schülern VIIIIIIEEEEELL eigene Intuition verlangte!!!!) Wegweiser ist hin zur Selbstständigkeit....eine Offenlegung der ersten Seite des altägyptischen(Atlantischen) Buch's Thot. Aber eine lückenhafte da man jedes Detail das in den Buchtexten verborgen ist nur durch ausreichende Intuition und Inspiration aufdecken kann!!!!!!!
Was aber ist der innere Uranus und der Neptun bzw die Wesenszellen des Wassermanns und der Fische????? Ich will auf feinstoffliche Organe und die Selbstveredelung anspielen!^^

Die wahre Ausbildung beginnt erst wirklich dann wenn man 1.) den untrüglichen Kontakt zur inneren Führung geschlossen hat und 2.) wenn man zumindest mal in die Erdgürtelzone kann und sich von den Genien was immer einen interessiert beibringen lässt, hat doch jeder Mensch andere Interessen, andere Aufgaben die mit seiner /ihrer Inkarnation einhergehen!
Mal ganz abgesehen davon das man draußen auch eine völlig andere Perspektive auf jedes irdische Thema hat....eine losgelöste von allen irdischen Betrügereien.
Dies setzt aber eine totale Umformung des heutigen System,- und Wohlstands-degenerierten Menschen vorraus.
Besonders dieses System, unsere Zivilisation, zerstört das allermeiste an uns, oder sollte ich sagen von unseren Anlagen?!
Ein einfaches Beispiel: Den größten Zuwachs zur Zeit hat die Magie/Mystik unter den Jugendlichen/Jungen Erwachsenen die sich für alles Mögliche interessieren. Sobald aber etwas mit Arbeit, mit Aufwand, verbunden ist bekommen sie gleich kalte Füße und wenden sich früher oder später ab. Wieviele wollen das Ajna-Chakra erwecken aber aufs Handy/Smartphone würde keiner verzichten obwohl das den allermeisten Schaden an unseren Kopfzentren anrichtet? Inkonsequenz wohin man blickt......leider betrifft das wirklich jeden Aspekt des modernen Homo-Sapiens.

Man braucht sich doch nur umzusehen.......heute streiten sich die Mensch schon wegen den einfachsten ethisch-moralischen Fragen und kämen nie auf den Einfall das jeder einzelne Mitverantwortlich ist an der Misere, denn "Ich geh ja arbeiten, was bitteschön sollte ich schon tun???" ist eine bequeme Ausrede für die allermeisten geworden, oder "Was kann ich schon tun?".....und wenn es nur die bequeme Unterlassungssünde ist die sie(wir) begehen. Grade die jüngsten Weltgeschehen, besonders in Europa, bezeugen diesen ANERZOGENEN Wahnsinn!
Jeder kann tun was er/sie für richtig hält....das ist ein Aspekt des freien Willens.
Das uns unser freie Wille aber auch gewaltig in den Totensumpf führen kann ist dann wieder etwas was die allerwenigsten wahrhaben wollen, besonders dann wenn es dann ums bezahlen der Schuld geht......also um Karma.
Da jammern dann wieder alle und fluchen Gott und die Mysterien.....weil sie im irdischen Murmeln hinterher jagen, wie der Hund dem vorbei fahrenden Auto, aber jede wirkliche Würde die ihnen zuteil wurde zu Lebzeiten, die treten sie in den Dreck.
So benehmen sich die Säue....leider ist das richtig, die Realität hat es mir bewiesen. (Werfet Perlen nicht vor die Säue denn sie würden sie nur in den Dreck treten.)

Wo man hinsieht......zerstören sich die Menschen selbst mit einem Lächeln im Gesicht.
Aber auch das ist nur eine Seite von vielen, eine Realität unter zig verschiedenen.




Da ich denke, dass sich die Ausbildung und Vereinigung der Bewusstseinsträger über mehrere Inkarnationen erstreckt, habe ich einfach nicht den "Stress", den mich die Hermetik lehrt. Du weißt eh, meist hab ich ihn doch, aber ich geb mein Bestes mich zu entspannen Smilie
Man hat ewig Zeit. Man ist einfach so weit wie man ist. Zeit ist eine Illusion und Aufstieg nicht beschleunigbar. Es gibt eine Reihe anderer Illusionen für die man auch ewig Zeit hat und aus denen man letztendlich auch lernt.



Nun, genau das ist das Problem am Leben denke ich aufgrund meiner Erkenntnisse.
Man hat eben nicht ewig Zeit. Aber man hat die Freiheit das durchaus zu Glauben!
Oder auch nicht! Auch das ist Freiheit.
Aber ist es auch eine universelle Wahrheit? Oder ist Illusion nicht Illusion an sich, somit wäre dann jede Illusion ebenfalls...... Sehr glücklich Winken
Wenn Fortschritt nicht stimulierbar ist/verstärkt werden könnte warum dann der Fokus auf DIESES LEBEN? Wenn Zeit nur eine Illusion ist warum hat sie dann solche Relevanz, auch im außen? Wären dann nicht alle von vornherein erettet???? Das kann aber nicht stimmen denn warum sonst sollte es das kosmische Karmagesetz geben???????
Warum lehrt denn die Hermetik jede Sekunde der gerade erlebten Inkarnation auszunützen?
Was hast du auf deinen Reisen in die verdrehten Welten gelernt Sigrun? In den Albtraum-Landschaften jener verdrehten Dimensionen? Du weist was ich meine. Was passiert mit den leidenschafts-gefangenen Abgeschiedenen in den anderen Welten?
Was passiert mit deren infizierten Seelen,- und Geisteswesenszellen? Infiziert mit Wut, Hass, Gewalt, Traumata, Betrügereien, Lüge, Wolllust, Gier, Selbstsucht, und vor allem mit ANGST,etc. etc.
Wieso der Glaube an Sünden?
Das das kein christliches Dogma oder gar eine Erfindung der Christen zur Machtausübung ist ist jedem klar der irgendwie schonmal wenigstens ein paar eigenständige Schritte auf einem magisch/mystischen Weg geschafft hat denn das wichtigste war für ihn die Introspektion am Anfang!!!!! Anders geht es auch gar nicht! Dafür bin ich der lebende Beweis denn mit Fehlern am Weg kenne ich mich aus!!!!! Also muss doch mehr dran sein als die Christen verschweigen!!!!!!!

Warum ist das Hochziel JEDER Geistesrichtung, auch der Hermetik, den Lichtleib und die wahre Erbschaft der Menschen zu erlangen? Ein Seitenhieb in die Gnosis.
Man könnte auch sagen den unsterblichen Leib zu bauen, wie die alten Baumeister, die Maurer?! Wieso wird davon geredet das der Mensch das EINZIG WAHRE ABBILD GOTTES ist? Und wieso lehrt die Hermetik das der Mensch Anlagen davon hat aber weit davon entfernt ist göttlich zu sein?

Darüber sollten wir mal privat plaudern. Eine Geschichte die erhellend wirken mag ist Stejnar's Roman oder auch Frabato wenn auch nur bedingt.
Manche Geschichten von Stephen King wären auch gute inspirative Beispiele.....

Eines noch.....natürlich will ich dich nicht in Bedrängnis bringen aber unter Freunden kann ich dir auf dich Selbst doch mal eine andere Perspektive zeigen, oder?


Was wäre wenn.......



Lg
Nach oben
Sigrun
Inkarnation
Inkarnation


Alter: 31
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldedatum: 26.04.2013
Beiträge: 114
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 22.04.2016, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Es tut mir sehr leid, dass ich Bardon kritisiert habe, ich hab ja Respekt - sehr viel sogar.
Auch vor der Hierarchie. An Respekt mangelt es mir wirklich nicht, nur am Glauben an die Wahrheit, die aus Büchern kommt - wirklich egal von wem.

Zitat:
Ein einfaches Beispiel: Den größten Zuwachs zur Zeit hat die Magie/Mystik unter den Jugendlichen/Jungen Erwachsenen die sich für alles Mögliche interessieren. Sobald aber etwas mit Arbeit, mit Aufwand, verbunden ist bekommen sie gleich kalte Füße und wenden sich früher oder später ab.

Dafür sorgt die Hüterin der Schleier auch selbst, dass sich wieder abwendet was sich abwenden soll und zugewendet bleibt, wer bereit ist.
Das klingt hart ausgedrückt, aber die Intelligenzen, die die Ordnung bewahren haben mehr Stress mit physischen Verfechtern der Ordnung als Sie Nutzen bringen würden.
Bitte nimm es daher also nicht persönlich wenn ich die Sonnenhierarchie, Pyramidensysteme oder das Auge als in der Gesellschaft falsch verstanden ansehe.
Ich habe absolut nichts gegen Hermetiker, nur möchte ich auch über das System nachdenken und diskutieren dürfen, v.a. mit Freunden.
Jeder Bekenner zu einem System läuft Gefahr nur noch nach diesem Einen Prinzip denken zu können, das möchte ich für mich vermeiden.

Zitat:
Nun, genau das ist das Problem am Leben denke ich aufgrund meiner Erkenntnisse.
Man hat eben nicht ewig Zeit. Aber man hat die Freiheit das durchaus zu Glauben!
Oder auch nicht! Auch das ist Freiheit.

Wenn ein Yogi in Indien seit 20 Jahren auf seinem Berg am Samadhi arbeitet, ein Künstler stundenlang in Trance zeichnet oder jemand einfach für sich in der Natur rumsitzt und den Ameisen zuschaut ist das alles hermetisch gesehen Zeitverschwendung.
Keine Pfadarbeit, heute nichts gelernt = Nichts Wert
Es ist etwas extrem ausgedrückt, ich kenne auch Hermetiker, die sagen würden gerade das ist Pfadarbeit, aber das ist eine Thematik, zu der jeder seine subjetive Meinung hat, weil Zeit subjektiv wahrgenommen wird, v.a. ihre Eigenschaften.
Man muss die Dinge um ihrer Selbst tun, nur dann wird man nicht von Zeit kontrolliert. Will ich lernen, dann lerne ich. Wenn ich dabei keine Freude empfinde, nährt die Disziplin, die ich aufbringe es doch zu tun nur meine Negativanteile.
Zitat:
Wenn Fortschritt nicht stimulierbar ist/verstärkt werden könnte warum dann der Fokus auf DIESES LEBEN?

Fortschritt wohin ist die Frage.
Es gibt so viele Dinge die man tun kann und in denen man sich entwickeln kann. Ich denke oft ist der Fortschritt falsch gelagert.
Aber das Problem startet am Grundsatz Überseele/Hohes Selbst Ja, oder Nein? -> führt zu höherer/echter Wille Ja oder Nein?
Ich sage es gibt einen höheren Willen, du nicht. Ich hab mal von einem Ordenskrieg wegen dieser Frage gelesen, also fangen wir damit lieber nicht an und einigen wir uns auf bisher unentschieden Winken

Zitat:
Warum lehrt denn die Hermetik jede Sekunde der gerade erlebten Inkarnation auszunützen?

Auch wenn die Hermetik das ansich tatsächlich lehrt und ich absolut pro Inkarnation ausnützen bin ist immer die Frage, wie man Sie nutzt.
Am Ende jedes Tages sollte man sich immer sicher sein, sein eigenes Werk getan zu haben und nicht das andauernde Werk einer Idee.

Zitat:
Was hast du auf deinen Reisen in die verdrehten Welten gelernt Sigrun? In den Albtraum-Landschaften jener verdrehten Dimensionen? Du weist was ich meine. Was passiert mit den leidenschafts-gefangenen Abgeschiedenen in den anderen Welten?

War das die Retourkutsche für die Bardon Kritik? Sehr glücklich
Nichts für ungut, aber ich beende das gute alte Gesetz "Zahn um Zahn" mal bevor die inneren Skorpione darauf antworten.

Zitat:
Das kann aber nicht stimmen denn warum sonst sollte es das kosmische Karmagesetz geben???????

Es gibt kleine und große Karmagesetze und Zeit existiert hier, natürlich. Genauso wie mein Computer existiert. Wir haben physische Gesetze.
Zeit ansich ist ein Wächter der Mysterien, darin liegt ein Schlüssel, mal so gesprochen.
Zeit wird irrelevant wenn es um Ideen oder Kräfte geht, weil die Idee auch in 10000000 Jahren die Selbe sein wird, du aber wenn du Glück hast nicht.
Man kann aber durch "ewigen" Zeitstress eben auch Pech haben.
Ich glaub das wird mir eine Nummer zu offen. Alles in mir schreit Schweigen ist Gold haha - schau ich muss auch mal Schulung raushängen lassen Sehr glücklich
_________________
http://inaauderieth.deviantart.com/

http://www.inurath.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rokudou
Gast







BeitragVerfasst am: 23.04.2016, 01:03    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte......zuallererst einmal fühle dich nicht gezwungen dich für irgendetwas zu entschuldigen.
1. Tauschen wir uns ja nur aus, nichts weiter. Keiner kann außerhalb unserer eigenen Erfahrungen für irgendetwas garantieren sondern bestenfalls Vermutungen anstellen.
2. Vlt kommt meine Art einfach so Offensiv rüber was ich aber eigentlich gar nicht vorhabe, ich nehm die Dinge einfach nur gern sehr genau. Das hat auch seine Ursache in Fragen der persönlichen Sicherheit. Bitte verzeih mir meine Art, ich will nicht das du das Gefühl hast irgendetwas rechtfertigen zu müssen.

Also....


"Es tut mir sehr leid, dass ich Bardon kritisiert habe, ich hab ja Respekt - sehr viel sogar.
Auch vor der Hierarchie. An Respekt mangelt es mir wirklich nicht, nur am Glauben an die Wahrheit, die aus Büchern kommt - wirklich egal von wem."


Das du Bardon selbst kritisiert hast hab ich gar nicht mitbekommen. Du hast eben einfach deine eigenen Zugänge zur Materie und daher auch eigene Vorbehalte.
Respekt an der Hierachie an sich, wie auch immer sie nun nachweislich aufgebaut sein mag, traue ich dir auch zu. Ich hab meinen Zugang eben durch das Buch zum zweiten Blatt im Buch Thoth erhalten und bin daher auch eben eher in diese Richtung gefärbt. Persönliche Zugänge spricht einem die Hermetik ja nicht ab, im Gegenteil. Es gibt ein Stufensystem das den Zweck der gesunden, schrittweisen Schulung anstrebt aber innerhalb dessen braucht jeder seinen eigenen Zugang, sowohl zur Mystik als auch zur Magie, beides kann man ja nicht trennen. Und was die Wahrheit angeht die aus Büchern kommt.....Wahr ist, für mich, was funktioniert und wo sowohl mein Herz als auch meine Führung keine Einwände haben. Wenn meine Führung nicht erreichbar ist richte ich mich nach meinem Gewissen.




"Bitte nimm es daher also nicht persönlich wenn ich die Sonnenhierarchie, Pyramidensysteme oder das Auge als in der Gesellschaft falsch verstanden ansehe.
Ich habe absolut nichts gegen Hermetiker, nur möchte ich auch über das System nachdenken und diskutieren dürfen, v.a. mit Freunden.
Jeder Bekenner zu einem System läuft Gefahr nur noch nach diesem Einen Prinzip denken zu können, das möchte ich für mich vermeiden."


Ich nehm es nicht persönlich, keinen Stress^^. Das du nichts gegen Hermetiker hast ist mir auch klar wo du doch selbst eigentlich eine bist. Einen Hermetiker macht nicht die Lehre aus die man Hermetik nennt sondern etwas ganz anderes. Früher hatte man sie die ägyptischen Mysterien genannt als es den Begriff Hermetik in seiner heutigen Form noch nicht gab oder sonstwie. Das System selbst kann also gar keinen Hermetiker ausmachen. Und das Sektieren, geb ich dir Recht, kann auch nichts. Jeder Hermetiker, von Bardon bis Stejnar, lehrt das ein Hermetiker jederzeit alles an seinem Wissen, seinen Glaubensgrundsätzen, einfach ALLES, jederzeit umwandeln, verschieben, austauschen und erneuern können muss. Keiner darf irgendwie festgefahren sein, will man auf diesem Weg gehen.
Was die Hierachien angeht habe ich dir oben bereits geantwortet.




"Wenn ein Yogi in Indien seit 20 Jahren auf seinem Berg am Samadhi arbeitet, ein Künstler stundenlang in Trance zeichnet oder jemand einfach für sich in der Natur rumsitzt und den Ameisen zuschaut ist das alles hermetisch gesehen Zeitverschwendung.
Keine Pfadarbeit, heute nichts gelernt = Nichts Wert
Es ist etwas extrem ausgedrückt, ich kenne auch Hermetiker, die sagen würden gerade das ist Pfadarbeit, aber das ist eine Thematik, zu der jeder seine subjetive Meinung hat, weil Zeit subjektiv wahrgenommen wird, v.a. ihre Eigenschaften.
Man muss die Dinge um ihrer Selbst tun, nur dann wird man nicht von Zeit kontrolliert. Will ich lernen, dann lerne ich. Wenn ich dabei keine Freude empfinde, nährt die Disziplin, die ich aufbringe es doch zu tun nur meine Negativanteile."


Bist du dir sicher das das alles Zeitverschwendung wäre? Vom Yogi über den Künstler zum Naturfreund? Denkst du nicht das jeder für sich selbst nicht nur einen ganz bestimmten Zugang hat sondern auch mehr lernt als der der jahrelang Bücher wälzt und Jahrein Jahraus nur Zuhause im Übungsraum sitzt? Ich habe aus der Praxis anderes gelernt, genau das Gegenteil.
Weist du was aus meiner Sicht wirklich Zeitverschwendung ist?
Wenn du zurück ins alte Leben fällst, in alte Gewohnheiten, in das geopferte ICH. Wenn du obwohl du es besser weist alles riskierst nur um wieder alten Schwächen nachzuhängen.
Das empfinde ich als Zeitverschwendung weil das alles wieder auszugleichen sooooooo viel Zeit und Kraft raubt die man für besseres anwenden könnte. Z.b. für eine neue Stufe.
Den Begriff Pfadarbeit würde ich hier gar nicht verwenden da ich damit etwas anderes bezeichne, es sei denn du meinst eigentlich Wegarbeit - vom am Weg sein.
Dann bitte entschuldige.
Vlt hast du mich auch falsch verstanden als ich meinte man hat nicht ewig Zeit.
Ich hab mir zb von Anfang an beigebracht, im Rahmen einer täglichen Übung, jeden Tag so zu leben als wäre es mein letzter.....Dh ich lebe ihn so das ich NICHTS zu bereuen habe.
Wenn es doch passiert so komme ich durch 3 mal tägliche Selbstkritik darauf und kann bis zum Schlafen gehen etwas unternehmen um meinen Fehler auszugleichen.
Jederzeit könnte ich sterben, jederzeit stirbt irgendwo jemand. Danke das ich heute meinen Tag so gut ich konnte nutzen durfte!!!! usw usf
Ein Aspekt dieser Übung ist auch das ich mir Bewusst mache das ich der der ich in dieser Inkarnation bin nur dieses einem Mal bin. Ergo sollte ich soviel Meter am Weg in diesem Leben machen wie nur möglich ist. Sollte ich wirklich eventuell noch einmal wiedergeboren werden muss ich sowieso wieder ganz von vorne anfangen, selbst wenn manches als schlummernde Anlage mitgenommen wird. Denkst du bei Bardon war das anders? Ich denke nicht, wer oder was er auch immer war. Im Leben sind wir alle gleich. Wir müssen essen, kacken, schlafen und uns am Anfang eines neuen Lebens auch wieder alles neu erarbeiten. Ich lebe daher lieber so als ob ich nur dieses eine Leben hätte, also muss ich auch meine Grenzen überwinden. Aber das tun Hermetiker sowieso im besten Fall jeden Tag. ^^

Schon klar das Übungen Spaß machen sollten aber wenn du dich mit Disziplin zwingst nährt das eher deine positive Erdelement Seite, zB Durchhaltevermögen, Ausdauer, Konzentration, Ordnung, etc. je nachdem in welche Wesenszellen du bewusst und unter Willen die Ergebnisse lenkst, das du etwas Negatives nährst kommt, wenn du so organisiert vorgehst, eher nicht vor meiner Erfahrung nach. Hermetik soll Spaß machen aber trotzdem sollten wir nie vergessen das es das wohl schwerste ist das ein Mensch überhaupt lernen kann....manchmal darf es also ruhig Drill-Seargent mäßig abgehen finde ich. Hermetiker kann man am besten mit Leistungssportlern vergleichen. Um die Grenzen überwinden zu können und mehr zu schaffen muss man sich manchmal hart rannehmen. Daher kommt wohl auch meine Art da ich schon genauso ständig mit den erhobenen Zeigefinger rumwedle wie die alten Autoren.




"Fortschritt wohin ist die Frage.
Es gibt so viele Dinge die man tun kann und in denen man sich entwickeln kann. Ich denke oft ist der Fortschritt falsch gelagert.
Aber das Problem startet am Grundsatz Überseele/Hohes Selbst Ja, oder Nein? -> führt zu höherer/echter Wille Ja oder Nein?
Ich sage es gibt einen höheren Willen, du nicht. Ich hab mal von einem Ordenskrieg wegen dieser Frage gelesen, also fangen wir damit lieber nicht an und einigen wir uns auf bisher unentschieden Winken "


Fortschritt wohin ist die Frage? Hmm....warum stellst du dann nicht eine andere Frage?
Welcher Fortschritt würde dir nützen im Bezug auf deine Vollkommenheit, sofern du diese überhaupt anstrebst? Vollkommenheit wäre mal ein gutes Ziel wo wir schon davon reden.
Ohne diesem Ziel wüsste ich gar nicht warum ich mich noch mit Hermetik und Magie/Mystik beschäftigen sollte wären da nicht auch die Dinge die ich für die Allgemeinheit durch sie tun kann.
Ein Problem in der Frage Überseele/Hohes Selbst sehe ich persönlich eigentlich nicht mehr da 1. erst einmal klare Definitionen her gehören und 2. meiner Erfahrung nach diese beiden zwei unterschiedliche Dinge sind so wie wir im Moment davon reden.
So wie ich die Definition der hohen Selbstes aus dem New-Age kenne ist das hohe Selbst dieser Definition nach die innere Führung für mich, mein Schutzengel oder Lehrer.
Die Überseele wie du sie nennst kenne ich gar nicht da meines Wissens nach sich JEDER seelische Anteil eines Menschewesens nach einer gewissen Zeit genauso auflöst wie die irdische, tote Hülle. Die grobstofflichen Reiche wie die Astralreiche sind nicht für die Ewigkeit geschaffen. Nur bestimmte Teile des Geistes bleiben erhalten in den Mentalwelten oder ggf in dessen Akasha. Oder was meinst du sonst?

Und das ich sagte ich glaube nicht an einen höheren Willen im Menschen weis ich gar nicht mehr, entweder hast du mich falsch verstanden oder ich hab eventuell Blödsinn zusammen geschrieben.
Der höhere Wille im Menschen ist der höhere/feinere Feueraspekt im Geiste.Den findet man wenn man hinter den Schleier des Ego-ICH Anteils blicken kann was man nur durch die Stille-Übung erreichen kann. Also sorry wenn ich etwas anderes behauptet habe.....war wohl mein anderes ICH^^.



"Auch wenn die Hermetik das ansich tatsächlich lehrt und ich absolut pro Inkarnation ausnützen bin ist immer die Frage, wie man Sie nutzt.
Am Ende jedes Tages sollte man sich immer sicher sein, sein eigenes Werk getan zu haben und nicht das andauernde Werk einer Idee."


Stimme dir zu. Wir haben wohl ein Verständigungsproblem. Siehe oberen Absatz.





Zitat:
Was hast du auf deinen Reisen in die verdrehten Welten gelernt Sigrun? In den Albtraum-Landschaften jener verdrehten Dimensionen? Du weist was ich meine. Was passiert mit den leidenschafts-gefangenen Abgeschiedenen in den anderen Welten?

War das die Retourkutsche für die Bardon Kritik? Sehr glücklich
Nichts für ungut, aber ich beende das gute alte Gesetz "Zahn um Zahn" mal bevor die inneren Skorpione darauf antworten.


Oje......warum glauben immer alle ich will provozieren..... Traurig
Ich wollte eigentlich darauf anspielen was ich durch deine Zeichnung lernte, was du allem Anschein nach drüben gelernt hast und auf das was ich dir erzählt habe als ich meine ERfahrungen kürzlich machte. Oder vlt haben wir da auch so Verständigungsprobleme gehabt damals. Ich habe gelernt das die Wesen der Mensch sich zersplittern und die leidenschaftsbehangenen/sündenschweren Teile der Wesen abgesplittert werden und dorthin gehen wo sie Resonanz fingen. ZB ein wollüstiger Teil geht in entsprechende Ebenen, ein hasserfüllter in ebenso analoge, etc.
Es ist also demnach NICHT egal wie man gelebt hat und ob man im Leben am Weg war und wie weit man kam. Das wie weit entscheidet wie man den Tod und das Leben danach erlebt und welche Freiheiten man hat. Die alten Adepten legten ja angeblich am Ende ihrer physischen Inkarnation einfach den Körper ab um dieses Mal nicht mehr zurück zu kommen. War ja nach Jahrzehnten der praktischen Erfahrung in Ekstasepraktiken nicht verwunderlich.....
Unser Problem ist vlt auch das ich eventuell doch schon mehr ins UR-religiös-mystische eintauchen kann als ich mir zutraue und genau das die Verständigungsprobleme verursacht da ich doch meine Erkenntnisse über die Menschen und die göttl. Vorsehung miteinfließen lasse in unsere Gespräche. Das bitte ich zu entschuldigen, ich hab lange daran gearbeitet es zu erhalten und kann es nicht einfach so abstellen. Sorry Traurig




"Es gibt kleine und große Karmagesetze und Zeit existiert hier, natürlich. Genauso wie mein Computer existiert. Wir haben physische Gesetze.
Zeit ansich ist ein Wächter der Mysterien, darin liegt ein Schlüssel, mal so gesprochen.
Zeit wird irrelevant wenn es um Ideen oder Kräfte geht, weil die Idee auch in 10000000 Jahren die Selbe sein wird, du aber wenn du Glück hast nicht.
Man kann aber durch "ewigen" Zeitstress eben auch Pech haben.
Ich glaub das wird mir eine Nummer zu offen. Alles in mir schreit Schweigen ist Gold haha - schau ich muss auch mal Schulung raushängen lassen Sehr glücklich"

Stimme voll zu. Ja....der Stress. Am besten auch hier die Mitte wahren. EILE mit WEILE - wie der Sensei schon sagte. Nicht zuviel und nicht zuwenig, von beiden, Stress und geschäftge Gemütlicheit.


Lg
Nach oben
Rokudou
Gast







BeitragVerfasst am: 24.04.2016, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube ich habe zu dem Thema alles gesagt was ich im Forum zu veröffentlichen her bereit wäre und enthalte mich hierzu im weiteren.

Lg
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Magie, Schamanismus und Traditionelles Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum 
Datenschutz

CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 49120 / 0


Bluetab template design by FF8Jake of FFD
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de