Interfaces innerhalb von Informationssystemen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> PSI-Phänomene / geistige Fähigkeiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Surflamy
Höheres Selbst
Höheres Selbst


Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 751

BeitragVerfasst am: 29.01.2018, 13:28    Titel: Interfaces innerhalb von Informationssystemen Antworten mit Zitat

Dieser Text behandelt sogenannte „Interfaces“ innerhalb von Informationssystemen. Solch ein Informationssystem ist unter anderem unser Unterbewusstsein aber auch die Matrix (Akasha Chronik) die wir aus dem Remote Viewing kennen. Ein Interface ist eine Art von Schnittstelle über der Daten zwischen 2 Systemen ausgetauscht werden können. Die einfachste Form solch eines Interfaces ist wohl ein Telefon. Man spricht von einem Standort aus in den Telefonhörer und in einem anderem Bereich der Welt können dann Gesprächspartner das gesprochene hören. Diese Sprachverbindung funktioniert natürlich in beide Richtungen - sonst wäre keine Kommunikation der beiden Gesprächspartner möglich. Interfaces von denen ich in diesem Text hier schreibe, fungieren als Kommunikationsschnittstelle zwischen dem Wachbewusstsein und dem Unterbewusstsein eines Lebewesens. Dadurch das diese Interfaces eine Kommunikation mit dem Unterbewusstsein ermöglichen, bieten sie gleichzeitig auch die Möglichkeit mit der Matrix zu kommunizieren da unser Unterbewusstsein eine direkte anbindung an die Matrix besitzt. Unser Unterbewusstsein fungiert hierbei als Vermittler zwischen unserem Wachbewusstsein und der Matrix. Es besteht aber natürlich kein Zwang über diese Interfaces mit der Matrix zu kommunizieren.. denn wir können auch lediglich mit unserem Unterbewusstsein alleine kommunizieren. Um genau zu sein - es gibt kaum einen nennenswerten Unterschied zwischen unserem Unterbewusstsein und der Matrix. Man kann diese beiden Elemente nicht wirklich gut auseinander halten da sie häufig fließend in einander über gehen. Symbolisch gesehen könnte man sagen das Matrix & Unterbewusstsein auf einem Server im Internet (in der „Cloud“) vorhanden sind. Das Unterbewusstsein wäre dann „der persönliche Speicherplatz“ den man auf diesem Server zur Verfügung gestellt bekommt. Die Matrix entspräche dann entsprechend dem Rest des Servers (Öffentliche Daten, weitere Unterbewusstseine anderer Lebewesen, etc). Symbolisch kann man sich also die Matrix als einen Server vorstellen auf dem man einen bestimmten Speicherplatz zur Verfügung bekommen hat (der aber scheinbar unlimitiert ist).

Doch ich möchte nun versuchen näher zu beschreiben was solch ein Interface ist. Stellt euch vor ihr besitzt eine Künstliche Intelligenz die Zugriff auf Informationen aus dem Internet hat. Nun wollt ihr von dieser Künstlichen Intelligenz, das sie Fragen die ihr gestellt werden mittels Ja / Nein beantwortet. Nun habt ihr aber ein Problem - nämlich die Fragestellung „Wie soll die KI antworten?“. Gehen wir mal davon aus, das die KI nicht in der Lage ist die Menschliche Sprache zu nutzen um auf Fragen zu antworten. Was nun? Nun benötigen wir eine Art und Weise, mit der uns die KI antworten kann. Ein Interface. Weil uns die KI nur mit JA oder NEIN antworten soll, lösen wir dies einfach - wir haben 2 Lämpchen und geben unserer KI die kontrolle über diese 2 Lämpchen. Die 1. Lampe dient für ein „JA“ und die 2. Lampe für „NEIN“. Der KI sagen wir nun „Antworte mittels dieser 2 Lampen. Die eine Lampe steht für JA, die andere Lampe für NEIN“. Nun haben wir das „Output Format“ festgelegt mit der unsere KI antwortet. Wir besitzen nun ein Interface. Wir stellen eine Frage und die KI lässt entweder die 1. oder 2. Lampe aufleuchten um zu antworten. Wir könnten aber genauso gut der KI sagen das sie andere Dinge tun soll um uns zu antworten - was wir der KI als „Ausgabeformat“ definieren ist dabei unerheblich. Wichtig ist, das beide Parteien das Ausgabeformat kennen. Es macht keinen Sinn wenn der Mensch der die Frage stellt nicht weiß welches Lämpchen für JA / NEIN steht. Ebenso wenig Sinn macht es, wenn die KI dies nicht weiß. Es müssen also BEIDE Parteien entsprechend die Antwort deuten / geben können. Das ist schließlich Grundlage für eine erfolgreiche Kommunikation zwischen 2 Systemen. Bei den Interfaces von denen hier im Text die rede ist, geschieht das selbe wie bei unserem Beispiel mit der Künstlichen Intelligenz - nur das die Gegenpartei nicht eine Künstliche Intelligenz ist, sondern unser Unterbewusstsein. Da unser Unterbewusstsein aber ebenfalls eigenständig / autonom agiert, passt das Beispiel mit der KI sehr gut finde ich.


Die einfachste Form eines Interfaces zwischen dem Wachbewusstsein und dem Unterbewusstsein stellt folgendes dar: erstmal müssen wir ein Ausgabeformat festzulegen. Sagen wir mal Beispielweise wir wollen wie oben im Beispiel JA / NEIN Fragen beantwortet haben.. dann Visualisieren wir uns mal 2 Lämpchen vor unserem Inneren Auge. Nun sagen wir uns innerlich „Wenn die Linke Lampe aufleuchtet, bedeutet dies Ja. Wenn die Rechte Lampe aufleuchtet, bedeutet dies Nein.“. Damit haben wir nun uns selbst & unserem Unterbewusstsein klar gemacht, in welcher Art und Weise wir kommunizieren möchten. Nun können wir in unserem Geiste eine simple JA / NEIN Frage stellen. Daraufhin sollte dann eine der beiden Lämpchen aufleuchten - das Unterbewusstsein hat geantwortet. Wichtig hierbei ist es, das die Antwort schnell & sofort kommen muss. Das Ego & Wachbewusstsein ist hier nämlich sehr interessiert daran die Antworten zu verfälschen.. und dann bekommt man Antworten die aus Wünschen & Ängsten resultierend sind.. und deren Quelle nicht das Unterbewusstsein ist. Jede Antwort die länger als 3-5 Sekunden benötigt, ist zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit von eurem Ego und kann von euch verworfen werden. Reale Antworten von eurem Unterbewusstsein sollten sofort und apprupt kommen. Wichtig ist hierbei zu erwähnen, das unser Unterbewusstsein nichts mit Worten und Sätzen anfangen kann. Unser Unterbewusstsein schnappt unsere Intention auf. Wenn ihr eine Frage stellt oder etwas bestimmtes wissen wollt, besitzt ihr innerlich eine „Intention“ die diese Frage / Anfrage entsprechend repräsentiert. Dies ist was euer Unterbewusstsein aufnimmt. Solltet ihr als eine Frage stellen, aber eure Gedanken drehen sich innerlich um was komplett anderes.. wird das Unterbewusstsein falsche Antworten liefern (oder entsprechend auf eure Innere Intentionen eingehen). Die Intention die ihr dabei habt ist was zählt - nicht die Worte / Sätze die ihr Verbal oder Im Geiste ausspricht. Nebenbei erwähnt - Tasking beim Remote Viewing & viewen ohne die Targetnummer zu wissen funktioniert ebenfalls anhand der selben Sache - Intention. Wenn ich nicht weiß was die Targetnummer ist, kann ich dadurch das ich die Intention „Ich möchte das Target viewen das ich jetzt gerade viewen soll“ habe genau das tun. Intention ist der Grund wieso unser Unterbewusstsein uns versteht - auch ohne Worte.

Solch ein Interface kann aber im Grunde alles sein - man ist dabei nicht auf Frage Antwort Spielchen angewiesen. Man kann sich auch bestimmte Dinge zeigen lassen, oder sich auch bestimmte Dinge „einprogrammieren“ (Beispiel: Während des Träumens plötzlich zu wissen das man Träumt). Der „Spielraum“ der einem mit Interfaces bereit steht ist schier unendlich und nur durch eure Kreativität begrenzt.

Einige Beispiele für mögliche Interfaces:

1) Gesundheitsdiagnose („Unterbewusstsein, zeige mir die Gesundheit der Person XYZ auf dem Virtuellen Humanoiden Körper den ich mir vorgestellt habe. Krankheiten sollen Schwarz aussehen, Gesunde Teile Weiß“)

2) Heilung („Unterbewusstsein, zeige mir die Gesundheit der Person XYZ (siehe 1.)“ + Visualisieren eines heilenden Energieballs mit dem man dann die betroffenen Stellen behandelt o.ä Visualisierten Dinge -> Kreativität von nöten)

3) Fernwahrnehmung („Unterbewusstsein, zeige mir wie der Ort XYZ aussieht“)

4) Innere Ängste erkennen & behandeln („Unterbewusstsein, zeige mir meine größte Angst“ + dann basierend darauf mit dieser Angst entsprechend arbeiten & diese abbauen)

5) Klarträumen („Unterbewusstsein, lasse heute Nacht eine Traumperson mir mitteilen das ich mich in einem Traum befinde“ / „Unterbewusstsein, heute Nacht möchte ich im Traum Luzide werden“)

6) Pre-Kognition („Unterbewusstsein, zeige mir ob Rot oder Schwarz bei meinem nächsten Roulette Wurf kommen wird“ / „Unterbewusstsein, zeige mir ob Team A oder Team B gewinnen wird“)

Und das waren jetzt nur einige Beispiele für das, was möglich wird. Das wichtige für solche Interfaces ist es, das man Kreativität besitzt & diese einsetzt. Jenachdem was man erreichen möchte, muss man eigene Interfaces erfinden und nutzen. Diese Interfaces sind sogesehen für alle möglichen Dinge nutzbar.. sei es Fernwahrnehmung, Informationsmanipulation (Heilung o.ä), oder aber auch um an sich selbst zu arbeiten. Man kann sich auch von seinem Unterbewusstsein oder der Matrix entsprechend gewisse Dinge zeigen lassen die Zuträglich für die eigene Entwicklung sind („Schattenarbeit“). Zusätzlich lassen sich Interfaces auch benutzen um mit fremden Wesen zu kommunizieren oder entsprechend in Astralebenen unterwegs zu sein.. es gibt eigendlich keine wirkliche Grenze dafür. Damals nannte ich diese „Interfaces“ noch Mentalreisen weil ich nicht erkannt habe was ich dabei wirklich tat.. mittlerweile habe ich aber erkannt das „Mentalreisen“ eigendlich nur ein Interface ist.. und es unzählige weitere Möglichkeiten gibt dieses Prinzip anzuwenden.

Einziger Haken bei den Interfaces - unser Wachbewusstsein / Ego sowie Emotionen.

Unser Wachbewusstsein / Ego bekommt nach einigen Antworten die wir von unserem Unterbewusstsein erhalten „Routine“.. und fängt dann an die Antworten die von unserem Unterbewusstsein kommen zu blockieren und selbst Antworten zu liefern. Oder mit anderen Worten - unser Ego / Wachbewusstsein versucht die Aufgabe die eigendlich unser Unterbewusstsein erledigen soll selbst zu übernehmen. Da unser Wachbewusstsein aber kein Zugriff auf die Matrix & Unbewussten Inhalte hat, ist die Qualität der Antworten extrem schlecht. Würde man Beispielweise Prä-kognition für Roulette Würfe nutzen wollen, würden die Antworte auf Zufall basieren und nicht mehr aus der „Datenbank der Wahrscheinlichen Zukunft“. Das heißt soviel wie - unser Wachbewusstsein ist NICHT in der Lage die selbe Funktion zu erfüllen die unser Unterbewusstsein kann.. aber das hält das Wachbewusstsein nicht davon ab dies trotzdem zu versuchen. Erkennt man dies nicht, verzockt man sein ganzes Geld beim Roulette und frägt sich wieso das Unterbewusstsein einem ständig falsche Antworten liefert.. obwohl die Antworten im eigendlichen Sinne garnicht vom Unterbewusstsein kommen. Diesen Faktor muss man unter Kontrolle bekommen - das ist ein ähnliches Problem wie Analytische Überlagerungen beim Remote Viewing.

Ein weiterer Aspekt der die Funktionstüchtigkeit von Interfaces einschränkt, sind Emotionen. Sobald man Angst hat oder extreme Freude, stößt unser Körper Adrenalin aus. Diese Körperliche Reaktion blockiert die Verbindung zu unserem Unterbewusstsein - und dann beginnt unser Wachbewusstsein diese Funktion zu erfüllen ( = Falsche Antworten). Gerade wenn ihr beispielweise Sportwetten mittels Interfaces gewinnen wollt, besteht das Risiko das ihr eine Angst entwickelt „Was, wenn die Antwort falsch ist? Dann verliere ich das Geld..“.. es entstehen direkt Verlustängste & Selbstzweifel -> Adrenalin beginnt freigesetzt zu werden.. und ihr seid nicht mehr in der Lage über ein Interface störungsfrei mit eurem Unterbewusstsein zu kommunizieren. In solch einem Fall solltet ihr 5 bis 10 Minuten warten und euch entspannen. Adrenalin ist relativ schnell abgebaut und euer Körper beruhigt euch (Biologisch betrachtet) wieder relativ zügig. Das Gleiche Problem besteht aber nicht nur bei der Emotion Angst, sondern auch bei Aufregung.. Beispielweise wenn ihr bemerkt „Geil das klappt ja wirklich! Ich mach damit fett Geld! Yes!!“.. dabei entsteht das selbe Problem.. desto heftiger eure Körperreaktion ausfällt, desto mehr wird die Verbindung zu eurem Unterbewusstsein gestört. Das heißt mit anderen Worten - ein neutraler Geisteszustand ist der Idealste Zustand um mit dem Unterbewusstsein zu interagieren. Ängste müssen abgebaut werden. Die Antworten des Ego's müssen erkannt & abgewiesen werden.

Zusätzlich beeinflussen auch diverse andere Aspekte wie Müdigkeit, Krankheiten und das allgemeine Wohlbefinden die Qualität der Antworten (und Dinge die ihr tun könnt) die ihr erhalten könnt. Idealer Zustand für das nutzen von Interfaces ist es also wenn ihr ausgeschlafen seid, euch wohl fühlt und einen neutralen Geisteszustand ohne Angst oder Aufregung habt.

Symbolische Darstellung des "Informations Loop" der für die Kommunikation von Unterbewusstsein und Wachbewusstsein zuständig ist..





Sollte jemand Fragen oder Anregung haben.. einfach hier in den Thread packen.

p.s: Interfaces sind nicht nur auf visualisiertes beschränkt, ihr könnte jede erdenkliche Art und Weise nutzen die euch einfällt solange das Unterbewusstsein darauf zugriff hat. Visualisierte Dinge bilden hier aber eine sehr gute Basis dafür da es sich um Mentale Vorgänge handelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ramsay Bolton
auf der Reise
auf der Reise




Anmeldedatum: 28.12.2017
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 30.01.2018, 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Doch ich möchte nun versuchen näher zu beschreiben was solch ein Interface ist. Stellt euch vor ihr besitzt eine Künstliche Intelligenz die Zugriff auf Informationen aus dem Internet hat. Nun wollt ihr von dieser Künstlichen Intelligenz, das sie Fragen die ihr gestellt werden mittels Ja / Nein beantwortet. Nun habt ihr aber ein Problem - nämlich die Fragestellung „Wie soll die KI antworten?“. Gehen wir mal davon aus, das die KI nicht in der Lage ist die Menschliche Sprache zu nutzen um auf Fragen zu antworten. Was nun? Nun benötigen wir eine Art und Weise, mit der uns die KI antworten kann. Ein Interface. Weil uns die KI nur mit JA oder NEIN antworten soll, lösen wir dies einfach - wir haben 2 Lämpchen und geben unserer KI die kontrolle über diese 2 Lämpchen. Die 1. Lampe dient für ein „JA“ und die 2. Lampe für „NEIN“. Der KI sagen wir nun „Antworte mittels dieser 2 Lampen. Die eine Lampe steht für JA, die andere Lampe für NEIN“. Nun haben wir das „Output Format“ festgelegt mit der unsere KI antwortet. Wir besitzen nun ein Interface. Wir stellen eine Frage und die KI lässt entweder die 1. oder 2. Lampe aufleuchten um zu antworten. Wir könnten aber genauso gut der KI sagen das sie andere Dinge tun soll um uns zu antworten - was wir der KI als „Ausgabeformat“ definieren ist dabei unerheblich. Wichtig ist, das beide Parteien das Ausgabeformat kennen. Es macht keinen Sinn wenn der Mensch der die Frage stellt nicht weiß welches Lämpchen für JA / NEIN steht. Ebenso wenig Sinn macht es, wenn die KI dies nicht weiß. Es müssen also BEIDE Parteien entsprechend die Antwort deuten / geben können. Das ist schließlich Grundlage für eine erfolgreiche Kommunikation zwischen 2 Systemen. Bei den Interfaces von denen hier im Text die rede ist, geschieht das selbe wie bei unserem Beispiel mit der Künstlichen Intelligenz - nur das die Gegenpartei nicht eine Künstliche Intelligenz ist, sondern unser Unterbewusstsein. Da unser Unterbewusstsein aber ebenfalls eigenständig / autonom agiert, passt das Beispiel mit der KI sehr gut finde ich.


Abkürzend könnte man einfach TRUE und FALSE nehmen - 0 oder 1 in der Netzwerktechnik das least significant bit (das erste bit von links gelesen).

Zitat:
Wichtig ist, das beide Parteien das Ausgabeformat kennen. Es macht keinen Sinn wenn der Mensch der die Frage stellt nicht weiß welches Lämpchen für JA / NEIN steht. Ebenso wenig Sinn macht es, wenn die KI dies nicht weiß.


Ja Hmmmm.... bedingt. Der Weg der Wissensaneignung ist erstmal unterschiedlich. Die KI bekommt Informationen einprogrammiert. Der Mensch als Interpreter wiederum entscheidet selbst, was true oder false bedeutet. Die KI kann keine Entscheidungen fällen. Man muss ihr (einem Computer) alles genau vorschreiben. Deshalb würde ich es bezüglich KI nicht unbedingt "Wissen" nennen, denn eine KI agiert eher wie ein Sklave, dem genau und zwar bis aufs kleinste Detail "gesagt" (einprogrammiert) wurde, was sie tun soll. Ich würde es eher eine Momentaufnahme, partiellen menschlichen Wissens nennen, dass aber vermutlich ein Jahr später oder sehr wahrscheinlich früher schon wieder Fehlerhaft ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Surflamy
Höheres Selbst
Höheres Selbst


Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 751

BeitragVerfasst am: 30.01.2018, 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ramsay Bolton hat Folgendes geschrieben:

Abkürzend könnte man einfach TRUE und FALSE nehmen - 0 oder 1 in der Netzwerktechnik das least significant bit (das erste bit von links gelesen).


Könnte man - da stellt sich dann eben das Problem wie du ein TRUE & FALSE dir Visuell vorstellst. In der Informatik könnte man das was du vorschlägst tun, aber auch da bräuchtest du dann ein "Ausgabeformat" - und sei es lediglich die Variable wo das TRUE oder FALSE dann eingespeichert ist die du manuell ausliest. Für ein Benutzerinterface würde man aber eher sowas wie ich beschrieb nehmen denke ich mal.


Ramsay Bolton hat Folgendes geschrieben:

Ja Hmmmm.... bedingt. Der Weg der Wissensaneignung ist erstmal unterschiedlich. Die KI bekommt Informationen einprogrammiert. Der Mensch als Interpreter wiederum entscheidet selbst, was true oder false bedeutet. Die KI kann keine Entscheidungen fällen. Man muss ihr (einem Computer) alles genau vorschreiben. Deshalb würde ich es bezüglich KI nicht unbedingt "Wissen" nennen, denn eine KI agiert eher wie ein Sklave, dem genau und zwar bis aufs kleinste Detail "gesagt" (einprogrammiert) wurde, was sie tun soll. Ich würde es eher eine Momentaufnahme, partiellen menschlichen Wissens nennen, dass aber vermutlich ein Jahr später oder sehr wahrscheinlich früher schon wieder Fehlerhaft ist.


1) Mit KI meinte ich nicht das was man damals KI nannte, eher eine KI die auf einem Künstlichen Neuralen Netzwerk basiert. Ich wollte den Text aber nicht zu verkomplizieren bezüglich dessen da das weniger Relevant ist (geht hier ja nicht so sehr um eine KI sondern mehr um die Interfaces). Zusätzlich richtet sich der Text ja auch an User die nicht so sehr bewandert in Technischem sind (soll er jedenfalls).

2) Nehmen wir einfach an die KI wäre an das Internet angeschlossen & nutzt keine "fest definierten variablen". So wie ein Neurales Netzwerk eben ständig lernend & anpassend. Eine KI die auf diesem Schemata basiert verändert sich ja ständig & lernt hinzu durch entsprechenden neuen Input den sie bekommt. Kommt hier natürlich wieder drauf an was für ein Layer & vorgehensweise man nutzt.. aber da würden wir uns jetzt zu sehr in Technisches verwurschteln^^

Hier mal ein Beispiel "Interface" das ich z.b nutze:

1) Ein Ort visualisieren + einen "Traumkörper" den ich an diesem Ort nutzen kann. Das kann ein Wald sein oder sonstiges. In diesen Ort versetze ich dann meine Aufmerksamkeit soweit hinein, das es sich fast so anfühlt als wäre ich Real dort.

2) Ich bitte nun mein Unterbewusstsein per Intention & Sprache zusätzlich das mir eine "Repräsentation des Unterbewusstseins in Form eines Lebewesens" bereitgestellt wird. Dadurch entsteht innerhalb meiner Visualisation ein Mensch, Tier oder ähnliches Wesen das dann quasi als "Vertreter des Unterbewusstseins" fungiert. Quasi die "Schnittstelle zur Kommunikation". Dieses Wesen wird dann quasi vom Unterbewusstsein gesteuert, nicht von mir selbst. Es handelt selbstständig & ich versuche keinen Einfluss darauf zu nehmen.
Ich stelle dadurch quasi innerhalb meiner Visualisation eine Sache bereit, die von meinem Unterbewusstsein beeinflusst / kontrolliert werden kann & das nicht unter meinem direkten Einfluss steht.

3) Ich Visualisiere nun vor mir einen Tisch. Auf diesem Tisch ist Links die Farbe Schwarz, Rechts die Farbe Rot. Nun bitte ich das Wesen (mein Unterbewusstsein) mir zu zeigen welche Farbe der beiden als nächstes beim nächsten Roulette Spiel kommen wird das ich machen werde. Daraufhin zeigt das Wesen auf seine eigene Art und Weise mir eine der Farben an.

4) Ich setze die gezeigte Farbe beim Roulette und gewinne (zu einer sehr hohen wahrscheinlichkeit - 100% Richtig funktioniert nicht).

Sowas ist z.b ein Beispiel wie man solch ein Interface nutzen / aufbauen kann. Man kann das ganze aber auch komplett anders machen - hier ist wie gesagt Kreativität gefragt & ausprobieren was am besten für einen selbst funktioniert. Die Einsatzmöglichkeiten für das ganze sind gefühlt unendlich^^

grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ramsay Bolton
auf der Reise
auf der Reise




Anmeldedatum: 28.12.2017
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 30.01.2018, 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Könnte man - da stellt sich dann eben das Problem wie du ein TRUE & FALSE dir Visuell vorstellst. In der Informatik könnte man das tun, aber auch da bräuchtest du dann ein "Ausgabeformat" - und sei es lediglich die Variable wo das TRUE oder FALSE dann eingespeichert ist die du manuell ausliest. Für ein Benutzerinterface würde man aber eher sowas wie ich beschrieb nehmen denke ich mal.


Wenn es wirklich nur darum geht, true und false visuell darzustellen, kann man dafür alles Mögliche nehmen. Wie gesagt... vielleicht einfach eine 0 oder eine 1. Das wäre die einfachste Lösung. Oder ein Schaf und einen Schattenwolf. Man muss sich nur einigen, damit der Benutzer weiß, was ihm das Front-End sagen möchte. In der Informatik verwendet man TRUE und FALSE in der Datenbank bsw. um den Login-Status nach einem Login auf TRUE zu setzen, woraufin die Anmeldedaten auf der Benutzeroberfläche und Optionen für ein eingeloggte Benutzer angezeigt werden... der Benutzer sieht die 0 oder 1 aber nicht. Warum auch.

Zitat:
2) Nehmen wir einfach an die KI wäre an das Internet angeschlossen & nutzt keine "fest definierten variablen". So wie ein Neurales Netzwerk eben ständig lernend & anpassend.


Das kann man natürlich annehmen, ist aber unmöglich. Jedes Programm braucht deklarierte, initialisierte Variablen und vordefinierte Funktionen um Informationen aus dem Web zu lesen oder zu kopieren. Auch Zufallszahlen (rand) sind Variablen, die nur einen Pseudo-Zufall (also keinen echten Zufall!) erzeugen. Jede KI, jeder Computer sind deterministische Systeme, denen man genau einprogrammieren muss, was sie tun sollen.

So ist es zumindest in der "weltlichen" Informatik. Worauf du hinaus willst, ist ja unser Sein. Ich bin auch der Auffassung, dass Teile davon nichtphysisch sind. Das öffnet der Theorie natürlich gewisse Tore, die so in der Informatik nicht möglich sind und darauf willst du ja hinaus.
Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Surflamy
Höheres Selbst
Höheres Selbst


Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 751

BeitragVerfasst am: 30.01.2018, 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ramsay Bolton hat Folgendes geschrieben:

Wenn es wirklich nur darum geht, true und false visuell darzustellen, kann man dafür alles Mögliche nehmen.


Genau das. Deshalb sagte ich ja, in welcher Form und Weise Interfaces daher kommen ist abhängig von der Kreativität & dem Individum der sie nutzt. Du kannst Theoretisch alles nehmen, solange du dich damit wohl fühlst & du dem Unterbewusstsein etwas bereit stellst das es beeinflussen kann. Ob das dann "Virtuelle Lämpchen", irgendwelche Visulisierten Tiere, Zeiger, Maschinen oder sonstwas ist.. ist unerheblich^^ Es dient lediglich dazu Informationen zu übermitteln. Wichtig ist halt das du klar festlegst wie "das system reagieren soll". Also klar festlegen "Wenn X passiert, bedeutet dies Y" (linkes lämpchen = rot usw). Sonst antwortet dir das Unterbewusstsein & du musst das dann deuten.. wodurch es dann dazu führen kann das deine Deutung der Antwort falsch ist.

Beispiel für "nicht definiertes verhalten" / nicht festgelegtes Ausgabeformat:

Ich habe als Interface manchmal 2 Kugeln. Eine Rote und eine Schwarze. Diese "drücke" und knete ich dann mit meiner Virtuellen Hand. Eine der Kugeln verhält sich dann "Komisch". Es kann dabei sein das diese plötzlich anfängt an der Hand zu kleben, plötzlich flüssig wird, nach oben springt o.ä reagiert. Die andere Kugel reagiert dann meistens "normal" wie eine normale Kugel es tun würde. Wenn du nun nicht festgelegt was es bedeutet wenn sich eine Kugel "komisch" verhält, weißt du nie "bedeutet das nun das Rot kommt? oder Schwarz?". In meinem Fall ist es häufig so, das die Kugel die sich "komisch" verhält dann die ist, die dran kommt. Es kann aber auch andersrum sein - das hängt von der definition ab. Das ist ein bisschen wie beim Associative Remote Viewing wenn man die Bedingungen festlegt.. legst du die Bedingungen nicht fest, kommt quatsch bei raus den man nicht wirklich gut deuten kann.


Zitat:

Das kann man natürlich annehmen, ist aber unmöglich. Jedes Programm braucht deklariert, initialisierte Variablen und vordefinierte Funktionen um Informationen aus dem Web zu lesen oder zu kopieren. Auch Zufallszahlen (rand) sind Variablen, die einen Pseudo-Zufall (also keinen echten Zufall!) erzeugen. Jede KI, jeder Computer sind deterministische Systeme, denen man genau einprogrammieren muss, was sie tun sollen.


KI's musst du heutzutage nicht mehr zwingenderweise "programmieren". KI's sind mittlerweile in der Lage durch Beobachtung & eigenständige Interaktion zu "lernen". Das ganze ist noch nicht sehr fortgeschritten, funktioniert aber bereits. Es gibt sogar Systeme die selbstständig lernen zu laufen etc. indem sie über ein Neurales Netzwerk entsprechend lernen wie sie ihre Motoren usw ansteuern müssen damit sie von A nach B kommen.

(ist aber ohnehin unerheblich für den Thread, selbst wenns nicht so wäre - der Technische Aspekt des Threads war ja nur als Erklärung für das ganze gedacht)

grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ramsay Bolton
auf der Reise
auf der Reise




Anmeldedatum: 28.12.2017
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 30.01.2018, 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
KI's musst du heutzutage nicht mehr zwingenderweise "programmieren". KI's sind mittlerweile in der Lage durch Beobachtung & eigenständige Interaktion zu "lernen". Das ganze ist noch nicht sehr fortgeschritten, funktioniert aber bereits. Es gibt sogar Systeme die selbstständig lernen zu laufen etc. indem sie über ein Neurales Netzwerk entsprechend lernen wie sie ihre Motoren usw ansteuern müssen damit sie von A nach B kommen.


"Beobachtung" ist in dem Fall das Abtasten einer Oberfläche mittels Laser/pro Sekunde x-mal. Und natürlich gibt es ein Programm, dass dementsprechend reagiert. Die Variablen der einzelnen Abstände zum Untergrund werden als Variable in eine Funktion übertragen und dementsprechend reagieren die Motoren für die Beine des Roboters. Das sind Ultra-komplexe Programme, die natürlich mal von menschenhand programmiert wurden - auch die Möglichkeit solche Informationen zu kombinieren muss zwingend in den programmierten Funktionen integriert sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Surflamy
Höheres Selbst
Höheres Selbst


Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 751

BeitragVerfasst am: 30.01.2018, 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ramsay Bolton hat Folgendes geschrieben:

"Beobachtung" ist in dem Fall das Abtasten einer Oberfläche mittels Laser/pro Sekunde x-mal. Und natürlich gibt es ein Programm, dass dementsprechend reagiert. Die Variablen der einzelnen Abstände zum Untergrund werden als Variable in eine Funktion übertragen und dementsprechend reagieren die Motoren für die Beine des Roboters. Das sind Ultra-komplexe Programme, die natürlich mal von menschenhand programmiert wurden.


Wenn du es so genau nimmst, müsstest du auch bei Menschen & anderen Lebewesen das gleiche sagen. Hier ist der "Programmierer" halt dann die Evolution (oder wodurch Lebewesen sonst entstanden sind). Denn auch das Gehirn macht "Berechnungen". Das sind die selben Prinzipien die da genutzt werden. Ich würde es aber begrüßen wenn wir das ganze anderswo weiter besprechen sofern dir viel dran liegen sollte das weiter zu führen.. denn eigendlich ist dieser Thread weniger über den Technischen Ansatz von KI / Technischen Systemen sondern eher über Kommunikation mit dem Unterbewusstsein & der Matrix.. das sorgt sonst für zu viel Offtopic & verwirrung wenn wir jetzt anfangen über Künstliche Intelligenz & co. zu diskutieren.

p.s: http://openworm.org/

grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ramsay Bolton
auf der Reise
auf der Reise




Anmeldedatum: 28.12.2017
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 31.01.2018, 03:03    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn du es so genau nimmst, müsstest du auch bei Menschen & anderen Lebewesen das gleiche sagen. Hier ist der "Programmierer" halt dann die Evolution (oder wodurch Lebewesen sonst entstanden sind).


Evolutionsbiologie im Teilbereich von Biowissenschaften ist mindestens genauso komplex wie künstliche Intelligenz im Teilbereich der Informatik. Du streifst Themen in theoretischen Ausführungen, mit denen man sich mehrere Jahrzehnte (oder mehrere Leben) beschäftigen kann, um sie fachlich detailintensiv verstehen zu können. Das soll natürlich kein Alleinstellungsmerkmal für dich sein. Das ist ein omnipotentes Phänomen bei exo(religions)- und eso(erfahrung einzelner Gruppen)- terischen Foren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Surflamy
Höheres Selbst
Höheres Selbst


Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 751

BeitragVerfasst am: 31.01.2018, 05:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ramsay Bolton hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Wenn du es so genau nimmst, müsstest du auch bei Menschen & anderen Lebewesen das gleiche sagen. Hier ist der "Programmierer" halt dann die Evolution (oder wodurch Lebewesen sonst entstanden sind).


Evolutionsbiologie im Teilbereich von Biowissenschaften ist mindestens genauso komplex wie künstliche Intelligenz im Teilbereich der Informatik. Du streifst Themen in theoretischen Ausführungen, mit denen man sich mehrere Jahrzehnte (oder mehrere Leben) beschäftigen kann, um sie fachlich detailintensiv verstehen zu können. Das soll natürlich kein Alleinstellungsmerkmal für dich sein. Das ist ein omnipotentes Phänomen bei exo(religions)- und eso(erfahrung einzelner Gruppen)- terischen Foren.


Nehms mir nicht Böse, aber du hängst dich hier an Wörtern & Dingen auf die ich beiläufig erwähne obwohl die garnicht so extrem viel mit dem zu tun haben was ich eigendlich aussagen möchte. In diesem Thread gehts nicht vorwiegend um KI, nicht um Evolution und auch nicht über andern Kram. Daher wäre es cool wenn du aufhören könntest ständig Worte & Themen aufzugreifen die ich beiläufig erwähne anstelle das Kernthema worums hier geht - Interfaces in Informationssystemen. Es macht keinen Sinn jetzt hier im Thread "rumzuspammen" indem du andere Dinge aufgreifst um die es eig. garnicht bishin nur beiläufig geht. Die Dinge die ich erwähnt habe dienen dazu ein Konzept / Gedankenmodell erklären zu können, mehr nicht. Bitte maße diesen nebensächlichen Themen daher nicht zuviel Bedeutung zu und versuche eher zu verstehen wieso ich sie in den Text habe einfließen lassen.

Als ich Evolution erwähnte, wollte ich z.b nur eine von vielen Theorien / Ideen zur entstehung von Leben aufzählen damit man ein Ansatzpunkt hat. Es gibt Leute die glauben das Evolution Leben erschaffen hat, Leute die denken das Außerirdische dafür verantwortlich sind, Leute die denken das Leben von Spirituellen Wesen erschaffen wurden, Leute die Glauben Gott hat Leben erschaffen und noch viele andere Glaubensrichtungen. Es macht daher keinen Sinn jetzt tiefer da reinzugehen da es nicht 100% geklärt ist was nun schlussendlich dafür zuständig ist und jeder eine andere Vorstellung dazu hat. Es ist aber auch völlig unwichtig was nun wahr ist für das was ich hier im Thread näherbringen möchte.. daher bitte, lassen wir das Thema Evolution sein.. das geht komplett am Thema vorbei.

Und jetzt lass uns bitte wieder zurück zum Thema des Threads kommen. Danke.

grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> PSI-Phänomene / geistige Fähigkeiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

 Impressum 


Bluetab template design by FF8Jake of FFD
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 46663 / 0