Seltsame Orte
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Sonstige Grenzthemen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
General Pepper
Gast







BeitragVerfasst am: 24.07.2014, 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich hatte mal wieder Gelegenheit, kurz an dem Ort vorbeizuschauen. Dieses Mal bin ich speziell Stellen in dem Wäldchen abgegangen, die sich für mich "besonders" anfühlten. Hinterher noch ein Besuch in den Bunkerruinen (da ist das Gefühl dann nicht mehr), wo im Sommer offenbar manchmal Obdachlose leben. Zumindest den Hinterlassenschaften nach zu urteilen (oder sie waren gerade nicht da)...


Ich feiere die Kassette bei 4:02. Sehr glücklich
Nach oben
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3614
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 24.07.2014, 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

General Pepper hat Folgendes geschrieben:
Ich feiere die Kassette bei 4:02. Sehr glücklich

Ja, voll retro! Sehr glücklich
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3614
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 08.12.2015, 01:58    Titel: "Gruselbereich" im Hürtgenwald (2015) Antworten mit Zitat

Ein neues Beispiel von einem seltsamen Ort, welcher mir erst seit letztem Jahr bekannt ist. Zumindest für mich persönlich seltsam, denn bisher hatte ich noch keine Gelegenheit, jemanden mitzunehmen.

Es handelt sich um einen ganz bestimmten Bereich im berühmten Hürtgenwald (Nordeifel). Berühmt ist er vor allem durch die Hürtgenwald-Schlacht im zweiten Weltkrieg, bei der bis zu 25000 Deutsche und Alliierte Soldaten umgekommen sein sollen. Der Wald ist übersäht von Bunkerresten, und da kann man sich bestimmte Energie-Prägungen natürlich schon denken.

Allerdings ist der Bereich, den ich hier meine, kein Schlachten-Hotspot gewesen (soweit ich weiß). Man spürt an vielen Ecken des Waldes eine durchaus bedrückende Stimmung, aber dort war es ganz seltsam. Ich habe inzwischen über 20 große Wanderungen in dem Gebiet gemacht, und irgendwann kam ich in diesen Bereich. Es sah eigentlich ganz idyllisch und hell aus (es gibt ja auch düstere Waldabschnitte). Dennoch bekam ich plötzlich ein beklemmendes Gefühl von Angst und Gefahr, so als wollte ich den Bereich so schnell wie möglich verlassen. Ich merkte, wie ich hektischer und schneller wurde. Ich konnte das auf einen Durchmesser von ca. 1km (vielleicht etwas weniger) festmachen.

Interessant daran ist, das ich dieses Gefühl auch beim zweiten Mal in diesem Bereich bekam, allerdings ohne zu wissen, das ich wieder dort gelandet war. Denn ich hatte zu dem Zeitpunkt schon länger nicht mehr aufs GPS geschaut, und kam einen anderen, mir bis dahin unbekannten Weg in den Bereich. Als ich dann einen Bach sah, der mir bekannt vorkam, und aufs GPS schaute, dachte ich mir "Aha, hier schon wieder...". Wie gesagt, da sollte mal jemand mitkommen, den ich vielleicht nicht vorher bescheid sage, wenn wir den Bereich betreten. Vielleicht spürt er auch diesen Unterschied zum restlichen Wald. Hier mal ein paar Bilder:






Ganz normaler (etwas hügeliger) Wald, wie man sieht. Aber das gilt natürlich nur für das physische Auge. Vielleicht erspürt ja der Eine oder Andere von euch anhand der Bilder etwas darin? Auf jeden Fall interessant, was man von ausgedehnten (Solo-)Wanderungen an Erfahrungen und Wahrnehmungen mitnehmen kann...
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Silas
Gast







BeitragVerfasst am: 08.12.2015, 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Mir wurde speziell beim ersten und beim letzten Bild seltsam flau um die Herzgegend herum. Bei den anderen Bildern ging es.
Nach oben
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3614
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 08.12.2015, 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Silas hat Folgendes geschrieben:
Mir wurde speziell beim ersten und beim letzten Bild seltsam flau um die Herzgegend herum. Bei den anderen Bildern ging es.

Ja, da wo ich das erste Foto machte, war das Unbehagen am stärksten. Beim Letzten gings, aber da hatte ich das Gefühl, ich hätte den negativen Bereich noch im "Rücken". Vielleicht war das schon am Rand. Ähnlich ist es mit dem Pfad auf dem dritten Bild, nur dort kam es eher von links (was auch passen würde, weil es er östlich von dem Weg auf dem ersten Bild liegt).

Hier mal der ungefähre Ausstrahlungsbereich von oben:
http://www.thetawaves.info/wingman/....ald-gruselbereich_map.jpg

Jetzt möchte ich doch glatt mal wieder hin, aber dafür braucht man einen freien Tag. Das sind schon ein paar Kilometer in den tiefen Wald hinein zu wandern, um dorthin zu gelangen.
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Silas
Gast







BeitragVerfasst am: 08.12.2015, 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht laufen da ja irgendwelche Energielinien zusammen, oder etwas ähnliches. Vielleicht auch Wasseradern, die ja auch Unbehagen auslösen können. Oder das Erdenergiefeld dort ist gestört, wobei ich nicht weiß ob das überhaupt eine so weite Fläche betreffen kann.
Nach oben
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3614
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 08.12.2015, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Silas hat Folgendes geschrieben:
Vielleicht laufen da ja irgendwelche Energielinien zusammen, oder etwas ähnliches. Vielleicht auch Wasseradern, die ja auch Unbehagen auslösen können. Oder das Erdenergiefeld dort ist gestört, wobei ich nicht weiß ob das überhaupt eine so weite Fläche betreffen kann.

Wasseradern definitiv. Aus dem Wald kommt quasi ein Großteil des Trinkwassers für die Region. Kleine und große Bäche, Hochmoore und Feuchtgebiete gibts dort zahlreich. Und das macht auch u.a. den speziellen Flair dieses Waldes aus.

Mir kommt es nicht ganz natürlich vor, was man da spürt. Jemand, der die Bilder mal betrachtete, dachte an etwas Altes (älter als der zweite Weltkrieg), vielleicht aus rituellem oder schwarzmagischem Ursprung. Aber wie gesagt, da müsste mal jemand mitkommen. Noch geht das relativ einfach, aber bald ziehe ich um, und dann ist das weit weit weg. Sehr glücklich
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Kim
Multi-Inkarnation
Multi-Inkarnation



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 23.02.2014
Beiträge: 327
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 08.12.2015, 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

Wingman hat Folgendes geschrieben:
Wie gesagt, da sollte mal jemand mitkommen, den ich vielleicht nicht vorher bescheid sage, wenn wir den Bereich betreten. Vielleicht spürt er auch diesen Unterschied zum restlichen Wald.


Olli würde mir da einfallen. Er liest hier ja (glaube ich) nicht mit.
Und ganz unsensibel ist er ja anscheinend auch nicht. Smilie

Alles Gute, Kim..
_________________
> NVC Workshop #1
"Informationen im Internet entsprechen nicht immer der Wahrheit" - Albert Einstein
Hat mal jemand 'ne blaue Pille für mich..?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3614
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 02.06.2016, 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ein Video vom Mythen Metzger, bei dem es um paranormale Phänomene im Hürtgenwald geht:

Gehe zu Youtube Download Video


Ich kenne diesen Wald ja schon aus über 20 Wanderungen, und hatte da schon so einige, seltsame Eindrücke (siehe HIER). Allerdings war ich da immer alleine unterwegs, weshalb es subjektiv zu sehen ist. Winken

Interessant sind die erwähnten Fälle in dem Video, denn wenn die so stimmen, scheinen da mehrere Arten von Phänomenen aufgetreten zu sein: Zum einen energetische Prägungen in Orten, die so stark sind (z.B. durch heftige Ereignisse und Emotionen), dass "Sequenzen" aus dieser Zeit manchmal wahrgenommen werden. In den Fällen als visuelle oder akustische Wahrnehmung (Gefechtslärm etc...). Man kennt das von sich immer wiederholenden Geistererscheinungen in Spukschlössern, die stets dem selben Bewegungsablauf folgen, aber nicht auf einen reagieren. Das scheinen eher "Nebenbilder der Zeit" zu sein, statt personifizierte Geister.

Weiterhin der Fall mit dem Soldaten, der die spielenden Kinder anschreit, dass sie verschwinden sollen, weil gleich ein Angriff stattfindet. Ein stark manifestierter Geist, der noch nicht realisiert hat, dass er tot ist, und die Schlacht längst vergangen ist? Oder gar eine kurze, physische Zeitverschiebung, bei der entweder der Soldat, oder die Kinder in den jeweils anderen Zeitrahmen gelangt sind? In den Kommentaren unter dem Video hat jemand die Theorie, dass so heftige Ereignisse und Emotionen bzw. Massensterben kurzfristige Löcher im Raum-Zeit-Kontinuum verurachen könnten. Finde ich in Hinblick auf mache Fälle, wo Leute sich plötzlich für einen kurzen Moment in einer historischen Version eines Ortes wiederfanden, sehr interessant.
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3614
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 08.11.2016, 21:34    Titel: "Gruselbereich" im Hürtgenwald (2016) Antworten mit Zitat

Es gibt ein Update bezüglich HIER:

Nachdem ich bei meinen ersten beiden Besuchen in der Ecke allein war, und ich dort beide Male eine ungewöhnlich bedrückendes Gefühl hatte, nahm ich bei der aktuellen Gelegenheit jemanden mit. Sozusagen als Verifikationsversuch, denn er kannte zwar meine Erfahrungen, aber wusste nicht, wo der Bereich anfängt. Interessanterweise fing er an, etwas zu spüren, als wir in die Nähe des Bereiches kamen, und äußerte dies auch ungefragt. So als gäbe es eine Art dumpfe Vibration in der Atmosphäre, ähnlich als wenn man über einem dünnen, hohlen Boden läuft, oder ein LKW vorbeifährt.

Wir versuchten die Quelle dieser Ausstrahlung so genau wie möglich einzugrenzen, und landeten schließlich ca. 150m abseits des Waldweges. Dort gab es einen kleinen Bachgraben und in der Nähe einen bemoosten Hügel, wo die Ausstrahlung am dichtesten zu sein schien. Allerdings hatten wir auch das Gefühl, als würde sich die Ausstrahlung unregelmäßig bzw. wie Adern von dort aus verbreiten. Als Theorien kamen uns Leylines und / oder Wasseradern in den Sinn, die diese seltsamen Empfindungen verursachen. Ferner spekulierten wir, ob dieser "Energieknoten" sich mit negativer Energie vollgesaugt hat (oder noch vollsaugt?), und diese abstrahlt.




Leider sind die Fotos etwas unscharf, da es schon früher Abend und etwas schummrig war. Aus Zeitdruck (wir mussten noch 7km zurück, und einen Bus kriegen) war keine Zeit, die Belichtungszeit manuell vernünftig einzustellen. Mein Begleiter hatte auch das Gefühl, als hätte dort in der Nähe schonmal vor Jahrhunderten eine Waldhütte gestanden. Physische Spuren gab es jedoch keine.

Durch die Geschichte des Waldes liegt natürlich auch der Schluss nahe, dass die Ereignisse des zweiten Weltkrieges dort ihren energetischen Abdruck hinterlassen haben. Aber die größten Kämpfe fanden mehrere Kilometer weiter weg statt, und irgendwie fühlte sich die Ursache noch viel älter an, als der Krieg. Da könnten vielleicht noch RV-Sessions weitere Erkenntnisse liefern...
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
8M
Bewusstsein
Bewusstsein




Anmeldedatum: 24.11.2016
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 08.12.2016, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Kraftplätze sind oft in alten Kirchen zu finden, manchmal sogar markiert. Einen sehr starken Kraftplatz habe ich im Braunschweiger Dom erlebt; er befindet sich genau da, wo man ihn erwartet, in der Mitte vor dem Adyton und ist durch ein Kreismuster in der Bodenfliesung markiert. Ich hatte darin das Gefühl, dass es mich richtig durchschüttelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3614
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 16.03.2018, 14:12    Titel: Oh Schreck, oh Graus! (2017) Antworten mit Zitat

Und noch ein Update bezüglich HIER:

Ich war dort im Spätherbst mit einem weiteren Bekannten. Ohne Vorwarnung oder Andeutung meinerseits, spürte er ebenfalls ein sehr beklemmendes Gefühl in dem Bereich. Und zwar genau in dem Abstand zum Ort, wo es auch bei mir auftrat. Wir steigerten das noch, indem wir uns eine ganze Weile dort hinsetzten, und "reinfühlten". Mein Bekannter reagierte sogar mit einem Zittergefühl, und mir lief es auch kalt den Rücken runter. Fazit: Schon drei Leute, die unabhängig voneinander ähnliche Empfindungen bestätigten. Spannend...



Update: Ley Line-technische Überlegungen zu dem Phänomen:
http://www.thetawaves.info/forum/viewtopic.php?t=2110
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Sonstige Grenzthemen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum 
Datenschutz

CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 48133 / 0


Bluetab template design by FF8Jake of FFD
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de