Holosync 3D - Erfahrungsberichte?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Sonstige Grenzthemen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Surflamy
Höheres Selbst
Höheres Selbst


Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 759

BeitragVerfasst am: 24.03.2018, 01:48    Titel: Holosync 3D - Erfahrungsberichte? Antworten mit Zitat

Hey,
ich bin vor kurzem auf "Holosync 3D" gestoßen. Das ist im Grunde genommen eine Audio Technologie zum einleiten von Bewusstseinsreisen - abhängig davon welche Audiodatei man hört. Das ganze war vor einiger Zeit schon einmal Thema bei CropFM.. während der Sendung empfand ich es aber als ziemlich sinnfrei / nicht wirklich "neuartig". Im Grunde genommen ist das ganze (in meinen Augen) lediglich eine 3D Raumkulisse wie in einem 3D Spiel indem man sich bewegt. Also als ob man in einem 3D Spiel umherläuft und dann die Raumkulisse in 3D sich verändert (Beispiel: Vögelzwischern von Rechts oben, Plätschern eines Baches Links hinter einem usw usf..). Das ganze ist meiner Meinung sicherlich förderlich für die Entspannung und das triggern von inneren Bildern, aber es ist jetzt nichts "neues" oder gar etwas das man patentieren können sollte finde ich. Das ganze wird schon seit Ewigkeiten in diversen Software Anwendungen wie z.b Spielen umgesetzt - zwar nicht für Bewusstseinsreisen, aber das Prinzip dahinter ist exakt das selbe soweit ich das nun aus den Informationen im Internet abschätzen kann. Einerseits wird gesagt das die Rotation der Geräuschkulisse um einen herum das besondere wäre, dann aber widerum das die Frequenzen das besondere sind.. da frage ich mich nun - was ist jetzt der entscheidene Faktor der Hoosync 3D neu / innovativ macht? Ich sehe da keine wirkliche Neuentwicklung außer das scheinbar in stärkeren Audiodateien die nicht frei verkäuflich sind dann eine andere Geräuschkulisse vorhanden ist die auch 360° sich um einen herum bewegt / rotiert. Aber das gibts alles schon in diversen Softwares und Spielen.

Was mich stutzig macht ist das man angeblich einen speziellen Kopfhörer und Player benötigen soll. Ich habe mir mal vorallem die Kopfhörer angeschaut und.. das sind meiner Meinung nach stink normale Kopfhörer. An denen ist soweit ich das in den Spezifikationen etc sehe nichts besonders. Jeder Kopfhörer (selbst Inear Kopfhörer für 10€) sind dazu in der Lage 3D Soundkulissen abzuspielen - wieso wird dafür also einen überteuerter Kopfhörer benötigt? Ob die Geräusche nun direkt ins Ohr oder erst auf meine Ohr-Rillen fällt und dann ins Ohr macht keinen großen Unterschied.Das sind alles Faktoren die sich mit Software lösen lassen wenns nötig wäre (was es imho nicht ist). Die Kopfhörer sollen sich dadurch auszeichnen das sie "3D Raumklang" abspielen können sollen.. aber das ganze ist in meinen Augen lediglich ein simples "Spatial Audio" bzw "Positional Audio". Mir fällt grade der Fachbegriff nicht ein, aber das ganze ist eine Simple Berechnung die dann den 3D Eindruck entstehen lässt (basierend auf der Funktionsweise unserer Ohren & Gehirne).

Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=MdnlSRblziA

Dort sind einige Beispiele für solche 3D Sounds. Meiner Meinung nach ist der "3D Raumklang" der als so besonders angepriesen wird einfach genau das. Dieser 3D Eindruck einer Geräuschkulisse ist nichts neues. Das gibts schon längere Zeit. Das einzige was Holosync 3D in meinen Augen abhebt, ist das man die Geräuschkulisse nun Positionsmäßig in einem Virtuellen Raum anordnet, und da die "Ohren" Virtuell durch diesen Raum bewegt, wodurch sich die Geräuschkulisse "um einen herum" bewegt. Später gibts dan auch Rotationen.. aber das ist auch nichts neues. So gut wie jedes Spiel Heutzutage macht exakt das selbe vom Technischen Standpunkt her betrachtet. Kurzum - ich begreife nicht wieso einem für die benutzung von Holosync 3D teure Kopfhörer angedreht werden und behauptet das es nur mit solchen klappen würde. Zusätzlich dieser komische Audioplayer. Beim Audioplayer könnte ichs ja nachvollziehen.. weil sicher nicht jeder Player das ganze abspielen könnte vom Frequenzspektrum her betrachtet. Aber für die 3D Geräuschkulisse benötigt man all dies nicht.

Ums kurz zu machen - ich finde die Idee interessant, verstehe aber nicht wieso um das gaze so ein Geheimnisse gemacht wird (nirgendswo ist genau erklärt was es so besonders macht - 3D Geräuschkulissen mit Rotation sind nix besonderes / neuartiges). Man findet nicht einmal Details zum Patent wirklich - auf der Homepage ist zwar ein Bild einer Art Urkunde / Patentanmeldung, aber das Bild hat so eine schlechte Qualität das man den Text nicht einmal richtig lesen kann - als obs absichtlich so klein gehalten wurde damit niemand so leicht das Patent & die Details sehen kann. Der Beschreibungstext fürs Patent wirkt auch komisch / sehr oberflächlich. Hat hier irgendjemand vielleicht mal Holosync 3D ausprobiert und kann mir mehr dazu sagen? Ich habe zwar schon vom Youtube Channel Reicher & Stark mir 2 Videos angeschaut, aber auch die Videos gehen da nicht wirklich drauf ein. Hätte da gerne mehr Informationen dazu, finde aber kaum welche. Vorallem würde es mich interessieren da ich selbst vor einiger Zeit die Idee hatte solch eine 3D Raumkulisse mit Virtuellen Räumen zu programmieren die man dann virtuell begehen kann weil ich dies dann für das erstellen von Fantasiereisen mittels Audio nutzen wollte um mich besser zu entspannen. Daher - hat da vielleicht jemand mehr Informationen dazu? Es schon einmal ausprobiert? Vielleicht sogar eins der Seminare besucht? Der Unterschied zwischen den Frei verkäuflichen CD's und den Seminar CD's scheint zu sein das bei den frei verkäuflichen lediglich "sanfte Bewegungen" oder Stillstand besteht (z.b hineinlaufen in eine Tropfsteinhöhle oder das "rumsitzen" in der Natur).. bei den Seminar CD's solls dann soweit ich das verstehe so sein das man dann die gesamte Raumkulisse bewegt hat & diese um einen rumrotiert. Ich kann mir schon vorstellen das es prinzipiell funktioniert, hätte aber gern mehr Infos zu dem Thema Geschockt Die Webseite liefert ja nicht wirklich Informationen sondern preist nur die Produkte an ohne in Details zu gehen x_x


grüße
_________________
se siete venuti a sapere perché siete stati contattati, scrivetemi un messaggio. ero lo sconosciuto che ti ha contattato.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RS
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 09.05.2017
Beiträge: 75
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: 24.03.2018, 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

Puh..... Komplexes Thema.

Die technischen Fragen werd ich Dir vermutlich nicht zu Deiner vollsten Zufriedenheit erklären können. Aber ein paar Sachen eventuell.
Zu den Kopfhörern: Das sind 3D-Kopfhörer. Also die einzelnen Lautsprecher sind in der Muschel versetzt angeordnet, wodurch die Töne anders auf die Ohrmuschel treffen.
Diese versetzte Anordnung ist wiederum wichtig, weil die Sounds in der Tondatei entsprechend angeordnet sind, sozusagen. Die kommen in nem normalen Kopfhörer/Lautsprecher etwas "verzerrt klingend" raus. Mir fallt da grad kein besseres Wort dafür ein...

Was den Player betrifft: Je höher die Auflösung, desto exakter kann der einzelne Ton, desto feiner und vollständiger kann die exakte Frequenz angesteuert werden. So der Unterschied zwischen Holzkeule und Skalpell... Der Unterschied zwischen 16 und 24bit war schon heftig (ich kenn beide Versionen). 32bit kenn ich noch nicht.
Wie der Ton aufs Ohr trifft macht deswegen nen Unterschied, weil unser Hirn durch das Auftreffen an der Ohrmuschel sozusagen subtil unterscheiden kann, ob es "echtes" 3D ist. Und wenn es "echtes" 3D ist, treten andere Effekte auf. Und das spielt wieder mit der Auflösung zusammen. Je höher diese ist, desto "echter" wird der 3D Effekt. Also, soweit meine "Laienerklärung", die sicher nicht 100%ig perfekt ist.

Ob/was da heute moderne Software kann, weiß ich nicht. Michael hat damals für die Idee extra Audio-Software schreiben lassen müssen und monatelang nach nem Tonstudio gesucht daß das dann irgendwie abmixen kann etc. Frag mich bitte nicht was genau und nagel mich nicht an Details fest. Is schon ein paar Jahre her, daß ers mir erklärt hat und nachdem ich davon nicht SO viel verstehe bzw es mich nur bedingt interessiert bleibt halt ned alles hängen. Es wars aber deutlich mehr Aufwand als "einfach ein bisserl 3D-Sound."

Denn es geht auch nicht um die 3D-Sounds an sich, wenn mans genau nimmt. Also schon, aber der Gag dabei ist den 3D Sound so zu komponieren, zu timen und anzuordnen, daß die Gehirnwellen (ähnlich wie bei Binauralen Beats ala Hemi-Sync) wie chirurgische Werkzeuge exakt in bestimmten Bereichen zu bestimmten Zeiten in bestimmten Frequenzen schwingen. Und v.a. auch um die Abfolge der Frequenzen ansich. Also wann wo welche Wellen wie getimed wirken um ganz bestimmte bewußtseinsverändernde Effekte zu erzielen.
Die Kunst zB beim Gateway-Programm von Bob Monroe (im Vergleich zu vielen anderen BB-Anbietern und selbst den aktuellen Hemi-Sync Titeln) war ja nicht einfach "irgendwelche" Binaural Beats abzuspielen zB für den Theta-Bereich, sondern die konkrete Abfolge der Frequenzen um dann die gewünschten Effekte zu verstärken bzw die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen daß sie eintreten. Also, wann nach welcher speziellen Alpha- und Thetafrequenz kommt wieder ne höhere Frequenz rein in welcher Dosis um den Hörer wieder etwas aufzuwecken aber gleichzeitig noch im Schlafmodus zu halten. Und zwar so, daß er nicht zu früh wach wird aber auch nicht zu tief reinsinkt etc.

Und das ist da auch eine wichtige Komponente von HS. Es versetzt dich in nen Delta-Tiefschlaf und weckt dann Aspekte von Dir auf und schickt die dann je nachdem auf unterschiedlich intensive Reisen.
Der Wirbeleffekt ist schwer zu erklären. Die Kombination all der Frequenzen erzeugt durch das Wirbeln einen ganz bestimmten Klang-Vortex. Wie wenn man bei der Serie "Stargate" an sonem Protal nen bestimmten Zugangscode eingibt. Besser kann ichs nicht beschreiben.
HoloSync3D ist also nicht nur Technisch nochmal was ganz anderes als das was man so kennt. Es arbeitet ned im Thetabereich sondern im ganz tiefen Deltabereich und dahinter.
Das Wort "Bewußtseinsreisen" ist mMn etwas ungeschickt gewählt, auch wenn es korrekt drüber nachgedacht, passend ist.
Das sind keine, wie man annehmen könnte, Traum- und Phantasiereisen.
Das hat auch mit AKEs etc nix mehr zu tun. Die gehen im Vergleich dazu auf ne ganz andere Ebene. Im Gegenteil. Dazu sind AKEs teilweise eher netter Kindergeburtstag, weil bei HS das ganze Bewußtsein sozusagen gepackt wird und plötzlich wo anders ist.
Also Du stehst mitunter (da gibts viele Varianten von Erlebnissen) plötzlich live auf einem Schlachtfeld im Mittelalter. Und mit live meine ich live. Also nicht im Kopf, in einer intensiven Vorstellung, in ner luziden Traumwelt, mit Deinem Energiekörper oder sehr emotional beteiligt.
Sondern wortwörtlich: "Du stehst mitten am Schlachtefeld im Mittelalter. In Farbe und bunt und in echt". Ein bißchen so als hättest Du ne physisches Zeitreise hinter Dir.

Was dabei passieren kann ist, Dein Bewußtseins als Ganzes wird transferiert. Du machst die Augen zu, und sobald Du sie wieder vermeintlich aufmachst bist Du sozusagen im Hirn und Körper eines anderen Menschen (oder sonstwas). Und Du bist dann dieser Mensch. Voll und ganz.
Wir hatten mal ne Seminarteilnehmerin die war während einer 1-stündigen Reise ein Mann im Mittelalter. Und zwar für ganze 2 Tage. Also, sie war der Mann, voll und ganz. Sie war in dem Moment nicht nicht sie selbst iSv: "Oh, das ist ja lustig hier auf dieser HoloSync-Reise jetzt in diesem Mann zu stecken". Schwer in Worte zu fassen was ich meine, glaub ich.
Das was ich in unserem allerersten "Reicher & Stark"-Video (Fiktion & Realität) am Ende beschreibe, ist sowas Vergleichbares.

Dieser Bewußtseinstransfer ist eines der Dinge die passieren können. Das liegt wie gesagt daran, daß dabei eine völlig andere Ebene angesteuert wird.
Bei AKEs im Thetabereich verläßt Du sozusagen den Körper (banal gesagt) und schaust dann immer noch wie im normalen physischen Leben ins große Universum hinauf. Nur halt in Astralform.
Bei HS geht die Reise nicht nach draußen, sondern nach drinnen. Man geht man sozusagen im Deltabereich hinter die Welt der Träume, hinter die Astralebenen, hinter die Welt des Tiefschlafes und noch deutlich weiter. Und dort ganz tief unten ist sowas wie ein "Portal", die Quelle, der Ursprung, das Samenkorn, der göttliche Funke in Dir...
Wenn du da durchgehst kommst Du auf der anderen Seite des Universums raus, metaphorisch gesprochen. Also Du schaust nicht als "kleiner" Mensch-Rudolf ins große Universum rauf, sondern vom großen Universum auf die gesamte Schöpfung herunter in der auch irgendwo der "kleine" Mensch-Rudolf steht und hinauf schaut.
Du bist quasi auf einer krassen Meta-Position wo Du alles überblickst. Jede Inkarnation auf jedem Planeten zu jeder Zeit in jeder Realität....
Weil das aber SO dermaßen jenseitig ist und unser Verstand das nicht im Ansatz greifen oder steuern könnte, hast Du auf den Reisen deutlich weniger unmittelbare Kontrolle darüber im Vergleich zu AKEs. Es ist eher so, daß Du Deiner Seele (oder whatever es ist) die Kontrolle übergibst. Und Du sitzt dann im Wagen, hast das Ticket gelöst und bist gespannt welche Achterbahnfahrt diese höhere Instanz von Dir diesmal gewählt hat.

Zur Frage nach den Seminartiteln:
Die sind einfach was völlig anderes als das was man freiverkäuflich bekommt. Das hat damit eigentlich so gut wie gar nix zu tun, außer daß der 3D Effekt bei den freiverkäuflichen in einer Ultra-Light Variante auch ein bisserl vorkommt. Eben zur Entspannung. So wie Modellflugzeug-Fliegen.
Am Seminar fliegst Du im Vegleich nicht mehr mit Modellflugzeugen sondern wirst Astronaut sozusagen. Du wirst an das Portal da unten rangeführt. Bekommst die "Zugangsschlüssel" wenn Du so willst, das Reisegepäck, die Instruktionen, die Warnhinweise, die Sicherheitsweste, Deine Reiseführer, Basistraining... Und dann setzt Du Dich irgendwann in das Raumschiff und wirst wegkatapultiert und schaust wo du rauskommst.
_________________
Mysterien - Minduck - Magie - und anderer Hokuspokus

www.reicherundstark.at
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
RS
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 09.05.2017
Beiträge: 75
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: 24.03.2018, 13:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe die letzten 8 Jahre u.a. damit verbracht mit Holosync3D-Reisen herauszufinden, was bei der Anwendung von Holosync3D eigentlich genau passiert... Also, eine Sprache und Konzepte zu finden die ich verstehen kann ums zu begreifen. Winken

Während die meisten Seminarteilnehmer innerhalb des "Rummelplatzes HoloSync3D" agieren, zur Zuckerwatte-Bude gehen und mit dem Karussel fahren und Spaß haben oder auch mal aussteigen und kotzen müssen, hab ich die meiste Zeit damit verbracht mir den Aufbau der Achterbahnen und die Lagepläne und die Kabelführung etc anzusehen, wenn Du so willst.

Was ich also jetzt beschrieben habe ist so ganz grob der Multidimensionale-Überbau. Was da jetzt jeder innerhalb dieses ganzen Konstruktes erlebt, auf den Seminaren und beim Üben, das ist nochmal was anders und hoch individuell. Bei vielen passiert auch erstmal gar nix. Oder in ganz kleinen Dosen. Oder gleich die volle Keule...
_________________
Mysterien - Minduck - Magie - und anderer Hokuspokus

www.reicherundstark.at
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
RS
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 09.05.2017
Beiträge: 75
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: 24.03.2018, 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Art des Denkens und der Analyse sind komisch. Also ich ticke da wohl irgendwie fundamental anders von der Wahrnehmung her als die meisten, soweit ich das über die Jahre mitbekommen habe. Ich muß Dinge immer zerlegen und aus tausend Perspektiven beleuchten und Schlupflöcher finden.

Ich würde mir zutraun zu sagen, ich hab HoloSync3D aus ner Meta-Perspektive ziemlich gut verstanden und abgeklopft.
Ich könnts nicht physisch "nachbauen", weil ich von der anderen Seite draufgeschaut hab und mir schlicht ein paar handwerkliche Skills und Detailswissen und musikalisches Talent etc fehlen. Aber aus meiner "hinten-rum-Perspektive" mit Blick auf den "Bauplan" ergibt das alles total Sinn, macht das was es verspricht (und noch deutlich mehr) und ist dabei ein ziemlich heftiges und trotzdem recht einfach zugängliches Teil. Es ist keine lineare Weiterentwicklung von Hemi-Sync, sondern nimmt Erkenntnisse daraus und baut was originär Neues. Sicher nicht für jeden und auch keine unmittelbare "Konkurrenz" zu Hemi-Sync, AKEs und Co.
Sondern einfach was anderes für andere Anwendungsbereiche.

Wenn du sozusagen der Nachbarin beim Duschen zuschaun willst (ich nehm das immer als plakatives Beispiel, weil das Robert Monroe so in der Art passiert ist), sind AKEs sicher besser geeignet.
_________________
Mysterien - Minduck - Magie - und anderer Hokuspokus

www.reicherundstark.at
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Surflamy
Höheres Selbst
Höheres Selbst


Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 759

BeitragVerfasst am: 25.03.2018, 00:15    Titel: Antworten mit Zitat

RS hat Folgendes geschrieben:

Die technischen Fragen werd ich Dir vermutlich nicht zu Deiner vollsten Zufriedenheit erklären können. Aber ein paar Sachen eventuell.
Zu den Kopfhörern: Das sind 3D-Kopfhörer. Also die einzelnen Lautsprecher sind in der Muschel versetzt angeordnet, wodurch die Töne anders auf die Ohrmuschel treffen.
Diese versetzte Anordnung ist wiederum wichtig, weil die Sounds in der Tondatei entsprechend angeordnet sind, sozusagen. Die kommen in nem normalen Kopfhörer/Lautsprecher etwas "verzerrt klingend" raus. Mir fallt da grad kein besseres Wort dafür ein...


Und da frage ich mich - weshalb wurden die so angeordnet? Für mein Verständnis dürfte es nicht ein all zu großer Unterschied für das hören machen ob ich nun die Lautsprecher verschiebe um einige cm. Das alleine sorgt ja denke ich mal nicht dafür, das die Töne entsprechend erst wirken. Oder? Gibts da schon Tests von Leuten die das ausprobiert haben? Also einfach ein normaler Kopfhörer anstöpseln der entsprechend das Frequenzspektrum von 10-25.000hZ bzw 10 bis 28.000hz in der teuren Variante der Kopfhörer abspielen kann (ohne spezielle Anordnung der Lautsprecher usw)? Was passiert da dann? Wird es weniger effektiv, funktioniert garnicht mehr, oder was geschieht da?

( du merkst.. ich versuche die Technik / den Grund weshalb das ganze tut was es tut zu entschlüsseln Sehr glücklich )

RS hat Folgendes geschrieben:

Was den Player betrifft: Je höher die Auflösung, desto exakter kann der einzelne Ton, desto feiner und vollständiger kann die exakte Frequenz angesteuert werden. So der Unterschied zwischen Holzkeule und Skalpell... Der Unterschied zwischen 16 und 24bit war schon heftig (ich kenn beide Versionen). 32bit kenn ich noch nicht.


Das ist mir bewusst, die Frage hierbei ist nur - kann das nicht Theoretisch auch ein anderer Player? Vorallem die neueren Player sollten doch eine relativ gute Qualität ermöglichen.
Was mich interessiert - im einen Video von Reicher & Stark wurde ja erwähnt, das es einen merkbarer unterschied war zwischen den "billigen" und den "teuren" Kopfhörern.
Gibt es da auch Erfahrungen zu was passiert wenn man z.b das ganze mit einem Inear Kopfhörer hören würde? Oder ein Qualitätsmäßig ähnlichen Kopfhörer wie die, die es im Shop von Holosync 3D gibt (ohne diese spezielle Anordnung)? Es ist irgendwie schwer für mich vorstellbar das man einen kompletten Kopfhörer neu designed auf den Verdacht hin das diese Anordnung dann einen besseren Effekt ermöglicht - wie wurde das getestet / erdacht? Ich kann das ganze leider immer noch nicht wirklich nachvollziehen wie man da vom Gedankengang her auf dieses Konzept kam & was der Faktor ist der das ganze funktionieren lässt.

RS hat Folgendes geschrieben:

Wie der Ton aufs Ohr trifft macht deswegen nen Unterschied, weil unser Hirn durch das Auftreffen an der Ohrmuschel sozusagen subtil unterscheiden kann, ob es "echtes" 3D ist. Und wenn es "echtes" 3D ist, treten andere Effekte auf. Und das spielt wieder mit der Auflösung zusammen. Je höher diese ist, desto "echter" wird der 3D Effekt. Also, soweit meine "Laienerklärung", die sicher nicht 100%ig perfekt ist.


Es gibt bereits diverse Software Produkte, Berechnungen und API's mit denen man einen sehr guten 3D Effekt erzeugen kann - selbst mit meinen 10€ Inear Kopfhörern ist für mich der Effekt ziemlich gut. Es hängt natürlich mit der Qualität der Ausgangs-Sounddatei zusammen und was darin vorkommt. Es gibt da Sounddateien die zwar einen 3D Eindruck vermitteln, aber dann gibts auch Sounddateien die SEHR guten 3D Eindruck vermitteln. Und das halt obwohl ich die selben Kopfhörer benutze. Nun stellt sich für mich halt die Frage, ob man das was bei Holosync 3D bewerkstelligt (bezüglich des 3D Effekts) nicht auch Softwarebasiert lösen könnte. Dadurch das man spezielle Kopfhörer + Player benötigt ist da die Einstiegshürde relativ hoch (was vielleicht auch garnicht so schlecht ist wenn man sich anschaut was es an Erfahrungsberichte so gibt). Ich bin halt seit ich von Holosync 3D gehört hab davon "angetan" es gerne mal testen zu wollen, möchte aber nicht jetzt ca 100-300€ investieren nur um dann zu merken "funktioniert nicht so wie ichs mir vorgestellt habe". Vorallem deshalb, weil ich halt auch der Typ Mensch bin der da gern mit verschiedenen Settings experimentiert. Ich möchte da gern begreifen wie etwas funktioniert und dann mit unterschiedlichen Szenarien experimentieren. Art der Frequenzen usw.. aber das wird wohl bei Holosync 3d nicht möglich sein da es ja kompliziert abgemischt wurde und es da keine Softwarelösung zu geben scheint zum erzeugen des ganzen. Dachte eigendlich das für das erzeugen von Holosync 3D eine Art Software entwickelt wurde mit der man relativ "einfach" sowas produzieren kann auch ohne Tonstudio. Die Entwicklung eines Audiostücks soll ja ca. 4 Monate dauern. Da würd ich so gern mal mit experimentieren.. einfach um mal zu sehen wie es so ist im Vergleich zu diversen anderen Dingen^^

RS hat Folgendes geschrieben:

Ob/was da heute moderne Software kann, weiß ich nicht. Michael hat damals für die Idee extra Audio-Software schreiben lassen müssen und monatelang nach nem Tonstudio gesucht daß das dann irgendwie abmixen kann etc. Frag mich bitte nicht was genau und nagel mich nicht an Details fest. Is schon ein paar Jahre her, daß ers mir erklärt hat und nachdem ich davon nicht SO viel verstehe bzw es mich nur bedingt interessiert bleibt halt ned alles hängen. Es wars aber deutlich mehr Aufwand als "einfach ein bisserl 3D-Sound."


Naja, unser Gehirn lokalisiert ja Sounds im Raum anhand verschiedener Parameter (laufzeit, vergleich von eintreffungszeitpunkt des geräusches ins linke und rechte ohr, usw).. und dafür gibts halt mittlerweile auch schon sehr komplexe Software die da in ganz guter Qualität das berechnen kann. Es ist sogar Heutzutage möglich das ganze im Browser umzusetzen. Es wird halt vorallem von Spielen & Virtual Reality Anwendungen benutzt um eine Immersive Erfahrung zu ermöglichen.

RS hat Folgendes geschrieben:

Denn es geht auch nicht um die 3D-Sounds an sich, wenn mans genau nimmt. Also schon, aber der Gag dabei ist den 3D Sound so zu komponieren, zu timen und anzuordnen, daß die Gehirnwellen (ähnlich wie bei Binauralen Beats ala Hemi-Sync) wie chirurgische Werkzeuge exakt in bestimmten Bereichen zu bestimmten Zeiten in bestimmten Frequenzen schwingen. Und v.a. auch um die Abfolge der Frequenzen ansich. Also wann wo welche Wellen wie getimed wirken um ganz bestimmte bewußtseinsverändernde Effekte zu erzielen.


Was ich halt nicht verstehe anhand wessen Informationen / Dingen man festmacht "in Sekunde so und so muss die Frequenz sein, bei Minute so und so dann diese und jene Frequenz" etc. Wovon wird das abhängig gemacht? Was wird da versucht zu tun? Ich verstehe da leider nicht den Ansatz wo das ganze "andockt" sozusagen. Bei Binaural Beats kann man ja sagen das unser Gehirn aus der Differenz 2er Frequenzen (Beispiel:200hz und 220hz) dann einen weiteren Ton erzeugt der dann quasi "in der schwebe" (sagt man das so?) ist.. kennst du dieser, diesen "wiuwiuwiuwiu" ton der so schwingen zu scheint. Das ist ja bei Binaural Beats der Faktor, der dann quasi der springende Punkt ist in Verbindung mit den spezifischen Frequenzen. Ich verstehe aber nicht was jetzt der "andockpunkt" bei Holosync 3D ist. Ist es der 3D Eindruck der dann dafür sorgt das sich immer mehr und mehr der Aufmerksamkeitsfokus weg vom Physischen Körper richtet und sich dann quasi "virtuelle bilder" vor dem inneren Auge bilden durch den 3D Effekt? Man kennt dies ja von Astralreisetechniken das man sich ins Bett legt und sich dann Bewegungs-Gefühle vorstellt.. irgendwann ist man dann mit seiner Aufmerksamkeit so sehr in dieses virtuelle vorgestellte bild "festgenagelt" das der Physische Körper in den Hintergrund tritt und dann einschläft - was dann eben Astralreisen, Klarträume (WILD) usw ermöglicht. Mein Eindruck von Holosync 3D war, das dabei etwas ähnliches versucht wird.. nur eben durch Hilfe von 3D Sounds so das unser Gehirn "automatisch" diese Inneren Räume generiert durch bloßes hören.. und das die Bewegungen der Geräuschkulisse dann die Bewegungsgefühle die man sich sonst bei AKE Techniken vorstellt dann quasi "automatisiert" ablaufen. Das war jetzt mein Ansatz / Denken zu "wie funktioniert Holosync 3D" möglicherweise. Was sagst du dazu? Ist das ungefähr stimmig? Oder passiert da was anderes? Ist halt leider echt schwer begreifbar für mich was da jetzt der entscheidende Faktor ist^^

RS hat Folgendes geschrieben:

Die Kunst zB beim Gateway-Programm von Bob Monroe (im Vergleich zu vielen anderen BB-Anbietern und selbst den aktuellen Hemi-Sync Titeln) war ja nicht einfach "irgendwelche" Binaural Beats abzuspielen zB für den Theta-Bereich, sondern die konkrete Abfolge der Frequenzen um dann die gewünschten Effekte zu verstärken bzw die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen daß sie eintreten. Also, wann nach welcher speziellen Alpha- und Thetafrequenz kommt wieder ne höhere Frequenz rein in welcher Dosis um den Hörer wieder etwas aufzuwecken aber gleichzeitig noch im Schlafmodus zu halten. Und zwar so, daß er nicht zu früh wach wird aber auch nicht zu tief reinsinkt etc.


Ich habe mich einige Zeit mit Hemisync beschäftigt und besitze auch (denke ich mal) das gesamte repertoire an Hemisync das zumindestens vor einigen Jahren auch für das Gateway Programm benutzt wurde. Ich besitze das ganze in Verlustfreiem .FLAC Format so das die Qualität sehr hoch ist. Dennoch habe ich bezüglich des Binaural Beat Prinzips bei Hemisync nie wirklich Effekte gehabt die ich jetzt diesen zuschreiben würde. Die Techniken die dort einem gezeigt werden (z.b REBALL usw) sind sicher nützlich wenn man mal im Hypnogenen Zustand ist oder "drausen", aber jetzt zum einleiten von Erfahrungen empfand ichs nicht als Hilfreich. Daher messe ich diesem "In diesem Audiostück sind spezielle Frequenzen enthalten" leider nicht mehr all zu viel bei.. einfach weil ich da bisher enttäuscht wurde. Binaural Beat hilft zwar wenn man von z.b Alpha langsam die Frequenz zu Theta verlagert, aber das ist jetzt halt auch nicht so "speziell". Ich kann mir daher nicht vorstellen das bei Holosync 3D der ausschlagegebende Faktor jetzt nur die Frequenzen sind - denn nach dem was ich an Erfahrungsberichten kenne, ist das scheinbar ziemlich heftig was man da so erlebt. Daher dachte ich das diese "Virtuellen Räume" in Verbindung mit den Bewegungen der Geräuschkulisse eventuell der ausschlaggebende Faktor sind und die Frequenzen nur "beigabe". Ich kann das aber leider nicht testen da ich weder ein Holosync Beispiel habe & ich für Experimente erstmal eine komplette Software programmieren müsste mit der ich Sounds in einem Virtuellen 3D Raum anordnen kann und quasi "Virtuelle Spaziergänge" durch diesen 3D Raum machen kann den ich dann aufzeichnen müsste als Ton etc.. und das wäre mit viel Aufwand verbunden den ich mir gern sparen würde wenns garnicht der entscheidende Faktor bei dem ganzen wäre^^

Kurzgesagt - Ich bin ziemlich neugierig auf das ganze und würde gern experimentieren, kanns aber nicht da ich keine wirklichen Ansätze dafür finde^^

RS hat Folgendes geschrieben:

Und das ist da auch eine wichtige Komponente von HS. Es versetzt dich in nen Delta-Tiefschlaf und weckt dann Aspekte von Dir auf und schickt die dann je nachdem auf unterschiedlich intensive Reisen.


Erinnert mich ein bisschen an Phasing / diverse andere Techniken denen ich begegnet bin. Die gehen zwar denke ich größtenteils nicht runter bis zu Delta, aber Theta ist zumindestens drin.

RS hat Folgendes geschrieben:

Der Wirbeleffekt ist schwer zu erklären. Die Kombination all der Frequenzen erzeugt durch das Wirbeln einen ganz bestimmten Klang-Vortex. Wie wenn man bei der Serie "Stargate" an sonem Protal nen bestimmten Zugangscode eingibt. Besser kann ichs nicht beschreiben.


Gerade bei sowas wäre es halt interessant gewesen wenn der Entwickler / Erfinder auf seiner Homepage oder sonstwo mehr Informationen dazu bereitgestellt hätte Sehr glücklich Er sagte ja selbst er möchte zeigen was möglich ist & das Leute dann damit experimentieren etc.
Das geht halt schlecht wenn man das Prinzip dahinter nicht kennt oder gar vllt abwandeln kann um zu sehen was dann passiert. Finde ich Schade.

RS hat Folgendes geschrieben:

Das Wort "Bewußtseinsreisen" ist mMn etwas ungeschickt gewählt, auch wenn es korrekt drüber nachgedacht, passend ist.


Für mich bedeutet Bewusstseinsreisen halt, das mein "Ich", also mein "Bewusst-sein" eine andere Realität / Ebene / Örtlichkeit / Erfahrung wahrnimmt als wir es vom Physischen her kennen. Ob das ganze dann Phasing, Astralreisen, Holosync, Klarträume, Normale Träume, Mentalreisen oder sonstwas sind spielt da denke ich keine Rolle - die Erfahrung ist ja das was wichtig ist. Bei Holosync scheints halt nur so zu sein, das man zumindest Anfangs nicht so wirklich Kontrolle hat.. und das erinnert mich so ein bisschen an meine Astralreise Anfänge damals als Junger Teenager. Dort wurde ich auch in "Szenarien reingeworfen", auch wenn ich direkt als ichs bemerkt habe direkt wieder mit voller Wucht in mein Physischen Körper in meine Realität "zurückgeworfen" wurde. Im einen Moment lag ich vollkommen Bewusst und Klar im Bett und bin am Entspannen.. von einer Sekunde zur anderen machts "Schnapp" und ich liege plötzlich in einem komplett anderen Raum in einer komplett anderen Welt die mir unbekannt ist. Als ob ich mit meinem Physischen Körper in eine Art Paralelldimension gewechselt bin durch Frequenzwechsel - zumindestens wirkte es so. Das empfand ich als Kind als ziemlich erschreckend. Ich bin da einmal in einer Realität / Ebene gelandet (nur für ca. 2 Sekunden) in der alles aus riesigen Zahnrädern bestand und wo alles Mechanisch ablief. Es gab dort keine "Menschen" sondern halt nur diese Zahnräder auf riesigen Stangen.. selbst der Boden bestand aus Zahnrädern. Man könnte das ein bisschen wie in der einen Rick & Morty Folge beschreiben.. dieser Planet mit den Robotern wo alles aus Zahnrädern besteht. So in etwa war das (nur ohne die Roboter).

RS hat Folgendes geschrieben:

Das sind keine, wie man annehmen könnte, Traum- und Phantasiereisen.


Das war mir ja bewusst, eben genau deshalb finde ichs ja so interessant und spannend.

RS hat Folgendes geschrieben:

Das hat auch mit AKEs etc nix mehr zu tun. Die gehen im Vergleich dazu auf ne ganz andere Ebene. Im Gegenteil. Dazu sind AKEs teilweise eher netter Kindergeburtstag, weil bei HS das ganze Bewußtsein sozusagen gepackt wird und plötzlich wo anders ist.


Das war mir ebenfalls bewusst - und auch wie heftig das ganze dann sein muss & kann wenn man entsprechendes erlebt. Bei einer AKE ist es ja so, das man eher eine Art Kontrolle hat.. bei Holosync wirkts zumindestens basierend auf den Erfahrungsberichten die ich kenne so als würde man gepackt und "irgendwo abgeworfen". Wo man dann landet und was man dabei erfährt scheint dann aber halt nicht abschätzbar zu sein.

RS hat Folgendes geschrieben:

Sondern wortwörtlich: "Du stehst mitten am Schlachtefeld im Mittelalter. In Farbe und bunt und in echt". Ein bißchen so als hättest Du ne physisches Zeitreise hinter Dir.


Ich habe in meinem Leben bereits beim AKE üben diverse Erfahrungen gemacht die damit ähnlichkeit haben, einmal wurde ich halt sogar in ein komplett neues Leben "gesaugt" als würde mich jemand aus diesem Leben rausnehmen, in ein Baby Fötus reinsetzen, warten bis mein Leben in diesem neuen Körper fertig ist.. nur um mich dann wieder zurück in den "alten Körper" zu schmeißen. Ich war da ewige Stunden extrem desorientiert und musste mich da wieder fangen. Also genau wie diese Frau von der es diesen Erfahrungsbericht gibt / gab bei diesem Seminar.. nur das es halt bei mir scheinbar ein komplettes Leben + Zeit danach (also "im tode" quasi) war. Mir passierte das ganze halte ziemlich "Zufällig" als ich eines Nachts mich ins Bett gelegt habe.. und es dauerte etliche Stunden (die ganze Nacht über). Das war damals ein ziemlich heftiges Erlebnis für mich.

RS hat Folgendes geschrieben:

Was dabei passieren kann ist, Dein Bewußtseins als Ganzes wird transferiert. Du machst die Augen zu, und sobald Du sie wieder vermeintlich aufmachst bist Du sozusagen im Hirn und Körper eines anderen Menschen (oder sonstwas). Und Du bist dann dieser Mensch. Voll und ganz.


Auch wenn es sich doof anhört aber - was passiert mit dem anderen Bewusstsein das sich in dem Körper befindet in den man transferiert wird? Eigendlich bin ich davon ausgegangen das man quasi einen "neuen Körper zugewiesen" bekommt. Also für diese Erfahrung alleine, ohne jetzt umbedingt Biologisch einen neuen Körper zu erschaffen o.ä - alles würde halt in meinem Verständniss in einer Art "Realistischem Holodeck" abgespielt, nur halt extrem real wirkend, interaktiv etc. - was sind deine Eindrücke dazu? Landet man dabei in "echte" (*augenroll*) physische Zeiten & Orte? Und wäre das ganze nicht "doof" für die Personen denen Körper man dann übernimmt? Die würde man dadurch ja dann "verdrängen" und "aussperren" oder nicht? (nur so als Randfragen zum Konzept^^)

RS hat Folgendes geschrieben:

Wir hatten mal ne Seminarteilnehmerin die war während einer 1-stündigen Reise ein Mann im Mittelalter. Und zwar für ganze 2 Tage.


http://www.thetawaves.info/forum/viewtopic.php?t=1834&start=0

*grins*
Kanns daher nachvollziehen was dieser Frau widerfahren ist - was ziemlich heftiges.

RS hat Folgendes geschrieben:

Dieser Bewußtseinstransfer ist eines der Dinge die passieren können. Das liegt wie gesagt daran, daß dabei eine völlig andere Ebene angesteuert wird.


Ich verstehe halt immer noch nicht wirklich das "Konzept" nenne ichs mal von Holosync 3D. Bei Binaural Beats kann man sagen man versucht den Körper einschlafen zu lassen und den Aufmerksamkeitfokus weg von ihm zu richten. Zusätzlich wechselst du dabei dann als Ziel zu spezifischen "Haltepunkten" (Bewusstseinszustände) die dann eben die Typischen Monroe spezifischen Dinge erfahren lassen (State 10 usw usf). Da ist quasi das Konzept was erreicht werden soll klar. Bei Holosync 3D ist das aber weniger klar. Da wird von Wirbeln, Frequenzen, Syncronisation der Gehirnhälften usw usf gesprochen.. aber es wird irgendwie nicht so wirklich für mich klar was da jetzt genau bezweckt / ausgelöst wird.
Klar, man löst diese Bewusstseinsreisen aus und man macht Erfahrungen.. aber was "tut" das Holosync 3D um das auszulösen? Also dieses "Schlüsselloch" das diese Effekte auslöst bei dem ganzen.. das würde ich gerne begreifen^^ Tue ich aber nicht so wirklich.

RS hat Folgendes geschrieben:

Bei AKEs im Thetabereich verläßt Du sozusagen den Körper (banal gesagt) und schaust dann immer noch wie im normalen physischen Leben ins große Universum hinauf. Nur halt in Astralform.


Da sollte man aber beachten das lediglich das Alte Konzept des Astralreisens so funktioniert. Das neuere Konzept das es bereits vor allem im Englischen Sprachraum gibt nennt sich Phasing und ist im Grunde genau das, was Holosync ist - auch wenn man dabei relativ leicht "zurückspringt" ohne wirkliche Kontrolle darüber zu haben wie stabil der Zustand dann bleibt. Aber auch beim Phasing ist das ganze sehr Realistisch und auch beim Phasing könntest du in solch ein Kriegsschauplatz z.b "reingeworfen" werden. Ich weiß leider nicht wie tief eingelesen du im Bereich Phasing du bist, aber beim Phasing geht man davon aus das unser Bewusstsein sich "anderswohin" schiebt vom Aufmerksamkeitsfokus.
Wenn man Eindrücke von "drüben" bekommt und diese dann näher betrachtet ohne auf physisches zu achten wird man immer mehr und mehr "reingesogen" in diese Erfahrung.
Das geht dann soweit bis man plötzlich in "Full HD 3D Sound" an diesem neuen Ort / sonstwo landet so wie bei Holosync.

RS hat Folgendes geschrieben:

Bei HS geht die Reise nicht nach draußen, sondern nach drinnen. Man geht man sozusagen im Deltabereich hinter die Welt der Träume, hinter die Astralebenen, hinter die Welt des Tiefschlafes und noch deutlich weiter. Und dort ganz tief unten ist sowas wie ein "Portal", die Quelle, der Ursprung, das Samenkorn, der göttliche Funke in Dir...
Wenn du da durchgehst kommst Du auf der anderen Seite des Universums raus, metaphorisch gesprochen. Also Du schaust nicht als "kleiner" Mensch-Rudolf ins große Universum rauf, sondern vom großen Universum auf die gesamte Schöpfung herunter in der auch irgendwo der "kleine" Mensch-Rudolf steht und hinauf schaut.
Du bist quasi auf einer krassen Meta-Position wo Du alles überblickst. Jede Inkarnation auf jedem Planeten zu jeder Zeit in jeder Realität....


Selbes Prinzip wie in der Simpson Folge wo sie unendlich tief raus / reinzoomen und irgendwann wieder am Ursprungspunkt herauskommen? Denn solch eine Erfahrung hatte ich mal auf.. naja lassen wir das mal, das ist nichts fürs Forum *g*

RS hat Folgendes geschrieben:

Weil das aber SO dermaßen jenseitig ist und unser Verstand das nicht im Ansatz greifen oder steuern könnte, hast Du auf den Reisen deutlich weniger unmittelbare Kontrolle darüber im Vergleich zu AKEs. Es ist eher so, daß Du Deiner Seele (oder whatever es ist) die Kontrolle übergibst. Und Du sitzt dann im Wagen, hast das Ticket gelöst und bist gespannt welche Achterbahnfahrt diese höhere Instanz von Dir diesmal gewählt hat.


Kann ich gut nachvollziehen was du damit meinst.
Verschiedene Menschen haben dazu ja ähnliche Ansätze.. Monroe z.b hat seinem Höheren Selbst die Kontrolle übergeben für "Reisen", William Buhlman gibt den Befehl zu seinem Höheren Selbst / seinem wahren ich zu kommen etc. - ich vermute das sind teilweise ähnliche ansätze.

RS hat Folgendes geschrieben:

Am Seminar fliegst Du im Vegleich nicht mehr mit Modellflugzeugen sondern wirst Astronaut sozusagen. Du wirst an das Portal da unten rangeführt. Bekommst die "Zugangsschlüssel" wenn Du so willst, das Reisegepäck, die Instruktionen, die Warnhinweise, die Sicherheitsweste, Deine Reiseführer, Basistraining... Und dann setzt Du Dich irgendwann in das Raumschiff und wirst wegkatapultiert und schaust wo du rauskommst.


Ich habe mal auf einer Homepage die Seminar Titel und Cover gesehen, mein Verständnis des ganzen war das bei den frei verkäuflichen Titeln halt die Bewegungen weniger Intensiv sind und man am Boden bleibt.. bei den nicht frei verkäuflichen Titeln wirkte es als ob man dann von der Geräuschkulisse etc. "abhebt" vom Boden und auch rotiert etc.
Würdest du mir zustimmen wenn ich sagen würde das die frei verkäuflichen Titeln nicht so sehr "tief" in den Zustand führen? Als ob man nur bis zur Türe geht, aber nicht durch.. und mit den nicht frei verkäuflichen Titeln geht man dann durch die Türe? Also Symbolisch ausgedrückt?

grüße
_________________
se siete venuti a sapere perché siete stati contattati, scrivetemi un messaggio. ero lo sconosciuto che ti ha contattato.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Surflamy
Höheres Selbst
Höheres Selbst


Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 759

BeitragVerfasst am: 25.03.2018, 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

p.s: Habe vergessen Informationen bezüglich Phasing zu verlinken sofern du dich dazu einlesen möchtest http://www.astralpulse.com/forums/w....can_i_do_it-t17413.0.html

grüße
_________________
se siete venuti a sapere perché siete stati contattati, scrivetemi un messaggio. ero lo sconosciuto che ti ha contattato.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RS
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 09.05.2017
Beiträge: 75
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: 25.03.2018, 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Surflamy hat Folgendes geschrieben:

Und da frage ich mich - weshalb wurden die so angeordnet? Für mein Verständnis dürfte es nicht ein all zu großer Unterschied für das hören machen ob ich nun die Lautsprecher verschiebe um einige cm. Das alleine sorgt ja denke ich mal nicht dafür, das die Töne entsprechend erst wirken. Oder? Gibts da schon Tests von Leuten die das ausprobiert haben? Also einfach ein normaler Kopfhörer anstöpseln der entsprechend das Frequenzspektrum von 10-25.000hZ bzw 10 bis 28.000hz in der teuren Variante der Kopfhörer abspielen kann (ohne spezielle Anordnung der Lautsprecher usw)? Was passiert da dann? Wird es weniger effektiv, funktioniert garnicht mehr, oder was geschieht da?


Na da mußt Du den Erfinder der Kopfhörer oder der Technik dahinter fragen. Der nicht Michael Pahl heißt, sondern er hat das dann einfach benutzt was es gab am Markt soweit ich das verstanden hab.
Scheinbar macht es für Surround-Sound nen riesen Unterschied ob die Lautsprecher in der Kopfhörermuschel anders angeordnet sind...
Und ned falsch verstehen. Mit "Lautsprecher" meine ich die einzelnen Teile im Kopfhörer drinnen. Nicht externe Boxen. Das funktioniert gar nicht.

Naja Tests. Wenn ich die Dateien in nem normalen Kopfhörer abspiele, klingts wie gesagt verzerrt und komisch. Nicht viel und nicht wild, aber merkbar anders und es ist halt ned 3D und somit passiert da nicht viel. Wie auch? Der 3D Effekt ist ja bei diesem Ansatz hauptsächlich Hardware-basiert. Also brauchts die Hardware.

Zitat:

Das ist mir bewusst, die Frage hierbei ist nur - kann das nicht Theoretisch auch ein anderer Player? Vorallem die neueren Player sollten doch eine relativ gute Qualität ermöglichen.
Was mich interessiert - im einen Video von Reicher & Stark wurde ja erwähnt, das es einen merkbarer unterschied war zwischen den "billigen" und den "teuren" Kopfhörern.
Gibt es da auch Erfahrungen zu was passiert wenn man z.b das ganze mit einem Inear Kopfhörer hören würde? Oder ein Qualitätsmäßig ähnlichen Kopfhörer wie die, die es im Shop von Holosync 3D gibt (ohne diese spezielle Anordnung)? Es ist irgendwie schwer für mich vorstellbar das man einen kompletten Kopfhörer neu designed auf den Verdacht hin das diese Anordnung dann einen besseren Effekt ermöglicht - wie wurde das getestet / erdacht? Ich kann das ganze leider immer noch nicht wirklich nachvollziehen wie man da vom Gedankengang her auf dieses Konzept kam & was der Faktor ist der das ganze funktionieren lässt.


Das kann mal grdsl. jeder Player, der halt 24bit Audio abspielen kann und nen ausreichend großen Buffer hat um große Dateien ruckelfrei wiederzugeben.
Und das mit den 24bit kann halt umgekehrt so gut wie kein Player. Einfach weils am Markt für Audio-Player kaum/keinen Bedarf dafür gibt sonen Chip zu verbauen, also tuts kein Hersteller.
Viele Teilnehmer vom Semianr verwenden zB interne oder externe Soundkarten am PC/Laptop mit 24bit Chips statt dem Player. Aus vielen Gründen.

Und ja, wie gesagt. Ein Inear Kopfhörer erzeugt halt, bei dieser Art von Soundquelle, einfach gar keinen 3D Effekt.

Zitat:


Es gibt bereits diverse Software Produkte, Berechnungen und API's mit denen man einen sehr guten 3D Effekt erzeugen kann - selbst mit meinen 10€ Inear Kopfhörern ist für mich der Effekt ziemlich gut. Es hängt natürlich mit der Qualität der Ausgangs-Sounddatei zusammen und was darin vorkommt. Es gibt da Sounddateien die zwar einen 3D Eindruck vermitteln, aber dann gibts auch Sounddateien die SEHR guten 3D Eindruck vermitteln. Und das halt obwohl ich die selben Kopfhörer benutze. Nun stellt sich für mich halt die Frage, ob man das was bei Holosync 3D bewerkstelligt (bezüglich des 3D Effekts) nicht auch Softwarebasiert lösen könnte. Dadurch das man spezielle Kopfhörer + Player benötigt ist da die Einstiegshürde relativ hoch (was vielleicht auch garnicht so schlecht ist wenn man sich anschaut was es an Erfahrungsberichte so gibt). Ich bin halt seit ich von Holosync 3D gehört hab davon "angetan" es gerne mal testen zu wollen, möchte aber nicht jetzt ca 100-300€ investieren nur um dann zu merken "funktioniert nicht so wie ichs mir vorgestellt habe". Vorallem deshalb, weil ich halt auch der Typ Mensch bin der da gern mit verschiedenen Settings experimentiert. Ich möchte da gern begreifen wie etwas funktioniert und dann mit unterschiedlichen Szenarien experimentieren. Art der Frequenzen usw.. aber das wird wohl bei Holosync 3d nicht möglich sein da es ja kompliziert abgemischt wurde und es da keine Softwarelösung zu geben scheint zum erzeugen des ganzen. Dachte eigendlich das für das erzeugen von Holosync 3D eine Art Software entwickelt wurde mit der man relativ "einfach" sowas produzieren kann auch ohne Tonstudio. Die Entwicklung eines Audiostücks soll ja ca. 4 Monate dauern. Da würd ich so gern mal mit experimentieren.. einfach um mal zu sehen wie es so ist im Vergleich zu diversen anderen Dingen^^



Da mußt Du wohl mitm Michael reden, ob moderne Software das ersetzen kann. Ich glaubs nicht. Weil zwischen "sehr gut simuliertem" und "echtem" 3D Sound vermutlich ein Unterschied ist. Aber da kann ich mich auch irren.
Mit "echt" meine ich übrigens, inwieweit das Ohr involviert ist in die Orientierung und Umleitung der Sounds. Bei Inear gehts ja volley an der Ohrmuschel vorbei. Ich glaub das merkt das Hirn. Ist aber wie gesagt ne Vermutung.

Ob sich die 100-300€ für Dich lohnen, weiß ich nicht. Die freiverkäuflichen Titel haben halt nen leichten 3D-Effekt mit Naturgeräuschen etc. Das ist nett zum Entspannen etc. Also, ich mein das ned abwertend. Es ist wirklich nett zum Entspannen und bei visuellen Menschen erzeugt das sicher tolle Bilder und ich hab mit Unterwasserwelt auch schon ne AKE gehabt.
Das ist vermutlich auf dem Niveau, was sehr guter Software 3D-Sound macht, den Du im Internet findest.

Aber die freiverkäuflichen Titel sind jetzt nix, wo man auch nur im Ansatz das serviert bekommt worums eigentlich geht dabei.

Zitat:

Was ich halt nicht verstehe anhand wessen Informationen / Dingen man festmacht "in Sekunde so und so muss die Frequenz sein, bei Minute so und so dann diese und jene Frequenz" etc. Wovon wird das abhängig gemacht? Was wird da versucht zu tun? Ich verstehe da leider nicht den Ansatz wo das ganze "andockt" sozusagen. Bei Binaural Beats kann man ja sagen das unser Gehirn aus der Differenz 2er Frequenzen (Beispiel:200hz und 220hz) dann einen weiteren Ton erzeugt der dann quasi "in der schwebe" (sagt man das so?) ist.. kennst du dieser, diesen "wiuwiuwiuwiu" ton der so schwingen zu scheint. Das ist ja bei Binaural Beats der Faktor, der dann quasi der springende Punkt ist in Verbindung mit den spezifischen Frequenzen. Ich verstehe aber nicht was jetzt der "andockpunkt" bei Holosync 3D ist. Ist es der 3D Eindruck der dann dafür sorgt das sich immer mehr und mehr der Aufmerksamkeitsfokus weg vom Physischen Körper richtet und sich dann quasi "virtuelle bilder" vor dem inneren Auge bilden durch den 3D Effekt? Man kennt dies ja von Astralreisetechniken das man sich ins Bett legt und sich dann Bewegungs-Gefühle vorstellt.. irgendwann ist man dann mit seiner Aufmerksamkeit so sehr in dieses virtuelle vorgestellte bild "festgenagelt" das der Physische Körper in den Hintergrund tritt und dann einschläft - was dann eben Astralreisen, Klarträume (WILD) usw ermöglicht. Mein Eindruck von Holosync 3D war, das dabei etwas ähnliches versucht wird.. nur eben durch Hilfe von 3D Sounds so das unser Gehirn "automatisch" diese Inneren Räume generiert durch bloßes hören.. und das die Bewegungen der Geräuschkulisse dann die Bewegungsgefühle die man sich sonst bei AKE Techniken vorstellt dann quasi "automatisiert" ablaufen. Das war jetzt mein Ansatz / Denken zu "wie funktioniert Holosync 3D" möglicherweise. Was sagst du dazu? Ist das ungefähr stimmig? Oder passiert da was anderes? Ist halt leider echt schwer begreifbar für mich was da jetzt der entscheidende Faktor ist^^



Naja, woran mans festmacht ist "simpel". Man legt sich, wie damals die ganze Forschungsabteilung vom Monroe in ein eigenes Schlaflabor sozusagen und experimentiert mit den Frequenzen rum, schaut wie es sich auf die Gehirnwellen auswirkt, was das umgekehrt mit dem Bewußtsein macht... Und viel Trial & Error über viele Jahre.
Michael war Trainer dort und hat, soweit ich das verstanden hab, auch ne Zeit mitm Monroe gemeinsam geforscht.
Wo er zB festgestellt hat, daß das Gateway-Programm wegen der englischen Sprache bei den allermeisten deutschsprachigen Menschen nicht funktioniert, weil das interne Übersetzen die Hemisphärensynchronisation wieder zusammenhaut. Das war denen dort nur relativ wurscht, scheinbar.

Alles in allem war er unzufrieden, weil Binaural Beats nicht sehr effektiv sind, Monroe scheinbar auch viel Wissen gerade über die Frequenzabfolgen in den Tod mitgenommen hat ohne es weiterzugeben... Also vieles was heute am Monroe Institut an Hemi-Sync Produkten verkauft wird, ist scheinbar(?) mehr so grobe Spekulation wo eigentlich auch keiner so genau weiß was da jetzt was macht.

Irgendwann hat er halt sein eigenes kleines Schlaflabor in München gebaut. Die Idee für vieles was Holosync betrifft kam von seinen Reisen. Also er hat das sozusagen als Botschaft immer wieder Stück für Stück mitbekommen das so und so zu "bauen" und zusammenzustückeln. Und das ging halt alles damals nicht mit der verfügbaren Computer/Audio-Technik. Also mußte er erfinderisch werden. Da kommt das alles mal grdsl. her. Deswegen kein Plan was heute softwaremäßig geht und ob das was Vergleichbares wäre wodurch er dann einfach so simpel umsteigen könnte? Also ob das ein adäquater und v.a. kompatibler Ersatz wäre, oder ob er wieder weitestgehend von Null anfangen müßte.

Wo die Frequenzen jetzt genau andocken, frag mich bitte nicht. Also, kann ich nicht konkret genug beantworten ohne da jetzt 10 Seiten rumzuschwafeln und es dann eh nur halb erklären und halb verständlich ausdrücken zu können. Weil ichs selber im Detail auch schon nur halb versteht
Es passieren jedenfalls ganz viele Dinge gleichzeitig. Also es ist nicht EIN Ding das das alles auslöst. Sondern ne Kombination von vielen verschiedenen Komponenten und Ansätzen.

Zitat:

Ich habe mich einige Zeit mit Hemisync beschäftigt und besitze auch (denke ich mal) das gesamte repertoire an Hemisync das zumindestens vor einigen Jahren auch für das Gateway Programm benutzt wurde. Ich besitze das ganze in Verlustfreiem .FLAC Format so das die Qualität sehr hoch ist. Dennoch habe ich bezüglich des Binaural Beat Prinzips bei Hemisync nie wirklich Effekte gehabt die ich jetzt diesen zuschreiben würde. Die Techniken die dort einem gezeigt werden (z.b REBALL usw) sind sicher nützlich wenn man mal im Hypnogenen Zustand ist oder "drausen", aber jetzt zum einleiten von Erfahrungen empfand ichs nicht als Hilfreich. Daher messe ich diesem "In diesem Audiostück sind spezielle Frequenzen enthalten" leider nicht mehr all zu viel bei.. einfach weil ich da bisher enttäuscht wurde. Binaural Beat hilft zwar wenn man von z.b Alpha langsam die Frequenz zu Theta verlagert, aber das ist jetzt halt auch nicht so "speziell". Ich kann mir daher nicht vorstellen das bei Holosync 3D der ausschlagegebende Faktor jetzt nur die Frequenzen sind - denn nach dem was ich an Erfahrungsberichten kenne, ist das scheinbar ziemlich heftig was man da so erlebt. Daher dachte ich das diese "Virtuellen Räume" in Verbindung mit den Bewegungen der Geräuschkulisse eventuell der ausschlaggebende Faktor sind und die Frequenzen nur "beigabe". Ich kann das aber leider nicht testen da ich weder ein Holosync Beispiel habe & ich für Experimente erstmal eine komplette Software programmieren müsste mit der ich Sounds in einem Virtuellen 3D Raum anordnen kann und quasi "Virtuelle Spaziergänge" durch diesen 3D Raum machen kann den ich dann aufzeichnen müsste als Ton etc.. und das wäre mit viel Aufwand verbunden den ich mir gern sparen würde wenns garnicht der entscheidende Faktor bei dem ganzen wäre^^

Kurzgesagt - Ich bin ziemlich neugierig auf das ganze und würde gern experimentieren, kanns aber nicht da ich keine wirklichen Ansätze dafür finde^^


Keine Ahnung. Kann sein daß durch FLAC Umwandlung bei den Stereo einstellungen was verändert wird zB wodurch der Binaurale Effekt verloren geht oder abgeschwächt wird... Also FLAC ist zwar super praktisch, aber da hat sicher niemand BB mitgedacht. Alles war nicht original CD bzw .wav ist, da wär ich mal skeptisch.

Binaural Beats sind wie gesagt eh eher ne sehr grobe Holzkeulen-Methode. Es gibt ja auch nicht DIE EINE Hirnfrequenz. Sondern da schwingen ganz viele Teile in ganz vielen Frequenzbereichen.
Wenn man dann sagt "Thetazustand" meint man eigentlich nur, Thetawellen treten vermehrt auf.
Und das kann man mit BB halt sehr grob provozieren. Elegant ist was anderes. Winken

Das alleine führt noch weitestgehend zu gar nix. Es hat halt nen Trainingseffekt. Man gewöhnt sich/das Hirn mehr und mehr an andere Hirnwellenbereiche und regt mit der Zeit die Produktion dieser Wellen an. Also es fällt dem Hirn halt leichter, wie beim Training fürs Marathon laufen.
Aber was man in/mit dem Zustand macht, dafür muß man trotzdem dann irgendein Tool haben, Meditationstechniken oder AKE-Techniken oder schamanische Ansätze etc.
Das ist ja oft der Irrglaube, daß jetzt die Hirnwellen die Arbeit übernehmen und AKEs oder Visionen etc auslösen. Das stimmt so nicht. Man kommt nur leichter in den Zustand wo das möglich ist und es beschleunigt, korrekt eingesetzt einfach das "Training".

Und unabhängig vom Hirnwellenfrequenzbereich gehts ja auch und vor allem um die Synchronisation der Hirnhälften. Also die Kommunikationsbrücke dazwischen. Das sind ja zwei komplett verschiedene Aspekte die man da mitdenken muß. Das eine bedingt noch lange nicht das andere. Aber beides zusammen geht gut Hand in Hand.
Und Holosync macht zwar beides, aber erledigt im Vergleich zu binauralen Tönen vor allem die Synchronisation viel effizienter und irgendwie "organischer".

Wie im Fitneßstudio. Je komplexer die Übung, also je mehr "Ganzkörper" involviert im Vergleich zu einer Isolationsübung, desto effektiver und funktionaler wird der ganze Muskelapparat trainiert.
Binaurale Töne wären in der Analogie sowas wie: Ne einzelne Hantel nehmen und stundenlang für den Bizeps pumpen.
HoloSync wären Klimmzüge. Geht auch auf den Bizeps. Aber nebenbei noch auf hunderte andere Muskeln in Kombination die sich alle gegenseitig stärken und stützen. Und somit für die ganze Körperfunktion viel besser und gesünder und effizienter.

RS hat Folgendes geschrieben:

Erinnert mich ein bisschen an Phasing / diverse andere Techniken denen ich begegnet bin. Die gehen zwar denke ich größtenteils nicht runter bis zu Delta, aber Theta ist zumindestens drin.


Ich kenn Phasing, hab mich damit aber noch nicht genau beschäftigt ums jetzt wirklich im Detail zu verstehen.
Also mag grdsl sein, daß Phasing da in ne ähnliche Richtung geht von der Idee irgendwie. Aber es macht nen großen Unterschied ob Theta oder (beyond) Delta. Weil Du da zwei komplett grundverschiedene Realitätsebenen und Wirklevel betrittst. Völlig wertfrei, bitte. Es ist einfach anders.
Mit Phasing kommt man da vermutlich auch hin mit viel Training. Das Problem ist eher, daß man nach Theta und mit Eintritt in Delta einfach so gut wie immer einpennt, weil das der Zustand einfach fast bedingt. Das ist für den Normalsterblichen ein bißchen zu far out um dort so einfach hinzukommen mMn. Oder halt nur sehr grobes Anvisieren, Pi mal Daumen.
Bzw bist Du dann mit viel Aufwand hingelangt. Aber das ist total instabil alles dort.
Das ist als würdest du von Deutschland versuchen Richtung Malediven zu schwimmen, während andere dort einfach hinfliegen, Urlaub machen, tauchen gehen und nach 2 Wochen wieder zurückfliegen.
Geht beides. Auch legitim alles. Die Frage ist warum und wieso und wofür tut man das eine oder das andere. Ergänzt sich im Zweifel sogar sicher super.

Zitat:


Gerade bei sowas wäre es halt interessant gewesen wenn der Entwickler / Erfinder auf seiner Homepage oder sonstwo mehr Informationen dazu bereitgestellt hätte Sehr glücklich Er sagte ja selbst er möchte zeigen was möglich ist & das Leute dann damit experimentieren etc.
Das geht halt schlecht wenn man das Prinzip dahinter nicht kennt oder gar vllt abwandeln kann um zu sehen was dann passiert. Finde ich Schade.


Naja, mit Experimentieren meint er eher: Lernt mal die 1000en Anwendungen. Nicht "baut alle wild ein neues Raumschiff, erfindet dabei das Rad neu und brecht Euch zwanzig mal das Genick dabei". Winken

Ich versteh schon, daß er keinen Bock hat seine Ideen geklaut zu bekommen. Sozusagen.
Aber auch ganz banal: Das ist halt ein Tool, mit dem man eben nicht "einfach mal so ohne Ahnung rumexperimentiert", weil da unglaublich viel schiefgehen kann.
Deswegen legt er auch soviel Wert darauf daß er seine Seminartitel nur an Seminarteilnehmer verkauft. Schwieriges Thema.
Ist halt wie mit vielem: Mal richtig lernen, experimentieren kann man dann wenn man weiß wies geht und worauf man achten muß.

Ich bin da grdsl. auch eher soein "Eigenverantwortungs"-Fan und denk mir "Laß die Menschen machen". Grad als Chaosmagier... Aber ich weiß halt auch, daß das meiste halt schon auch seinen Grund hat und "blind drauflos machen" wenig Erfolg bringt oder schief geht.
Also fairerweise muß man sagen, daß die allermeisten potentiellen Anwender das Risiko schlicht nicht einschätzen könnten um echte Eigenverantwortung bei soner Entscheidung zu übernehmen. Ich war da auch oft so. Ziemlich leichtsinnig.

UND: Holosync ist recht komplex. Da muß man schon dei bloße Anwendung am Seminar lernen.
Das "lernen" klingt jez blöd, weil man eigentlich nur daliegt und Tondateien hört und Michael zwischendurch ein paar Geschichten und so erzählt.
Aber man versteht mit der Zeit, warum das so und so aufgebaut ist und wie mans anwenden muß.
Deswegen ist man dann aber immer noch lange kein Raumschiffkonstrukteur.

Und ohne die richtige Bedienungsanleitung funktionierts nicht oder nicht richtig. Da kannst du Dir sicher sein, daß das 90% aller Menschen falsch anwenden würden die das kaufen wärs frei verfügbar. Das ist einerseits riskant, andererseits einfach sinnlos und sorgt maximal noch für üble Nachrede ala "funktioniert nicht". (mehr dazu weiter unten)



RS hat Folgendes geschrieben:

Das war mir ebenfalls bewusst - und auch wie heftig das ganze dann sein muss & kann wenn man entsprechendes erlebt. Bei einer AKE ist es ja so, das man eher eine Art Kontrolle hat.. bei Holosync wirkts zumindestens basierend auf den Erfahrungsberichten die ich kenne so als würde man gepackt und "irgendwo abgeworfen". Wo man dann landet und was man dabei erfährt scheint dann aber halt nicht abschätzbar zu sein.


Jein. Man kann schon irgendwie steuern. Kommt halt sehr auf die jeweilige Reise an.
Ich selber kanns zB gar nicht lenken.
Die sogenannten "Langstrecken-Holonauten" können das ziemlich gut. Die gehen auch gemeinsam auf Reisen und da gehts dann schon Richtung komplexer "Missionen".

Zitat:

Auch wenn es sich doof anhört aber - was passiert mit dem anderen Bewusstsein das sich in dem Körper befindet in den man transferiert wird? Eigendlich bin ich davon ausgegangen das man quasi einen "neuen Körper zugewiesen" bekommt. Also für diese Erfahrung alleine, ohne jetzt umbedingt Biologisch einen neuen Körper zu erschaffen o.ä - alles würde halt in meinem Verständniss in einer Art "Realistischem Holodeck" abgespielt, nur halt extrem real wirkend, interaktiv etc. - was sind deine Eindrücke dazu? Landet man dabei in "echte" (*augenroll*) physische Zeiten & Orte? Und wäre das ganze nicht "doof" für die Personen denen Körper man dann übernimmt? Die würde man dadurch ja dann "verdrängen" und "aussperren" oder nicht? (nur so als Randfragen zum Konzept^^)



Keine Ahnung was mit dem anderen Bewußtsein passiert. Oder ob das überhaupt rausgedrängt wird? Oder ob das, so simpel wir wir uns das vorstellen, überhaupt eine Rolle spielt?
Es fühlt sich eher so an, als wärs "eh deines". Also als wärs sowas wie ein Vorleben von Dir oder so? Würd ich sagen. Vielleicht wie ne Art Live-Schaltung ins Fußball-Stadion? Nur halt mit nem anderen Wahrnehmungskanal als von Außen drauf schauen?

Bzw. drängst Du ja nix raus, sondern nimmst es einfach wahr als wäre es Deines. Also du bist ja dann nicht "surflamy im Körper eines anderen". Sondern du bist einfach vollständig der andere. Mit all den Gedanken und Gefühlen etc.
Keine Ahnung. Vielleicht sowas wie ne temporäre "Fremdbesetzung"?

Denn mir persönlich fehlt da schon jedesmal dieses ganz subtile Gefühl der vermeintlich echten Handlungsautonomie das ich hier habe. Es ist mehr wie ein ultrarealistischer Ganzkörper-Film. Ich erlebe alles live mit, die Beweggründe, die Emotionen und Gedanken und Empfindungen und bin dort. Also ich bin dann der "Ritter Kunibert". Mit Knieschmerzen und seinen Sehnsüchten, der nix vom Rudolf im 21. Jhdt weiß.
Ein Schauspieler der voll in seiner Rolle aufgeht und vergißt daß er Schauspieler ist?
Das was dann in der Rolle passiert, passiert einfach fast wie vorgegeben. Schwer zu erklären. Der Unterschied ist wirklich sehr subtil.
Deswegen glaub ich, daß man oft sozusagen eher "Gast" ist, oder eine Art ultrarealistische Erinnerung (oder was auch immer) wachruft.

Vielleicht auch vom Prinzip sowas wie im Film "Dark City"? Sozusagen "Bewußtseins-Drogen" die einen für den Trip Erlebnisse anderer Menschen live nacherleben lassen als wär mans selbst gewesen? Man greift sozusagen auf seine interdimensionale DVD-Sammlung zurück.
Wie Du siehst, ich hab allerlei Ideen, aber puh...
Das was ich davon wirklich verstehe bisher und vor mir sehe, kann ich nicht im Ansatz in Worte fassen.

Vieles was man erlebt ist definitiv "echt" bzw sind definitiv "echte" physische/zeitliche Orte. Und man kann ganz explizit interagieren und Realität umformen. Nimm zB meine Erzählung aus unserem 2. Youtube-Video (Bewußtseinsreisen & Zeitschleifen). Da bin ich mir selber auf mehreren Zeitebenen gleichzeitig begegnet.
Das ist inzw (seit dem Video) noch ein paar Mal passiert (teilweise dieselbe Zeitschleife aus noch anderen Zeitperspektiven, teilweise andere Zeitschleifen) und ich versteh erst so langsam WAS da eigentlich passiert ist. Ich mach ja viel Scheiß. Aber die Implikationen davon hab ich noch nichtmal im Ansatz verdaut...

Also viel echter als das echt geht eigentlich gar nicht mehr. Ultraecht? Megarichtignochvielmehrecht? Winken

Zitat:


Ich verstehe halt immer noch nicht wirklich das "Konzept" nenne ichs mal von Holosync 3D. Bei Binaural Beats kann man sagen man versucht den Körper einschlafen zu lassen und den Aufmerksamkeitfokus weg von ihm zu richten. Zusätzlich wechselst du dabei dann als Ziel zu spezifischen "Haltepunkten" (Bewusstseinszustände) die dann eben die Typischen Monroe spezifischen Dinge erfahren lassen (State 10 usw usf). Da ist quasi das Konzept was erreicht werden soll klar. Bei Holosync 3D ist das aber weniger klar. Da wird von Wirbeln, Frequenzen, Syncronisation der Gehirnhälften usw usf gesprochen.. aber es wird irgendwie nicht so wirklich für mich klar was da jetzt genau bezweckt / ausgelöst wird.
Klar, man löst diese Bewusstseinsreisen aus und man macht Erfahrungen.. aber was "tut" das Holosync 3D um das auszulösen? Also dieses "Schlüsselloch" das diese Effekte auslöst bei dem ganzen.. das würde ich gerne begreifen^^ Tue ich aber nicht so wirklich.



Das werd ich Dir glaub ich auch nicht ganz zufriedenstellend erklären können. Was ist der Unterschied zwischen LSD, Pilzen und DMT? Irgendwie alles dasselbe und irgendwie auch nicht. Blöd gesagt. Der Vergleich hinkt, aber mir fallt grad nix besseres ein, weil ich da eh nur in Metaphern reden kann.

Also abgesehen davon, daß Du in andere Bereiche gehst. Wie gesagt, Theta und Delta und beyond sind was völlig anders. Auch wenn innerhalb der Bereiche sehr ähnliche Phänomene auftreten können.
Man könnte sagen, all die Sachen die Monroe erzählt, die Focus-Punkte, die spielen sich innerhalb der gigantischen "Simulation" ab. (blödes Wort)
Holosync geht auf vergleichbare aber manchmal noch andere Ebenen der Simulation, mehr Richtung Quellcode-Ebene sozusagen. Und dann an einem Punkt noch tiefer. Und dort tritt man aus der Simulation raus. Zumindest ist das mir mehrfach passiert. Keine Ahnung ob das so sein soll oder beabsichtigt ist. Da hab ich mit Michael noch nie drüber geredet.

Hast Du die Monroe Bücher gelesen? An einer Stelle beschreibt er ne Art "Seelenflug" wo die Seelen am Ende ihrer Entwicklung auf ne Membran zu steuern? Er fliegt da mit denen mit und quatscht mit ihnen. Und alle wissen daß sie durch die Membran verschwinden und keiner weiß was dahinter liegt und keiner kommt zurück aber alle wissen, das ist der nächste Schritt.
So wie ich HoloSync wahrgenommen habe, gehts (zumindest bei mir) oft hinter diese Membran. Aber keine Ahung was das bedeutet...

Und was es halt mal grdsl. macht ist, es ist präziser als vieles. Also es steuert präziser Bereiche an als "so ungefähr Phasing/Meditation/luzides Träumen probieren".
Es nimmt einem dabei sehr viel Arbeit ab.

Im Gegensatz zu all den anderen Techniken mußt Du da gar nix tun. Nix visualisieren, nix herumschieben und weiß der Geier was nicht.
Du legst Dich hin, Kopfhörer auf, entspannen. Den Rest macht das ganze Drumrum. Es ist eher die Schwierigkeit nix zu tun und passiv zuzuhören und sich durchführen zu lassen.

Zitat:


Da sollte man aber beachten das lediglich das Alte Konzept des Astralreisens so funktioniert. Das neuere Konzept das es bereits vor allem im Englischen Sprachraum gibt nennt sich Phasing und ist im Grunde genau das, was Holosync ist - auch wenn man dabei relativ leicht "zurückspringt" ohne wirkliche Kontrolle darüber zu haben wie stabil der Zustand dann bleibt. Aber auch beim Phasing ist das ganze sehr Realistisch und auch beim Phasing könntest du in solch ein Kriegsschauplatz z.b "reingeworfen" werden. Ich weiß leider nicht wie tief eingelesen du im Bereich Phasing du bist, aber beim Phasing geht man davon aus das unser Bewusstsein sich "anderswohin" schiebt vom Aufmerksamkeitsfokus.
Wenn man Eindrücke von "drüben" bekommt und diese dann näher betrachtet ohne auf physisches zu achten wird man immer mehr und mehr "reingesogen" in diese Erfahrung.
Das geht dann soweit bis man plötzlich in "Full HD 3D Sound" an diesem neuen Ort / sonstwo landet so wie bei Holosync.


Ja, vom Prinzip ist es ein ähnliches Verschieben des Aufmerksamkeitsfokus.
Aber halt auch deutlich mehr. Also Du setzt Dich sozusagen in ein fertiges Raumschiff, das das alles schon kann und für Dich mitdenkt und erledigt. Also auch das Rüberbringen und wieder sicher abholen etc.

Die Langstrecken-Holonauten waren zB mal auf nem Planeten zu Gast, wo das jeder kann. Also das was Du Phasing nennst bzw im weitesten Sinne Bewußtseinsreisen. Nur halt ein bissl extremer.
Die Bewohner dort legen sich in Kammern und gehen auf Reisen. Und viele kommen einfach nicht zurück. Bzw weiß man nicht genau wann sie zurückkommen. Manche nach Tagen, manche nach Jahren, manche eben nie. Viele gehen einfach verloren weil sie den Weg nicht mehr finden, vergessen...

Die Holonauten haben dort dann mal mitgeholfen ein paar zurückzubringen, quasi in ner Art Rettungsmission.
Die Bewohner waren ganz erstaunt daß es Wesen gibt die das so "kontrolliert" können. Also wo man nicht einfach nackig in den Hyperspace geschleudert wird und auf sich allein gestellt ist, sondern wo Wesen was konstruiert haben, das einen ziemlich zuverlässig hochschießt und wieder zurückbringt. Also so von Vorne bis Hinten durchdacht.


Zitat:

Ich habe mal auf einer Homepage die Seminar Titel und Cover gesehen, mein Verständnis des ganzen war das bei den frei verkäuflichen Titeln halt die Bewegungen weniger Intensiv sind und man am Boden bleibt.. bei den nicht frei verkäuflichen Titeln wirkte es als ob man dann von der Geräuschkulisse etc. "abhebt" vom Boden und auch rotiert etc.
Würdest du mir zustimmen wenn ich sagen würde das die frei verkäuflichen Titeln nicht so sehr "tief" in den Zustand führen? Als ob man nur bis zur Türe geht, aber nicht durch.. und mit den nicht frei verkäuflichen Titeln geht man dann durch die Türe? Also Symbolisch ausgedrückt?



Die Titel und Cover haben erstmal keine wirklich nähere Bedeutung im Prinzip. Die sind mehr so just for fun gewählt. Anfangs schon noch konrketer (Sonnentempel, Sternentor... s). Aber gerade die "höheren" Titel nicht. Also bei "Atlantis" oder "Lemuria" oder "Orion" gehts nicht direkt nach Atlantis oder Lemuria oder Orion, sozusagen. Das funktioniert nicht so simpel.
Er hat da glaub ich schon, bewußt oder nicht, Hintergedanken bei der Bennennung. Aber nicht so offensichtliche.

Nein, würd ich so nicht sagen. Die freiverkäuflichen Titel sind was ganz anderes.
Die Seminartitel haben auch extrem viel Sprache dabei. Also ein bißchen wie ne geführte Meditation, mit einzelnen Abschnitten und und und. Warum und wieso, sehr komplex und gut durchdacht mMn.
Die Sprache wird bei den höheren Titeln dann immer weniger, damit man mehr frei fliegen und erforschen kann.

Man muß die Tracks auch in ner bestimmten Reihenfolge anhören zB. Denn jeder Titel schaltet den nächsten frei und wird dann umgekehrt als Ganzes im nächsten Titel wieder reinkomprimiert, wenn du so willst. Also alles von Track 1 findet sich in wenigen Minuten, später Sekunden oder Sekundenbruchteilen in Track 5 oder 10 etc.
Nicht so plakativ, sondern mehr durch "Anker/Trigger". Dadurch kannst Du Dich viel schneller hochschaukeln und entlanghangeln.

Eben wie bei nem Raumschiff. Du lernst erstmal die Grundfunktionen ala "Das ist ein Lenkrad, hier ist die Rettungsweste, hier die Leuchtrakete,...". Irgendwann mußt Du nicht mehr 3000 Knöpfe drücken und dutzende Checklisten manuell durchgehen und drüber nachdenken, sondern das passiert dann alles automatisiert.

Das muß man aber alles erstmal trainieren. Deswegen hats auch keinen Sinn, die Seminartitel frei zu verkaufen. Weil das so kaum einer machen würde, versteht oder die Zeit hätte sich das so zu geben wies notwendig ist. Da reden wir noch nicht von Gruppenenergien die aufgebaut werden damit das überhaupt alles in der Zeit geht, was im Hintegrund alles passiert...

Also, ich mag das bitte nicht als "Webung" verstanden wissen oder mich als "Fanboy" sehen.
Ich kann nur fairerweise berichten, was ich davon halte. Und das ist wirklich viel. ich kenn echt nix Vergleichbares. Also, so als Rundum-Paket mein ich.

Wobei, langsam sollt ich echt Provision kassieren... Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich
_________________
Mysterien - Minduck - Magie - und anderer Hokuspokus

www.reicherundstark.at
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Surflamy
Höheres Selbst
Höheres Selbst


Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 759

BeitragVerfasst am: 26.03.2018, 00:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Keine Ahnung. Kann sein daß durch FLAC Umwandlung bei den Stereo einstellungen was verändert wird zB wodurch der Binaurale Effekt verloren geht oder abgeschwächt wird... Also FLAC ist zwar super praktisch, aber da hat sicher niemand BB mitgedacht. Alles war nicht original CD bzw .wav ist, da wär ich mal skeptisch.


Ich glaube das liegt eher an mir anstelle jetzt an den Audiofiles selbst^^
Denn sobald dieser "Schwebesound" da ist der dieses "wiuwiuwiu" macht.. sollten die Binaural Beats ja denke ich mal funktionieren.
Denn dieser Ton wird ja vom Gehirn erzeugt, somit sollte es dann ja auch funktionieren von dem erdachten Konzept her.
Ich bin halt ein Mensch der relativ schwer / garnicht "abschalten" kann Mental etc. wenn er da zb dann ne spezifische Übung machen soll, irgendwelche Meditations Musik hört oder so. Einschlafen klappt bei mir nur wenn ich echt ohne alles da liege und mich dann komplett wegdriften lasse. Sobald ich auch nur bewusst mein Körper entspanne etc. funktioniert das mit dem Schlaf nicht mehr Sehr glücklich
Von AKE o.ä gar zu schweigen *G* Man könnte sagen ich bin eine "Problem Person" was sowas angeht lach^^

Grade deshalb finde ich "Holzhammer Methoden" die quasi ziemlich "heftig" sind interessant.. weil ich mir da erhoffe möglicherweise einen Ansatz zu finden um dann im Training weiter zu kommen. Habe jetzt die Tag was interessantes endeckt beim experimentieren bezüglich dessen (AKE usw) aber das wird noch Zeit brauchen bis ich da was zusammengebastelt habe was gut funktioniert.

Gestern fand ichs z.b interessant das ich mitten in einer Entspannungsübung plötzlich "angequatscht" wurde. Ich mache Selbsthypnose Übungen ("ich zähle jetzt bis 10, bei 10 angelangt ist mein rechter fuß entspannt" usw) um mich zu entspannen.. und auf einmal kommt in meinem Kopf ein klares "Hallo". Ich denke mir so "wat? Woher kommt das jetzt.. sicher nur ein Zufälliger Gedanke vom Unterbewusstsein". Spaßhalber habe ich dann auch hallo "abgeschickt". Ich mache dann meine Übung weiter.. gefühlt 1 bis 2 Minuten später kommt ein "Was machst du da?" in mein Kopf geschossen.. also so eine richtige Kommunikation quasi. Das war jetzt für mich neu, weil ich sowas seit Jahren nicht mehr erlebt hatte.. vorallem nicht so deutlich und klar. Das war wieder ganz interessant, auch wenn ich nicht direkt die Quelle des ganzen ausmachen konnte (quasi obs von innen oder außen kommt, was aber bezogen auf das ganze eig. eh das selbe ist im grunde).
Naja.. aynway Sehr glücklich

Zitat:

Also mag grdsl sein, daß Phasing da in ne ähnliche Richtung geht von der Idee irgendwie.


Also ich kenne Phasing halt so (ich bin nicht geübt drine), das man im Bett liegt.. und dann "irgendwohin gesaugt" wird wenn mans mal Symbolisch ausdrücken möchte. Wenn der "shift" schnell geht, dann ist das als würdest du teleportiert werden. Du bist einfach von einer Sekunde zur anderen in irgendeinem Szenario, Ort oder sonstwo und Erfährst etwas. Wenn der "shift" langsam ist, wirkt das ganze als würde deine Physische Realität "überlagert" werden.. als ob eine neue Realität quasi über deine Wahrnehmung "drüberfließt" und die Physische Realität fließt dabei weg.
Wirkt ein bisschen als würde man bei einem Radio den Sender verstellen.. erst sind beide Radiosender die man hört vermischt, dann tritt der eine Radiosender in den Hintergrund / verschwindet und es ist nur noch einer zu hören. Nachteil des ganzen ist halt, das dies vorallem dann passiert wenn man es nicht erwartet.. und man sich dann halb zu tote erschreckt wenns passiert weil man so einen "heftigen realitätswandel" nicht erwartet in dem Moment. Dadurch wird man dann durch den schreck und die damit verbundenen Emotionen direkt wieder zurück katapultiert ohne großartig was tun zu können. Vorallem auch weil man wenn man mit zu wenig Bewusstheit rein geht dann auch so "automatisiert funktioniert" - als wäre man plötzlich jemand anders. Ist manchmal ziemlich weird gewesen.

Zitat:

Naja, mit Experimentieren meint er eher: Lernt mal die 1000en Anwendungen. Nicht "baut alle wild ein neues Raumschiff, erfindet dabei das Rad neu und brecht Euch zwanzig mal das Genick dabei". Winken

Ich bin halt jemand der sehr sehr sehr "reverse enginerring" basiert arbeitet & denkt.. wenn ich was nutze möchte ich meistens wissen worauf es basiert, was da geschieht, wie es gemacht wird, wie ich sowas selbst erstellen kann usw^^ Diese Denkweise dürfte vom Programmieren und der Informatik kommen.. da mache ichs genauso (Software zerlegen und nachbauen um sie zu verstehen).

Zitat:

Ich versteh schon, daß er keinen Bock hat seine Ideen geklaut zu bekommen. Sozusagen.


Nachvollziehbar ist es schon, nur wärs denke ich allgemein sinnvoll wenn man gerade solche Werkzeuge breitflächiger analysierbar macht. Gerade wenn es so gut funktioniert wie es bisher auf mich wirkt, sollte man das näher untersuchen (können).

Zitat:

Aber auch ganz banal: Das ist halt ein Tool, mit dem man eben nicht "einfach mal so ohne Ahnung rumexperimentiert", weil da unglaublich viel schiefgehen kann. Deswegen legt er auch soviel Wert darauf daß er seine Seminartitel nur an Seminarteilnehmer verkauft. Schwieriges Thema.
Ist halt wie mit vielem: Mal richtig lernen, experimentieren kann man dann wenn man weiß wies geht und worauf man achten muß.


Grundsätzlich betrachtet kann ich es nachvollziehen das man da nicht jedem direkt ermöglicht die volle "dröhnung" zu bekommen.. gerade wenn es ein "Otto Hans" (aka Normalbürger ohne Bezug zum ganzen) ausprobiert der noch nie mit solchen Konzepten und Erfahrungen zu tun hatte dürfte das ganze ziemlich verstörend empfunden werden. Gerade wenn man bedenkt was z.b dieser Frau beim Seminar passert ist o.ä.. das ist ja schon "heftig". Ich bin halt aber auch ein Typ der gerne "auf risiko geht" beim experimentieren mit Spirituellem. Wenn ich dran denke was ich damals als Teenager alles für Dummes Zeug im Bereich von Energiemanipulation, Magie usw gemacht habe.. ma lernt aber daraus und wird reifer.. ^^
Würde mir aber zurechnen da sehr gut einschätzen zu können mit was ich experimentiere mittlerweile und was ich lieber sein lasse. Holosync 3D ist da in meinen Augen aber etwas das ich als "geringe Gefahr" einstufe, dafür aber eben als sehr heftige Erfahrung (wenn sowas passiert wie diverse Erfahrungsberichte sagen).

Zitat:

Also fairerweise muß man sagen, daß die allermeisten potentiellen Anwender das Risiko schlicht nicht einschätzen könnten um echte Eigenverantwortung bei soner Entscheidung zu übernehmen. Ich war da auch oft so. Ziemlich leichtsinnig.


Ich hab mittlerweile soviel dummes Zeug in meiner Vergangenheit gemacht das ich für mich sagen würde das ich Risiken und mögliche Folgen ganz gut abschätzen kann mittlerweile. Vorallem bin ich jemand der alles bis ins kleinste Detail durchdenken und planen muss und dabei eventuelle Risiken usw erkennt & versucht zu umgehen wenns notwendig ist^^*
Ich denke viel zu viel nach, vorallem über Konzepte, Techniken usw..^^

Zitat:

Die sogenannten "Langstrecken-Holonauten" können das ziemlich gut.


Sind das dann Personen die mal ein Seminar besucht haben & dann gemeinsam sich weiterhin getroffen haben und jetzt wie bei Monroe eine Art "Forschungsteam für Reisen" sind? Quasi so wie bei Monroe wo sie gemeinsam unterwegs waren im "drüben" (ich nenne es einfach mal so, weil Astral als Begriff mittlerweile nicht mehr passend für mich wirkt)?

Zitat:

Bzw. drängst Du ja nix raus, sondern nimmst es einfach wahr als wäre es Deines. Also du bist ja dann nicht "surflamy im Körper eines anderen". Sondern du bist einfach vollständig der andere. Mit all den Gedanken und Gefühlen etc.


Okay, da muss ich aber sagen das ich diesen "Effekt" sehr gut kenne aus diversen Erfahrungen von mir selbst.
Da würde ich aber nicht sagen das ich wirklich den Biologischen Körper betrete, sondern vielmehr eine Art "Datenstrom" volle Kanne ins Bewusstsein abbekomme. Quasi eine Art komprimiertes Datenpaket das ein bestimmten Abschnitt einer Erfahrung oder ein ganzes Leben enthält, das dann "geöffnet" wird und wie bei einem Mediaplayer abgespielt. Dabei befindet man sich dann in der selben Position wie die Person die das erlebt und hat alle Eindrücke, hat aber nicht wirklich ich sag mal "Kontrolle" über was diese Person tut oder denkt.. weil man ja quasi diese Person ist und dann nicht mehr "Surflamy". Bei meiner einen Erfahrung wo ich in ein anderes Leben geworfen wurde war das ähnlich. Da war "Surflamy" komplett ausgelöscht und ich entwickelte ein "neues ich" weil ich da ja quasi ein gesamtes leben durchlebt habe, eigene erfahrungen machte usw.. das "Ego Bewusstsein" war halt wie eine Art "Schablone" die auf mein Bewusstsein gelegt wurde. "Surflamy" existiert sogesehen ja auch nur, weil ich in einem bestimmten Umfeld lebe, ich spezifische Erfahrungen usw gemacht habe. Wäre ich in einer anderen Stadt geboren z.b.. gäbs Surflamy ja garnicht. So als Beispiel^^ Schwer zu erklären.. hoffe du verstehst wie ichs meine. Aber kurz gesagt wirkt das dann was du beschreibst weniger wie eine Art "Körperbesetzung".. vielmehr eine Art.. "Erfahrung nacherleben". Wie eine Art "Video", nur extrem viel Realistischer.. so das du eben alle Eindrücke hast die auch diese Person hat, du die gleichen dinge denkst usw.. Zumindestens ist das meine Erfahrung und Eindruck. Falls ich da falsch liege bitte korrigiere mich - ich habe ja Holosync 3D noch nicht ausprobiert und weiß daher nicht ob es jetzt wirklich stimmig ist mit dem was ich erlebt habe schon Smilie

Kennst du die eine Folge in Black Mirror? Dort haben die doch diese Augen die jeden Moment aufzeichnen die du dann wieder als "Video" abspielen kannst.. so ungefähr stelle ich mir das vor. Nur halt mit ALLEM was jemand wahrnimmt & tut - und halt nicht Technologisch basiert sondern basierend auf keine Ahnung.. der Matrix? Akasha chronik? Sowas in der Richtung vllt^^

Könnte mir gut vorstellen das man bei Holosync 3D genau die Erfahrung "vorgesetzt bekommt" die gerade im jeweiligen Lebensabschnitt für einen wichtig ist.. wenn man was bestimmtes erkennen oder erfahren soll z.b So das die Erfahrungen eben sehr "Personalisiert" sind.. der eine erlebt vllt ein Kriegsszenario und soll daraus lernen mehr seine Mitmenschen zu lieben, der andere erfährt ein ganzes leben als bettler damit er erfährt wie sowas ist und was er da an Erkenntnise für sein Leben raus ziehen kann.. who knows^^
So stelle ichs mir jedenfalls grundsätzlich vor.. auch bezogen auf Träume, AKE & co. - wenn auch nicht ganz so heftig.

Zitat:

Also viel echter als das echt geht eigentlich gar nicht mehr. Ultraecht? Megarichtignochvielmehrecht? Winken


Echt, Ultraecht, Mindfuck *breit grins*

Hatte mal einen Klartraum in dem ich in meinem damaligen Kinderzimmer stand. Ich habe dann als Befehl gegeben "Ich möchte JETZT eine Astralreise!". Mehrmals. Was passierte? Meine Zimmertür bestand plötzlich aus einem Material das Physikalische Eigenschaften hatte die richtiger Mindfuck war. Kurz gesagt hat jedes Atom der Türe sich in eine Art Spiegel verwandelt, nur das diese Atome ALLE Atome der Türe in sich selbst gespiegelt / reflektiert haben. Die Türe sah aus als wäre sie aus Chrom aber gleichzeitig auch Transparent so das man durchschimmern sehen konnte.. war ziemlicher Mindfuck. Da weiß ich halt das des ganze ein Eindruck war, der sich scheinbar nicht mit dem Wachbewusstsein verstehen lässt weil mir da die Konzepte & Erfahrungen fehlen. Gibt aber ja diverse Leute die oft sagen das sie gerade bezogen auf AKE, Nahtoderfahrungen erlebt haben das es sich "realer" anfühlte als die Physische Welt. Daher denke ich gehts da schon noch ein stückchen weit nach oben Sehr glücklich Kann leider Holosync halt nicht so recht einschätzen diesbezüglich - dafür bist du ja hier *grins*

Hoffe ich nerve dich nicht all zu sehr mit meinen Fragen zu dem ganzen - finde das ganze nur tierisch interessant, vorallem die Konzepte etc. die da mitschwimmen bei dem ganzen.

Zitat:

Das werd ich Dir glaub ich auch nicht ganz zufriedenstellend erklären können. Was ist der Unterschied zwischen LSD, Pilzen und DMT? Irgendwie alles dasselbe und irgendwie auch nicht. Blöd gesagt. Der Vergleich hinkt, aber mir fallt grad nix besseres ein, weil ich da eh nur in Metaphern reden kann.


LSD = Zeitverlangsamung, Gefühlsverstärkung, Wahrnehmungsveränderung, "Bewusstsein vergrößert sich" subjektiv von der wahrnehmung her usw usf.. man muss es erlebt haben um das zu begreifen denke ich^^

DMT = schwer zu beschreiben bis unmöglich (fehlen mir auch die erfahrungen grade bezogen auf das was leute so berichten von breakthroughs usw)

Pilze = LSD gemixt mit "Naturgeist" Elemente drine? Keine Ahnung Winken

Jeder Bewusstseinszustand (ob durch Drogen oder Natürlich) hat meiner Meinung nach bestimmte Charakteristika wonach man sie erkennen kann.
Aber diese Dinge jemandem zu erklären der diese Bewusstseinszustände noch nie selber erfahren hat ist meiner Meinung nach sogut wie unmöglich. Man kann zwar sagen "deine Gefühle werden viel intensiver wahrgenommen" o.ä.. aber egal wie du es formulierst.. du wirst das nie wirklich rüberbringen können wie du es selbst erfahren hast. Das ist halt etwas das man nicht wirklich mit Worten beschreiben kann.. das ist etwas das man erfahren muss um es zu verstehen finde ich.

Zitat:

Und dann an einem Punkt noch tiefer. Und dort tritt man aus der Simulation raus. Zumindest ist das mir mehrfach passiert. Keine Ahnung ob das so sein soll oder beabsichtigt ist. Da hab ich mit Michael noch nie drüber geredet.


Ich hatte mal eine Erfahrung bei der ich die gesamte Existenz (also alles was existiert) als "Störgeräusch" wahrnahm. Mein Eindruck davon war, das alles was existiert eine Art von "Strahlungsfeld" ist das abgestrahlt wird. Als ob du zig milliarden von kleinen Sendern hast die alle "in die unendlichkeit rausplärren". In dem jeweiligen Bewusstseinszustand empfand ich das ganze als unglaublichen lärm (ich habe es quasi gehört und gesehen). Mein Eindruck war ebenfalls das wir Menschen diesen "Lärm" erzeugen der so unglaublich schrecklich nervtötend ist.. als ob du zig tausend Tinitus Geräusche abspielst mit Rauschen. Mein Eindruck war das des deshalb so "störgeräusch" ähnlich ist weil wir Menschen uns dessen garnicht bewusst sind was wir da alles "aussenden".. Alltagsgedanken, Ängste, Wünsche.. all dies. Das war ziemlicher Mindfuck & ziemlich bedrückend weil ich das in diesem Bewusstseinszustand quasi live erlebt habe und davon "belästigt" wurde.. ziemlich unangenehme erfahrung.
Dabei befand ich mich aber quasi "außerhalb" dessen ganzen. Mein Eindruck von dem Gesamtkonstrukt war so ein bisschen, als hättest du wirklich eine Art Strahlung in zig tausenden Frequenzen und Reichweiten.. und diese ganzen Strahlungen als Bündel / Haufen ergibt dann unsere Existenz. Und Menschen stresssen halt alle anderen "Bewohner" weil sie sich nicht unter Kontrolle haben. Zumindestens war das mein Eindruck in diesem Bewusstseinszustand^^ Wie ich in diesen Zustand kam möchte ich jetzt aber nicht näher erläutern, das gehört hier nicht rein (privat gerne).

"außerhalb" dieses bündels gabs jedoch.. nichts. Schwärze / void^^
Ich war in diesem Bewusstseinszustand wie so ein "punkt" in der Existenz.. keinerlei Form, nix. Ich existierte einfach ohne wirklich greifbar zu sein oder einen Körper zu benötigen. Aus der Perspektive eines Menschens muss ich aber sagen das ich diesen Zustand als "nicht so prickelnd" empfand weil ich da so "frei hängend" war und mich fühlte wie "nicht abgeholt". Dieses "formlose existieren" ist ziemlich.. gewöhnungsbedürftig - genauso wie das erleben einer 360° Sicht ziemlich "weird" ist Sehr glücklich Vorallem wenn man keine "ablaufende Zeit" dort hat und die unendlichkeit vor ienem liegt und man 24/7 die Abgüsse von anderen Bewohnern in die Wahrnehmung geschleudert bekommt.

Jedoch - Wenn du möchtest fände ichs cool wenn du vielleicht (gerne auch per privatnachricht) auf dein Erlebtes "außerhalb" dieser "Simulation" eingehen könntest oder auch deine Eindrücke bezüglich dessen wie die Grundstruktur deiner meiner Meinung nach ist Smilie Finde solche Erfahrungsberichte immer ziemlich interessant weil man sich so gegenseitig ein bisschen verifizieren / austauschen kann über erfahrenes.


Zitat:

Hast Du die Monroe Bücher gelesen? An einer Stelle beschreibt er ne Art "Seelenflug" wo die Seelen am Ende ihrer Entwicklung auf ne Membran zu steuern? Er fliegt da mit denen mit und quatscht mit ihnen. Und alle wissen daß sie durch die Membran verschwinden und keiner weiß was dahinter liegt und keiner kommt zurück aber alle wissen, das ist der nächste Schritt. So wie ich HoloSync wahrgenommen habe, gehts (zumindest bei mir) oft hinter diese Membran. Aber keine Ahung was das bedeutet...


Dazu könnte ich jetzt was berichten / beschreiben, aber ich glaube das würde dann den Rahmen sprengen^^
Das mache ich dann mal ein andermal vielleicht. Jedenfalls finde ich das was du erlebst ziemlich interessant - gerne mehr davon (auch gern in Videos bei Reicher & Stark Sehr glücklich *zwinker*)

Zitat:

Du legst Dich hin, Kopfhörer auf, entspannen. Den Rest macht das ganze Drumrum. Es ist eher die Schwierigkeit nix zu tun und passiv zuzuhören und sich durchführen zu lassen.


Rein aus Interesse - ist für dich abschätzbar bei wie vielen Personen die zb ein Seminar besuchen oder die das ganze ausprobieren das ganze NICHT klappt? Also Leute die sich den Kopfhörer aufsetzen, entspannen.. und es passiert einfach garnichts? Oder anders formuliert - wie zuverlässig funktioniert das ganze? Von dem was ich bisher weiß, wirkt das ziemlich zuverlässig.. aber ich kann es halt schlecht abschätzen weil man dazu sogut wie garnichts online findet außer die Webseite selbst.

Zitat:

Weil das so kaum einer machen würde, versteht oder die Zeit hätte sich das so zu geben wies notwendig ist. Da reden wir noch nicht von Gruppenenergien die aufgebaut werden damit das überhaupt alles in der Zeit geht, was im Hintegrund alles passiert...


Heißt das dann, das vieles was bei Seminaren gemacht wird erst dadurch ermöglicht wird das man als Gruppe gemeinsam gewisse energien / intentionen aufbaut die dann wirkung zeigen? Quasi vergleichbar wie wenn jetzt 500 Leute zur selben Zeit ein Ritual / Meditation mit einem gewissen Ziel ausüben um ihre Energien zu bündeln? Oder wie habe ich das zu verstehen Sehr glücklich

Zitat:

Also, ich mag das bitte nicht als "Webung" verstanden wissen oder mich als "Fanboy" sehen.
Ich kann nur fairerweise berichten, was ich davon halte. Und das ist wirklich viel. ich kenn echt nix Vergleichbares. Also, so als Rundum-Paket mein ich. Wobei, langsam sollt ich echt Provision kassieren...


Ich sags so - wärst du & euer Youtube Channel nicht, hätte ich niemals von Holosync 3D erfahren bzw mich näher damit beschäftigt. Beim CropFM Interview muss ich nämlich zugeben hab ich das für schwachsinn gehalten eben weil kaum infos rüberkamen und nur "joa das bewirkt das und das" ohne nähere infos *G* Konnte mir da bei der Sendung keinen wirklichen Reim drauf machen und dachte es ist wirklich nur wie in einem 3D Spiel eine 3D Raumkulisse zum entspannen & "Humbug". Dank euren Videos dazu hab ich dann aber gesehen das da halt mehr dahinter steckt als ich dachte^^

grüße Smilie
_________________
se siete venuti a sapere perché siete stati contattati, scrivetemi un messaggio. ero lo sconosciuto che ti ha contattato.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RS
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 09.05.2017
Beiträge: 75
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: 27.03.2018, 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Surflamy hat Folgendes geschrieben:

Ich bin halt ein Mensch der relativ schwer / garnicht "abschalten" kann Mental etc. wenn er da zb dann ne spezifische Übung machen soll, irgendwelche Meditations Musik hört oder so. Einschlafen klappt bei mir nur wenn ich echt ohne alles da liege und mich dann komplett wegdriften lasse. Sobald ich auch nur bewusst mein Körper entspanne etc. funktioniert das mit dem Schlaf nicht mehr Sehr glücklich
Von AKE o.ä gar zu schweigen *G* Man könnte sagen ich bin eine "Problem Person" was sowas angeht lach^^


Geht mir grdsl auch so.

Zitat:

Grade deshalb finde ich "Holzhammer Methoden" die quasi ziemlich "heftig" sind interessant.. weil ich mir da erhoffe möglicherweise einen Ansatz zu finden um dann im Training weiter zu kommen.


Holzhammer war weniger von der Intensität her gemeint, sondern von der Technologie. Also recht krude.

Zitat:


Ich bin halt jemand der sehr sehr sehr "reverse enginerring" basiert arbeitet & denkt.. wenn ich was nutze möchte ich meistens wissen worauf es basiert, was da geschieht, wie es gemacht wird, wie ich sowas selbst erstellen kann usw^^ Diese Denkweise dürfte vom Programmieren und der Informatik kommen.. da mache ichs genauso (Software zerlegen und nachbauen um sie zu verstehen).


Ja, so bin ich grdsl auch. Das meinte ich damit, daß ich offenbar die letzten 8 jahre damit verbracht habe, mit Holosync-Reisen die Holosync-Wirkweise zu erforschen.

Zitat:


Würde mir aber zurechnen da sehr gut einschätzen zu können mit was ich experimentiere mittlerweile und was ich lieber sein lasse. Holosync 3D ist da in meinen Augen aber etwas das ich als "geringe Gefahr" einstufe, dafür aber eben als sehr heftige Erfahrung (wenn sowas passiert wie diverse Erfahrungsberichte sagen).


Die "Gefahr" ist da glaub ich eher in den Auswirkungen. Also daß die Leut das ned wirklich verkraften, weil sies Null einschätzen können vorher, meist mangels Konzepten und Bezugssystemen und es ihnen dann den Vogel raushaut.

Zitat:


Sind das dann Personen die mal ein Seminar besucht haben & dann gemeinsam sich weiterhin getroffen haben und jetzt wie bei Monroe eine Art "Forschungsteam für Reisen" sind? Quasi so wie bei Monroe wo sie gemeinsam unterwegs waren im "drüben" (ich nenne es einfach mal so, weil Astral als Begriff mittlerweile nicht mehr passend für mich wirkt)?


Beides. Seminarteilnehmer die einfach gut reisen können, sich treffen, aber v.a. ein weiterführendes Seminar gemacht haben. Es gibt alle heiligen Zeiten eins, wo man dann nochmal ein paar Level drauflegt an Intensität. Was da genau passiert weiß ich aber auch nicht. Die hab ich noch nicht besucht und kriegs nur am Rande mit.

Zitat:

Kennst du die eine Folge in Black Mirror? Dort haben die doch diese Augen die jeden Moment aufzeichnen die du dann wieder als "Video" abspielen kannst.. so ungefähr stelle ich mir das vor. Nur halt mit ALLEM was jemand wahrnimmt & tut - und halt nicht Technologisch basiert sondern basierend auf keine Ahnung.. der Matrix? Akasha chronik? Sowas in der Richtung vllt^^


Kenn ich. Ja, so ähnlich. Aber das scheint nur EIN Effekt von vielen zu sein. Wie gesagt, manches ist einfach realer als real und unmittelbar "echt" auch für das Leben hier, und nicht einfach ne "Kopie".

Zitat:


Könnte mir gut vorstellen das man bei Holosync 3D genau die Erfahrung "vorgesetzt bekommt" die gerade im jeweiligen Lebensabschnitt für einen wichtig ist.. wenn man was bestimmtes erkennen oder erfahren soll z.b So das die Erfahrungen eben sehr "Personalisiert" sind.. der eine erlebt vllt ein Kriegsszenario und soll daraus lernen mehr seine Mitmenschen zu lieben, der andere erfährt ein ganzes leben als bettler damit er erfährt wie sowas ist und was er da an Erkenntnise für sein Leben raus ziehen kann.. who knows^^
So stelle ichs mir jedenfalls grundsätzlich vor.. auch bezogen auf Träume, AKE & co. - wenn auch nicht ganz so heftig.



Wie gesagt, teilweise stimme ich Dir zu. Teils ist es definitiv mehr als das.

Zitat:


Jedoch - Wenn du möchtest fände ichs cool wenn du vielleicht (gerne auch per privatnachricht) auf dein Erlebtes "außerhalb" dieser "Simulation" eingehen könntest oder auch deine Eindrücke bezüglich dessen wie die Grundstruktur deiner meiner Meinung nach ist Smilie Finde solche Erfahrungsberichte immer ziemlich interessant weil man sich so gegenseitig ein bisschen verifizieren / austauschen kann über erfahrenes.


Puh. Schwer. Viel Privates. Mag ich glaub ich nicht drüber reden.
Das was Du meinst, diesen "Void", den kenn ich auch. Ist aber glaub ich was anderes. Das is glaub ich der Übergang "dazwischen", also zwischen innerhalb und außerhalb der "Simulation". So circa... Wie gesagt, "Simulation" ist auch ein Scheißwort mit dem viele irgendwas assozieieren was ich damit gar nicht meine. Mir fällt nur nix anderes ein. Es ist mehr ne Analogie, Metapher...

Zitat:

Rein aus Interesse - ist für dich abschätzbar bei wie vielen Personen die zb ein Seminar besuchen oder die das ganze ausprobieren das ganze NICHT klappt? Also Leute die sich den Kopfhörer aufsetzen, entspannen.. und es passiert einfach garnichts? Oder anders formuliert - wie zuverlässig funktioniert das ganze? Von dem was ich bisher weiß, wirkt das ziemlich zuverlässig.. aber ich kann es halt schlecht abschätzen weil man dazu sogut wie garnichts online findet außer die Webseite selbst.



Michael spricht von ca 80% Erfolgsquote (wobei man jez drüber diskutieren kann, was Erfolg ist bei sowas), im Vergleich zu ca 35% bei Hemi-Sync (seine Aussage, ich hab keine Zahlen dafür)
Ich war auf zwei HS3D-Seminaren und kann das mit den 80% so grob bestätigen. Vielleicht etwas weniger, je nach Auslegung der Definition von Erfolg.

Ich war beim ersten Seminar der Einzige der scheinbar gar nix erlebt hat, außer ein bissl Entspannung. Scheinbar... Es hatte schon sehr intensive Auswirkungen im Nachhinein und mit mein weiteres Leben stark geprägt und unglaublich wichtige Impulse gesetzt. Aber vom "Erlebnisfaktor" war ich erstmal frustriert.

Das ist halt das schwierige. Vieles passiert auch in den Wochen und Monaten nach dem Seminar, wenn man weiter macht und aufm Seminar wurde der Grundstein gelegt.
Vieles passiert auf dem Seminar, ohne daß man es merkt. Ich war da das perfekte Beispiel.
Ich leg mich meistens hin, Augen zu - zack - Augen auf, Reise vorbei und ich hab keinen Plan was passiert und daß ne Stunde vorbei ist. Ganz toll... Sozusagen "Seminar verschlafen", wenn ich bös wär. Aber wie ich inzw. weiß, funktioniert das bei mir einfach ganz anders.
Ich bin sogar ziemlich weit auf Reisen. Nur anders. Dafür hats nur 2 Seminare und 6 Jahre gebraucht um das zu kapieren... Sehr glücklich
Bei mir ists meistens so, daß ich wie mit nem USB-Stick reise, mir die Daten da draufsaug und in den Tagen/Monaten/Jahren danach entpacke und analysiere, anstatt es einfach unmittelbar zu erleben. Eher so, daß ich ne Komplettroutine der Reise im Monroe'schen Sinne bekomme die ich wie ne ZIP Datei dann danach entpacke.
Auch das hat seine Gründe, wie ich inzw. herausgefunden habe.

Und alle heiligen Zeiten hab ich dann schon auch mal ne normale Reise, so wies gedacht ist. Aber nicht oft und nicht SO spektakulär, was einfach meinem mangelnden visuellen Skills zu verdanken ist... Ich hätte manchmal gerne mehr von denen. So "Urlaub machen fürs Hirn".

Zitat:

Heißt das dann, das vieles was bei Seminaren gemacht wird erst dadurch ermöglicht wird das man als Gruppe gemeinsam gewisse energien / intentionen aufbaut die dann wirkung zeigen? Quasi vergleichbar wie wenn jetzt 500 Leute zur selben Zeit ein Ritual / Meditation mit einem gewissen Ziel ausüben um ihre Energien zu bündeln? Oder wie habe ich das zu verstehen Sehr glücklich


So grob. Die 5 Tage sind ein heftiges Bootcamp. Das alles da reinzupacken geht eigentlich nur mit Gruppenenergie, die sich gegenseitig stärkt und hochschaukelt. Also einen Raum schafft, in dem diese Intensität möglch ist.
Und auch teilweise als Basis für gemeinsame Reisen etc. Die passieren schon dort immer wieder, daß sich Teilnehmer auf Reisen begegnen oder gemeinsam losfliegen und sich das danach erzählen und betätigen wo sie waren dieses und jenes erlebt haben.
Hab ich am Seminar am eigenen Leib nur einmal selber erlebt, mit meiner damaligen Freundin.
_________________
Mysterien - Minduck - Magie - und anderer Hokuspokus

www.reicherundstark.at
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Surflamy
Höheres Selbst
Höheres Selbst


Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 759

BeitragVerfasst am: 27.03.2018, 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Bezüglich dessen das du den Begriff "Simulation" nutzt - kann nachvollziehen was du damit meinst, daher gehts für mich soweit klar^^ Ich denke ich sehe es zumindestens in den Groben Zügen ähnlich wie du was spezifische Dinge angeht.

Mir stellt sich nun aber eine Frage die mir seit kurzem durch den Kopf geht bezüglich Holosync & vllt sogar Hemisync und ähnlichen Systemen. Und da das ganze bezug zu der Magie hat, frage ich einfach mal dich RS Smilie

Du weißt ja sicher, das man seine eigenen Rituale erschaffen kann - auch mit "absurden" Dingen die eigendlich nicht funktionieren sollten, es dann aber doch tun wegen der Intention desjenigen der das Ritual durchführt & der "Aufladung" die das Ritual erhalten hat (und natürlich dem Skill des praktizierenden).

Würde ich beispielweise mir ein Ritual ausdenken das völlig absurd ist und das noch nirgends existiert, würde es geringe Wirkung haben bei einer Person die noch nie damit zu tun hatte. Wenn nun aber eine größere Masse an Menschen das Ritual durchführen würde und dabei dann sogar Effekte erzielen und Erfahrungen machen würde.. dann "festigt" sich das Ritual doch dadurch immer mehr. Nach einer Weile ist das Ritual von den ganzen praktizierenden Menschen so sehr "mit energie aufgeladen" das irgendwann auch jemand der kaum Ahnung hat das Ritual ausführen und Wirkungen erzielen kann.. einfach weil die Prozesse im Hintergrund dann schon automatisch ablaufen und in Gang gebracht werden weil soviele Leute zuvor das ganze schon gemacht haben und sich das dann wie Fußstapfen im Schnee anfühlt.. man muss einfach nur das Ritual ausführen, der Rest "fluppt von selbst". Kennst du sicher.. Bardon (Hermetik) hat da auch in seinem Buch dazu was geschrieben.

Gleiches Prinzip gilt ja oft auch für Dinge die nicht direkt ein Ritual sind, aber eine Art Ablauf der immer wieder mit einer spezifischen Intention wiederholt / gedacht wird von Personen. Bestes Beispiel sind vllt Manifestationen die durch Fantasie entsteht. Wenn eine große Masse an Personen an etwas glaubt, wird es zu gewissen Aspekten Real (wenn auch vllt nur Astral).

Ich möchte nun nicht Holosync / Hemisync etc. schlecht reden dadurch aber:
Jetzt stellt sich mir die Frage - wäre es möglich das bei Holosync, Hemisync & co. der entscheidende Faktor garnicht so sehr die Frequenzen im Audiofile ist etc.. sondern vielmehr die Intention die dazu existiert & die "aufladung" bezüglich "was passieren soll"? Es gibt ja bereits eine große Masse an Menschen die alle sich erhoffen das sie mit z.b Hemisync dann diese und jene Erfahrung machen werden.. dadurch laden sie das ganze ja genau in diesem Aspekt immer mehr auf. Und desto mehr Menschen dann genau diese Erfahrungen machen, desto bestärkter fühlen sich andere Menschen darin das es funktioniert.. bis irgendwann viele viele viele Menschen glauben "das funktioniert und da passiert dies dann jenes und dann dies und das".. es wird quasi "Magisch" ein spezifischer Ablauf von Dingen "festgelegt" und auch die Intention das es funktioniert. Und all dies wird dann zusammen mit einem Auslöser / Trigger "festgezurrt".. sobald jemand das Ritual durchführt oder die Audiodatei hört.. könnte dies als Trigger für Intentionen & Energien dienen? Also das am Ende weniger entscheidend ist das Holosync / Hemisync & co. spezifische Frequenzen usw nutzen.. sondern das sie ähnlich wie ein Ritual beschaffen sind vom Energetischen & Informationellen Aspekt her und beim auslösen des Triggers dann Energetische Effekte ausgelöst werden die zuvor erschaffen worden sind zu diesem Effekt? Quasi eine Art "Energetische Technologie die abrufbar wird durch einen Auslöser"?

Gerade wenn ich mich in Spirituellen Techniken, Rituale bei der Magie usw umschaue.. scheint dort überall das gleiche Konzept & Grundstrukturen zu existieren die alle auf solchen Effekten zu basieren scheinen (Masse an Menschen die einen Glauben real werden lassen mit einem verbundenen trigger).
Gerade wenn ich mir Hemisync oder Holosync anschaue könnte dies auch erklären wieso Personen häufiger "an den selben Orten landen" wenn mans so ausdrücken möchte. Bei Hemisync gibts ja das System mit den unterschiedlichen "Stufen" (Stufe 10,21 usw usf).. bei Holosync verschiedene "Level" im Sinne von Audiodateien die immer stärker werden und spezifische Dinge aktivieren / trainieren..
Könnte es nicht sein das des ganze einfach eine Art "Künstlich erschaffener Prozess ist" der dann Praktizierende Menschen die gleichen Energiestrukturen wahrnehmen / erleben lässt? Quasi eine Art "Bewusstseinsstaubsauger der Bewusstseine einsaugt und dann immer in die gleichen Gebiete pustet"?
Es ist schwer zu erklären was ich meine.. aber ich hoffe es ist grob rübergekommen was ich damit meine^^ Was hälst du von dieser Idee? Auch bezogen auf Rituale & andere Aspekte von Spirituellen Praktiken?

Sorry für bisschen Offtopic Sehr glücklich

p.s: Du schreibst ja, das du es öfter hast das du "weg vom fenster" bist während den reisen und dich nicht erinnern kannst. Da könnte ich mir vorstellen das du so "weit weg" vom Physischen Konzept kommst das du vllt wahrngenommenes garnicht "mit ins physische konzept integrieren" kannst weils du dafür im Wachbewusstsein garkeine Konzepte & Wahrnehmungen hast.. also du machst eine Reise, erlebst dinge.. aber da sie "zu weit weg von deinem normalen erleben sind" , kannst du das nicht wirklich "integrieren" für dein Wachbewusstsein vom erinnerungsmäßigen. Zumindestens kenne ich dies von diversen AKE praktizierenden die genau das gleiche beschreiben wenn sie "zu weit weg von physischen konzepten gehen".. also vorallem in Bereiche die Formlos / so sehr anders sind das es einfach "ein zu großer mindfuck" ist.

grüße
_________________
se siete venuti a sapere perché siete stati contattati, scrivetemi un messaggio. ero lo sconosciuto che ti ha contattato.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Sonstige Grenzthemen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum 
Datenschutz

CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 47594 / 0


Bluetab template design by FF8Jake of FFD
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de