Seltsame Orte
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Sonstige Grenzthemen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3850
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 08.07.2012, 10:36    Titel: Seltsame Orte Antworten mit Zitat

Beim Durchsehen einiger Fotos kam ich vorhin darauf...

Kennt ihr auch spezielle Orte, die (ohne bekannte Ursache) eine seltsame Ausstrahlung haben? So als würden sich diese Orte von allen anderen unterscheiden, obwohl sie rein oberflächlich betrachtet keinerlei Besonderheiten aufweisen?

Mir ging das seit jeher mit einer ehemaligen Kiesgrube in meiner alten Heimatstadt so. Sie wurde, soweit ich weiß, in den 1960'ern geschlossen. Oben und seitlich davon gibt es kleine, sehr dichte Waldstückchen und ein paar Bunkerruinen aus dem 2. Weltkrieg. Vor allem das Wäldchen oberhalb des Kieshangs empfand ich schon als Kind sehr merkwürdig, so als wäre dort die ganze Atmosphäre (heute würde ich sagen "Energie") anders, als irgendwo sonst. Es war fast wie ein Übergang, wo man energetisch in eine andere Dimension "hineinfühlen" kann. Es wirkt auch so, als wäre dort ständig eine Präsenz, aber gleichzeitig auch nicht. Man kann es nicht exakt lokalisieren, aber es ist irgendwie da. Besonders als Kind, wenn wir dort spielen gingen, fiel mir das noch sehr stark auf. Heute ist dieser Sinn wohl etwas abgestumpft, aber ein bisschen spüre ich es dort immer noch. Andere Personen empfanden das sogar schon, wenn sie nur die Fotos des Ortes betrachteten (ohne je vor Ort gewesen zu sein).

Hier mal einige Fotos von dort (aus dem Winter 2009):


Der Kieshang neben dem oberen Wäldchen. Alles schon stark verwittert, denn vor 20 Jahren war alles noch kahler und der Kies richtig leuchtend gelb.


Ausschnitt des besagten, oberen Wäldchen, wo die seltsame Atmosphäre am stärksten wirkt. Der Bewuchs war damals auch schon so.


Das Gelände von unten gesehen, mit einem Rückhaltebecken für Hochwasser (war noch nie voll). Oben sieht man den Kieshang und das Wäldchen.




Gesprengte Bunkerreste, die inzwischen sehr stark hinter dichtem Unterholz verborgen sind (man muß fast am Boden kriechen).


Noch ein Blick den Kieshang hinunter (am Rande des oberen Wäldchens).


Und nun noch ein paar aktuellere Fotos, die ich vor einigen Wochen gemacht habe:



















Als historische Besonderheit könnte man höchstens sagen, das dort erbitterte Gefechte tobten, aufgrund der Bunker und der heute noch zu sehenden Krater im Wäldchen. Das war allerdings in der ganzen Umgebung so, weshalb das vermutlich nicht die spezielle Atmosphäre dort oben erklären würde.

Vielleicht ist es auch nur ein Mix aus kindlicher Einbildungskraft und Nostalgie Sehr glücklich. Aber in Anbetracht dessen, dass das Gefühl dort wirklich außergewöhnlich stark war, und ich auch über Jahre (bis vor kurzem) häufig von dem Ort träumte, ist vielleicht was dran. Ich bin gespannt, ob ihr ähnliche Orte kennt, oder irgendwas bei den Fotos empfindet.
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
General Pepper
Gast







BeitragVerfasst am: 08.07.2012, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Kennt ihr auch spezielle Orte, die (ohne bekannte Ursache) eine seltsame Ausstrahlung haben? So als würden sich diese Orte von allen anderen unterscheiden, obwohl sie rein oberflächlich betrachtet keinerlei Besonderheiten aufweisen?


Ich liebe sowas. Als Kind bin ich mit meinem Vater auf dem Weg zum See mit dem Fahrad immer durch so ein Waldstück gefahren, wo ein kleines verlassenes Haus stand. Das stand einfach so mitten im Wald und sah schon von außen ziemlich gruselig aus. Das hatte auch so eine spezielle Austrahlung, als würde da was nicht mit rechten Dingen zugehen.

Das war auch übrigens dort in der Nähe, wo ich mal einen Tornado gesehen habe. Der kam direkt auf unser Haus zu, hat ganze Bäume ausgerissen und Autos 10 meter in die Luft geschleudert:

http://www.google.de/imgres?q=pfung....;ved=1t:429,r:24,s:0,i:24



Das Bild hat auch so eine Austrahlung.... auch ohne Tornado...
Nach oben
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3850
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 08.07.2012, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Wendulin hat Folgendes geschrieben:
Ich liebe sowas. Als Kind bin ich mit meinem Vater auf dem Weg zum See mit dem Fahrad immer durch so ein Waldstück gefahren, wo ein kleines verlassenes Haus stand. Das stand einfach so mitten im Wald und sah schon von außen ziemlich gruselig aus. Das hatte auch so eine spezielle Austrahlung, als würde da was nicht mit rechten Dingen zugehen.

Da muß ich an unsere grausige Gruselgruft denken, die früher auch noch eine Kapelle obendrauf hatte:
http://www.thetawaves.info/forum/viewtopic.php?p=8163#8163

Zitat:
Das war auch übrigens dort in der Nähe, wo ich mal einen Tornado gesehen habe. Der kam direkt auf unser Haus zu, hat ganze Bäume ausgerissen und Autos 10 meter in die Luft geschleudert...

Heftiger Tornado (für Deutschland). Da kann ich aus meiner Gegend "leider" nur mit kleinen Erdbeben ca. alle zehn Jahre dienen *g*.

Zitat:
Das Bild hat auch so eine Austrahlung.... auch ohne Tornado...

Ja, das hat so eine ganz spezielle Stimmung. Meine älteste Digicam ist nicht sehr gut in Sachen Belichtung, aber da kommen dann im regnerischen Wald schonmal unbeabsichtigt sehr stimmungsvolle Bilder zustande:







Ach ja, hier noch paar Fotos mit relativ mystischer bis gruseliger Atmosphäre aus meiner Sammlung...

Dämmerung im tiefen Wald #1
Dämmerung im tiefen Wald #2
Zivilisation in der Ferne
Lichtquelle im nächtlichen Wald
Einsamer Stern
Seeufer der Finsternis
Winternacht mit Nebel #1
Winternacht mit Nebel #2
Ferne Nebeldecke
Band aus Nebel
Orientierungslos
Finsterer Baum
Finsterer Wald
Stufen in die Dunkelheit
Mystische Nacht #1
Mystische Nacht #2
Unsicheres Terrain
Abgrund in die Finsternis
Romantik oder Endzeit?
Zwielichtiger Pfad
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
General Pepper
Gast







BeitragVerfasst am: 08.07.2012, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

"Finsterer Baum" find' ich am besten.

Schade, dass man während Astralreisen/AKEs keine Fotos machen und in die physische Welt mitbringen kann. Das wäre der absolute Oberhammer. Wie Orte da teilweise aussehen...
Nach oben
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3850
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 16.07.2012, 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wendulin hat Folgendes geschrieben:
Schade, dass man während Astralreisen/AKEs keine Fotos machen und in die physische Welt mitbringen kann. Das wäre der absolute Oberhammer. Wie Orte da teilweise aussehen...

Ja, das wäre natürlich spektakulär. Per 3D-Animation könnte man vielleicht eine gewisse Annäherung entwickeln, aber da man diese ja auch nur mit dem physischen Sinn wahrnimmt, ist das Gesamterlebnis aus einer AKE natürlich nicht in der "3D"-Welt zu reproduzieren. Filme wie "Avatar" (vor allem mit 3D-Brille) beeindrucken da aber natürlich schon sehr.

Zu meinem "seltsamen Ort" nochmal ein Video (inkl. Ausflug in eine kleine Bunkerruine):

Gehe zu Youtube Download Video


_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
heiko
Forscherdrang
Forscherdrang



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 19.08.2010
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 16.07.2012, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wingman,

das zweite Foto mit dem Laubwäldchen darauf ist sehr aufschlussreich, denn der Drehwuchs der Bäume lässt zumindest aus geomantischer Sicht auf den ersten Blick auf eine starke Wasserader im Untergrund schliessen. Diese kann natürlich negative Gefühlszustände auch in uns Menschen wecken. Ein fühliger Mensch wird den Ort so schnell wie möglich verlassen wollen.
Das war mein erster Eindruck der Szene, eine genauere Untersuchung könnte hier von Nutzen sein.

LG Heiko
_________________
Im Reiche der Blinden sind die einäugigen Könige.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3850
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 28.07.2012, 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe wieder mal von diesem Ort geträumt, ohne mich in den letzten Tagen unmittelbar damit beschäftigt zu haben. Bzw. zumindest habe ich dort immer eine "Kennung" zu dem Ort, auch wenn er anders aussieht. Er ist in den Träumen jedes Mal wesentlich größer, "umgebaut" (wie eine andere Zeitperiode) und es gehen seltsame Dinge vor sich, die scheinbar nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. In dem jetzigen Traum wurden dort z.B. riesige Anlagen von mir unbekannter Technologie errichtet, die auf die Stadt gerichtet wurden. Ich kletterte den Hang hoch, und schaute heimlich zu. Dann gabs Post bei mir zu Hause, das ich 2 Mio. € (!) zahlen solle, um das "Band" zu erhalten (was auch immer damit gemeint war). Ziemlich aufregend und verrückt, vor allem da ich im Traum relativ unwissend war, und große Teile der sich abspielenden Story mir bis zum (offenen) Ende des Traums verschlossen blieben.

Das ist natürlich bei dem realen Ort quatsch, denn es ist ein Haufen alter Kies mit ein bisschen Natur, und einigen Häusern am Rand. Aber vielleicht löst der Ort seit jeher eine Affinität in mir aus, die mich an irgendwas anderes (aus einem anderen Leben?) erinnert. Der erste Traum dieser Art mit den besagten Charakteristikern war sogar noch, als ich ein Kind war. Da kriege ich doch glatt Neugier, das mal näher zu erforschen.
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
General Pepper
Gast







BeitragVerfasst am: 28.07.2012, 15:19    Titel: Antworten mit Zitat

Solche Orte kenne ich auch. Man hat, wenn man dort ist ein wiederkehrendes, merkwürdiges aber auch vertrautes Gefühl (Kennung) und träumt sogar relativ oft "von" diesem Ort. Bei mir sind es zwei, die sich über Jahre in ihrem Aussehen kaum verändern. Der eine ist eine altmodische, rustikale Schule, komplett aus Holz und der andere ist eine Gelände mit einer Art U-Bahn Eingang... schwer zu beschreiben. Die Schule finde ich am interessantesten - manchmal sind es dort Träume von "topdogs"... also autoritäre, machthabende Personen... Oder ich suche ein Zimmer und die Schule wird immer verwinkelter mit winzingen Türen und wirklich abstrakten Gängen....
Nach oben
General Pepper
Gast







BeitragVerfasst am: 02.08.2012, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Das finde ich irgendwie drollig. Letzte Nacht träumte ich erneut von so einem speziellen Ort, den ich in Träumen öfters besuche. Den hatte ich ganz vergessen. Es ist eine Art Spielzeugladen - aber mit sehr hochwertigen Spielzeugen - die besten, die es gibt.

Es ist einfach ein ziemlich proffessionell und teuer-wirkender Laden mit sehr hochwertigen Verpackungen im Regal, die alle diesen neu-plastik-super-duper Glanz (in lila-blau-rot-schwarz) Farbtönen haben. Die hochwertigsten Spielzeugartikel aus allen Kartegorien -ein ganz spezieller Laden, den ich bestimmt schon duzende Male besucht habe. Ich suche den manchmal im Traum sogar ganz gezielt. Ich hatte nach dem Traum schon überlegt, ob es den wirklich gibt, weil er mir so bekannt vorkam.... Ich glaube der repräsentiert einfach den Spaß an materiellen Dingen.
Nach oben
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3850
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 02.08.2012, 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

Kennst du dass auch, das man in Träumen einen Ort besucht, und sich nach dem Traum daran erinnert, ihn schon in dutzenden Träumen (oder anderen Zuständen) besucht zu haben, aber erst jetzt hat man sich auch mal bis in den Wachzustand hinein an den Traum erinnert?
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
General Pepper
Gast







BeitragVerfasst am: 03.08.2012, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Kennst du dass auch, das man in Träumen einen Ort besucht, und sich nach dem Traum daran erinnert, ihn schon in dutzenden Träumen (oder anderen Zuständen) besucht zu haben, aber erst jetzt hat man sich auch mal bis in den Wachzustand hinein an den Traum erinnert?


Ich musste den Satz zwei mal lesen, um ihn zu checken. Sehr glücklich Und ja, genau das kenne ich. Man kann im Traum Erinnerungen an Orte haben, an die man sich im Wachzustand nicht erinnern kann - außer man erinnert sich an die Traumerinnerung.
Nach oben
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3850
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 07.04.2013, 11:07    Titel: Neues von seltsamen Orten... Antworten mit Zitat

Ich war jetzt mal mit einem recht feinfühligen Freund am zu Anfang des Threads beschriebenen Ort. Für ihn fühlte es sich so an, als wenn dort drei Zeitperioden irgendwie ineinander übergehen und sich fast vermischen. Zum einen nahm er eine sehr altmodische Feldszene wahr, wo zwei Bauernkinder durch die Gegend rannten und offenbar spielten. Hinter dem Wäldchen ist heute immer noch ein großes Feld.

In diese Szene "hineingeschmolzen" war etwas, wo ein Soldat nah an meinem Kumpel vorbeirannte (der Beschreibung nach wohl ein amerikanischer Soldat aus dem zweiten Weltkrieg), der von da, wo heute Bunkerreste stehen, unter MG-Feuer genommen wurde. Was dort total widersprüchlich wirkte war, das die Szene mit den spielenden Kindern und dem Feuergefecht "ineinanderlief", aber die Kinder bzw. Soldaten nichts voneinander merkten. Interessant war ebenfalls, das der Soldat direkt auf den (heutigen) Abgrund zulief, als wäre dort noch ein laufbarer Hügel. Das war meinen Informationen nach tatsächlich so, bevor dort Kies abgebaut wurde.

Der dritte Zeiteindruck schien irgendwas aus der Zukunft zu sein, aber das tauchte erst ein Stück hinter dem Bunker auf. Mein Kumpel beschrieb da eine große, weiße Fläche, die wie eine glatte Marmorabdeckung wirkte, und Vertiefungen aufwies. Sie erstreckte sich förmlich über das ganze Gelände und schien irgendeine unbekannte Funktion zu haben. Im Gegensatz zu heute war die Landschaft auch abgeflachter, so als würden die Kieshänge keine Rolle mehr spielen (wenn das weit in der Zukunft ist, dann ist das durch Witterungseinwirkungen sehr wahrscheinlich - es hat sich schon in den letzten 20 Jahren etwas abgeflacht).

Interessant dazu waren RV-Ergebnisse, als ich den Ort mal aus Neugier 500 Jahre in der Zukunft viewen ließ und auch mal selber viewte (warum ausgerechnet 500 Jahre, weiß ich nicht mehr). In einer der Sessions kamen dann u.a. solche Strukturen zum Vorschein:




Die weiße Fläche mit den Einkerbungen tauchte auf. Obendrauf gab es silbrig-bronzefarbenden "Leitungen", die dort drüberlagen, wie übergroße Kabel. Von der Funktion her hat es was mit "verdichten", "bündeln", "Druck" und "Wärme" zu tun. Noch interessanter waren allerdings smaragd-grüne, würfelförmige Kästen, die sich in der Nähe befanden:



Diese hatten eine höchst angenehme Ausstrahlung, so als würde man von Energie und Frische belebt. Vielleicht eine Art technologischer Kraftort? In den Objekten an sich schien sich eine gel-artige Flüssigkeit zu bewegen, und es gab auch eine Art Verbindung zwischen den Kästen, die aber nicht ganz physisch erschien. Ich muss da irgendwie an Bacta-Tanks aus Star-Wars denken. Auf jeden Fall interessant und schön, wenn es mal so eine Technologie geben sollte. Sowas würde ich mir in den Garten stellen... Lachen

Ein noch wesentlich seltsamerer Ort dürfte der Hoia Baicu-Wald in Rumänien sein. Bernhard Reicher hat sich auf einer Reportage-Reise vor Ort damit befasst, und wir haben auch zwei RV-Sessions dazu gemacht. Hier findet ihr beide Sessions und alle Hintergrundinfos zu dem Thema:

Wingman's RV-Blog: Bernhard Reicher im Hoia Baicu-Wald
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Ellen
Bewusstsein
Bewusstsein




Anmeldedatum: 17.01.2014
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 08.02.2014, 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

heiko hat Folgendes geschrieben:
Hallo Wingman,

das zweite Foto mit dem Laubwäldchen darauf ist sehr aufschlussreich, denn der Drehwuchs der Bäume lässt zumindest aus geomantischer Sicht auf den ersten Blick auf eine starke Wasserader im Untergrund schliessen. Diese kann natürlich negative Gefühlszustände auch in uns Menschen wecken. Ein fühliger Mensch wird den Ort so schnell wie möglich verlassen wollen.
Das war mein erster Eindruck der Szene, eine genauere Untersuchung könnte hier von Nutzen sein.



Obwohl der Thread nicht mehr ganz neu ist, wollte ich grad was beitragen, aber Heiko hat quasi schon ähnliches geschrieben.
Das Wäldchen wirkt so mystisch, weil kein einziger Baum auf einem Stamm gerade nach oben wächst. Alle teilen sich an der Basis in mehrere Stämme auf, die sich vom Wuchsort wegwinden.
Das wirkt schon ohne dass man sehr sensitiv ist, irgendwie seltsam. Man sieht also schon rein optisch, dass da irgendetwas anders ist.
Da solltest du mal einen Wünschelrutengänger mitnehmen, der wird da bestimmt eine hohe Erdstrahlung oder mehrere Wasseradern feststellen können.

Wo ist das denn?

Ellen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3850
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 08.02.2014, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ellen hat Folgendes geschrieben:
Wo ist das denn?

Es ist eigentlich nur eine kleine, unscheinbare Ex-Kiesgrube in der Nähe von Aachen, wo es einige solcher Gelände gibt (aber noch mehr Steinkohle-Berghalden). Allerdings fühlt sich nur dieser Ort "speziell" an. Früher noch seltsamer, als heute, was aber natürlich eine subjektive Empfindung sein kann. Ich weiß nicht, wann dort der Kiesabbau beendet wurde, aber Ende der 1980'er Jahre wirkte der Bewuchs da oben noch sehr neu. Signifkante Ereignisse waren halt Kämpfe im Jahre 1944, da dort Krater und drei Bunker nahe beieinander zu finden sind.
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3850
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 23.07.2014, 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Kleines Video-Update:

Gehe zu Youtube Download Video


Ich hatte mal wieder Gelegenheit, kurz an dem Ort vorbeizuschauen. Dieses Mal bin ich speziell Stellen in dem Wäldchen abgegangen, die sich für mich "besonders" anfühlten. Hinterher noch ein Besuch in den Bunkerruinen (da ist das Gefühl dann nicht mehr), wo im Sommer offenbar manchmal Obdachlose leben. Zumindest den Hinterlassenschaften nach zu urteilen (oder sie waren gerade nicht da)...
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Sonstige Grenzthemen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum 
Datenschutz

CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 55904 / 0


Bluetab template design by FF8Jake of FFD
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de