Die Nidstang
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Magie, Schamanismus und Traditionelles
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3658
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 24.03.2007, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Weltenbuerger Thorsten hat Folgendes geschrieben:
Ich habe lange reflektiert und abgewogen, habe darüber meditiert und geforscht. Heute setze ich zu jedem negativen Posting auch einen positiven Ausgleich. Und ohne dies jetzt falsch verstanden zu wissen, von wegen Bewertungsschiene etc., geht es darum, was wir heute z.B. über das 'Kein Krieg' bzw. 'No War' wissen, oder all das 'Gegen'. Die Atomphysik, Quantenphysik, die eigene Erfahrung, viele spirituelle Schulen lehren uns, dass das, worauf wir uns konzentrieren, dass das wächst. Und die Verneinung bei solchen Dingen eben keinerlei Wirkung erreicht, sondern eben das Verneinte stärkt.

Ich sehe es auch so, das es letztlich nur was bringt, wenn man mit seiner Kraft für die Dinge arbeitet, die man erreichen will, und sich nicht nur darauf konzentriert, die Dinge die einem nicht passen, zu verneinen. Aber dieses Prinzip funktioniert erfahrungsgemäß nicht in jeder Lebenssituation (zumindest nicht in Akuten, wo auch mal Widerstand gegen etwas geleistet werden muß, um weiterzukommen).

Zitat:
Worte ---> Präsentation ---> Wirkungen.
Darum geht es!

Worte ---> Präsentation ---> Verarbeitung / Benutzung ---> Wirkungen.

So ist die Reihenfolge, wie ich sie sehe. Die reine Präsentation löst IMHO nichts Konkretes aus (jedenfalls habe ich es so noch nie erlebt), sondern das, was die Leute entscheiden, daraus zu machen. Dabei geht es nichtmal um die individuelle Resonanz, sondern wirklich ums bewußte Entscheiden, wie der Einzelne damit umgehen möchte. Die Worte an sich lösen ja nichts aus (sind ja keine "Wesenheit"), sondern die Aktion, die der einzelne Leser bewußt durchführt. Interessiert sich z.B. jemand garnicht für das Thema, so wird es ihn auch nicht affektieren. Will es jemand hingegen bewußt als "Werkzeug" benutzen, so kann die Sache wieder anders aussehen. Aber wie dann der tatsächliche Wirkungsgrad aussieht, ist schon wieder eine Sache für sich (und dafür kenne ich mich auch zu wenig mit dem Thema aus).

Zitat:
Das ist ein Trugschluß. All das, was ihr präsentiert hat eine Eigenschwingung inne. Richtig ist, dass der Betrachter da noch sehr viel dazutut. Aber jegliches Ding hat seine Eigenschwingung, auch unabhängig von seinem Betrachter.

An dem Punkt bin ich eben anderer Meinung. Wir erschaffen letztlich unsere Wirklichkeit, wodurch die sog. "Eigenschwingung" irgendwie und irgendwann mal vom menschlichen Bewußtsein in die Sache "imprägniert" wurde. Eine Anhäufung von Worten kann von sich aus keine eigenständige Wesenheit sein, sondern nur ein Produkt von den Bewußtseinen, die sie kreiert und "weiterverarbeitet" haben.

Zitat:
Zumindest ist dies mein aktueller Erkenntnisstand.

Ist in Ordnung. Meine bisherige Erfahrung zeigt mir anderes, aber dafür ist Wirklichkeit ja auch subjektiv (wobei Diskussionen trotzdem spannend sind *g*).

Zitat:
Wobei man hier noch das philosophische Fass aufmachen kann, ob es dann überhaupt noch existiert, wenn es niemand wahr-nimmt.

Darauf wollte ich ja oben schon hinaus.

Zitat:
Und man kann auch gerne noch überlegen, inwieweit das 'Energiefeld des Dinges' die Eigenschwingung mit beeinflusst bzw. bestimmt. Damit meine ich, die Sammlung aller Konzentrationsenergien von Menschen auf bzw. bezüglich dieses Ding/es.

Das kommt sicherlich darauf an, wie bewußt jemand in dem Bezug ist. Leute, die sich nur von fremden Energien "berieseln" lassen, ohne darüber zu reflektieren, halte ich z.B. für leichter davon beeinflußbar, als jene, die ganz bewußt dabei sind, wenn sie Input bekommen. Ein hervorragendes Beispiel dürfte der unreflektierte Medienkonsum (vor allem der naive Glaube an eine größtenteils gekaufte News-Landschaft) sein.

Hier kommt IMHO etwas sehr Wichtiges ins Spiel: Die Eigenverantwortung. Und so sehe ich das auch beim vorliegenden Beispiel: Jeder Einzelne trägt die Verantwortung dafür, was er mit seinem Bewußtsein anstellt und wie er die umgebenden Inputs verarbeitet bzw. nutzt. Das kann niemand sonst für einen entscheiden (vielleicht vorrübergehend bei noch zu unbedarften Kindern [z.B. in Bezug auf Medien], aber das trifft in dieser Umgebung IMHO nicht zu). Die Verantwortung auf eine "Sache" abzuschieben, statt selbstverantwortlich zu handeln, geschieht leider viel zu oft (DAS ist eine der großen Probleme unserer Zeit).

Das allerbeste Beispiel dafür aus jüngster Zeit dürfte die Diskussion über sog. "Killerspiele" sein. Gewisse Politiker machen es der Masse ja vor, wie schön sie die Verantwortung auf die "Sache" abschieben können, statt sich an die wahren Ursachen heranzutrauen, die oft schwierig und unangenehm sind, bzw. in den dunkleren Tiefen der Seele verborgen sind. Solches Verhalten der Verantworungsabschiebung führt nicht zur heilenden Transformation, sondern unterdrückt das Problem einfach nur (bis es dann irgendwann vermutlich richtig herausexplodiert).

Zitat:
Dann lese völlig wertfrei den obigen Fluch Deiner Katze oder Deinem Hund vor - und zwar mehrmals immer und immer wieder. Oder einem sehr kleinen Kind (wovon ich aber persönlich abraten würde, da es wiederum Weiteres nach sich ziehen würde). Dann soll der/die Aurasichtige ein Vorher-/Nachher-Abgleich machen.

Hier sehe ich das Problem in dem "wertfrei". Das müßte dann schon jemand tun, der keine Ahnung hat, worum es bei der Sache geht (wenn wir möglichst "saubere" Ergebnisse haben wollen). Für jemanden, der sich damit beschäftigt hat, wird es weitaus schwieriger sein, völlig wertungsfrei an die Sache heranzugehen (unabhängig von dem, was genau er nun darüber denkt bzw. daraus macht).

Zitat:
Oder bespreche Pflanzen über mehrere Tage hinweg damit oder Wasser, und lasse dieses Wasser untersuchen.
Ich bin mir sicher und ich spüre zutiefst, dass diese Frequenzen das auslösen, was mich dazu bewegt hat, hier zu schreiben.

Wäre sicherlich ein interessantes Grenz-Experiment. Kann man diese Krisallisationsexperimente auch daheim mit einem simplen Mikroskop durchführen? Oder sind dazu spezielle Kenntnisse bzw. Technologien notwendig? Als Parameter würde ich (mindestens) jemanden vorlesen lassen, der keine Ahnung hat, worum es geht (und wo auch niemand in der Nähe ist, der weiß, worum es geht), und jemanden, der bereits ausgiebig über die Thematik reflektiert hat. Man sollte dann dennoch vorsichtig damit sein, die Ergebnisse als eindeutigen Beweis zu sehen.

Da es hier um Bewußtsein geht, müßte man wohl schon ALLE Menschen testen (bzw. sogar alle Wesenheiten, die wissen, worum es sich handelt), um ein recht deutliches Ergebnis zu bekommen (was natürlich unmöglich ist). Völlig empirisch kann man sowas vermutlich sowieso nicht testen (wegen der vielen Bewußtseinsvariablen), aber darum geht es ja bei der Grenzforschung auch nicht (eher um Indizien; denn wenn empirische Beweise hier leicht erzeugbar wären, würde es keine Grenzforschung mehr sein).

Zitat:
Neid, Hass, Wut, Mißgunst sind auch menschengemacht. Wie z.B. auch Freude und Lachen. Nachweislich dienen die ersteren nicht Deiner Gesundheit, wenn Du sie länger praktizierst.

Als Dauerzustand sind die "negativen" Emotionen sicherlich nicht fördernd. Es entsteht Stagnation (was aber IMHO auch bei reinen "Licht & Liebe"-Lebensweisen früher oder später passiert). Jedoch gibt es Situationen, wo auch die "negativen" Emotionen die beste Lösung sind, z.B. wenn jemand aus einer tiefen Verzweiflung mittels Zorn herauskommt, und sein "Schicksal" durch Aktion in die Hand nimmt (ob das gut ist, liegt im individuellen Fall). Auch hier sehe ich es wieder so, das alles vom richtigen Gleichgewicht abhängt.

Zitat:
Und solche Anstöße können woanders eben nicht gemacht werden, da die WortEbene in einem ForumFeld auf die Offenheit des Lesenden und Mitdiskutanten stoßen muß, ansonsten verpufft sie und ist dann am Ende Energieverschwendung oder Perlen vor die Säue geschmissen.

Zur "Offenheit" finde ich ergänzend auch noch "gesunde Eigenmeinungen" wichtig (wie du sie bei uns zweifellos vorfindest). Wer nur völlig offen ist, ohne Reflektion, schmeißt seine linke Hirnhälfte (symbolisch gesehen *g*) auf den Müll und hat nicht mehr viel von seinem Wissen (was die Anwendung bzw. Transformation dadurch betrifft). Das ist auch eines der Probleme aus der bereits angesprochenen Eso-Szene; viele sind voller Informationen über diese nichtalltäglichen Dinge, aber können mangels Reflektion (sie fressen z.B. alles unkritisch in sich herein => Konsum) nichts Konkretes damit machen und befinden sich ständig in einer Art "abgehobenen Schwebezustand". Wenn die Erdung fehlt, sind sämtliche Informationen (egal welchen Ausmaßes) in dieser aktuellen Existenzform nutzlos, da sie nicht richtig angewendet werden können.

Zitat:
Sehe ich alles auch so. Deshalb die Frage: Wie lange brauchen wir versch. sichtbare Dinge, um daraus alle Erkenntnisse geschöpft zu haben?

Das ist zu individuell (oder wie du schon sagtest; zu allgemein), um eine pauschale Antwort darauf geben zu können.

Zitat:
Es geht letztendlich um das, was der/die Lesende hier für sich herauszieht.

Ja eben, und das liegt in der Eigenverantwortung. Wir können das nicht für die Leser entscheiden. Dennoch achten wir darauf, das kein Mist gebaut wird, weshalb es ja auch den klaren Hinweis "hier ist keine Auskunft über manipulative Magie gewünscht" gibt. Ob sich nun jemand irgendwoher die Anleitung für eine Voodoo-Puppe besorgt und damit Mist baut, liegt nicht in unserem Zuständigkeitsbereich. Bei der Nidstrang-Sache wurde entschieden, das es vertretbar ist, und bisher wurden hier auch noch keine negativen Auswirkungen bemerkt.

Zitat:
Wie gesagt: ich folge meiner ewigen Seele und deren Gesetze, die ich zu erforschen und zu erfahren bereit bin.

Ich persönlich formuliere das so: Ich BIN meine ewige Seele, bzw. momentan ein abgeteiltes Stück davon, welches hier seine Erfahrungen macht. Aber letztlich gehört beides zusammen. Es ist viele Individuen, aber es ist auch Eins.

Zitat:
Wenn es draußen 25 Grad warm ist, ist es warm. Aber im Vergleich zu was?

Das zeigt doch, wie subjektiv alles ist. Für uns in dieser Gegend sind 25 Grad angenehm (vielleicht schon einen Tick zu warm), und für Tierchen, die an "Black Smokern" leben (mehrere hundert Grad) wäre es definitiv eisig Winken.

Zitat:
Und ich sehe HEUTE keinerlei Sinn mehr in einem Fluch für einen Menschen, der sich für das höhere Selbst geöffnet hat.

Kommt darauf an, ob er es bewußt in das "Spiel" einbringen will (aus welchen Gründen auch immer). Ob das legitim oder "moralisch korrekt" ist, steht auf anderen Blättern...

Zitat:
Denn das höhere Selbst lehrt die Aus-Wirkungen solcher Dinge.

Ja, aber vermutlich nur, wenn es auch die Erfahrung damit hat. Dann ist es (abgesehen von "Spezial-Gründen") sicherlich nicht mehr nötig, sowas innerhalb einer Inkarnation anzuwenden. Hier könnte man noch fragen, ob es ein inkarniertes Bewußtsein überhaupt tun würde, wenn sein höheres Selbst diese Erfahrung schon hat. Aber das ist vermutlich kaum konkret zu beantworten.

Zitat:
Aber so viele Menschen verfangen sich mit ihren Geistern, die sie riefen.
Ich weiß, wovon ich da schreibe. Und genau deshalb schreibe ich hier.
Und sicherlich seid ihr gefestigt etc.
Aber seht, was ihr hier für Erkenntnisse herausnehmen könnt.

Wie ich schon sagte, geht es um das richtige Gleichgewicht (zwischen Befangenheit und Leichtfertigkeit, wobei das sogar beides zugleich passieren kann). Und aus eben diesen Grund ist die Eigenverantwortung essenziell. So löblich deine Bemühungen auch sind; in diese Informationen kann sich ebenso jemand verfangen und die Eigenverantworung abgeben (Guru-Syndrom *g*), wie bei archaischen Flüchen. Wir haben überall Polarität, die für jeden Einzelnen nur durch Eigenverantwortung und Bewußtheit regulierbar wird.

Zitat:
Und das, obwohl ich eine Missionar bin Winken

Man kann sich auch mit manchen Missionaren vernünftig unterhalten Winken...
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Abbadon
Inkarnation
Inkarnation


Alter: 35
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 05.09.2006
Beiträge: 159
Wohnort: irgendwo im HIER

BeitragVerfasst am: 24.03.2007, 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Weltenbuerger Thorsten hat Folgendes geschrieben:
Und vielleicht seid ihr hier soweit, zu begreifen, mit welchen Energien ihr hier spielt, wenn ihr solch eine ForumsWelt für die Öffentlichkeit preisgebt.
Ihr solltet Euch Gedanken über die Macht der Gedanken machen.

Hier hat IMHO bis jetzt NIEMAND mit diesen Energien gespielt, denn wir sind uns wohlbewußt, was wir tun. Die Macht der Gedanken ist uns wohlvertraut, sonst wären wir nicht hier (in diesem Forum). Wer hier hinkommt, bringt das nötige Verständnis mit... dachte ich bisher zumindest *g*

Zitat:
Ich könnte hier noch weiter gehen und darauf hinweisen, was das Lesen dieses Fluches in der Aura erzeugt (könnt ja gerne mal euch vor einer Kirlian-Kamera setzen und vorher/nachher-Spielchen machen).

Dafür benötige ich keine Kamera. Sowas spüre ich und ich weiß damit umzugehen. Allerdings hat es vorher niemanden gestört, bis jemand kam, der sich (und vermutlich sein Forum) präsentieren wollte und offenbar noch immer will, denn sonst hätte er keinen zweiten Post geschrieben.

Hier geht es nicht darum, jemanden "fertigzumachen", dafür ist dieses Forum hier nicht Winken - aber man kann sich auch selbst in eine unglückliche Position manövrieren.

Zitat:
Die Entscheidung liegt quasi bei Dir, der dies hier liest.

... wenn Du ihm sie lassen würdest, ja.

Zitat:
Ich bin nur ein Impuls, mehr nicht.

Ein sehr intensiver, wie ich anmerken möchte Smilie Als "Impuls" ist ein "kurzes Anstoßen" definiert, aber Deine "Impulse" sind IMHO 'nen Tick zu groß geraten.

Zitat:
In dem man in das eigene Selbst tief blickt und dort sich in die Hände der Schöpferkraft begibt und leiten läßt. Dann gibt es nur noch Licht, das den Schatten bekämpft und eliminiert.

Nun, alles, was man vom Buddismus hört sagt das, was ich auch erfahren habe: "Es gibt kein Licht ohne Schatten." Somit richtest Du Deinen Blick offenbar nur in eine Richtung und damit verdrängst Du IMHO ganz automatisch den "Teil", der von Dir als "Schatten" (oder was auch immer) bezeichnet wird. Darüber würde ich mir mal Gedanken machen Winken (ist freundlicher gemeint, als Menschen sowas gewöhnlich interpretieren)

Zitat:
Weil es die Spirale im Kreise drehen läßt und es dadurch nicht gebrochen wird.

Warum etwas brechen? Das ist eine zerstörerische Aktivität und verursacht eine Zerstörung auf der andern Seite - einfachste Dualität. Und JA, ich vertrete die Ansicht, daß es Dualität gibt und daß sie so funktioniert Winken

Zitat:
Brauchen wir noch weiterhin die Erkenntnisse aus dem Krieg? Brauchen wir noch weiterhin die Welt eines Fluches, um zu sehen, wohin dies mit dem Fluchenden geht?

Offenbar lautet die Antwort hier JA. Denn sonst gäbe es weder Kriege noch Streit. Jeder Mensch flucht, aber nur wenige verfluchen. Wer einen Fluch ausspricht, der sollte sich bewußt sein, was er damit ausrichtet. Unsere Ahnen waren sich dessen bewußt und sie nutzen die Macht, die ihnen gegeben wurde. Wir betrachten das nun als unsere Vergangeheit (zumindest kann ich damit für Amillea, Wingman und mich sprechen).

Du warst derjenige, der anfing aus einem Bericht über die Nidstang eine Nidstang machen zu wollen. Doch das kann nicht das Ziel sein, deswegen erhälst Du IMHO hier so viele Antwoten Winken

Zitat:
Es mag sein, dass viele Menschen noch die Erfahrungen in der Materia brauchen. Nun dann....können sie haben....

Schön daß Du so weltoffen bist.

Zitat:
Die Frage sollte sich jeder hier selber stellen.
Letztendlich geht es doch darum, was wir hier aus dieser Unterhaltung und den daraus möglichen Erkenntnissen machen.

Na gut, ich könnte es auch so sehen, daß Du grade ne Menge über die in Erfahrung bringen willst, die Dir antworten. Eine altbewährte Methode, durchaus noch manchmal zu finden *g*

Zitat:
Dann ist der Zugang nicht rein und klar. Dann sollte man eher am Zugang arbeiten, als blind irgendwelche Spielchen spielen. Gerade heute sehen wir die Problematik darin: Atombombe, Gentechnik.... das Spiel wird immer brisanter und gefährlicher.

Das interpretiere ich jetzt mal als Deine Meinung, womit ich es akzeptiere. Meine Meinung ist eine andere: Der Zugang entwickelt sich, dafür sorgt man durch die eigene Gedankenenergie; man "spielt niemals blind Spielchen". Die nukleare Bedrohung gabs schonmal und wenn die Menschen ihre Einschränkungen überwinden würden, wäre die Gentechnik auch kein Problem. "Brisant!" und "Gefährlich!" schreien viele von ihnen, wenn sie sich (mal wieder) fürchten. Die Welt wird weiterexistieren.

Zitat:
Ich möchte mich da auch nicht einmischen. Die Entscheidungen trifft da jedes Selbst. Ich reagiere nur auf einen Impuls, auf Worte, die Energien erzeugen und im Raume scheinen. Und ich gebe dem Urheber/der Urheberin dieses Themas die Möglichkeit, zu erkennen. Wie auch Dir und mir und all denen, die dies hier lesen (werden).

Du mischst Dich aber ein. Die Worte, deren Energie Du erzeugst, verstärkst Du mit jedem weiteren Wort darüber; solltest grade Du das nicht wissen? Du brauchst hier IMHO niemandem "die Möglichkeit, zu erkennen" zu geben, denn sie haben schon erkannt (ja, das klingt jetzt genauso arrogant, wie Deine Worte, aber es trifft nunmal die "Wahrheit"). Und in Dir sehe ich jemanden, der nicht erkannt hat, das hast Du aus meiner Sicht immer wieder unter Beweis gestellt.

Zitat:
Sehe mich als Reaktion. Dann verstehst Du warum ich gerade HIER bin.

Du solltest wissen, daß Reaktion und Aktion im Grunde dasselbe sind...
_________________
Es gibt nur Gutes, wenn man es tut.

Alles, was Du lernst, ist wie heißes Wasser, das abkühlt, wenn Du es nicht ständig wärmst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Weltenbuerger Thorsten
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 46
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 06.03.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 25.03.2007, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Jaja, die Intention...

Nun, ich hatte jetzt schon für einzelne Punkte ein paar Antworten gefunden, sehe dies aber jetzt in Nachhinein für überflüssig an.

Wir kommen bei einigen Dingen zusammen, doch bei dem, um was es hier mir eigentlich ging, wird leider immer wieder mit Dingen verschüttet, die eigentlich klar sind. Ist kein Vorwurf. Liegt wohl daran, dass wir uns nicht kennen. Es ist jetzt wie es ist. Dann lassen wir es so stehen.

------------

Ärger, Wut und andere Energien erzeugen nachweislich biochemische Giftstoffe im Körper. Hinweise auf die wissenschaftlichen Arbeiten und die Belege darüber finden sich u.a. im Buch von Vera F. Birkenbihl - Jeden Tag weniger ärgern.
Auch aus dem spirituellen Energiesektor gibt es diese Erkenntnisse, die man im tieferen Studium bei der Theosophischen Gesellschaft finden kann.
Wenn Menschen die Möglichkeit wählen, mit einer dieser Energien aus einem Coccon zu schlüpfen, so es es eben eine Möglichkeit. Dies zu bewerten steht mir nicht zu. Und selbst wenn es ein Teil auf dem Weg der Heilung ist, findet in solchen Momenten eine Schädigung des Organismus statt - dies ist empirisch nachgewiesen!
Da es eben mehrere Möglichkeiten gibt, solche inneren Konflikte und Krisen zu bewältigen, ist dies eben nur EINE Form unter vielen. Auch hier könnte ich jetzt ein Fass aufmachen, gerade WARUM Menschen in solche Situationen kommen und dabei die Frage stellen: Warum sie nicht vorher angebotene Ausfahrten genommen haben?
ABER: Es ist - wie überall - wie es ist. Und wie es ist, ist es in Ordnung.
Wichtig eben dabei ist, zu erkennen, dass es eben noch andere Möglichkeiten gibt, der Mensch somit die Wahl hat. Immer.
Klar kann man jetzt sagen, wenn das Auto 5 m vor der Mauer mit 100 km/h darauf zufährt, dass es da nicht mehr allzu viele Möglichkeiten gibt, wie es dann endet. Doch sind da vorher Wahlmöglichkeiten aufgetaucht. Auch klar, denke ich.
Es ging mir niemals hier darum, etwas in gut oder böse einzuteilen.
Auch dies wurde hier mißerverstanden.
Diese Einteilung existiert nur zum Schein, in dessen Illusion man sich gerne verfängt.
Wer meint, dass die Dualität ÜBERALL vorherrscht, irrt meiner Meinung nach, darf aber gerne diese Meinung besitzen und danach sein Leben ausrichten. Und wenn er damit glücklich wird, noch besser. Als gemacht.
Wenn es um Ausgewogenheit, Harmonie und Gleichgewicht geht, sollten meiner Meinung nach auch die Komponenten klar sein, die eben in diese Positionen gebracht werden sollen.
Hier meine ich, dass wir Menschen desöfteren einer falschen Konditionierung innerhalb der einzelnen Polaritäten folgen.
Die Frage war niemals, ob es Licht ohne Schatten gibt, sondern wo ist Licht und wo ist Schatten und inwieweit bin ich als Körper UND als Seele darin involviert oder nicht. Und genau innerhalb dieses ThemenFeldes ist der Fluch positioniert und dessen Wirkungen.
Und da hier ein Fluch in Worten verfasst vor den Augen des Betrachters flackern, war dieses meinige WortWerk ein Beitrag dazu, dies vielleicht aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.
FERTIG JETZT für Hier.

----------

Lieber Abbadon (Namen sind übrigens auch manifestiere Energien, mit denen Du Dich umgibst), ich habe keinerlei Lust auf solche persönlichen EnergieSpielchen. Ich kenne dies und möchte dies nicht.
Ich achte Dich und habe Respekt vor Dir und genau deshalb möchte ich da nicht mit Dir weiter gehen.
Ich möchte hier noch klar-stellen und fertig.

Ich habe keinerlei Interesse hier mein Forum zu präsentieren, da ich dafür überhaupt keinen Sinn sehe, wenn ich mich hier um ein Thema und dessen Klärung bemühe. Da liegst Du falsch, wie bei vielen anderen Einschätzungen meiner Person betreffend...
Ich möchte gerne klären und kennen lernen.
Wenn es Dein Wunsch ist, lösche ich gerne meinen THEMENhinweis hier in diesem Thread, wie auch in meinem Profil - bei Bedarf auch gerne alle meine Einträge incl. Profil. Verstehe diesen Schritt bitte nicht falsch - sehr schnell werden solche Worte als Trotz oder dergleichen abgetan. So ist es aber nicht. Ich diene hier dem Spirit und denen, die diesem hier Raum geben. Es wäre dann eine Reaktion auf Deine Aktion. Wie gesagt: Äußere Deinen Wunsch und ich handle.
Ich könnte auch Fragen, welchen Bereich des Buddhismus Du meinst?
Denn dort ist die Welt groß und vielfältig.
Ich könnte auch Fragen, ob diese Form die einzig glückselig machende Lehre ist und sie 'die Wahrheit' gepachtet hat?
Und warum dort auch unterschiedliche und sich widersprechende Aussagen und Lehren gibt?
Auch ging es hier um den geschriebenen Fluch, nicht um den Nidstang.
Noch weniger ging es darum, hier meine Weltoffenheit zu zelebrieren, noch darum, einem Menschen in seiner Tat einzuschränken.
Und noch weniger ging es um mich, auch wenn dies aus der Diskussion heraus so entstanden ist, was aber zur Klärung und der Freude dienen sollte (aus dem Diskussionsverlauf zu ersehen).
Das Problem ist eben, dass wir uns nicht kennen, und man eben ein paar Dinge formulieren muß, damit kein falsches Bild entsteht.
Und anstatt dass Du MICH fragst, ob es so ist oder ich so bin, unterstellst Du. Darauf habe ich keine Lust s.o.
Ach, lassen wir es einfach.

Es bringt nix. Ich sehe immer wieder, dass ein Forum nur beschränkt dazu in der Lage ist, das zu klären, was notwendig ist, um solche Themen in der Tiefe zu beleuchten.

Ich ziehe weiter.
Ja, vielleicht stehe ich jetzt deswegen dumm da bzw. habe mich da in eine unglückliche Position manövriert. Obwohl ich meine, mich am Thema ausgerichtet zu haben. Auf jeden Fall OHNE immer wieder auf den Fluch im konkreten Wortlaut hinzuweisen bzw. daraus einen zu machen. Dies machst Du JETZT mit Deinem Vorwurf bzw. mit Deiner Einschätzung, lieber ABBADON!!!!!! Auch das ist eine Form der Manifestation, der ich klar von meiner Seite eine ABSAGE erteile.


Sorry, tut mir leid.
Aber vielleicht versteht ihr eines Tages, auf was ich hier eigentlich aufmerksam machen wollte - oder ich verstehe eines Tages, dass ich falsch lag.
Wir scheinen eben versch. Erfahrungen gemacht zu haben.

Dann weiterhin viel Freude hier.....

wünsche ein frohes, friedliches und freies Jetzt
grüssle
thorsten

p.s.: Auch wenn es jetzt off-topic ist, kam noch was in mir an: die Gentechnik und jegliche andere Erkenntnis, deren Wirkungen lebens-gefährlich sein/werden können, sollten nur dann Anwendung finden, wenn die nötige Reife dafür vorhanden ist. Richtig ist, dass es immer irgendwie weiter geht. Die Taten des Menschen gestalten eben das Wie. Und genau deshalb gibt es Menschen, die nicht aus Angst, sondern aus Wissen heraus und TiefBlick sich um das Thema GentechnikKritik bemühen. Mag sein, dass Du da den Menschen mehr Reife zutraust, als ich und viele andere Menschen HEUTE dort sehen. Solange diese Technik in den Händen von macht- und kontrollgeilen Großunternehmen und Rüstungsunternehmen und deren Zielen liegt, sehe (nicht nur) ich da Gefahr. Aber nunja.....reife, Mensch.....


Ungerechtigkeit an irgendeinem Ort ist eine Gefahr für die Gerechtigkeit überall auf der Welt. Wir sind eingeschlossen in einem unentrinnbaren Netzwerk der Gegenseitigkeit, sind gekleidet in ein Gewand der gemeinsamen Zukunft.

Martin Luther King
_________________
Vertrauen ist eine Oase des Herzens,
die von der Karawane des Denkens nie ereicht wird...
Khalil Gibran
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3658
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 25.03.2007, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Weltenbuerger Thorsten hat Folgendes geschrieben:
Wenn es Dein Wunsch ist, lösche ich gerne meinen THEMENhinweis hier in diesem Thread, wie auch in meinem Profil - bei Bedarf auch gerne alle meine Einträge incl. Profil.

Das klingt ja ziemlich fatalistisch Winken. Nein, ernsthaft: Ich selbst sehe kein Problem darin, das du auf deine Quellen in deinem Forum verweist. Schließlich geschah das ja zu reinen Informationsszwecken, und nicht, um billigen Werbe-Spam zu platzieren. Du bist sehr fleißig und ausführlich, was man in Foren selten findet (viele kennen ja eher die "Ein-Satz-Posting"-Problematik).

Zitat:
Es bringt nix. Ich sehe immer wieder, dass ein Forum nur beschränkt dazu in der Lage ist, das zu klären, was notwendig ist, um solche Themen in der Tiefe zu beleuchten.

Das sehe ich anders. Es kommt nur darauf an, wie man den richtigen Zugang schafft, oder das man es auch akzeptieren kann, wenn andere Leute es völlig gegensätzlich sehen. Wir sind hier noch nicht sehr viele, und von daher wirst du auch noch nicht viele verschiedene Weltbilder finden. Aber das kommt mit der Zeit. Sicherlich gibt es auch hin und wieder User, die eine völlig gegensätzliche Ansicht haben und diese auch etwas offensiver vertreten. Aber davon sollte man sich nicht entmutigen lassen. Ich sehe zwar auch einiges anders als du, aber in anderen Dingen gebe ich dir wiederum recht. So kann ein effektiver Austausch entstehen. Man muß ja die Ansicht des Anderen nicht völlig adaptieren, um nützliches Wissen daraus ziehen zu können.

Zitat:
Aber vielleicht versteht ihr eines Tages, auf was ich hier eigentlich aufmerksam machen wollte - oder ich verstehe eines Tages, dass ich falsch lag.
Wir scheinen eben versch. Erfahrungen gemacht zu haben.

Wer weiß. Vielleicht liegt die "Wahrheit" ja auch irgendwo dazwischen. Aber man kann voneinander nur lernen, wenn man sich besser kennenlernt, und dabei Mißverständnisse überwindet. Es entstehen natürlich auch mal Dispute, welche aber sehr viel und sehr schnellen Fortschritt bringen können (wenn es nicht nur mehr um "Streiten des Streitens Willen" geht). So sind zumindest meine Erfahrungen.

Zitat:
p.s.: Auch wenn es jetzt off-topic ist, kam noch was in mir an: die Gentechnik und jegliche andere Erkenntnis, deren Wirkungen lebens-gefährlich sein/werden können, sollten nur dann Anwendung finden, wenn die nötige Reife dafür vorhanden ist. Richtig ist, dass es immer irgendwie weiter geht. Die Taten des Menschen gestalten eben das Wie. Und genau deshalb gibt es Menschen, die nicht aus Angst, sondern aus Wissen heraus und TiefBlick sich um das Thema GentechnikKritik bemühen. Mag sein, dass Du da den Menschen mehr Reife zutraust, als ich und viele andere Menschen HEUTE dort sehen. Solange diese Technik in den Händen von macht- und kontrollgeilen Großunternehmen und Rüstungsunternehmen und deren Zielen liegt, sehe (nicht nur) ich da Gefahr. Aber nunja.....reife, Mensch.....

Es ist halt wie mit dem bekannten Messerbeispiel: Es kann eine tödliche Waffe, aber auch ein lebenserhaltendes Werkzeug sein. Der entscheidende Faktor ist immer der Anwender (worauf ich ja schon hinauswollte). Es bringt IMHO nichts, sich über die Möglichkeit eines Mißbrauchsszenarios aufzuregen. Man sollte lieber in immer größeren Interessensgruppen mit seinen Energien für die Dinge arbeiten, die man erreichen möchte, und nicht nur damit beschäftigt sein, die unerwünschten Szenarien zu "verfluchen" (da haben wir es wieder).
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Weltenbuerger Thorsten
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 46
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 06.03.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 25.03.2007, 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wingman,

Deine Ruhe und Dein Respekt ehrt Dich. Danke dafür!

Sorry, ich habe gleichzeitig mit Dir meinen obigen Text ein wenig ergänzt.

Die ganze Geschichte, die hier gesponnen von mir in Worten erscheint, dreht sich eben mit im Feld der Frage: Wie wird in der Materia manifestiert?
Diese Frage steht mit in der Verbindung dessen, was Gedanken sind und wie weit ihr Einfluß reicht.
Und da hier niemand auch nur ansatzweise frei ist von Deutungen, wenn er Worte liest, ist der Fluch hier nun mal ein Energiekonstrukt mit Wirkungsfeld.

Und die Problematik mit Foren ist eben: Worte sind begrenzt, und viele sog. Wahrheiten bzw. Welten sind mit Worten nicht beschreibbar.
Und es fehlt der Augenkontakt, der ein wesentlicher Gradmesser unserer Seelen ist.

gruß
_________________
Vertrauen ist eine Oase des Herzens,
die von der Karawane des Denkens nie ereicht wird...
Khalil Gibran
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3658
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 25.03.2007, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Weltenbuerger Thorsten hat Folgendes geschrieben:
Hallo Wingman,

Deine Ruhe und Dein Respekt ehrt Dich. Danke dafür!

So sind eigentlich viele hier, nur die Ausdrucksweisen sind verschieden. Man muß sie nur näher kennenlernen.

Zitat:
Die ganze Geschichte, die hier gesponnen von mir in Worten erscheint, dreht sich eben mit im Feld der Frage: Wie wird in der Materia manifestiert?

Ja, eine durchaus wichtige, wenn nicht sogar (für uns Inkarnierte) grundsätzliche Frage.

Zitat:
Und da hier niemand auch nur ansatzweise frei ist von Deutungen, wenn er Worte liest, ist der Fluch hier nun mal ein Energiekonstrukt mit Wirkungsfeld.

Es ist halt (für mich) die Frage, wie sich das auswirkt. Ich kann nicht wissen, was jeder Einzelne beim Lesen des Beitrages hineinprojiziert (worum es IMHO letztlich geht), aber negative Auswirkungen habe ich noch nicht bemerkt. Daher sehe ich auch noch keinen Grund, das nicht über sowas informiert wird (was wie gesagt für mich wie eine rein historisch / kulturelle Information ist). Ich kenne auch Foren, wo über viel brisantere Dinge in der Hinsicht geredet und berichtet wird, und wo dennoch ein starkes "Wohlfühlklima" herrscht. Von Negativität keine Spur. Warten wir einfach mal ab, ob was zu bemerken ist.

Zitat:
Und die Problematik mit Foren ist eben: Worte sind begrenzt, und viele sog. Wahrheiten bzw. Welten sind mit Worten nicht beschreibbar.

Das trifft sicherlich auf einige Dinge zu, die mit Worten nicht mehr adäquat rüberzubringen sind, weil man sie nur noch begreift, wenn man sie selbst erlebt hat. Aber man kanns versuchen. Und das es selbst mit Sprache in Grundzügen vermittelbar ist (natürlich nie 100%), zeigen uns gewisse Autoren (wobei eben jene auch darauf hinweisen, dass das wirkliche Verstehen nur mit Selbsterfahrung funktioniert).

Zitat:
Und es fehlt der Augenkontakt, der ein wesentlicher Gradmesser unserer Seelen ist.

Wird nur schwierig, wenn sich nicht alle in die Augen schauen lassen, was ich durchaus verstehen kann. Ein bisschen Firewall braucht jeder irgendwo Winken.
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Weltenbuerger Thorsten
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 46
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 06.03.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 26.03.2007, 00:01    Titel: Antworten mit Zitat

O.K. - Du merkst, ich bleibe doch noch ein wenig penetrant Winken

Zitat:
Worte ---> Präsentation ---> Verarbeitung / Benutzung ---> Wirkungen.


Deine Ergänzung ist ein Filter. Ja sicherlich.

ABER: Wie sieht es aus mit der bloßen Macht des Wortes?


Und hier wird es wahrlich spannend.

Nehmen wir das Mantram. Es wird durch viele Wiederholungen zu einer länger anhaltenden Schwingung gebracht. In Ordnung. Durch mehrmaliges Wiederholen eben.

Du schreibst, dass es woanders heftiger zugeht. Das hatten wir schon abgehakt. Darum geht es hier nicht wirklich.
Du sagst, dass es dort, wo es heftiger ist, auch - und vor allem - harmonisch zugeht.
Das mag sein.

Ich sage: KEIN Gedanke geht verloren. Da ein Gedanke Energie ist, erzeugt jedes Wort und jeder gedachte Gedanke eine Energie. Wird viel in eine bestimmte Richtung gedacht, erzeugt dies Elementale. Dastalos z.B., ein Heiler aus Zypern, gibt darüber sehr deutlich über die Wirkungsbereiche Auskunft.

Gehen wir weiter beim Wort: Sanskrit und Mantren haben wir schon angerissen. Gehen wir in das hebräische Alphabet, die Kabbala und die Entstehungsgeschichte. Stan Tenen z.B. hat sehr spannende Werke diesbezüglich veröffentlicht: http://www.meru-info.de/
Ich habe mit dieser Seite keinerlei geschäftliche Beziehungen Winken

Ich bin nicht sehr tief rein in die Arbeit von Stan Tenen, kenne aber Menschen, die dies getan haben und mir die Quintessenzen übermittelt haben. Da dies auf meinem Wissenschatz aufbaute, bin ich leider nicht in der Lage, dies hier befriedigend zu erklären. ABER: aus den Quintessenzen heraus handle ich eben hier eben deswegen.

Wir sind Wasser. Gedanken sind Energien. Denken tun wir auch in Gedanken.

Wenn ich im Fluch das Wort 'Böse' lese (ich mache dies nur an diesem Beispiel fest, was ich eigentlich nicht wollte), assoziere damit eben in mir eine gewisse Energieform, die sich aus all dessen bildet, die ich mit diesem Begriff verbinde. Das mache ich z.B. auch mit den Worten Liebe, Harmonie und Licht. All dies löst in mir eine Schwingung aus.

Und eben JETZT kommt erst Dein Filter mit ins Spiel. Die Wirkungen sind schon raus, der Gedanke des B. schwappt schon aus Deinem KörperGeist hervor und verbindet sich mit in Deinem Wesen gespeicherten Assoziationsketten von Informationen, Eindrücken, Konditionierungen, Emotionen etc. All dies wird zu einem Energiepaket, welches sendet.

Soo, je nach Konzentration darauf, je nach eigener Assoziationskette und AusRichtung schwächst oder stärkst Du das Senden und lenkst die AusRichtung ab dem Zeitpunkt der BEWUSSTEN Reflektion. Doch zwischen dem Lesen und der bewussten Reflektion vergeht wertvolle Zeit, in der eben es zu energetischen AusWirkungen kommt. Je nach Fähigkeit des Einzelnen, wie er Kräfte in sich trägt, mag dies bei Unbedarften nur eine kleine Energiewelle sein. Doch bei Menschen, die mehr (un-)bewusste Kraftresourcen zur Verfügung haben, kann schon das bloße Lesen solcher Worte Reaktionen im Außen hervorrufen. Und wenn der Lesende selbst stark und reif genug ist, damit umzugehen, IST diese Energie IM Raum und wartet auf einen Resonanzkörper, der diese in sich aufnimmt.
Genau deshalb arbeitet das System der Macht mit Angst und Hass. Sie produzieren diese Energie und halten den Mensch innerhalb psychologischer Verhaltensparameter, damit eben diese auch diesen Energien Taten folgen lassen. Genau deshalb ist es ja so maßgeblich wichtig, Gedankenhygiene zu betrieben. Fremdbestimmtes Handeln ist da das Stichwort. Der Volksmund sagt: Was ist da in mich gefahren?

Und genau DARUM geht es!!!!!
_________________
Vertrauen ist eine Oase des Herzens,
die von der Karawane des Denkens nie ereicht wird...
Khalil Gibran
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3658
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 26.03.2007, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Weltenbuerger Thorsten hat Folgendes geschrieben:
Soo, je nach Konzentration darauf, je nach eigener Assoziationskette und AusRichtung schwächst oder stärkst Du das Senden und lenkst die AusRichtung ab dem Zeitpunkt der BEWUSSTEN Reflektion. Doch zwischen dem Lesen und der bewussten Reflektion vergeht wertvolle Zeit, in der eben es zu energetischen AusWirkungen kommt. Je nach Fähigkeit des Einzelnen, wie er Kräfte in sich trägt, mag dies bei Unbedarften nur eine kleine Energiewelle sein. Doch bei Menschen, die mehr (un-)bewusste Kraftresourcen zur Verfügung haben, kann schon das bloße Lesen solcher Worte Reaktionen im Außen hervorrufen. Und wenn der Lesende selbst stark und reif genug ist, damit umzugehen, IST diese Energie IM Raum und wartet auf einen Resonanzkörper, der diese in sich aufnimmt.
Genau deshalb arbeitet das System der Macht mit Angst und Hass. Sie produzieren diese Energie und halten den Mensch innerhalb psychologischer Verhaltensparameter, damit eben diese auch diesen Energien Taten folgen lassen. Genau deshalb ist es ja so maßgeblich wichtig, Gedankenhygiene zu betrieben. Fremdbestimmtes Handeln ist da das Stichwort. Der Volksmund sagt: Was ist da in mich gefahren?

Ich glaube, ich weiß jetzt, worauf du genau hinauswillst. Jetzt ist es ausführlich (oder besser gesagt zugänglich) genug formuliert (für mich zumindest). In dem Bereich denke ich so wie du. Allerdings liegt wohl meine Gewichtung etwas anders (bzw. wir haben andere Erfahrungen gemacht). Aber wenns das ist, was ich jetzt bei dir rauslese, halte ich es für sehr wichtig (vor allem für Leute, die sich mit dem Potential ihres Bewußtseins beschäftigen). Es geht darum, das man sich bewußt ist, dass die Gedanken nicht nur ein geschlossenes Etwas sind, sondern auch außerhalb was beeinflussen können (siehe Löffelbiegen *g*).

Du kamst da vielleicht etwas stürmisch oder mißverständlich rüber, daher wohl die entsprechenden Reaktionen (find ich persönlich jedenfalls besser, als abgehobene "Fast Food"-Esos, die alles schlucken, was ihnen vorgesetzt wird Winken). Aber es ist ein wichtiger Hinweis, den man nicht unbeachtet lassen sollte. Daraus läßt sich sicherlich etwas bezüglich Leitfäden oder Wissens-Bereich erstellen.
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Weltenbuerger Thorsten
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 46
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 06.03.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 26.03.2007, 00:24    Titel: Antworten mit Zitat

Noch kurz: Da es auch mal kurz um Zensur ging.
Es geht hier keineswegs um Zensur und Verbote. Genau dies bedient ein anderes Gesetz und führt zu Stärkung des Verdrängten. Auch dies ist mannigfaltig aus der Geschichte ablesbar.

Es geht um BEWUSSTE Transformationsarbeit.
Der Fluch und der Nidstang wurden in Bezug gesetzt zu aktuellen braunen Aktivitäten.
Die Frage ist, begegnet man so den aktuellen Gegebenheiten des braunen Stumpfsinns sinnvoll und transformierend?


In diesem Beitrag hier wurde keinerlei Ausgleichsarbeit geleistet.

Bei diesem Beitrag fehlt(e) die TiefenReflektion und TiefenWirkungsEbene.

Genau deshalb habe ich hier angefangen, all diese WortGewandungen zu manifestieren und meine LebensZeit zu investieren. Wer fragt, warum hier und wieso? - nun, wer weiß es? Der Zu-fall wollte es so.....
_________________
Vertrauen ist eine Oase des Herzens,
die von der Karawane des Denkens nie ereicht wird...
Khalil Gibran
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Amillea
Grenzenlosigkeit
Grenzenlosigkeit


Alter: 35
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 1200
Wohnort: Meerbusch

BeitragVerfasst am: 26.03.2007, 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Es geht um BEWUSSTE Transformationsarbeit.
Der Fluch und der Nidstang wurden in Bezug gesetzt zu aktuellen braunen Aktivitäten.
Die Frage ist, begegnet man so den aktuellen Gegebenheiten des braunen Stumpfsinns sinnvoll und transformierend?


Nach deinen Erfahrungen nein.
Ich finde es ist irrelevant, weil es darum in meinem Beitrag nicht ging. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die kopf- und herzlos einen Fluch irgendwo hineinschreiben. Ich habe lange darüber nachgedacht und auch im Team angesprochen, ob ich einen Artikel zum Thema "Nidstang" schreiben soll oder ob nicht. Er gehört nunmal zur germanischen Geschichte und es ist nunmal Fakt, dass er heute gegen den rechten Missbrauch benutzt wird. Das heißt nicht, dass ich ihn benutze oder wir eine Nidstang im Forum errichtet haben.
Für viele Weltenwandler ist es ein durchaus legitimes Mittel und hat durchaus seinen Sinn und seine Berechtigung.
Ich bin nicht dafür da, eine Nidstang zu errichten, aber ich habe eine Verpflichtung zu berichten. Und die erfülle ich.

Zitat:
In diesem Beitrag hier wurde keinerlei Ausgleichsarbeit geleistet.

Was genau meinst du mit Ausgleichsarbeit?

Zitat:
Bei diesem Beitrag fehlt(e) die TiefenReflektion und TiefenWirkungsEbene.

Ich denke, dass würde eher in einen eigenen Thread gehöre, da es doch etwas allgemeines ist und nicht nur auf einen Nidstang bezogen.

Zitat:
Genau deshalb habe ich hier angefangen, all diese WortGewandungen zu manifestieren und meine LebensZeit zu investieren. Wer fragt, warum hier und wieso? - nun, wer weiß es? Der Zu-fall wollte es so.....

Auch wenn wir an wenigen Punkten nicht einer Meinung sind, erkenne ich deine Energie und deine Zeit an Smilie
_________________
Und wenn Sie mich suchen: Ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. Genauer gesagt, auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik. Gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie. Also nur, falls Sie mich suchen.
(Bernd das Brot)

Just lost in meditation...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Weltenbuerger Thorsten
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 46
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 06.03.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 26.03.2007, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich gehöre nicht zu den Menschen, die kopf- und herzlos einen Fluch irgendwo hineinschreiben. Ich habe lange darüber nachgedacht und auch im Team angesprochen, ob ich einen Artikel zum Thema "Nidstang" schreiben soll oder ob nicht. Er gehört nunmal zur germanischen Geschichte und es ist nunmal Fakt, dass er heute gegen den rechten Missbrauch benutzt wird. Das heißt nicht, dass ich ihn benutze oder wir eine Nidstang im Forum errichtet haben.


Das habe ich auch nicht behauptet. Es ist auch völlig in Ordnung, darüber zu berichten, da es aus Deiner Sicht zur Aufklärung über den alten Glauben dazugehört. Es geht um das WIE. Und um nichts weiter. Du sagst, Du hast lange darüber nachgedacht. Warum?
Vielleicht schöpfe ich aus dem Spirit, der ein Teil des Grundes Warum ist.



Zitat:
Für viele Weltenwandler ist es ein durchaus legitimes Mittel und hat durchaus seinen Sinn und seine Berechtigung.


Für sie mag es durchaus einen Sinn haben. Das schreibe ich hier ja auch. Wie gesagt: Können sie tun. Das höhere Selbst würde anders handeln und dort, wo ich mitbekommen würde, dass solch eine Tat angedacht wäre, würde ich über die Wirkungsbereiche aufklären, soweit, wie es mir bekannt ist. Ich meine, die gemachten Erkenntnisse aus der Geist- und Bewusstseinsforschung der letzten Jahrhunderte sollte dem Einzelnen, der Dummes (aus meiner Sicht) tun möchte, vor-gestellt werden, damit er über seine Tat weitgefächert reflektieren kann. Wie er dann damit weiter agiert, ist tat-sächlich ganz allein sein Ding und seine Verantwortung.


Zitat:
Ich bin nicht dafür da, eine Nidstang zu errichten, aber ich habe eine Verpflichtung zu berichten. Und die erfülle ich.


Das ist ja auch wichtig und richtig. Und ich sagte ja auch nicht, dass Du solch einen Nidstang hier errichtet hast. Auch nicht, es nicht zu tun. Schaut doch bitte immer genauer hin, was ich schreibe und fragt vorher, ob ich dies auch wirklich so gemeint habe, wie ihr es versteht. Dann können wir nämlich mit den Projektionen aufhören.



Zitat:
Was genau meinst du mit Ausgleichsarbeit?


Und hier landen wir jetzt beim elementaren Punkt:
Hättest Du bei und in Deinem Beitrag auf die Gefahren, auf die Wirkungsbereiche dieses Tuns und auf weitere und bessere Möglichkeiten hingewiesen, so hätte jede/r Wanderer/in, der sich für das Thema interessiert und es dort angeklickt hätte, die Möglichkeit bekommen sich UMFASSEND DARÜBER zu informieren. So aber steht es in einem Kontext, der dieses Tun legitimiert. Auch wenn man jetzt argumentieren könnte, es wäre wertfrei in den Raum gestellt. Das mag aus gewissen Sichtweisen so sein. Es ist aber NICHT UMFASSEND. Ein Ding sollte von so vielen Seiten wie möglich beleuchtet sein und werden. Nur so kann der Einzelne damit vernünftig im eigenen Innern reflektieren.
Das ist auch das, was ich mit neuer Form meine. Es geht dabei nicht darum, das Alte zu vergewaltigen und mißzubilligen. Auch nicht darum, es zu verleugnen oder zu verherrlichen. Es geht eben darum, das Alte im Kontext ALLER uns zur Verfügung stehender, gestellter und gemachter Erkenntnisse zu stellen, damit wir es eben neu betrachten lernen und nicht ewiglich als Altes wiederholen müssen. Es bedarf meiner Meinung nach heute eine umfassende Aufklärung über viele Dinge, da bei sehr vielen Themenbereichen aus meiner Sicht sehr ungesunde und unvollständige Blickwinkel eingenommen werden (Bsp. Swastika; Runen). Bei vielen sieht man sehr deutlich den manipulativen Charakter dahinter oder das mangelnde Wissen bzw. die mangelnde Bereitschaft, etwas sehen zu wollen/können.
Dies ist meine Meinung dazu.


Die Verweigerung der Zusammenarbeit mit dem Bösen ist genauso eine wichtige Pflicht wie die Zusammenarbeit mit dem Guten.

Mahatma Gandhi
_________________
Vertrauen ist eine Oase des Herzens,
die von der Karawane des Denkens nie ereicht wird...
Khalil Gibran
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Amillea
Grenzenlosigkeit
Grenzenlosigkeit


Alter: 35
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 1200
Wohnort: Meerbusch

BeitragVerfasst am: 29.03.2007, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Weltenbuerger Thorsten hat Folgendes geschrieben:

Du sagst, Du hast lange darüber nachgedacht. Warum?
Vielleicht schöpfe ich aus dem Spirit, der ein Teil des Grundes Warum ist.

Ich hab lange darüber nachgedacht, weil ich über die meisten meiner Taten lange nachdenke.


Zitat:
Für sie mag es durchaus einen Sinn haben. Das schreibe ich hier ja auch. Wie gesagt: Können sie tun. Das höhere Selbst würde anders handeln und dort, wo ich mitbekommen würde, dass solch eine Tat angedacht wäre, würde ich über die Wirkungsbereiche aufklären, soweit, wie es mir bekannt ist.

Aufgeklärt hast du ja nun.
Und wie das höhere Selbst reagiert... nun... meine Erfahrungswerte sind halt anders als deine. Ich find deine Aussage sehr arrogant und provokant. Also hat sie für mich wenig mit dem höheren Selbst zu tun.

Zitat:
Ich meine, die gemachten Erkenntnisse aus der Geist- und Bewusstseinsforschung der letzten Jahrhunderte sollte dem Einzelnen, der Dummes (aus meiner Sicht) tun möchte, vor-gestellt werden, damit er über seine Tat weitgefächert reflektieren kann. Wie er dann damit weiter agiert, ist tat-sächlich ganz allein sein Ding und seine Verantwortung.

Ich denke die Diskussion, die meinem Post folgte, wird jedem Leser deine Bedenken offenlegen und zum nachdenken anregen.


Zitat:
Schaut doch bitte immer genauer hin, was ich schreibe und fragt vorher, ob ich dies auch wirklich so gemeint habe, wie ihr es versteht. Dann können wir nämlich mit den Projektionen aufhören.

Äh... ja. Zwischenmenschliches Interagieren besteht aber aus Projektionen. Nur ist das wohl kaum der Thread um darüber zu diskutieren.


Zitat:


Und hier landen wir jetzt beim elementaren Punkt:
Hättest Du bei und in Deinem Beitrag auf die Gefahren, auf die Wirkungsbereiche dieses Tuns und auf weitere und bessere Möglichkeiten hingewiesen, so hätte jede/r Wanderer/in, der sich für das Thema interessiert und es dort angeklickt hätte, die Möglichkeit bekommen sich UMFASSEND DARÜBER zu informieren. So aber steht es in einem Kontext, der dieses Tun legitimiert.

Deine Ausführungen haben gezeigt, dass du es anders siehst. Gut das viele Menschen viele verschiedene Meinungen haben.

Zitat:
Auch wenn man jetzt argumentieren könnte, es wäre wertfrei in den Raum gestellt. Das mag aus gewissen Sichtweisen so sein. Es ist aber NICHT UMFASSEND.

Ich stelle auch nicht den Anspruch, dass meine Berichte allumfassend sind.

Zitat:
Ein Ding sollte von so vielen Seiten wie möglich beleuchtet sein und werden. Nur so kann der Einzelne damit vernünftig im eigenen Innern reflektieren.

Ich hab schon mehrmals jetzt betont, dass ich denke, dass durch diese Diskussion viele Seiten beleuchtet wurden.




Für mich ist diese Diskussion über meine Beweggründe und den Umfang meines Postes nun beendet, da ich mich eh immer nur wiederhole und wir auf keinen gemeinsamen Nenner kommen werden. Du hast in starker und klarer Form darauf aufmerksam gemacht, welche Gefahren und Hintergründe du siehst. Mehr kann man scheinbar nicht aus dieser Diskussion rausholen, ohne in einen sinnlosen und Energie verschwendenden Grundlagenstreit abzurutschen. Und ich möchte meine Energie nicht dazu zur Verfügung stellen.
_________________
Und wenn Sie mich suchen: Ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. Genauer gesagt, auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik. Gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie. Also nur, falls Sie mich suchen.
(Bernd das Brot)

Just lost in meditation...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Weltenbuerger Thorsten
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 46
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 06.03.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 29.03.2007, 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich möchte darin auch nicht abrutschen,
benötige aber noch ein paar Worte zur Ergänzung.

Es ging nicht um ALLumfassend, sondern um umfassend. Und um die Verantwortung und um die Welt der Wirkungen.
Großer Unterschied! Auch dies habe ich nicht geschrieben.
Umfassend hat etwas damit zu tun, mind. die beiden Seiten eines Dinges zu beleuchten.
Diese zwei Seiten sollten immer aus einem Selbst heraus darstellbar sein.
Für die Differenzen und Feinjustierungen darin, dazu dienen all die, die sich berufen fühlen, dort im Thema zu wirken und Du selbst, der/die sich darin schult, diese Differenzierungsfähigkeit in jedem Gespräch und im Denken zu leben.


Sicherlich sind es Meinungen, die aufeinanderprallen.
Aber ich dachte, hier wird auch dahinter geschaut.


Es meditierte einmal ein alter Mann täglich am Ufer des Ganges. Eines Morgens öffnete er nach seiner Meditation seine Augen und sah einen Skorpion hilflos in der Strömung des Flusses treiben.
Als der Mann dies sah, streckte er sich bis zu den Baumwurzeln vor und griff nach dem ertrinkenden Skorpion, um ihn zu retten. Doch sobald er ihn berührte, wand sich der Skorpion und stach ihn. Instinktiv zog der Mann seine Hand zurück. Doch als er sein Gleichgewicht wieder gefunden hatte, streckte sich der Mann abermals vor, um den verzweifelt ringenden Skorpion zu retten. Jedes Mal jedoch, als der alte Mann in Reichweite kam, stach der Skorpion ihn so schlimm mit seinem giftigen Schwanz, dass seine Hand blutig wurde und sein Gesicht sich vor Schmerz verzog.
In diesem Moment sah ein Vorbeigehender den mit dem Skorpion kämpfenden alten Mann auf den Baumwurzeln und rief: "He, du dummer alter Mann, was ist los mit dir? Nur ein Narr riskiert sein Leben zugunsten einer hässlichen, nutzlosen Kreatur. Weißt du nicht, dass du dich vielleicht selbst umbringst, um dieses verfluchte Tier zu retten?" Langsam wandte der alte Mann seinen Kopf und schaute dem Fremden ruhig in die Augen, wobei er sprach: "Freund, es liegt im Wesen des Skorpions zu stechen. Warum sollte ich mein Wesen verleugnen und aufhören zu retten?"


Quelle unbekannt
_________________
Vertrauen ist eine Oase des Herzens,
die von der Karawane des Denkens nie ereicht wird...
Khalil Gibran
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3658
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 29.03.2007, 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

Weltenbuerger Thorsten hat Folgendes geschrieben:
Es meditierte einmal ein alter Mann täglich am Ufer des Ganges. Eines Morgens öffnete er nach seiner Meditation seine Augen und sah einen Skorpion hilflos in der Strömung des Flusses treiben.
Als der Mann dies sah, streckte er sich bis zu den Baumwurzeln vor und griff nach dem ertrinkenden Skorpion, um ihn zu retten. Doch sobald er ihn berührte, wand sich der Skorpion und stach ihn. Instinktiv zog der Mann seine Hand zurück. Doch als er sein Gleichgewicht wieder gefunden hatte, streckte sich der Mann abermals vor, um den verzweifelt ringenden Skorpion zu retten. Jedes Mal jedoch, als der alte Mann in Reichweite kam, stach der Skorpion ihn so schlimm mit seinem giftigen Schwanz, dass seine Hand blutig wurde und sein Gesicht sich vor Schmerz verzog.
In diesem Moment sah ein Vorbeigehender den mit dem Skorpion kämpfenden alten Mann auf den Baumwurzeln und rief: "He, du dummer alter Mann, was ist los mit dir? Nur ein Narr riskiert sein Leben zugunsten einer hässlichen, nutzlosen Kreatur. Weißt du nicht, dass du dich vielleicht selbst umbringst, um dieses verfluchte Tier zu retten?" Langsam wandte der alte Mann seinen Kopf und schaute dem Fremden ruhig in die Augen, wobei er sprach: "Freund, es liegt im Wesen des Skorpions zu stechen. Warum sollte ich mein Wesen verleugnen und aufhören zu retten?"

Klingt wie eine abgewandelte Form von der "Fuchs und Skorpion"-Parabel:

Ein Skorpion will einen Fluss überqueren, kann aber nicht schwimmen. Da kommt ein Fuchs vorbei. Der Skorpion fragt den Fuchs, ob er ihn nicht ans andere Ufer bringen könne. Der Fuchs verneint: "Schau lieber Skorpion, ich traue Dir nicht. Sobald ich Dich auf meinen Rücken lasse, würdest du mich stechen. Dann sterbe ich." Der Skorpion meint: "Aber da wäre ich ja dumm. Sobald du stirbst gehst Du unter, und ich mit Dir. Dann würden wir beide sterben. Du an meinem Gift, ich würde ertrinken. Daher sei dir gewiss, ich steche dich nicht!"

So läßt sich der Fuchs überreden, der Skorpion klettert auf seinen Rücken und die beiden schwimmen los. In der Mitte des Flusses sticht der Skorpion den Fuchs. Der Fuchs schreit auf: "Skorpion, was hast du getan!? Wieso hast du mich gestochen? Jetzt sterben wir beide!" Der Skorpion sagt: "Ja, was soll ich machen ? So ist nun einmal meine Natur"...

_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Weltenbuerger Thorsten
auf der Reise
auf der Reise


Alter: 46
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 06.03.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 29.03.2007, 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

Dann passt das ja ganz gut noch dazu:

Die Mönche des benachbarten Klosters kamen zum Abt, um ihn zu bitten, einen Streit zu schlichten. Sie hatten gehört, er hätte eine Methode, Liebe und Verständnis in eine Gruppe zu bringen.
Er verriet sie ihnen: "Jedes Mal, wenn du jemandem begegnest, sage dir: 'Ich sterbe und mein Gegenüber wird auch sterben.' Versuche einen Moment, die Realität dieser Worte zu erleben. Wenn ihr alle dieses praktiziert, wird Bitterkeit verschwinden und Harmonie aufkommen."


Anthony de Mello
_________________
Vertrauen ist eine Oase des Herzens,
die von der Karawane des Denkens nie ereicht wird...
Khalil Gibran
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Magie, Schamanismus und Traditionelles Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum 
Datenschutz

CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 49120 / 0


Bluetab template design by FF8Jake of FFD
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de