Was würdest DU tun?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Naturwissenschaftliche Themen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sojemand
Inkarnation
Inkarnation




Anmeldedatum: 06.09.2008
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 17:16    Titel: Was würdest DU tun? Antworten mit Zitat

Seit einiger Zeit schaue ich mich im Bereich KI und den dazugehörigen Technologien um und muss immer wieder feststellen, dass ein bestimmter Aspekt nahezu keine Betrachtung erfährt, obwohl dieser doch das Potential hat, den größten Einfluss auszuüben. Stattdessen wird über Terminatoren und Arbeitslosigkeit geredet (mehr oder weniger).

Aber worum geht es überhaupt? Spätestens seit IBM 2011 gezeigt hat, dass "Watson" grundsätzlich in der Lage ist, mit Sprache sinnvoll zu arbeiten, hat sich die Vorstellung einer vollständig durch Semantik zugänglichen KI als durchaus machbar herausgestellt. Alexa, Siri, Wolfram|Alpha etc. als die Nachfolger haben gezeigt, dass da noch sehr viel Luft nach oben ist.

Derzeit sprießen Startups wie Pilze aus dem Boden, die sich genau das explizit zum Ziel gemacht haben: Eine funktionierende semantische Suchmaschine zu erschaffen. Die einen basteln am Interface, die anderen an den Lern-Algorithmen und wieder andere an der Hardware. Die großen Tech-Giganten laufen hier Gefahr, ähnlich wie die NASA von SpaceX in Sachen Effizienz überholt zu werden.

Kurzum, kommende Technologien lassen das Entstehen einer starken KI als sehr wahrscheinlich erscheinen.

Ich möchte daher mal eine Frage in die Runde stellen: Was würdest DU machen, hättest du Zugriff auf eine solche KI?

Für mich zum Beispiel brächte das eine ungeheure Zeitersparnis mit sich. Ich brauche Heute Tage und Wochen, um mir selbst beizubringen, wie ich eine simple elektronische Schaltung baue, die das tut was ich will (hab nix mit Elektronik am Hut, muss also von Vorne beginnen). Ich muss als erstes heraus finden, welche Bauteile es gibt, die die gewünschten Funktionen erfüllen. Dann ich muss ich heraus finden, wie diese Bauteile zu verwenden sind (Spannung, Ansteuerung, Belegung etc.). Dann stelle ich fest, dass es so nicht geht, da bestimmte Bauteile nicht mit den gegebenen Signalen klar kommen (zu schwach und falsch moduliert etc.). Hab ich es dann endlich fertig und blicke zurück, muss ich feststellen, dass ich die meiste Zeit damit verschwendet habe, Sackgassen zu folgen und die richtige Lösung nur einen Bruchteil des Aufwandes und der Kosten benötigt hat (Lernkurve und so).

Hätte ich eine ansprechbare KI, hätten sich zwei Wochen Frustration und eine dreistellige Summe auf 10 Minuten Konversation und ein paar Cent reduzieren lassen.

Das ist das Erste. Zweitens könnte mich keiner mehr verarschen. Die KI könnte für mich Aussagen zu ihren Ursprüngen zurück verfolgen, könnte zusammenfassen, auf welcher Basis die Aussagen beruhen, ob sie logisch sind und ob es in der Realität Entsprechungen dafür gibt. Und das zig tausend mal schneller und akkurater als ich es mir je selbst ergooglen könnte.

Eine solche KI wäre das Antidot für Echokammern.

Auch würde sie allen Bildungsschichten, bis hinunter zur Generation Harz4, die Tür zur Nutzung allen Wissens eröffnen, ohne langwierig zu studieren oder zäh durch Versuch und Irrtum per Keywords zu suchen und zu lesen (was sowieso kaum einer tut). Fake news hätten keine Chance mehr. Leute zu manipulieren wäre kaum mehr möglich. Es wird ein aufregender Tag für Verschwörungstheoretiker, voller Tränen und Jubel.

Eine immer präsente KI als Filter im zwischenmenschlichen Bereich würde das Maß an Missverständnissen in der Kommunikation drastisch reduzieren, könnte als neutraler Vermittler in Streitfrage fungieren, könnte verhindern, dass Aussagen absichtlich oder unabsichtlich falsch interpretiert werden. Man stelle sich vor, Content Macher auf YouTube, Facebook und Twitter wüssten, dass alle Aussagen sofort per KI in Echtzeit ausgewertet werden können und jeder Unsinn würde sofort offen und für jeden sichtbar werden.

Und zum Schluss das wohl Wichtigste. Eine solche KI könnte "intrinsisches Wissen" schürfen. Bei der derzeitigen Wachstumsrate an spezialisiertem Wissen in sich immer weiter aufspaltenden Fachgebieten haben die Menschen schon jetzt die Fähigkeit verloren, fachübergreifende Zusammenhänge zu erkennen. Fachidiot nennt man das Heute und egal wie schlau man ist, es ist Heute unmöglich, frei nach Humbold ein Universalgelehrter zu sein, der den Stand der Technik vollständig überblickt. Allein die Anzahl der täglich veröffentlichten Papers übersteigt die Fähigkeit eines Einzelnen sie zu lesen um ein Vielfaches, geschweige denn sie auch noch zu verstehen.

Wir haben faktisch eine Wissensinflation und uns fehlt die Möglichkeit, Verbindungen über Wissensgebiete hinweg zu erkennen, die einem Beobachter mit Überblick wohl offensichtlich erscheinen müssen. Eine KI könnte dies tun. Welche Durchbrüche und Schätze schlummern in den bereits vorhandenen Daten, die eine KI für uns heben könnte? Anstatt nach Bitcoins zu schürfen, könnte man dann eine KI auf das Schürfen von Wissen ansetzen.

Auch könnte man auf diese Art auch neues Wissen schaffen. Man kann die Kreativität des Menschen dazu nutzen, der KI die "richtigen Fragen" zu stellen und so Antworten erhalten, an die ein Mensch nie gedacht hätte.

Edit: Und schon gibts dafür ein nettes Beispiel:

https://www.sciencedaily.com/releases/2018/01/180119090040.htm

Naja, auf alle Fälle würde so eine KI einschlagen wie eine Bombe. Was würdest ihr dann damit anfangen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ramsay Bolton
auf der Reise
auf der Reise




Anmeldedatum: 28.12.2017
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 23.01.2018, 00:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Aber worum geht es überhaupt? Spätestens seit IBM 2011 gezeigt hat, dass "Watson" grundsätzlich in der Lage ist, mit Sprache sinnvoll zu arbeiten, hat sich die Vorstellung einer vollständig durch Semantik zugänglichen KI als durchaus machbar herausgestellt. Alexa, Siri, Wolfram|Alpha etc. als die Nachfolger haben gezeigt, dass da noch sehr viel Luft nach oben ist.

Derzeit sprießen Startups wie Pilze aus dem Boden, die sich genau das explizit zum Ziel gemacht haben: Eine funktionierende semantische Suchmaschine zu erschaffen. Die einen basteln am Interface, die anderen an den Lern-Algorithmen und wieder andere an der Hardware. Die großen Tech-Giganten laufen hier Gefahr, ähnlich wie die NASA von SpaceX in Sachen Effizienz überholt zu werden.

Kurzum, kommende Technologien lassen das Entstehen einer starken KI als sehr wahrscheinlich erscheinen.

Ich möchte daher mal eine Frage in die Runde stellen: Was würdest DU machen, hättest du Zugriff auf eine solche KI?


Ehrlich gesagt, weiß ich nicht genau aus welcher Quelle beispielsweise Siri die Informationen bezieht. Bei regulären, alltäglichen Fragen ist Wikipedia als Quelle völlig Okay. Bei interessanteren Fragen eher nicht. Das Problem bei sprechenden KI ist, dass man die Informationsquelle nicht selbst bestimmen (recherchieren) kann.

Zitat:
Für mich zum Beispiel brächte das eine ungeheure Zeitersparnis mit sich. Ich brauche Heute Tage und Wochen, um mir selbst beizubringen, wie ich eine simple elektronische Schaltung baue, die das tut was ich will (hab nix mit Elektronik am Hut, muss also von Vorne beginnen). Ich muss als erstes heraus finden, welche Bauteile es gibt, die die gewünschten Funktionen erfüllen. Dann ich muss ich heraus finden, wie diese Bauteile zu verwenden sind (Spannung, Ansteuerung, Belegung etc.). Dann stelle ich fest, dass es so nicht geht, da bestimmte Bauteile nicht mit den gegebenen Signalen klar kommen (zu schwach und falsch moduliert etc.). Hab ich es dann endlich fertig und blicke zurück, muss ich feststellen, dass ich die meiste Zeit damit verschwendet habe, Sackgassen zu folgen und die richtige Lösung nur einen Bruchteil des Aufwandes und der Kosten benötigt hat (Lernkurve und so).


Die KI würde auf bereits bestehende Informationsquellen zugreifen, womit du wieder das gleiche Problem hättest.

Zitat:
Hätte ich eine ansprechbare KI, hätten sich zwei Wochen Frustration und eine dreistellige Summe auf 10 Minuten Konversation und ein paar Cent reduzieren lassen.


Ein schriftliches Tutorial mit Bildern ist doch aber effektiver durchzuarbeiten, da jeder eine andere Geschwindigkeit bei der Durchführung hat.

Zitat:
Das ist das Erste. Zweitens könnte mich keiner mehr verarschen. Die KI könnte für mich Aussagen zu ihren Ursprüngen zurück verfolgen, könnte zusammenfassen, auf welcher Basis die Aussagen beruhen, ob sie logisch sind und ob es in der Realität Entsprechungen dafür gibt. Und das zig tausend mal schneller und akkurater als ich es mir je selbst ergooglen könnte.


Wie soll denn eine KI Entsprechungen von Aussagen in der Realität finden? Die KI kann nur bereits bestehende Informationen kopieren.

Zitat:
Eine immer präsente KI als Filter im zwischenmenschlichen Bereich würde das Maß an Missverständnissen in der Kommunikation drastisch reduzieren, könnte als neutraler Vermittler in Streitfrage fungieren, könnte verhindern, dass Aussagen absichtlich oder unabsichtlich falsch interpretiert werden. Man stelle sich vor, Content Macher auf YouTube, Facebook und Twitter wüssten, dass alle Aussagen sofort per KI in Echtzeit ausgewertet werden können und jeder Unsinn würde sofort offen und für jeden sichtbar werden.


Den Unsinn von Youtubern erkennt man auch so. Ich denke, ein bisschen noch selbst denken, kann den Menschen zumuten.
Zitat:

Auch würde sie allen Bildungsschichten, bis hinunter zur Generation Harz4, die Tür zur Nutzung allen Wissens eröffnen, ohne langwierig zu studieren oder zäh durch Versuch und Irrtum per Keywords zu suchen und zu lesen (was sowieso kaum einer tut). Fake news hätten keine Chance mehr. Leute zu manipulieren wäre kaum mehr möglich. Es wird ein aufregender Tag für Verschwörungstheoretiker, voller Tränen und Jubel.


Digitale Demenz... ich muss mir nichts mehr merken, da die KI es sowieso weiß... Das Zuhören wie eine KI einen Text vorließt kann doch niemals ein Studium ersetzen....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Sojemand
Inkarnation
Inkarnation




Anmeldedatum: 06.09.2008
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 24.01.2018, 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ehrlich gesagt, weiß ich nicht genau aus welcher Quelle beispielsweise Siri die Informationen bezieht. Bei regulären, alltäglichen Fragen ist Wikipedia als Quelle völlig Okay. Bei interessanteren Fragen eher nicht. Das Problem bei sprechenden KI ist, dass man die Informationsquelle nicht selbst bestimmen (recherchieren) kann.


Siri zieht das meiste aus Wikipedia oder irgendwelchen Rezeptverzeichnissen. Bei Wikipedia auch nur die ersten 5 Zeilen am Anfang des Artikels als Zusammenfassung.

Das Problem bei den heutigen "Assistenten" ist, dass sie nur auf festgelegte Quellen mit vorformatierten Inhalten zugreifen können. Das ist nicht, was eine semantische Suchmaschine ausmacht. Ab einem bestimmten Informationsvolumen ist das bestimmen von Informationsquellen nicht mehr machbar oder sinnvoll. Allein PubMed und arxiv.org zusammen sind so riesig, dass niemand mehr einen Überblick über die Inhalte hat und die sind nur ein Bruchteil der Datenbanken. Auch hat man auf die meisten als normaler User keinen Zugriff. Ein Einzelner Mensch hat schon Heute keine Chance mehr auch nur annähernd herauszufinden, wo im Internet was zu finden ist.




Zitat:
Zitat:
Für mich zum Beispiel brächte das eine ungeheure Zeitersparnis mit sich. Ich brauche Heute Tage und Wochen, um mir selbst beizubringen, wie ich eine simple elektronische Schaltung baue, die das tut was ich will (hab nix mit Elektronik am Hut, muss also von Vorne beginnen). Ich muss als erstes heraus finden, welche Bauteile es gibt, die die gewünschten Funktionen erfüllen. Dann ich muss ich heraus finden, wie diese Bauteile zu verwenden sind (Spannung, Ansteuerung, Belegung etc.). Dann stelle ich fest, dass es so nicht geht, da bestimmte Bauteile nicht mit den gegebenen Signalen klar kommen (zu schwach und falsch moduliert etc.). Hab ich es dann endlich fertig und blicke zurück, muss ich feststellen, dass ich die meiste Zeit damit verschwendet habe, Sackgassen zu folgen und die richtige Lösung nur einen Bruchteil des Aufwandes und der Kosten benötigt hat (Lernkurve und so).


Die KI würde auf bereits bestehende Informationsquellen zugreifen, womit du wieder das gleiche Problem hättest.


Nee, das meine ich nicht. Es geht um das Kompilieren von Informationen anhand von komplexen Anfragen. Zum Beispiel "Wie entwerfe ich einen Schaltkreis, der mit dem Ausgangssignal des Lautsprechers eines Bluetooth-Kopfhörers eine Last schalten kann?" Dann "berechne den Stromverbrauch aller Bauteile und zeige, wie lange die gegebene Stromquelle damit funktioniert". Am Schluss "Reduziere die Größe aller Bauteile auf das derzeit kleinst mögliche Maß."

Um das selbst heraus zu finden bin ich ewig am suchen. Eine entsprechende KI hat das raz faz raus und kann mir die Antworten in einer Form darlegen, die ich verstehen kann.

Zitat:
Zitat:
Hätte ich eine ansprechbare KI, hätten sich zwei Wochen Frustration und eine dreistellige Summe auf 10 Minuten Konversation und ein paar Cent reduzieren lassen.


Ein schriftliches Tutorial mit Bildern ist doch aber effektiver durchzuarbeiten, da jeder eine andere Geschwindigkeit bei der Durchführung hat.


Aber wer schreibt mir das Tutorial? Die KI. Denn das Tutorial, welches genau auf meine Art des Lernens abgestimmt ist und genau den Themenbereich behandelt der mich interessiert, das gibt es so nicht. Das ist ja der Witz an einer solchen KI.

Zitat:
Wie soll denn eine KI Entsprechungen von Aussagen in der Realität finden? Die KI kann nur bereits bestehende Informationen kopieren.


Mit Hilfe von Metadaten bastelt man bereits am "Semantik Web":

https://de.wikipedia.org/wiki/Semantic_Web

Die wirklich wertvolle Eigenschaft einer echten KI ist ja, dass sie anhand von komplexen Aussagen wie jene von Oben, selbstständig Bedeutungen erfasst und nicht nur Schlüsselwörter sucht und die Inhalte kopiert, auch wenn sie nicht relevant sind. Sie kreiert sozusagen selbst neue Inhalte. Die Antwort auf die Frage "Wie viele Artikel im Bereich der Medizin zum Thema Darmgesundheit sind in den letzten 6 Monaten erschienen und welche Themenschwerpunkte wurden behandelt? Liste die Ergebnisse nach Häufigkeit und medizinischer Relevanz auf und berücksichtige dabei meinen derzeitigen Gesundheitszustand." wäre das Erstellen von neuen Inhalten und würde je nach gewünschtem Umfang auf eine Seite passen. Selbst wenn ich wollte und Zugang zu allen Informationen hätte, könnte ich das nicht selbst tun. Selbst der beste Arzt der Welt könnte das nicht, wenn er wollte und Zeit für solche eine Nichtigkeit finden würde.

Zitat:
Den Unsinn von Youtubern erkennt man auch so. Ich denke, ein bisschen noch selbst denken, kann den Menschen zumuten.


Den allermeisten leider nicht, sonst gäbe es keine Filterblasen. Es ist ja nicht so, dass man es nicht könnte, würde man es wollen. Die allermeisten wollen es einfach nicht, da es die Zugehörigkeit zur Ingroup gefährdet und das konstruierte Selbstbild ins wanken bringen könnte. Im Selbstbetrug sind wir alle ganz große Klasse.

Zitat:
Zitat:

Auch würde sie allen Bildungsschichten, bis hinunter zur Generation Harz4, die Tür zur Nutzung allen Wissens eröffnen, ohne langwierig zu studieren oder zäh durch Versuch und Irrtum per Keywords zu suchen und zu lesen (was sowieso kaum einer tut). Fake news hätten keine Chance mehr. Leute zu manipulieren wäre kaum mehr möglich. Es wird ein aufregender Tag für Verschwörungstheoretiker, voller Tränen und Jubel.


Digitale Demenz... ich muss mir nichts mehr merken, da die KI es sowieso weiß... Das Zuhören wie eine KI einen Text vorließt kann doch niemals ein Studium ersetzen....


Das ist allerdings ein Punkt. In Zeiten von Google Maps und GPS kann kaum noch einer Karten lesen und Schilder schau ich auch schon lang keine mehr an. Wozu auch, das Navi sagt wo ich lang fahren soll.

Allerdings stellt sich die Frage, was das eigentliche Ziel eines Studiums ist? Das Erlernen von Grundfähigkeiten wie Rechnen, Lesen und Schreiben ließe sich mit individuell angepassten Lerneinheiten sehr viel leichter erreichen als mit der heutigen "Einer redet, 30 hören zu" Methode. Darüber hinaus ist höhere Bildung bereits nur noch Wenigen zugänglich, da viele die Hürden dorthin nicht überwinden können. Diese Barriere fiele weg für all jene die zwar wollen aber nicht das richtige Papier vorweisen können.

Angenommen, jemand ist Handwerklich ein Genie, versteht Mechanik intuitiv und wäre in der Lage, komplexe Maschinen zu konstruieren wenn, ja wenn er auch gut rechnen könnte. Dieses Defizit würde ihm im Studium das Genick brechen. Egal wie er sich anstrengt, das Verständnis für Differenzialrechnungen wird er, wenn überhaupt, nur rudimentär erreichen können. Von sich aus würde er niemals in die Lage kommen, sein Talent wirklich ausleben zu können. Gäbe es etwas, dass dieses Defizit für ihn ausgleichen könnte, wie eine KI, würde er sehr wahrscheinlich niemals einen Gedanken an die Funktionsweisen höherer Mathematik verlieren und alles raz faz darüber vergessen. Dafür könnte er jedoch das machen, worin er wirklich gut ist. Wäre das nicht den Preis des Vergessens wert?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rai
Inkarnation
Inkarnation


Alter: 29
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldedatum: 14.07.2012
Beiträge: 244
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 24.01.2018, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hm KI...
Obwohl ich Technik an sich mag... stehe ich den ganzen neuen Sachen sehr skeptisch gegenüber... das entwickelt sich alles in eine sehr... inhumane Richtung.

Eine VR Brille habe ich zb. noch nicht benutzt (Zu VR selber gab es hier einen langen Thread im Forum).. VR setzt dich in eine tiefere Illusion herein. Hält dich sozusagen von der Illusion "Erde" sowieso ab. Man sollte ja eher hinter die Schleier schauen als direkt tiefer zu gehen und neue aufzuklappen... auch wenn Weltflucht natürlich schon sein kann. Aber dazu hat man auch Bücher und benutzt wenigstens seine Kreativität (zb um lebende Geschichten im Kopf zu bilden) ...
Die neuen Entwicklungen sind halt eher für die Unterhaltung, dass man den Kopf gut auf standby stellen kann. (Wie gesagt, manchmal ist das bestimmt nicht schlecht)

Was die KIs betrifft...

"Ich möchte daher mal eine Frage in die Runde stellen: Was würdest DU machen, hättest du Zugriff auf eine solche KI? "

Natürlich zum Vorteil. Aber es sollte eben nicht überhand nehmen und jeden Lebensbereich abdecken. Da muss ich jezt an diese KI Roboter Puppen denken, die dann gleich mal die Frau/den Mann ersetzen. Es ist ja so ähnlich wie bei der Liebe an sich...
Wenn ich jemanden nur als Werkzeug (zb. für Sex) benutze dann ist dies keine Liebe.
Mit einer solchen KI Roboterpuppe lebt man eine Illusion noch stärker. Wie soll der Roboter ein Gefühl empfinden? Selbst wenn zb der "Besitzer" der Puppe sie liebt. Sie wird nicht lieben können..

Da sehe ich irgendwie keine gute Zukunft darin...

Persönlich reagiere ich schon sehr allergisch auf automatische KI Kassen am Supermarkt...
Weiterentwicklung von Smartphones ist irgendwie auch unnötig...
Ich vermisse auch die Wählscheibentelefone irgendwie... Sehr glücklich Sehr glücklich

Naja das mal meine ersten Gedanken dazu... ^^

Liebe Grüße,
Dani
_________________
Sieh die Welt in einem Sandkorn und den Himmel in einer wilden Blume.

Halt die Unendlichkeit in der Fläche deiner Hand und die Ewigkeit in einer Stunde.
-
William Blake

http://welten-wanderer.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ramsay Bolton
auf der Reise
auf der Reise




Anmeldedatum: 28.12.2017
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 24.01.2018, 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich vermisse auch die Wählscheibentelefone irgendwie...


Tja.. man will eben oft das haben, was man nicht hat. Das Auflegen beim Smartphone (leichtes Berühren der Oberfläche auf den Button) nimmt der Geste eines bsw. wütenden Auflegens (man knallt den Hörer auf die Muschel) die Effektivität der Symbolik. Ich habe schon Leute ihr Smartphone an die Wand schmeißen sehen, weil das nicht mehr möglich war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Sojemand
Inkarnation
Inkarnation




Anmeldedatum: 06.09.2008
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 25.01.2018, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Zitat:
"Ich möchte daher mal eine Frage in die Runde stellen: Was würdest DU machen, hättest du Zugriff auf eine solche KI? "


Natürlich zum Vorteil. Aber es sollte eben nicht überhand nehmen und jeden Lebensbereich abdecken. Da muss ich jezt an diese KI Roboter Puppen denken, die dann gleich mal die Frau/den Mann ersetzen. Es ist ja so ähnlich wie bei der Liebe an sich...
Wenn ich jemanden nur als Werkzeug (zb. für Sex) benutze dann ist dies keine Liebe.
Mit einer solchen KI Roboterpuppe lebt man eine Illusion noch stärker. Wie soll der Roboter ein Gefühl empfinden? Selbst wenn zb der "Besitzer" der Puppe sie liebt. Sie wird nicht lieben können..

Da sehe ich irgendwie keine gute Zukunft darin...


Da möchte ich mal etwas näher drauf eingehen, da diese Haltung weit verbreitet ist. Generell kann man doch sagen, dass alles was machbar ist, auch irgendwann gemacht wird. Das ist die Natur des Menschen und Ausdruck seiner Neugier.

Sexroboter würden sich zweifellos einer großen Beliebtheit erfreuen. Wie sich das aber auf die Gesellschaft auswirken wird, kann man nicht voraussagen, denn wie das gesellschaftliche Umfeld zum Zeitpunkt des Auftretens aussehen wird, ist ebenso unbekannt wie die genaue Ausgestaltung solcher Systeme. Auswirkungen zu prognostizieren die auf derzeitigen Gegebenheiten fußen sind zum scheitern verurteilt und haben ihren Ursprung mehr in persönlichen Moralkonstrukten als in der Realität.

Zitat:
Persönlich reagiere ich schon sehr allergisch auf automatische KI Kassen am Supermarkt... Weiterentwicklung von Smartphones ist irgendwie auch unnötig...


Amazon hat ja kürzlich mit "Amazon Go" den ersten Supermarkt ohne Kassen eröffnet:

https://www.heise.de/newsticker/mel....ssen-oeffnet-3947448.html

Man kann über den Umfang der Datenerhebung in solch einem Supermarkt schockiert sein, jedoch wird das nicht die Ausbreitung solcher Konzepte verhindern. Sie sind einfach zu effizient und beseitigen den stetigen Kosten-/Fehlerfaktor Mensch auf eine Weise, die der Markt schon lange erwartet hat. Burgerbrater und Kassierer sind (neben vielen anderen) aussterbende Berufe.

Auch Smartphones werden sich weiterentwickeln, auf eine Art die sie irgendwann zum Verschwinden bringen wird. Ich hab mal gelesen, wie bereits Heute an Konzepten gearbeitet wird, die mittels KI und sub Nanometerstrukturen nahezu alle Technik, mit der wir uns Heute rumschlagen und die uns ablenkt, unsichtbar machen soll. Alles wird auf einen "digitalen Überzug" über die Realität verschoben. Man stelle sich vor, keine PC's mehr, keine Smartphones, keine TV Geräte, keine Radios, Navis, Kameras, Selfiesticks und keine Werbung mehr an allen Ecken und Enden. Das Zeitalter der ausufernden elektronischen Gadgets neigt sich dem Ende zu.

Stattdessen wird alles augmentiert stattfinden, mit einem Hundertstel des derzeitigen Energieverbrauchs und zu einem Bruchteil der Kosten, als optische Überlagerung der sichtbaren Welt, direkt projiziert über den Sehnerv. Technologien wie die erwähnten Atomristoren lassen Verkleinerungen zu, die die Leistungsfähigkeit eines modernen Smartphones auf die Größe eines Reiskorns drücken kann und welches die Energie zum Betrieb mittels thermoelektrischen Elementen direkt aus der Körperwärme bezieht. Alles keine SciFi Ideen sondern das liegt Heute schon in den Schubladen der Ingenieure und Labors dieser Welt.

Aber warum sag ich das? Denkt man an KI, kommt zwangsläufig das Bild auf, was wir Heute davon sehen können und haben Schwierigkeiten zu abstrahieren, wie komplementäre Technologien das Feld möglicher Anwendungen in Bereiche erweitern können, von deren Existenz wir Heute noch nichts wissen.

Dabei dürften sich gerade Traditionalisten freuen, denn allem Anschein nach wird die Gesellschaft dadurch wieder eine Strömung erfahren, die sozusagen "back to the roots" als Lebensziel erheben wird. Eine solche vollständige Integration der Hard und Software und das Verschwinden aller unnötigen Peripheriegeräte die es Heute noch gibt, würde die Menschen von den Fesseln der Bildschirme befreien. Kinder kleben nicht mehr an ihren Smartphones, Erwachsene nicht mehr vor dem TV. Das ist etwas, was völlig neue Lebensentwürfe hervorbringen kann, von denen wir uns Heute noch keine Vorstellung machen können.

Deshalb ja auch meine Frage, was jeder persönlich machen würde, hätte er diese Möglichkeiten, denn über kurz oder lang wird jeder sich damit auseinandersetzen müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Naturwissenschaftliche Themen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum 
Datenschutz

CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 47594 / 0


Bluetab template design by FF8Jake of FFD
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de