Ist die Erde flach?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Naturwissenschaftliche Themen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3739
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 02.04.2018, 07:02    Titel: Ist die Erde flach? Antworten mit Zitat

Hier mal ein Beitrag (ursprünglich aus einem YouTube-Kommentar von mir), der sich dem Thema widmet, was sich seit einigen Jahren durch die Grenzwissen-Szene frißt. In anderen Beiträgen kam es schon immer wieder mal auf, weshalb ich einfach mal einen eigenen Thread dazu eröffne. Sei es auch nur der Vollständigkeit halber, denn die hohle Erde hatten wir vor vielen Jahren ja auch (ist die inzwischen aus der Mode geraten? Lachen).



Meine Meinung zum Flache Erde-Weltbild

Das hinterfragen von etablierten Weltbildern ist an sich immer gut. Aber: Mit ein wenig astronomischem Grundwissen klären sich eigentlich die meisten Zweifel, die so in der Regel vorgebracht werden (auch was die Flache Erde-Theorie betrifft). Natürlich zeigen uns gerade die aktuellen Zeiten, dass es wichtig ist, vieles zu hinterfragen. Aber dazu gehört es auch, sich soweit autodidaktisch zu bilden, dass man sich eine sachkundige und differenzierte Meinung über die kontroversen Themen bilden kann, inklusive Astronomie und Raumfahrt. Vieles kann man selber praktisch überprüfen (Amateur-Astronomie), und davon ist es noch am leichtesten, die Flache Erde-Theorie zu widerlegen.

Bei Letzterer wird man mir seitens der Flacherdler sicher widersprechen, aber das Problem bei den Flacherdlern ist, dass sie ständig neue, auf offensichtlichem Halbwissen basierende "Theorien" (eigentlich Hypothesen) erfinden, die immer stärker an den Haaren herbeigezogen wirken, um die Schwächen des Flache Erde-Models wegzuerklären. Es fing vor Jahren mit einfachen Behauptungen an, und je mehr wissenschaftliche Widerlegungen kamen, desto mehr neue "Fakten" wurden von den Flache Erde-Gurus eingebracht, um ihr Weltbild noch "plausibel" zu halten. Dabei haben sie aber immer noch nicht die einfachsten Beweise für eine Kugelerde widerlegt (z.B. Schiffe am Horizont, Flugrouten-Distanzen, Unterschiede auf der Nord- und Südhalbkugel, doppelter Sonnenuntergang von erhöhter Position aus etc...).

Wer seinem Fernglas, seinem GPS oder der Mathematik nicht traut, kann es auch mal per Remote Viewing versuchen. Bei uns, unseren Trainees und auch anderen Viewern weltweit waren Planeten (inkl. der Erde) stets kugelförmig. Inklusive Details, die erst nachträglich von Sonden verifiziert wurden (z.B. die dünnen Ringe des Jupiter). Nebenbei bemerkt, kam in intensiveren Planeten-Sessions noch heraus, dass Planeten (inkl. Erde) nicht hohl sind. Zumindest nicht jene, die wir bisher geviewt haben (über 15 inzwischen). Es mag natürlich Asteroiden oder "umgebaute" Himmelskörper geben, die große Hohlräume haben. Aber wir sind ja hier jetzt bei Flachheit, nicht Hohlheit. Winken

Zudem bedingt das Flache Erde-Model zwangsläufig, dass sämtliche Erkenntnisse der Astronomie (teils seit Jahrtausenden) und unzähliges Bild- und Filmmaterial der Raumfahrt gefälscht sind. Und das schon lange vor der Etablierung Hollywoods bzw. realitätsnaher Special-FX (erste, bodengestütze Astrofotografie gab es schon im 19. Jahrhundert). Es wird auch vergessen, dass es nicht nur die NASA gibt, sondern weltweit diverse Raumfahrtagenturen und seit einigen Jahren auch Privatunternehmen (wie SpaceX) regelmäßig Bildmaterial veröffentlichen. Die frühen Raumfahrtagenturen taten es schon Jahrzehnte, bevor es fotorealistische CGI gab.

Auf alten Fotos aus den 1960'ern (Mercury, Gemini, Apollo) sah die Erde schon genauso aus, wie man sie heute von der ISS kennt. Man könnte jetzt unterstellen, dass die NASA schon vor über 50 Jahren supergeheime CGI-Rechner hatte, die sie jahrzehntelang der Welt vorenthalten konnte (offenbar auch den Hollywood-Studios bis vor kurzer Zeit). Aber wenn man schon solche Mutmaßung braucht, um die Gesamttheorie zu stützen, spricht das nicht gerade dafür. Und dann wird aber im Gegenzug argumentiert, dass man 1969 technisch garnicht in der Lage gewesen wäre, auf dem Mond zu landen, weil z.B. die Computer zu schwach waren. Hier übrigens das Project Apollo-Archive, wo zwischen wenigen Highlights (die natürlich immer in Büchern und Dokus benutzt werden) hunderte von mittelmäßigen bis mißlungenen Fotos zu finden sind: https://www.flickr.com/photos/projectapolloarchive/albums

Das wäre schon ein enormer Fälschungsaufwand, denn wer schaut sich das alles an? Mal abgesehen von langen "Roomtours" durch die ISS (https://www.youtube.com/watch?v=afBm0Dpfj_k), die es heute zu bestaunen gibt, und die sich wohl auch nur Raumfahrt-Nerds anschauen. Für so beiläufiges Material z.B. den Hollywood-Aufwand eines Filmes wie "Gravity" zu betreiben, wäre einfach unsinnig. Wollte man die wahre Natur des Kosmos geheimhalten, hätte man einfach von Anfang an behaupten sollen, dass Raumfahrt technisch unmöglich sei. Da hätte man sich eine Menge Geld, Effekt-Aufwand und jahrzehntelang immer wieder tätige Schauspieler (Astronauten, Techniker, Sponsoren etc...), die nie wankelmütig werden, sparen können.

Fazit: Die Annahme eines Fake-Kosmos ist zwar nicht unmöglich, aber extrem unwahrscheinlich, denn das ganze Konzept macht sachlich und rational betrachtet keinen Sinn. Für mich ist es ein fehlgeleitetes Halbwissen-Konstrukt und vielleicht auch eine bewusst verbreitete Nebelkerze bzw. PsyOps. Das könnte dazu dienen, die alternative Szene stärker mit dem Aluhut-Klischee zu diskreditieren, damit der öffentlichen Hinterfragung von wichtigen Themen der Nährboden entzogen wird (ähnliches vermute ich beim Moonhoax-Thema und der 9/11 No Plane-Theorie). Denn seitdem die Flache Erde-Theorie explosionsartig (nicht schleichend) im Netz auftauchte, werden bodenständige, alternative Medien und deren berechtigte Zweifel (z.B. 9/11) damit über einen Kamm gescherrt.

Wenn es so ist, dann war die Aktion sehr erfolgreich, da leider viele Leute angebissen haben, die an sich sehr vernünftig und intelligent sind, aber eben in diesen Themenbereichen entscheidende Wissensdefizite haben (auch in meinem Bekanntenkreis). Und das kann man einem nichtmal verübeln, denn die betroffenen Themen sind halt extrem komplex und umfangreich. Aber so ist das mit der Wissenschaft (ob Naturwissenschaft oder Grenzwissenschaft): Wenn man etwas wirklich wissen will, muss man sich umfassend und autodidaktisch damit beschäftigen, inkl. Selbsterfahrung. Noch ein interessantes Video von Mythen Metzger zu dem Thema:

Gehe zu Youtube Download Video


_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3739
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 02.02.2019, 12:04    Titel: Schnappschuss der Erdkrümmung Antworten mit Zitat

Zum Thema "Flache Erde" bzw. "Erdkrümmung" ist mir im letzten Urlaub ein interessantes Foto gelungen. Das muss so auf 10-11km Höhe gewesen sein. Normalerweise sagt man, dass die Erdkrümmung erst ab 18-20km deutlich sichtbar ist (Kampfjet-Piloten kennen den Effekt, und auch Passagiere der Concorde konnten es erleben). Aber wenn man das Bild staucht, kann man deutlich eine Krümmung sehen:



Gehe zu Youtube Download Video


Der Ausschnitt korrespondiert bezüglich der Krümmung auch mit Google Earth, wobei in der Realität die Sichtweite durch die Atmosphäre begrenzt wird (je nach Wetter):




Flacherdler werden jetzt sagen, dass die Kamera eine Fischaugenlinse (konvex) hat. So ist es nicht, wie dieses Foto mit der selben Kamera nahe der Meereshöhe zeigt:





Als nächstes Argument wird man sicherlich bringen, dass dann eben die Flugzeugfenster einen Fischaugeneffekt erzeugen. Das konnte ich jedoch mit bloßem Auge nicht bestätigen, und auch dieses Foto aus dem selben Flugzeug am Boden deutet eher auf eine gerade oder konkave Form:



Wenn überhaupt, hatte das Flugzeugfenster vielleicht eine leicht konkave Verzerrung. Aber das müsste mir ein Experte beantworten. Der Flugzeugtyp war eine ERJ-145:



Fazit: Habe ich da irgendwelche Faktoren vergessen, oder kann das als persönlicher Fotobeweis für die Erdkrümmung gelten? Momentan denke ich das Letztere... Winken
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Ramsay Bolton
Inkarnation
Inkarnation




Anmeldedatum: 28.12.2017
Beiträge: 181

BeitragVerfasst am: 02.02.2019, 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

Domian und Manuel - Die Erde ist eine Scheibe

Gehe zu Youtube Download Video


Ich kriege da wirklich Hass bei soviel Dummheit! Und nicht zu vergessen: Die armen Repttiloiden! Wenn irgendwas eine Verschwörung ist oder auch nur schief läuft, sind oftmals die schuld....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3739
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 03.02.2019, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ramsay Bolton hat Folgendes geschrieben:
nicht zu vergessen: Die armen Repttiloiden! Wenn irgendwas eine Verschwörung ist oder auch nur schief läuft, sind oftmals die schuld....

Jepp, da sieht man gut, wozu die ganze Flacherde-Sache zu dienen scheint: Einen kleinen, gering gebildeten, aber sehr lauten Teil der alternativen Szene damit zu "infizieren" (meist springen Leute mit verkappter Religiosität und Wunsch nach Bedeutsamkeit darauf an), und so alle Alternativen über einen Kamm mit denen scheren können. Das ist zwar so gesehen auch eine Verschwörungstheorie, aber vielleicht ist es kein Zufall, dass das Thema seit einigen Jahren so explosionsartig gestreut wird...
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobi
Bewusstsein
Bewusstsein


Alter: 38

Anmeldedatum: 08.11.2018
Beiträge: 29
Wohnort: Saarlouis

BeitragVerfasst am: 04.02.2019, 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Flieger:

Zitat:
Unter 15.000 Metern keine Chance

15 Kilometer - das könnte die entscheidende Höhe sein.


Die Bezwingung des Mount Everest aber hilft da nicht weiter. Selbst der Blick aus einem Flugzeug bei üblicher Reiseflughöhe, also aus 10 bis 11 Kilometern, ist in dieser Hinsicht eine Enttäuschung. Doch es gibt Menschen, die höher fliegen: Marc Puskeiler ist Pilot des DLR-Flugzeugs HALO, das zur Atmosphärenforschung bis in die beginnende Stratosphäre bei 15 Kilometern eingesetzt wird. Aus eigener Erfahrung und Gesprächen mit anderen HALO-Piloten weiß Puskeiler: "Auch in knapp 15 Kilometern Höhe ist die Erdkrümmung noch nicht mit bloßem Auge erkennbar. Aber Fotos, die in dieser Höhe gemacht werden, zeigen sie schon ganz leicht."

Noch bei 14 Kilometern also hat man keine Chance auf einen bogenförmigen Horizont. 15 Kilometer könnten die entscheidende Höhe sein, allerdings eignen sich Kameraaufnahmen nicht immer als Beweis. Objektive können das Motiv verzeichnen, gerade Linien erscheinen dann gebogen. Der Effekt kann stärker oder schwächer ausfallen, auch bei der Aufnahme von HALO-Pilot Puskeiler ist er nicht auszuschließen.

Schwingt man sich aber noch ein paar Kilometer höher hinauf, hat man es geschafft und der Bogen wird sichtbar: "Es ist eher ein fließender Übergang, ab dem die Wahrnehmung der Erdkrümmung beginnt", sagt Dambowsky vom DLR. "In jedem Fall reicht es aus, in einem Stratosphärenballon auf 20 bis 30 Kilometer aufzusteigen."


https://www.n-tv.de/wissen/frageant....mung-article20421755.html

Es gibt auch eine Berechnung dazu, mal weiter suchen...

Für mich hat es sich gelohnt mich mit dem flachen Erde Thema zu beschäftigen. Mit wurde sehr deutlich klar, dass ich sehr viel glaube und ganz wenig weiß. Ich bin bei den Argumenten beider Seiten meistens nicht selbst in der Lage nachzuprüfen.

Und manche Videos die in der ISS aufgenommen wurden sind schon sehr albern. Die festbetonierten Haare der weiblichen Besatzung oder das ganze Spielzeug was die da oben haben, Gitarren usw. Das ist schon seltsam. Das hat jetzt nichts mit der flachen Erde direkt zu tun aber da frage ich mich was der Unsinn soll.

Ah Wingman, das ist was für dich, Du kennst dich da ja aus:
Angeblich gibt es einen Beweis, dass Bilder die angeblich von Hubble kommen, tatsächlich von Sofia aufgenommen wurden. Und weitere "Beweise", dass es Hubble gar nicht gibt. Kennst Du die Behauptung und was hältst Du davon?

Gruß
_________________
Vom Bewusstsein, o Mönch, wird die Welt gelenkt, vom Bewusstsein wird sie hin und her gezerrt, der Macht des Bewusstseins ist die Welt unterworfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3739
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 04.02.2019, 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Tobi hat Folgendes geschrieben:
Zum Flieger:

Zitat:
Unter 15.000 Metern keine Chance

15 Kilometer - das könnte die entscheidende Höhe sein....


https://www.n-tv.de/wissen/frageant....mung-article20421755.html

Es gibt auch eine Berechnung dazu, mal weiter suchen...

Den Artikel kenne ich, und es stimmt insofern, dass man sie in der Höhe nicht direkt mit bloßem Auge wahrnehmen kann. Deshalb muss man die Fotos auch stauchen, um die ganz leichte Krümmung zu erkennen. Meine fotografische Herleitung zeigt ja, dass kein Fischaugeneffekt durch die Kamera oder das Flugzeugfenster vorliegt (soweit ich keinen Fehler gemacht habe). Bei dem bekannten Dogcam-Video aus 33km Höhe ist die Krümmung noch deutlich stärker zu sehen, wenn man das Bild staucht (keine Fischaugenlinse):

Gehe zu Youtube Download Video


Und wie gesagt, Fluggäste der Concorde konnten die Krümmung mit bloßem Auge in 18km Höhe wahrnehmen. Ganz zu Schweigen von hochfliegenden Aufklärungspiloten, wie U2 oder SR-71. Von der X-15 (Rekordhöhe über 100km) und privaten Suborbital-Fliegern wie SpaceShipOne, will ich mal garnicht anfangen...

Zitat:
Für mich hat es sich gelohnt mich mit dem flachen Erde Thema zu beschäftigen. Mit wurde sehr deutlich klar, dass ich sehr viel glaube und ganz wenig weiß. Ich bin bei den Argumenten beider Seiten meistens nicht selbst in der Lage nachzuprüfen.

Ja, es ist gut sich damit eingehend zu beschäftigen, weil man einiges für selbstverständlich hält, ohne es selber nachzuprüfen. Das habe ich getan, und kam zu dem Schluss, dass die Erde eine Kugel ist.

Zitat:
Und manche Videos die in der ISS aufgenommen wurden sind schon sehr albern. Die festbetonierten Haare der weiblichen Besatzung oder das ganze Spielzeug was die da oben haben, Gitarren usw. Das ist schon seltsam. Das hat jetzt nichts mit der flachen Erde direkt zu tun aber da frage ich mich was der Unsinn soll.

Das war schon immer so. Viele Autofahrer oder Kampfpiloten haben auch ihre kleinen Gimmicks und Glücksbringer im Cockpit. Astronauten sind auch Menschen, und wollen entsprechend persönliche Gegenstände dabei haben (wenn sie nicht zu sehr ins Gewicht fallen natürlich). Auf dem Mond liegt auch einiges herum (Familienfotos, Gedenkskulpturen etc... -> Liste), und bis zu einem kleinen Skandal bei Apollo 15 wurde nichtmal eingeschränkt, was die Astronauten mitnehmen dürfen.

Zitat:
Ah Wingman, das ist was für dich, Du kennst dich da ja aus:
Angeblich gibt es einen Beweis, dass Bilder die angeblich von Hubble kommen, tatsächlich von Sofia aufgenommen wurden. Und weitere "Beweise", dass es Hubble gar nicht gibt. Kennst Du die Behauptung und was hältst Du davon?

Dazu habe ich schon Videos gesehen, aber das ist Mumpitz. Warum? Weil viele Hubble-Bilder (vor allem Deep Field-Fotografien) tagelange Belichtungszeiten brauchen. Das ist aus einem fliegenden Flugzeug natürlich völlig unmöglich. Unter Hobby-Astronomen hörte ich mal den Begriff "Hubble-Frustfotos", weil bei der erdgebundenen Astrofotografie Tag und Nacht und das Wetter im Weg stehen, so das tagelange Belichtungen garnicht nicht möglich sind. Deshalb ist Hubble so wichtig für die Astronomie, da es sich unabhängig von der Erddrehung, Lichtverschmutzung und Luftflirren positionieren kann. Das Shuttle musste damals sogar am Rande seiner Treibstoffkapazität fliegen, um Hubble so hoch wie möglich auszusetzen (ca. 600km).

Flacherdler wissen übrigens in der Regel so gut wie nichts über die Geschichte der Raumfahrt, die Beteiligten und die technischen Details. Deshalb fällt es ihnen auch leicht, einfach zigtausende Beteiligte (inkl. Ingenieure und Astronauten) als lügende Mitverschwörer oder Schauspieler hinzustellen. Manche von denen müssten dann seit über 60 Jahren lügen, ohne in hunderten Interviews und Vorträgen je wackelig geworden zu sein (sieht diese Reaktion von Joe Kerwin geschauspielert aus?).

Persönliche Anmerkung: Remote Viewing zeigt auch jedes Mal, dass die Erde (und andere Planeten) eine Kugel ist. Hier ein passender Artikel dazu:
Academy of Mind: Weltbildüberprüfung per Remote Viewing
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Kim
Multi-Inkarnation
Multi-Inkarnation



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 23.02.2014
Beiträge: 336
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05.02.2019, 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe zwei mal versucht, mir lange Videos zu dem Thema anzuschauen, um die Denkweise hinter der Flachen-Erde-Hypothese zu verstehen. Ich musste beide Male nach circa 15 Minuten abbrechen, weil ich diese Flut an Denkfehlern nicht mehr ertragen habe.

Ich will jetzt nicht in Polemik abdriften, aber die Frage muss gestattet sein, was die Vertreter in der achten Klasse während des Physikunterrichts gemacht haben. Minutenlang wird in den Videos das eigene Unverständnis von etwas so simplem wie dem Unterschied zwischen einer gleichförmigen und eine gleichmäßig beschleunigten Bewegung innerhalb eines Bezugssystems zelebriert.

Selbst wenn man in der Schule nicht aufgepasst hat, so würden die eigenen Füße, ein kleiner Gegenstand und die Bereitschaft in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Beschleunigungen zu rennen völlig ausreichen, um den Unterschied selbst zu erfahren.

Hach.. aber ich will mich ja nicht davor verschließen, dazuzulernen... (auch wenn mein Beruf mit einer flachen Erde in der Form gar nicht möglich wäre).

Ich bin ja ein Freund davon, keine langen Argumentationsketten zu bauen, sondern mag es, einfach das stärkste Argument vorzubringen. Wenn das stärkste Argument schon nicht zieht, dann ist die These wohl nicht haltbar.

@Tobi: Was ist denn das stärkste Pro-'Flache Erde'-Argument, welches Dir in der Beschäftigung mit dem Thema begegnet ist?

Danke im Voraus und alles Gute, Kim..
_________________
> NVC Workshop #1
"Informationen im Internet entsprechen nicht immer der Wahrheit" - Albert Einstein
Hat mal jemand 'ne blaue Pille für mich..?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobi
Bewusstsein
Bewusstsein


Alter: 38

Anmeldedatum: 08.11.2018
Beiträge: 29
Wohnort: Saarlouis

BeitragVerfasst am: 05.02.2019, 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Spontan würde ich sagen das mit dem "flachen Wasser".
Hört sich immer recht logisch an. Also man hat einen Ausgangs- und Zielpunkt. Gerne werden Leuchttürme genommen von denen die Höhe genau bekannt ist. Rechnerisch müsste dann zwischen Leuchtturm und z.B. Schiff quasi ein "Berg" von Wasser sein.
Also wie das Beispiel, dass der Rumpf eines Schiffes hinter dem Horizont abtaucht, nur bisschen schöner präsentiert.
Da wird dann hin und her diskutiert mit Refraktion und warum das doch nicht sein kann usw.
Aber ich denke, dass das die meisten überzeugt sozusagen und ins Thema bringt.

Hier ist eine schöne Zusammenassung mit 200! Beweisen:
https://removetheveildotnet.files.w....otierende-kugel-ist-1.pdf

Gruß
_________________
Vom Bewusstsein, o Mönch, wird die Welt gelenkt, vom Bewusstsein wird sie hin und her gezerrt, der Macht des Bewusstseins ist die Welt unterworfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3739
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 05.02.2019, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Der Fehler bei dem "flachen Wasser" ist, dass Flacherdler immer aus ihrer Fliegenperspektive auf die Größe der Erde schließen, die sie offenbar deutlich unterschätzen (Zitat: "Wenn ich vor die Tür gehe, ist alles flach!"). Und hinter dem Horizont verschwindende Schiffe mit optischen Verzerrungen zu erklären, ist auch nicht haltbar, wenn man sich solche Beispiele anschaut:

http://www.welkoam-iip-lunn.de/sichtweite.htm

Ich bin kein Mathematik-Experte, aber mutmaßliche Abweichungen bei Berechnungen der Krümmung ließen sich glaube ich bisher immer auf Rechenfehler der Flacherdler zurückführen.
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobi
Bewusstsein
Bewusstsein


Alter: 38

Anmeldedatum: 08.11.2018
Beiträge: 29
Wohnort: Saarlouis

BeitragVerfasst am: 05.02.2019, 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann das schon nachvollziehen. Man fängt an mit gängigen Verschwörungen die heute belegt sind. Dann zieht man sich immer mehr Verschwörungstheorien rein. Dann fängt man an zu glauben dass wir alle NUR verarscht werden von A bis Z. Dann noch zig Videos wo Leute (darunter wahrscheinlich auch ein Haufen Trolle) auf vielfältigste Weise darlegen, mit Formeln und Webseiten usw. usw., dass Wasser halt flach ist. Und zwischendurch noch >200 !!!!! Beweise für die flache Erde.... Dazu noch bisschen das Gefühl man ist schlauer als die Masse (Schlafschafe!!!1!!) und ein paar Jahre Filterblase. Natürlich, dann ist der Fall klar! Kugelerde, Satelitten, Nasa.... alles gelogen. Vor allem die NASA, die schlimmsten Bösewichte überhaupt. Und mittlerweile natürlich auch SpaceX.

Gruß
_________________
Vom Bewusstsein, o Mönch, wird die Welt gelenkt, vom Bewusstsein wird sie hin und her gezerrt, der Macht des Bewusstseins ist die Welt unterworfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ramsay Bolton
Inkarnation
Inkarnation




Anmeldedatum: 28.12.2017
Beiträge: 181

BeitragVerfasst am: 09.02.2019, 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

Vor nicht mal vier Jahren habe ich ernsthaft versucht Leute von ihren Irrtümern zu überzeugen, natürlich auch Flacherdler und wie man hier sieht, ist die Rundung anhand einfacher Beispiele leicht zu beweisen. Es ist leider völlig unerheblich wie viele Beiweise zeigt, ein Flacherdler ändert nicht seine Meinung. Das gibt es in anderen Lebensbereichen.
Erschreckend finde ich mitlerweile das gar nicht mehr so sehr, sondern viel erschreckender ist doch im Grunde die Frage, was ich selbst davon haben sollte jemanden zu überzeugen. What drived me? Das hat im Laufe der Zeit zum Glück sehr nachgelassen. Überzeugungsarbeit ist anstregend und irgendwann hat man keine Lust mehr und denkt sich naja... ist die Erde doch flach habe ich vielleicht Glück und derjenige läuft zu nahe am Rand und fällt runter.... soll nur heißen, dass ich wesentlich lockerer sehe mit der Zeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Kim
Multi-Inkarnation
Multi-Inkarnation



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 23.02.2014
Beiträge: 336
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15.02.2019, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

Tobi hat Folgendes geschrieben:
Spontan würde ich sagen das mit dem "flachen Wasser".
Hört sich immer recht logisch an. Also man hat einen Ausgangs- und Zielpunkt. Gerne werden Leuchttürme genommen von denen die Höhe genau bekannt ist. Rechnerisch müsste dann zwischen Leuchtturm und z.B. Schiff quasi ein "Berg" von Wasser sein.
Also wie das Beispiel, dass der Rumpf eines Schiffes hinter dem Horizont abtaucht, nur bisschen schöner präsentiert.
Da wird dann hin und her diskutiert mit Refraktion und warum das doch nicht sein kann usw.
Aber ich denke, dass das die meisten überzeugt sozusagen und ins Thema bringt.


Sorry.. liegt's an der Uhrzeit..? Ich kann aus Deinem Text jetzt nicht heraus lesen, was da genau das Argument sein soll?
Dass der Rumpf eines sich nähernden Schiffs zuletzt aufaucht bzw der Rumpf eines sich entfernenden Schiffs zuerst hinter dem Horizont verschwindet, kann ich aus eigener, dutzendfacher Beobachtung bestätigen. Ebenso, dass nachts das obere Topplicht eines sich nähernden, größeren Schiffs bereits zu sehen ist, während das untere Topplicht noch nicht zu sehen ist. ( https://upload.wikimedia.org/wikipe....mmons/8/83/Nr_Rule23a.gif )


Tobi hat Folgendes geschrieben:

Hier ist eine schöne Zusammenassung mit 200! Beweisen:
https://removetheveildotnet.files.w....otierende-kugel-ist-1.pdf


Hmm.. ja, danke. Hier habe ich mir vorgenommen, die ersten zehn "Beweise" durchzuhalten / zu ertragen. Das habe ich auch geschafft. Ach, komm.. ich will das PDF ja nicht vorschnell als die gleiche Art von Mumpitz abtun wie die Videos.. Ich schaue mir noch weitere zehn "Beweise" an.
[Zeit vergeht.]
Schwupps.. da bin ich wieder. Bei "Beweis" Nr. 15 habe ich aufgegeben. Es ist ein sehr schönes Beispiel für das Unverständnis der wirkenden Kräfte.. und der Bedeutung des Worts 'Beweis'.

Ja, ok. Jetzt habe ich drei mal (zwei Videos plus das PDF) ernsthaft versucht, mir die "Beweise" anzuschauen. Mehr Lebenszeit wird nicht darein fließen. Schließlich wird heute an meinem freien Tag Frühjahrsputz gemacht und dabei der AOM-Webcast #1 gehört. Smilie

Alles Gute Euch, Kim..
_________________
> NVC Workshop #1
"Informationen im Internet entsprechen nicht immer der Wahrheit" - Albert Einstein
Hat mal jemand 'ne blaue Pille für mich..?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3739
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 15.02.2019, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

Kim hat Folgendes geschrieben:
Ja, ok. Jetzt habe ich drei mal (zwei Videos plus das PDF) ernsthaft versucht, mir die "Beweise" anzuschauen. Mehr Lebenszeit wird nicht darein fließen.

Behauptet dieser Eric Dubay in dem PDF wirklich, dass die Dogcam-Aufnahme (keine Fischaugenlinse) den flachen Horizont beweist? Genau das wurde doch schon per Bildstauchung widerlegt, so dass diese Aufnahme sogar die Krümmung beweist (hatte das schonmal vor einigen Posts). Sehr glücklich

Flacherdler scheinen auch selten zurückrudern zu wollen, wenn man sie eindeutig widerlegt. Wo wir schon bei Dokumenten sind... Hier kann man ein vergleichbares Dokument online lesen, wo die flache Erde widerlegt wird:
https://issuu.com/algiz/docs/die_flat-earth_theorie_widerlegt._e

Zitat:
Schließlich wird heute an meinem freien Tag Frühjahrsputz gemacht und dabei der AOM-Webcast #1 gehört. Smilie

Ich hoffe das ist etwas geistreicher, als die flache Erde. Winken
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Ramsay Bolton
Inkarnation
Inkarnation




Anmeldedatum: 28.12.2017
Beiträge: 181

BeitragVerfasst am: 19.02.2019, 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

Satire -> Ne also wenn der Computer angeht, geht auch das Internetz (das Internet Exporer) an und daher weiß ich, dass die erde Flach ist. Also entweder sind das neue wissenschaftliche Erkenntnisse von der Religion her oder halt nackte Asiatinnen wo man auch die Titten sieht etc.


Gehe zu Youtube Download Video




Was ich damit sagen will: Wir brauchen Leute, die Serdar Somuncu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Ramsay Bolton
Inkarnation
Inkarnation




Anmeldedatum: 28.12.2017
Beiträge: 181

BeitragVerfasst am: 25.02.2019, 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

Irgendwie ärgere ich mich darüber, mich schon wieder in diesem thread zu befinden, weil die Fragestellung eigentlich völlig absurd und jeder Gedankengang fast schon weh tut.

Ich hielte es für fast ausgeschlossen, aber ich kann mir ca. fünf "menschentypen" vorstellen, die scheinbar oder tatsächlich ernsthaft behaupten, die Erde sei eine Scheibe.

1. Betrifft das scheinbar Ernsthafte. Eine Art "troll", der sich erkenntnisresistent präsentiert, um sich darüber irgendwie zu amüsieren, wie erpicht andere versuchen, ihm vom Gegenteil zu überzeugen, dabei möglichst gründlich in der Argumentation und Ausführungen von Beweisen sind, folglich aber ob der massiven Mauer aus Flacherdler-Ignoranz irgendwann aufgeben.

2. Tatsächlich ernsthaft könnte ich mir irgendwelche abgefreakten Esoteriktanten in ihrem Esoterikwahn vorstellen, die in diesem Wahn einfach alles Esoterische aufsaugen, Hauptsache Esoterik. Vermutlich einfach (man muss es mal so direkt sagen) dumme Menschen, die sich dachten in der Esoterik ist alles erlaubt, egal wie hanebüchen es auch sein mag und da so trotz Dummheit auf irgendeiner Welle mit schwimmen wollen, weil auch so Begriffe fallen wie "Quantenphysik oder Lichtgeschwindigkeit".... und das ist ja alles so interessant, mystisch und bla.

3. Geistig Verwirrte in und um Irrenanstalten.

4. Manche Benutzer auf http://www.esoterikforum.at/


Punkt 3. und 4. funktionieren auch wenn man jeweils das Objekt in den Sätzen vertauscht (fiel mir im Nachhinein erst auf und ist ein bisschen beängstigend):

3. Geistig Verwirrte in und um http://www.esoterikforum.at/

4. Manche Benutzer auf Irrenanstalten.


5. Opfer dogmatischer Erziehung in Verbindung mit fehlender Bildung.


Oder vielleicht einfach Leute, die auch ganz normal aussehen... jeden Tag in der Bahn kann ein Flacherdler praktisch neben mir sitzen und ich merk's gar nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Naturwissenschaftliche Themen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum 
Datenschutz

CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 51732 / 0


Bluetab template design by FF8Jake of FFD
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de