Sonne, Mond und Sterne: Kann Astrologie was?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Magie, Schamanismus und Traditionelles
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Amillea
Grenzenlosigkeit
Grenzenlosigkeit


Alter: 35
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 1200
Wohnort: Meerbusch

BeitragVerfasst am: 12.01.2008, 09:38    Titel: Sonne, Mond und Sterne: Kann Astrologie was? Antworten mit Zitat

Hallöchen Smilie

Eigentlich zweifel ich ja an der Astrologie, aber wenn ich einige Dinge genauer hinterfrage, ergibt vieles Sinn.

Meine Ratio sagt mir, dass die Konstellationen diverser Sterne zu einem bestimmten Zeitpunkt keinen Einfluss auf mein Leben haben können. Aber wenn alles zusammenhängt und der Schmetterlingseffekt (wie im Magiethread beschrieben) einen Orkan auslösen kann, wieso kann dann auch nicht die Energie eines Planeten oder Mondes mein Leben beeinflussen?
Allerdings bin ich selbst an diesem Punkt noch skeptisch, was die festgelegte Zukunft angeht, die einige propagieren.

Was denkt ihr darüber?
_________________
Und wenn Sie mich suchen: Ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. Genauer gesagt, auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik. Gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie. Also nur, falls Sie mich suchen.
(Bernd das Brot)

Just lost in meditation...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tRife
Administrator
Administrator


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 05.09.2006
Beiträge: 872
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 09:27    Titel: Antworten mit Zitat

Bin ja für vieles offen, aber das glaub ich noch weniger als an den Freitag den 13ten, Schwarze Katzen, und Rauchfangkehrer anfassen ^^
_________________
http://trifelife.deviantart.com/
Something AWESOME is coming...
http://www.inurath.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
deck
Bewusstsein
Bewusstsein



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 12.01.2008
Beiträge: 11
Wohnort: Deggendorf / Bayern

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

das thema find ich auch interessant...
man kann durchaus an eigenschaften von menschen sagen was sie für sternzeichen sind,
solange sie "echt" leben,... es is schon was dran an den eher ruhigen tiefsinnigen fischen.
wenn man menschen eine zeit einfach beobachtet - vielleicht ist es einbildung - erkenne ich durchaus archetypen, die dann seltsamerweiße wie vermutet z.b. löwe sind.
das ist tatsache für mich, kann für andere zufall bedeuten...

ursächlich stelle ich mir das so vor...
der mond z.b. beeinflusst uns ja schon massivst. einerseits gezeiten..
sollte man ned unterschätzen, da wir nichtmal wissen was schwerkraft ist, wie sollen wir sagen dass sie uns nicht mental beeinflusst.
es ist fakt, das z.b. die kriminalität in 2 tage vor und nach vollmondnächtete statistisch höher ist als an normalen nächten - woher kommt das?
( weil die z.b. einbrecher im dunkeln besser sehn? - keine ahnung... und wenn würde es die polizisten auch...)
ich schlafe manchmal schlecht ein - in völlig dunklen raum! - und merke erst nach stunden dass vollmond ist... - dann ist es mir klar vorher wundere ich mich einfach nur...

wenn nun der mond schon derartige einflüsse auf uns ausübt - wie auch immer - kann man andere himmelskörper nicht ausser acht lassen.

die sternzeichen stehen ja in verbindung mit gewissen planeten, jeder dieser planeten hat durch seine größe beschaffung umlaufbahn einzigartige, z.b. elektromagnetische eigenschaften.
meine theorie ist dann jene dass zum zeitpunkt der geburt schlichtweg das wesen, durch die spezifieschen charakteristika der umgebung geprägt wird.
das heißt meienr meinung nach allerdings nicht dass alle widder absolut gleich wären.
und auch nicht das damit sein komplettes leben vorherbestimmt ist.
vielmehr, dass die gegebenen eigenschaften der jeweiligen konstelation, rechnerische tendenzen aufzeigen können, welche möglichkeiten, oder aspekte zu gewissen zeitpunkten besonders stark, oder eher schwach sind.
erlebend und entscheidend ist allerdings der mensch, deswegen sind es alles kann-wahrheiten, keine determinierten endgültigen prophezeiungen.

was ich hier komplett unbehandelt lassen will ist dieses 0815 5cent horoskop aus den klopapierzeitschriften.
das hat nichts mit dem kern dieser kunst zu tun,
so etwas muss wenn man wirklich etwas über sich selbst erfahren will professionell geschehen, da die interpretationen sonst zu pauschal, und ich glaube sogar computergeneriert sind. außerdem muss man für ernsthafte aussagen genauer arbeiten,
viel genauer.

wechselwirkungen zwischen planetenkonstellationen und bewusstsein sind meiner meinung nach völlig real, logisch und erlebbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rikudou
Gast







BeitragVerfasst am: 09.06.2014, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

In erster Linie kann man durch Astrologie viel über sich selbst in einem Licht lernen das man anders gar nicht zu sehen bekommt.

Im allgemeinen wird heute unter Astrologie Zukunftsvorhersagen, Jahresprognosen verstanden.
Eine Art von volkstümlichen Wahrsageorakel.
Ist ja auch nicht unbedingt falsch nur verfehlt diese Annahme den eigentlichen Zweck den das Wissen über die Planeten und Tierkreise zum Ausdruck bringen will.

In erster Linie benutzt man es als Werkzeug um alles über sich selbst zu erfahren.

Der Mensch hat zB feinstoffliche Organe in seinem Astralleib und seinem Mentalleib die den Planeten entsprechen. Es sind dies die großen Chakren und einige Nebenzentren die aus der Umgebung die ihnen entsprechenden Energien sammeln sowie die elementare Zusammensetzung des Menschen in einer bestimmten Kombination die das Wesen, den Charakter, kurz den ganzen Menschen prägt.

Meiner Meinung nach ist das weit höhere Potenzial der Astrologie in der Selbsterforschung/Selbstkontrolle zu suchen als in volkstümlicher Wahrsagerei.
Immerhin kann ich erst Herr über mich selbst sein wenn ich mich genau kenne und kontrolliere.
Deswegen ist ja auch die vollkommene Selbstveredelung durch Introspektion zB in jedem wirklich funktionierendem magischen System ganz am Anfang und unerlässlich.
Ist doch die Reinigung ein ganz entscheidender Punkt beim magischen Fortkommen.

Emil Stejnar hat ein gutes Buch hierüber geschrieben: "Magie mit Astrologie"
Er erklärt darin genau wie aus hermetischer Sicht die Planeten den Menschen beeinflussen.
Der Mensch wird allein durch Gefühle und Gedankenimpulse gelenkt, ich sehe momentan zumindest nichts anderes wenn man diese Thematik bis zu den Wurzeln offenlegt.
Und genau hier kann man ansetzten um sich zB einen negativen, sehr beinflussenden Mars im persönlichen Horoskop zunutze zu machen und negative in positive Wirkungen und beeinflussungen umzuwandeln.
Nach oben
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 03.09.2006
Beiträge: 3698
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 30.06.2015, 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Was da meiner Meinung nach oft mißverstanden wird: Man sagt dort doch immer "Planet XY beeinflusst uns heute in der Art und Weise Z". Ich denke, die Planetenstellungen kann man hier eher als eine Art Indikator für gewisse Zeitqualitäten hernehmen, was aber mit den Planeten an sich garnichts nichts zu tun hat. Wenn Frauen zu einer bestimmten Zeit des Monats ihre Tage haben, ist die Ursache ja auch nicht dieser Punkt im Kalender oder gar der Kalender selbst, sondern der Zeitraum im Kalender nur ein Messpunkt zur Relation (ich weiß, seltsames Beispiel Sehr glücklich). Ähnlich wird es mit "Ich bin im Sternzeichen des XY geboren, und daher so und so..." sein.

Was würde ein Astrologe nun sagen, wenn wir in ein weit entferntes Sonnensystem reisen würden, wo die Planeten- und Sternenstellungen ganz anders sind? Würde sich dann auch unser Wesen und die im jeweiligen Sternzeichen wirksamen Zeitqualitäten verändern? Ich denke eher nicht. Das hat mich als Astronomie-Fan schon immer daran gewurmt, den je nach Position im Universum, ist das alles völlig relativ. Jetzt könnte man natürlich noch tiefer gehen, und die Faktoren des jeweiligen Bewusstseinsfeld eines Planeten mit einbeziehen (während der Mondlandung zeigten sich ja auch einige psychische Symptome bei den Astronauten), aber das ist ja wieder eine andere Baustelle...
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Rikudou
Gast







BeitragVerfasst am: 04.08.2015, 22:10    Titel: Antworten mit Zitat

@Wingman

"Was da meiner Meinung nach oft mißverstanden wird: Man sagt dort doch immer "Planet XY beeinflusst uns heute in der Art und Weise Z". Ich denke, die Planetenstellungen kann man hier eher als eine Art Indikator für gewisse Zeitqualitäten hernehmen, was aber mit den Planeten an sich garnichts nichts zu tun hat. Wenn Frauen zu einer bestimmten Zeit des Monats ihre Tage haben, ist die Ursache ja auch nicht dieser Punkt im Kalender oder gar der Kalender selbst, sondern der Zeitraum im Kalender nur ein Messpunkt zur Relation (ich weiß, seltsames Beispiel Sehr glücklich). Ähnlich wird es mit "Ich bin im Sternzeichen des XY geboren, und daher so und so..." sein. "


Du liegst wenn ich dich richtig verstanden habe gar nicht so verkehrt den in der Astrologie geht es nur um Raum und Zeitqualitäten aus einer gewissen Sichtweise betrachtet.

Im Grunde geht es in dieser Kunst darum gemäß dem Grundsatz "Wie oben, so unten" das Wechselspiel der kosmsichen Gezeiten und deren Wirkungen im Qualitativen und Quantitativen auf die feinstofflichen Körper, Organe und ihrer Anatomie zu begreifen.

Ich muss mich fairerweise hier noch zurückhalten da ich Astrologie erst seit ca einem Jahr studiere zwecks des Verständnisses der gesammten feinstofflichen Anatomie von Mensch, Pflanze und Tier und auch wie mit all diesen Bausteinen eine seelische Charakterbildung und eine Entwicklung des Geistes vonstatten geht oder wie man sich dieses Wissen zunutze macht um auf magischen Weg die verschiedensten Dinge bewirken zu können.
Beispiel: Wie hilft, abgesehen vom Wissen über die Anatomie, die Astrologie bei hermetischen Heilmethoden(Arbeit mit Prana, Feuer, Wasser, erde, Luft, elektrisch, etc.)

Natürlich wird in der Öffentlichkeit Astrologie sehr zum Zigeunerspiel heruntergewirtschaftet, nicht zuletzt weil so manchem Astrologen einfach die magische/mystische Synthese fehlt, aber genauso ist es auch dem Tarot ergangen solange bis heute niemand mehr über die eigentliche Bedeutung des sogannnten "Buch Thot" bescheid weis denn der Tarot mit seinen kleinen und großen Arkana symbolisiert eigentlich ein Buch voller verschiedener Einweihungssysteme.

Zb nr. 1 "Der Magier" symbolisiert das was Franz Bardon mit Veröffentlichung von seinem Buch "Der Weg zum wahren Adepten" und seinem in 10 Stufen gegliedertes Schulungssystem für Körper, Geist und Seele geschaffen hat.
Die 2te Karte "Hohepriesterin" symbolisiert das Wissen um die Sphärenmagie zu der auch das Mentalwandern/Astralwandern zählt wie auch die göttlich/kosmische Hierachie und der Verkehr mit diesen Wesen.
Nr.3 symbolisiert die WAHRE Quabballah oder anders gesagt die Magie der Sprache, der Worte und der Zahlen. Das sprichwörtliche Geheimnis hinter der schöpferischen Magie Gottes. Beispiel: Gott SPRACH: Es werde Licht. Fiat Lux.
Nr. 4 weis ich jetzt nicht aber in der 5ten Karte geht es um Alchemie und in der 6ten um die wahren Geheimnisse und Mächte hinter der Sexualmagie und dem Zeugungsakt.
Usw. usf


Die Astrologie versucht dem Menschen eine Ahnung seiner feinstofflichen Anatomie zu vermitteln und in welchem räumlichen und zeitlichen Zusammenhang die persönlichen Gezeiten dazu stehen zu vermitteln.
Hierbei spielen auch die Chakren eine Rolle denn die wenigsten wissen wirklich etwas über die Chakren bzw was sie eigentlich sind.
Sie sind Organe, nichts weiter überspitzt gesagt. Feinstoffliche Organe. Und als Beispiel korrespondieren das (Haupt)Herzchakra, auch Anahatha genannt, und der Planet Venus miteinander, das Sexualchakra und der Mond, usw.


Die Planeten kann man sich als Kraftwerke denken während die 12 Zodiakzeichen so etwas wie 12 Düsen darstellen(wie bei einem Gartenschlauch um den Strahl anzupassen) durch die die Plantenkräfte im Sinne des Zeichens "gefärbt", gestärkt aber auch abgeschwächt werden.
So korrespondieren natürlich auch Zeichen und Planeten miteinander im Makrokosmischen.

Emil Stejnar hat ein wirklich gutes Buch hierüber geschrieben aus hermetischer Sicht(er ist übrigends selbst Astrologe mit jahrzehntelanger Erfahrung) und zwar "Magie mit Astrologie".
Und wenn das nicht ausreicht so kann ich dir die Werke von Thomas Ring und Johannes Vehlow empfehlen. Sehr fachspezifisch, sehr trocken aber bessere Lehrer kann man sich nicht wünschen.
Durch den Herrn Ring beiße ich mich im Moment^^

Ich will bezüglich Astrologie im Moment nicht mehr schreiben denn ich drücke selbst in diesem Thema noch die Schulbank^^ aber ich hoffe ich konnte dir ein wenig vom wahren Wert der Astrologie vermitteln Smilie

Guten Abend und liebe Grüße aus NÖ
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Magie, Schamanismus und Traditionelles Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum 
Datenschutz

CrackerTracker © 2004 - 2018 CBACK.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 50029 / 0


Bluetab template design by FF8Jake of FFD
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de