Archiv für Oktober 2015

Kleiner Ausflug zum Titan – Update

Hier ein kleines Update zum Saturnmond Titan, dieses mal wieder als ahnungslose Solo-Session. Den Artikel zur vorigen Session findet ihr HIER.

Kategorie: Astronomie
Protokoll: CRV (Solo)
Koordinaten: 1872 6380 9566 6713
Anzahl der Viewer: 1
Anzahl der Sessions: 1
Datum: 21.05.2015
Uhrzeit: 11.14h – 12.02h
Dauer: 48 Minuten
Seiten: 9

Das Target war dieses Mal wieder ein Foto, allerdings ein gutes Stück höher über der Atmosphäre (während es sich beim letzen Mal ca. 8km über der Oberfläche befand):

RV - Titan (Target 2)

In den ersten Stufen gab es passende Eindrücke zur damaligen Session, und auch zur Sichtposition des Bildes („schwarz“, „gelb“, „grün, „blau“). Auffällig war zudem, dass es dort stickig wirkte, so als würde einem die Luft aus der Nase gepresst (Vakuum?). Die dimensionalen Eindrücke entsprachen denen einer großen, nahen Kugel. Der Eindruck war in kombination mit den Farben schon so konkret, dass er zu dem AUL „gelber Planet vor mir“ führte (bestehend aus den Eindrücken „gelb“, „weiß“, „gerundet“, „groß“)

Stufe 3 führte unweigerlich zu dieser Skizze einer großen Kugel:

RV - Titan (S3)

Hier waren schon einige auffällige Details auf der Kugel wahrnehmbar, wie Verwirbelungen, bergartige Ausstülpungen und weißes Glitzern (Eis? Methan-Ozean?). Das AI „baff“ bezeugt die Imposanz, welche sich bei diesem ersten Anblick bot.

In der Stufe 4 kamen konkretere Eindrücke, wie „sandig“, „kühle Schleier“, „verwirbeln“, „Luftschicht rotieren lassen“ und „mittig fest sein“. Stufe 6 bestand dann aus einigen pauschalen Bewegungsübungen, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen. Genau wie bei der ersten Session, rückten wieder auffällig hohe, schwarzgelbe Wolkentürme in die Aufmerksamkeit. Sie erinnerten an sehr dichte Gewitterwolken. Weiterhin wurde der Eindruck „kühle Schleier“ aus Stufe 4 genauer untersucht:

RV - Titan (Target 2) (S6)

Anschaulich dürfte hier vor allem die Querschnittdarstellung sein, welche die außergewöhnlich dicke Wolkenschicht bzw. Atmosphäre, und die nass-sandige Oberfläche darunter vermuten lassen:



Auf der letzten Seite gab es dann nochmal eine große Bewegungsübung, welche die Perspektive auf 1000x Entfernung zum Target wechseln sollte. Dort ergab sich folgender, komplexer Eindruck, bei dem auch zwei neue Einzeleindrücke hinzukamen:

RV - Titan (Target 2) (S6-1000x)

Das runde Objekt in der Mitte dürfte Titan sein, da die Bewegung von dort wegging. Oberhalb in der Ferne wurde noch ein weiteres, helles Objekt wahrnehmbar, auf dessen Oberfläche Verwirbelungen auffielen. Möglicherweise der Saturn mit seiner Gas-Oberfläche, denn andere Himmelskörper mit signifikanter Atmosphäre gibt es dort (außer Titan) nicht.

Rechts erschien dann noch ein künstliches Gebilde, welches die relativ dumpfen EI’s „beobachten“ und „greifen wollen“ ausstrahlte. Hierbei könnte es sich um eine Wahrnehmung der Cassini-Sonde handeln, welche das Targetfoto schoss. Gewisse ähnlichkeiten mit der Unterseite von Cassini könnte man in der Skizze erahnen:

RV - Titan (Target 2) (S6-Cassini)

Rechts: Cassini-Huygens-Sonde (Bildquelle: NASA)

Zumindest wahrscheinlicher, als wenn dort gerade zufällig ein nicht-irdisches, technisches Objekt vorbeigeflogen wäre. Aber man weiß ja nie… 😀

Soviel als weiterer, kleiner Solo-Ausflug zum Titan. Am meisten haben mich auf Titan bisher die riesigen Wolkentürme gefesselt, welche dort in der Atmosphäre entstehen. Lebensanzeichen konnten dort bisher nicht wahrgenommen werden, aber blinde Solo-Sessions haben in der Gezieltheit ja bekanntlich ihre Grenzen.