Button - Start    Button - Wissen    Button - Forum    Button - Chat    Button - Blog    Button - Links

Außerkörperliche Erfahrung

PSI / geistige Fähigkeiten

Transzendente Wesen

Magie / Spiritualität

Naturreligion

Sonstiges







Literatur

Empfehlenswerte Bücher zum Thema der außerkörperlichen Erfahrung


Der Mann mit
den zwei Leben


Robert A. Monroe


Der Mann mit den zwei Leben
Obwohl dieses Buch inhaltlich sicher nicht mehr ganz auf dem allerneuesten Stand ist (das Manuskript stammt aus dem Jahre 1971 *g*), ist es dennoch eines der lesenswertesten Bücher rund um AKEs. Robert A. Monroe beschreibt in diesem Buch quasi seinen persönlichen Werdegang im Bezug auf außerkörperliche Erfahrungen; er beginnt dabei mit der Beschreibung eines merkwürdigen Krampfes in der Bauchgegend, der ihn eines Tages ereilte, nachdem er sich eine Tonbandaufnahme angehört hatte (er experimentierte mit einer selbst entwickelten Methode des Schneller-Lernens im Schlaf, induziert durch spezielle Tonbänder). Als wäre dies noch nicht seltsam genug, erlebte Monroe kurze Zeit später unwillentlich seinen ersten Schwingungszustand, den er als sehr unangenehm empfand. Weitere Erlebnisse folgten rasch, und schon bald verließ er zum ersten Mal bei vollem Bewusstsein seinen Körper.

Geschockt von der Existenz dieses neuen Zustandes, den er den "Zweiten Zustand" nannte, versuchte er sofort, dieses ungewöhnliche Phänomen mit den Methoden der damaligen Schulwissenschaft zu erklären - er dachte an ein ernsthaftes körperliches Problem, beispielsweise an einen Hirntumor, oder an eine sich anbahnende Geisteskrankheit. Doch sowohl sein Hausarzt, als auch ein Psychiater, den er sehr gut kannte, bestätigten ihm völlige Gesundheit. Unsicher und vielleicht auch verängstigt versuchte Monroe nun, den "Zweiten Zustand" auf eigene Faust zu untersuchen, führte eine Vielzahl von Experimenten durch und erlangte rasch Einsichten in die wahre Realität. Währenddessen quälte ihn eine unglaubliche Einsamkeit, da er am eigenen Leibe erfahren hatte, wie die Realität in Wirklichkeit aussah. Ihn plagte die Erkenntnis, dass sich die gesamte Menschheit in unglaublicher Art und Weise geirrt hatte: Für Monroe stand nun zweifelsfrei fest, dass der Mensch mehr ist als sein physischer Körper! Letztendlich, über viele Jahre hinweg, erlangte Robert A. Monroe jedoch eine Vielzahl von Einsichten und erwarb jede Menge Wissen. Sein wissenschaftlicher Forscherdrang ließ ihn seine Angst besiegen und seine natürliche Neugier nutzen, um Erkenntnisse zu gewinnen, die sehr weit über das hinausgingen, was die Menschen für gewöhnlich während ihres Lebens lernten.

In diesem Buch fasst Robert A. Monroe dieses Wissen zusammen und vermittelt dem Leser weitreichende Einblicke in die Realität außerkörperlicher Erfahrungen. Wenngleich das Buch - wie bereits gesagt wurde - nicht zu den aktuellsten Werken über AKEs gehört, ist es dennoch eines der besten. Es ist vielleicht interessant, zu wissen, dass dieses Buch erst vor kurzem vom Heyne Verlag neu aufgelegt worden ist; vorher war es unter vielen AKE'lern eine begehrte Rarität. Gut, dass nun jeder die Chance hat, dieses - in meinen Augen - Meisterwerk einmal persönlich lesen zu können.
ISBN: 3-453-70026-0, Heyne Verlag, 350 Seiten

Der zweite Körper

Robert A. Monroe


Der zweite Körper
In diesem Buch stellt uns Robert Monroe eine gewaltige Menge neuer Erkenntnisse vor, welche er (und seine inzwischen neu hinzugestoßenen Mitarbeiter bzw. Probanden) seit dem 1971 erschienenen Buch "Der Mann mit den zwei Leben" gemacht hat. Mit Hilfe der inzwischen vom neu errichteten "Monroe-Institut" entwickelten Audiotechnologie "HemiSync", welche beide Gehirnhälften zu einer besseren Zusammenarbeit bewegen soll, ermöglichte er seinen Probanden und Mitforschern ein schnelles Erreichen anderer Bewusstseinszustände, um die Bewusstseinswelten "jenseits der Schwelle" zu erkunden. Dabei werden in der ersten Hälfte des Buches in Hunderten aufgezeichneten Experimentalsitzungen physische- und nichtphysische Welten erkundet.

In der zweiten Hälfte des Buches macht Robert Monroe gewaltige Erkenntnissprünge, welche sich vielleicht im ersten Moment wie extrem anspruchsvolle SciFi-Romane lesen mögen. Nun muss der Leser entscheiden, ob er Monroes Erlebnisse für äußerst fantasievolle Hirngespinste oder wahre Begebenheiten in anderen Bewusstseinssystemen hält. Sollte er Letzteres wählen, eröffnet ihm das eine völlig neue Perspektive und somit ein neues Weltbild, welches stark von den gängigen naturwissenschaftlichen und religiösen Weltbildern abweicht. Zusammenfassend erlebte Monroe Folgendes: Er lernte erstmals einen nichtphysischen Freund kennen, welchen er fortan als "BB" bezeichnete. Dieser stammt aus einem völlig anderen Energiesystem und ist mit anderen Entitäten auf einer "Tour" durch das physische Lebenssystem. Nach anfänglichen Zweifeln ist er neugierig auf unser physisches Lebenssystem, möchte aber dafür nicht inkarnieren (die Inkarnations-Erlebnisse einer anderen Entität, von Monroe als "AA" bezeichnet, schreckten ihn ab). So versucht Monroe ihm das physische Lebenssystem anhand der Erde und mehreren enthaltenen Beispielen zu erklären. Genaues möchte ich auch hier nicht verraten, aber Monroe stattete später noch der Erde der fernen Zukunft einen Besuch ab und sieht wie es einmal werden "könnte". Was er dort vorfand, wirkt auf die meisten Leser sicherlich sehr überraschend und erstaunlich...

In dem Buch werden nahezu alle Fragen um den Sinn des physischen Lebens, und wie es danach weiter geht, beantwortet. Die Entscheidung der Akzeptanz liegt, wie bereits gesagt, beim Leser. Jedoch kann gesagt werden, das alle von Monroe berichteten Zusammenhänge letztlich einen höheren Sinn zu ergeben scheinen. Am Ende des Buches gibt es noch einen umfangreichen Statistikteil, ein FAQ, eine Phänomenologie der AKE und eine psychologische Analyse von Robert Monroe selbst. Jedenfalls kann ich jedem Bewusstseinsforschungs- und AKE-Interessierten dieses Buch empfehlen, da es durchweg spannend geschrieben ist und zum beständigen Weiterlesen anregt. AKE-Übungen sind in diesem Buch jedoch nicht zu finden, da es ausschließlich von den Erkenntnissen Monroes und seiner Mitarbeiter handelt.
ISBN: 978-3-453-70061-1, Heyne Verlag, 327 Seiten

Über die Schwelle
des Irdischen hinaus


Robert A. Monroe


Über die Schwelle des Irdischen hinaus
Dies ist das dritte Buch, welches von Robert Monroes Erlebnissen im "Dort" berichtet.

Getrieben von einer Art innerer Unruhe macht sich Monroe auf, die "fehlende Prämisse", quasi das letzte Puzzlestück zur Vollendung seiner "Neuen Perspektive", zu finden. Da er nicht weiß, wo und wonach er suchen soll, fragt er im Zustand der Außerkörperlichkeit seinen INSPES-Freund, den er bereits seit langer Zeit kennt und durch den er immer wieder viele nützliche Ratschläge erhalten hat. Doch auch dieser weiß keine rechte Antwort und zu allem Überfluss verliert Monroe kurz darauf diesen wertvollen Begleiter. Noch immer geschockt und trauernd über diesen enormen Verlust rekapituliert er nach und nach alles, was er über das irdische Leben, das Bewusstsein und den Sinn des Daseins weiß und stößt dabei auf wirklic
h überraschende Dinge...

Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden, um die Spannung aufrecht zu erhalten. Jedenfalls sei gesagt: Es lohnt sich, dieses Buch zu lesen! "Über die Schwelle des Irdischen hinaus" ist durchweg spannend geschrieben und jedes Kapitel motiviert aufs Neue zum Weiterlesen. Sprachlich ist es ein wenig anspruchsvoller als William Buhlmans "Out of Body", inhaltlich jedoch mindestens genauso interessant. Das Buch setzt (leider?) einiges an Vorwissen voraus. Zudem wird in keinster Weise auf die Technik zum Erlangen einer außerkörperlichen Erfahrung eingegangen, weshalb es für AKE-Neulinge nicht besonders empfehlenswert ist. Aber dafür gibt es schließlich andere Bücher. ;-)

Der Schwerpunkt von Robert Monroes "Über die Schwelle des Irdischen hinaus" liegt demnach voll und ganz auf dem Berichten von Monroes Erlebnissen, des Weiteren bietet dieses Buch einen hervorragenden Einblick in Monroes Thesen zum Aufbau des Bewusstseins. Aus diesen Gründen ist es mit Sicherheit eines der empfehlenswertesten AKE-Bücher überhaupt und sollte in keinem Bücherregal fehlen - einzig und allein Anfängern auf dem Gebiet der außerkörperlichen Erfahrung ist es aufgrund des fehlenden Praxisteils nicht zu empfehlen.
ISBN: 3-7787-7194-9, Ansata Verlag, 255 Seiten

Praxis der außer-
körperlichen Erfahrung


Robert Peterson


Praxis der außerkörperlichen Erfahrung
"Praxis der außerkörperlichen Erfahrung" ist im Wesentlichen als Technikbuch ausgelegt. Es enthält 25 detailliert beschriebene AKE-Übungen, bei denen sicherlich für jeden Leser etwas Passendes zu finden sein wird. Des Weiteren beschreibt Robert Peterson viele dazu passende Fallbeispiele aus eigenen Erfahrungen, welche in Tagebuchform gehalten sind. Neben diesen Tagebucheinträgen berichtet er auch über verschiedenste Faktoren seines Lebens, welche schon in der frühen Kindheit begannen und letztendlich zu seinem Interesse an AKEs führten. Daraus ist sein Werdegang gut nachvollziehbar, in dem sich sicherlich viele AKE-Interessierte wieder erkennen werden.

Das Besondere an diesem Buch sind allerdings die Erwähnungen von Faktoren und Hindernissen, welche "nicht in den Büchern standen", wie Peterson es ausdrückt. So werden z.B. verschiedenste Schwierigkeiten beim Ablösen des EKs beschrieben, welche in anderen Büchern kaum oder gar nicht erwähnt werden. Außerdem beschreibt er eine Reihe von Phänomenen, die ebenfalls hinderlich wirken. Dazu gehört z.B. die so genannte "Traumfalle", oder etwas, das manche AKE'ler "Doppelbewusstsein" nennen, wobei man gleichzeitig mit den Sinnen des physischen Körpers und des Energiekörpers wahrnimmt, was extrem irritierend wirken soll. Ein sehr erstaunlicher Nebeneffekt, welchen Peterson parallel zu seinen AKEs erlebt hat, war offenbar ein Aufkommen bzw. eine Steigerung von außersinnlichen/übernatürlichen Fähigkeiten. So berichtet er von telepathischen und sogar psychokinetischen Erlebnissen, die mit einer derartigen Regelmäßigkeit im Alltag aufzutreten schienen, dass Zufälle ausgeschlossen waren.

Insgesamt ist "Praxis der außerkörperlichen Erfahrung" ein sehr empfehlenswertes AKE-Technikbuch mit besonderen Ansätzen, die es von anderen Technikbüchern unterscheiden. Durch Petersons persönlichen und lockeren Schreibstil ist es zudem sehr angenehm zu lesen, wodurch sich AKE'ler bzw. AKE-Anfänger sehr gut mit seinen Schilderungen identifizieren können. Wer also noch ein Technikbuch für seine AKE-Literatursammlung sucht, kann mit "Praxis der außerkörperlichen Erfahrung" meiner Meinung nach nichts falsch machen.
ISBN: 3-930-243-121, Omega Verlag, 284 Seiten

Out of Body


William Buhlman


Out of Body
Dieses Buch eignet sich meiner Meinung nach hervorragend als Einstieg in die AKE-Thematik. Es ist einfach und verständlich geschrieben, dennoch umfassend und besticht durch seinen prinzipiell dreiteiligen Aufbau (auch wenn das Buch vom Autor anders gegliedert worden ist). Im ersten Teil berichtet der Autor William Buhlman von seinen eigenen außerkörperlichen Reisen, die er in Form von Tagebucheinträgen darlegt. Der zweite Teil liefert viele wissenschaftliche Informationen, die zum besseren Verständnis einer außerkörperlichen Erfahrung dienen sollen. Auch wenn dieser Abschnitt mit vielen Fachinformationen gespickt ist, ist er - ein wenig physikalisches Denken vorrausgesetzt - doch recht einfach zu verstehen. Gut geeignet, um die physikalischen Vorgänge während einer AKE zu verstehen und zugleich eine angemessene Hilfe, die den Leser beim Abbau eventueller logischer Barrieren unterstützt.

Die vereinzelten Illustrationen sind schlicht, aber verständlich. Erst im dritten Teil werden praktische Tipps und Übungen beschrieben. Das hat durchaus seinen Sinn - der Leser erfährt so zuerst, was ihn bei einer außerkörperlichen Erfahrung erwartet und lernt seine Möglichkeiten kennen, bevor er mit eigenen Übungen anfängt. Das kann im Ernstfall viel unnötige Angst ersparen - es ist also nur gut für jeden angehenden AKE'ler, wenn er sich die Zeit nimmt, das Buch von vorne bis hinten durchzulesen, anstatt sofort zu den Praxisübungen zu springen.
Abschließend kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen: Es ist spannend, gut geschrieben und sachlich weitgehend korrekt.
ISBN: 3-7787-7236-8, Ansata Verlag, 348 Seiten

Out of Body

William Buhlman


Secrets of the Soul
In seinem zweiten Buch mit dem Titel "Secrets of the Soul" berichtet William Buhlman über die Ergebnisse seiner aktuellen AKE-Studie, welche ca. 16000 Teilnehmer aus über 30 Ländern umfasst. Damit ist diese Studie die weltweit größte zum Thema "Außerkörperliche Erfahrungen". "Secrets of the Soul" ist thematisch gegliedert, so dass jedes Kapitel einem ganz bestimmten Teilaspekt gewidmet ist. Innerhalb eines jeden Kapitels wird dann das entsprechende Thema anhand zahlreicher Berichte aus Buhlmans Studie erläutert und von ihm interpretiert.

Die einzelnen Berichte aus der Studie sind sehr interessant, wenngleich auch gekürzt (was bei der enormen Zahl an Beiträgen allerdings wohl auch nötig gewesen ist) und bieten einen einfachen Einblick in die Erlebnisse anderer AKE'ler, und zwar rund um den Globus, mit einem etwas größeren Fokus auf die USA. Weiterhin sind William Buhlmans dazugehörige Interpretationen durchgängig schlüssig und konsequent, wenngleich sie an vereinzelten Stellen auch etwas weit hergeholt zu sein scheinen mögen - allerdings kann man das kein Manko nennen, da es Buhlmans
persönliche Interpretationen und Gedankengänge sind. Dieses Buch ist eine hervorragende Ergänzung zu seinem Vorgänger "Out of Body", zeigt es doch deutlich den "Sinn des Einzelnen im Bezug auf das Ganze" - die spirituelle Entwicklung des Menschen - sowie die vielen Vorteile, welche sich aus außerkörperlichen Erkundungen ergeben können. Aus diesem Grunde hilft es auch ausgesprochen gut, vorhandene Ängste im Bezug auf AKEs (welcher Art sie auch sein mögen) zu überwinden. "Secrets of the Soul" enthält übrigens einen - zugegeben recht knapp gehaltenen - Technik-Teil, in dem diverse Techniken zum Einleiten einer außerkörperlichen Erfahrung beschrieben werden. Wer mehr dazu wissen will, dem sei der Vorgänger "Out of Body" wärmstens empfohlen!

Alles in allem hat William Buhlman ganz sicher einen würdigen Nachfolger geschaffen, den man gewiss einmal gelesen haben sollte. Lediglich die Tatsache, dass Buhlman relativ häufig von AKEs im Bezug auf Gott redet, erscheint (zumindest für mich) ein wenig verwirrend, keineswegs aber störend; man kann vermuten, dass Buhlmans Definition von "Gott" stark von der gängigen abweicht.
ISBN: 3-7787-7241-4, Ansata Verlag, 335 Seiten

(Wingman & Martouf)
[zurück]  [oben]  [Index]

Leitfaden

Phänomene

Techniken


Strukturen

Guides

Ich-Dort

Lexikon

Literatur