Echtheitsanzeichen bei AKEn / Nahtodeserfahrungen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Außerkörperliche Erfahrungen / Bewusstseinsphänomene
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
freily
Forscherdrang
Forscherdrang



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 26.03.2013
Beiträge: 41
Wohnort: Landshut

BeitragVerfasst am: 19.06.2013, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Haggard hat Folgendes geschrieben:
Ja, im Grunde erschien mir der Zweck dieses kleinen banalen Erlebnis einzig darin zu liegen, meinen nach wie vor starken Skeptizismus zu durchbrechen. ^^ Es war fast wie eine Demonstration. ^^
So ist es, denn es kann keiner ein subjektives Erlebnis nachvollziehen, daß er nicht selbst erlebt hat.

Es gibt welche, die mit den aKE's angeben nur um sich wichtig zu machen, weil sie unter ADS leiden und sich nicht bewußt sind, mit welchen Kräften sie sich anlegen.

Das Problem heute ist nur, daß sich auch Religionisten mit diesen Dingen umgeben und die Leute verwirren, ohne zu bedenken, daß sich hier ein Spass sehr bitter rächen kann.

Jedenfalls kann ein Synapsen-Gewitter im Nachhinein nicht bewirken, daß sich eine Vision erfüllt, dazu sind Kräfte nötig, die wir noch nicht durchschauen.
_________________
freily©®
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
General Pepper
Gast







BeitragVerfasst am: 19.06.2013, 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Es gibt welche, die mit den aKE's angeben nur um sich wichtig zu machen....


Ähh......Wie solln des gehn. Du kannst im Grunde niemand davon erzählen - zumindest 98,5% Menschen, die du im Alltag siehst nicht.
Nach oben
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 38
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3897
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 19.06.2013, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

freily hat Folgendes geschrieben:
Es gibt welche, die mit den aKE's angeben nur um sich wichtig zu machen, weil sie unter ADS leiden und sich nicht bewußt sind, mit welchen Kräften sie sich anlegen.

Was hat den ADS mit AKEn zu tun? Und mit welchen Kräften legt man sich genau an?

Zitat:
Das Problem heute ist nur, daß sich auch Religionisten mit diesen Dingen umgeben und die Leute verwirren, ohne zu bedenken, daß sich hier ein Spass sehr bitter rächen kann.

Ja, wie überhaupt alles Konstruktive von irgendwem irgendwo unterwandert und pervertiert wird. Wer sich davon aber fangen läßt (Stichwort "spirituelle Fliegenfänger"), muss halt draus lernen (auch Eigenverantwortung).
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
freily
Forscherdrang
Forscherdrang



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 26.03.2013
Beiträge: 41
Wohnort: Landshut

BeitragVerfasst am: 20.06.2013, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Wendulin hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Es gibt welche, die mit den aKE's angeben nur um sich wichtig zu machen....

Ähh......Wie solln des gehn. Du kannst im Grunde niemand davon erzählen - zumindest 98,5% Menschen, die du im Alltag siehst nicht.
Ich vermute mal, daß deswegen der Wingman hier das Forum eröffnete, denn hier kann man sich austauschen.
Wer will.
_________________
freily©®
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
freily
Forscherdrang
Forscherdrang



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 26.03.2013
Beiträge: 41
Wohnort: Landshut

BeitragVerfasst am: 20.06.2013, 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wingman hat Folgendes geschrieben:
Was hat den ADS mit AKEn zu tun? Und mit welchen Kräften legt man sich genau an?
Nun, ich habe es erlebt, daß sich jemand als AKE_Erfahrener ausgab. Im Nachhinein kam heraus, daß er nur von dem erzählte, was er in seinem Freundeskreis hörte und da fühlte er sich natürlich zurückgesetzt.

Und die Kräfte, die das AKE verursachen, lassen es auch nicht zu, daß man damit Unsinn stiftet, denn es sind universelle Kräfte, zumindest erlebe ich es so.
Zitat:
Ja, wie überhaupt alles Konstruktive von irgendwem irgendwo unterwandert und pervertiert wird. Wer sich davon aber fangen läßt (Stichwort "spirituelle Fliegenfänger"), muss halt draus lernen (auch Eigenverantwortung).
Auf die "spirituellen Fliegenfänger" bin ich gestoßen, als mir einer ein Buch von Papus in die Hand drückte.
Aber ich gebe Dir recht, die Eigenverantwortung bleibt bestehen, so oder so.
_________________
freily©®
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 38
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3897
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 20.06.2013, 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

freily hat Folgendes geschrieben:
Nun, ich habe es erlebt, daß sich jemand als AKE_Erfahrener ausgab. Im Nachhinein kam heraus, daß er nur von dem erzählte, was er in seinem Freundeskreis hörte und da fühlte er sich natürlich zurückgesetzt.

Ok, wer mehr Schein statt Sein wählt (anderen was vormachen muss, um sich selbst zu erhöhen), wird damit sicherlich nicht glücklich und erfüllt werden. Er kann sich das vielleicht eine Weile selbst einreden, aber letztlich bleibt es blass, leer und unauthentisch.

Zitat:
Und die Kräfte, die das AKE verursachen, lassen es auch nicht zu, daß man damit Unsinn stiftet, denn es sind universelle Kräfte, zumindest erlebe ich es so.

Ich kann nur für Remote Viewing sprechen. Da scheint es dem Universum "egal" zu sein, ob man es aus der menschlichen Moralsicht heraus gebraucht oder mißbraucht. Ob es ein glückliches Zusammenleben ist, wenn man sich unfaire Vorteile gegenüber Leuten verschafft, ist natürlich eine andere Sache (ich kenne solche Leute, und die sind trotz ihres "Glanzes" und ihrer manipulativen Fähigkeiten total ziellos und unerfüllt). Aber wie man an dem Zustand unserer Gesellschaft sieht, funkt keine höhere Macht dazwischen, wenn es "unsportlich" läuft. Auch hier gilt wieder Eigenverantwortung. Und bewusste Eigenverantwortung lernen manche Menschen halt erst, wenn sie sich lange genug manipulieren und versklaven ließen.
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Haggard
Forscherdrang
Forscherdrang


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 23.05.2013
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 21.06.2013, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
o ist es, denn es kann keiner ein subjektives Erlebnis nachvollziehen, daß er nicht selbst erlebt hat.


Joa, nur ging das in meinem Falle darüber hinaus. Ich meine, ich hatte ja schon vorher oft genug AKE's erlebt. Aber ich zweifelte stark an meinem eigenen Erleben. Ich benötigte also eine AKE, die derart gestaltet war, das sie für mich einen nachvollziehbaren Beweis enthielt, der meinem allzu physichen Denken entgegenkam, und den bekam ich dann auch.

Zitat:
Es gibt welche, die mit den aKE's angeben nur um sich wichtig zu machen, weil sie unter ADS leiden und sich nicht bewußt sind, mit welchen Kräften sie sich anlegen.


Hmm, diese Auffassung erscheint mir nun seltsam. Dieses Phänomen erscheint ja ein ganz natürliches zu sein, welches jedem von uns widerfahren kann, ob man es will oder nicht, ob man daran glaubt oder nicht. Ich denke nicht, daß sich da irgendwelche Leute mit irgendwelchen Kräften anlegen, das passt für mich mehr in den Glauben an schwarze Magie oder Okkultismus wo man irgendwelche Dämonen beschwört. Ich habe weder danach gefragt AKE's zu erleben, noch habe ich daran geglaubt, noch hatte ich vor meinem ersten Erlebnis irgendetwas darüber erfahren. Nach meinem ersten Erlebnis suchte ich Ärzte auf (hui, eine Parallele zu Robert Monroe ^^), jedoch ohne Ergebnis. Erst dann fing ich damit an, mir Literatur über ausserkörperliche Erfahrungen zuzulegen. ich stellte übrigends schnell fest, das die ganzen Techniken, die beispielsweise Buhlman für sich in Anspruch nimmt, bei mir nicht funktionieren. meine AKE's kommen und gehen. ich habe keinerlei Kontrolle darüber.

Ich mache aber auch keinerlei Hehl daraus das ich Autist bin. Ich hab auch kein bedürfnis das zu verschleiern, oder durch angebliche übersinnliche Erfahrungen zu beschönigen. Warum sollten aber Autisten und ADS'ler keine solchen Erfahrungen machen können, im Gegenteil, sie verfügen über eine andere Wahrnehmung als neurotypische Menschen. Siehe "Synästhesie". Das Sehen von Tönen, oder das Hören von Farben, ect. Nicht zwingend eine schlechtere oder krankhafte Wahrnehmung, zumal es höchst umstritten ist, leichtere Formen des Autismus als Krankheit zu definieren.

Zitat:
Das Problem heute ist nur, daß sich auch Religionisten mit diesen Dingen umgeben und die Leute verwirren, ohne zu bedenken, daß sich hier ein Spass sehr bitter rächen kann.


Meine Erfahrung ist eher, daß sehr religiöse Menschen (vor allem Christen) diese Dinge oft stark ablehnen. "Soetwas gibt es doch gar nicht. Das ist von Gott nicht vorgesehen, das ist das Werk des Teufels." Mit den Augen rollen Aber Christen reagieren oft etwas allergisch, vor allem wenn das Konzept der Reinkarnation enthalten ist, an das viele AKE'ler ja auch glauben. Ich bin auch schon verschwörungstheoretikern begegnet, die es ebenfalls strikt ablehnen. Die glauben, die Regierung stecke dahinter, die uns durch Magnetwellen und Lasertechnik das Hirn matschig macht. Mindfuck, eben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
freily
Forscherdrang
Forscherdrang



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 26.03.2013
Beiträge: 41
Wohnort: Landshut

BeitragVerfasst am: 21.06.2013, 20:35    Titel: Visionen Antworten mit Zitat

Haggard hat Folgendes geschrieben:
Joa, nur ging das in meinem Falle darüber hinaus. Ich meine, ich hatte ja schon vorher oft genug AKE's erlebt. Aber ich zweifelte stark an meinem eigenen Erleben. Ich benötigte also eine AKE, die derart gestaltet war, das sie für mich einen nachvollziehbaren Beweis enthielt, der meinem allzu physichen Denken entgegenkam, und den bekam ich dann auch.
AKE's sind im allgemeinen nichts anderes als das, was man in alten Schriften als Gesicht oder Vision nannte.
Träume dagegen sind etwas ganz anderes und den Unterschied erkennt man schon beim ersten Ereignis.
Zitat:
Hmm, diese Auffassung erscheint mir nun seltsam. Dieses Phänomen erscheint ja ein ganz natürliches zu sein, welches jedem von uns widerfahren kann, ob man es will oder nicht, ob man daran glaubt oder nicht. Ich denke nicht, daß sich da irgendwelche Leute mit irgendwelchen Kräften anlegen, das passt für mich mehr in den Glauben an schwarze Magie oder Okkultismus wo man irgendwelche Dämonen beschwört.
Dieses Phänomen ist soweit natürlich, aber es ist zugleich ein Wegbegleiter für einen geistigen Aufstieg in das bessere Verständnis von übernatürlichen "Welten" für die wir hier noch keine besseren Worte haben.
Dämonen kann man nicht beschwören, weil dieser Ausdruck für gefallene Engelswesen besteht und die wären ohne Macht, gäbe es sie wirklich, zumindest wird es so ähnlich im Buch Henoch im angelogischen Teil beschrieben.
Die schwarze Magie ist also eine Erfindung der Menschen!

Mit diversen Ritualen beschwören sie damit den inneren "Schweinehund" wie wir heute sagen würden. Daraus resultiert auch der Aberglaube an den Teufel, weil die Verdrehtheit der Menschen immer persönliche Merkmale in sich tragen.
Zitat:
Ich habe weder danach gefragt AKE's zu erleben, noch habe ich daran geglaubt, noch hatte ich vor meinem ersten Erlebnis irgendetwas darüber erfahren. Nach meinem ersten Erlebnis suchte ich Ärzte auf (hui, eine Parallele zu Robert Monroe ^^), jedoch ohne Ergebnis. Erst dann fing ich damit an, mir Literatur über ausserkörperliche Erfahrungen zuzulegen. ich stellte übrigends schnell fest, das die ganzen Techniken, die beispielsweise Buhlman für sich in Anspruch nimmt, bei mir nicht funktionieren. meine AKE's kommen und gehen. ich habe keinerlei Kontrolle darüber.

Nun, auch ich habe keinerlei Einfluß darauf, wann, wie und wo ich eine AKE oder eine Vision bekomme, und diejenigen die nicht nach solchen Dingen streben haben eine gewisse Annehmbarkeit des Herzens in sich.
Und die Kontrolle darüber kann man nicht bekommen, denn diese AKE's und Visionen sind als Schule für uns gedacht, damit wir eine geistige Reife erreichen, die vor Jahren noch undenkbar gewesen wäre.
Zitat:
Ich mache aber auch keinerlei Hehl daraus das ich Autist bin. Ich hab auch kein bedürfnis das zu verschleiern, oder durch angebliche übersinnliche Erfahrungen zu beschönigen. Warum sollten aber Autisten und ADS'ler keine solchen Erfahrungen machen können, im Gegenteil, sie verfügen über eine andere Wahrnehmung als neurotypische Menschen. Siehe "Synästhesie". Das Sehen von Tönen, oder das Hören von Farben, ect. Nicht zwingend eine schlechtere oder krankhafte Wahrnehmung, zumal es höchst umstritten ist, leichtere Formen des Autismus als Krankheit zu definieren.

Na und? Autisten sind in der Regel etwas aufmerksamer was ihre Umgebung betrifft und keineswegs dümmer als andere Menschen.
Im Prinzip ist es doch so, daß der "normale" Mensch dazu neigt, Dinge die er nicht versteht, zunächst schlecht redet, damit er vor sich selbst "besser" dasteht und sich dabei wohler fühlt.
ADS habe ich nur deswegen angesprochen, weil ich an dieser "Krankheit" gelitten habe und Dinge tat, die ich heute vehemment ablehne, aber aus egoistischen Gründen Geschichten erfand, worin ich mich profilieren konnte.
ADS muß nicht krankhaft sein, sie kann einem auch angeprügelt werden, wenn die Erziehung mehr als mangelhaft ist.
Zum Glück habe ich dieses dunkle Kapitel meiner Erziehung aber noch abgelegt, bevor ich die ersten AKE's hatte und durch Visionen den Beweis bekam, daß es eine höherwertigere, nichtstoffliche Welt gibt, als die Erde.
Zitat:
Meine Erfahrung ist eher, daß sehr religiöse Menschen (vor allem Christen) diese Dinge oft stark ablehnen. "Soetwas gibt es doch gar nicht. Das ist von Gott nicht vorgesehen, das ist das Werk des Teufels." Mit den Augen rollen

Was von Gott vorgesehen ist oder was nicht, darüber kann ein Mensch eh nicht befinden, denn solche Dinge entziehen sich naturgemäß unserer Dimension. Und das die Schriften oft falsch interpretiert werden, darüber gibt es hunderte von Beweisen in diversen Foren.
Zitat:
Aber Christen reagieren oft etwas allergisch, vor allem wenn das Konzept der Reinkarnation enthalten ist, an das viele AKE'ler ja auch glauben.

Darum sagte ich eingangs auch, daß es keiner nachvollziehen kann, wenn man es nicht selbst oder ähnliches erlebt hat.
Es gibt mehr im Universum, als ein Christ sich das vorstellen kann, denn für manche ist die Erde immer noch eine Scheibe und betreiben die Teufelaustreibung.
Zitat:
Ich bin auch schon verschwörungstheoretikern begegnet, die es ebenfalls strikt ablehnen. Die glauben, die Regierung stecke dahinter, die uns durch Magnetwellen und Lasertechnik das Hirn matschig macht. Mindfuck, eben.
Tja, das ist eben das geistige Desaster mancher Mitbürger, sie haben keine Kontrolle über den Quatsch, den sie verbreiten, weil die Logik einem sagen müßte, das ein Abraham, der mit Gott redete, weder Laser noch Funkwellen hatte und dennoch einem "Mindfuck" erlag?

Oder wie bei mir! Wenn meine Visionen Mindfuck gewesen wäre, dann hätte die Regierung fünf Menschen umbringen müssen, nur um mir zu beweisen, daß es das "Höhere" gibt.
Du siehst, schwachsinniges Gerede ist leicht zu widerlegen, zumal zwei der Toden meine Mutter und die Schwiegermutter waren, zu denen ich ein sehr gutes Verhältnisthatte.
_________________
freily©®
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
freily
Forscherdrang
Forscherdrang



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 26.03.2013
Beiträge: 41
Wohnort: Landshut

BeitragVerfasst am: 21.06.2013, 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wingman hat Folgendes geschrieben:
Ich kann nur für Remote Viewing sprechen. Da scheint es dem Universum "egal" zu sein, ob man es aus der menschlichen Moralsicht heraus gebraucht oder mißbraucht. Ob es ein glückliches Zusammenleben ist, wenn man sich unfaire Vorteile gegenüber Leuten verschafft, ist natürlich eine andere Sache (ich kenne solche Leute, und die sind trotz ihres "Glanzes" und ihrer manipulativen Fähigkeiten total ziellos und unerfüllt). Aber wie man an dem Zustand unserer Gesellschaft sieht, funkt keine höhere Macht dazwischen, wenn es "unsportlich" läuft. Auch hier gilt wieder Eigenverantwortung. Und bewusste Eigenverantwortung lernen manche Menschen halt erst, wenn sie sich lange genug manipulieren und versklaven ließen.
Im Prinzip bin ich ganz deiner Meinung und deckt sich auch mit meinen Erfahrungen.

Nur in einem Punkt bin ich anderer Ansicht aufgrund von Erlebtem.
Die höhere Macht funkt dazwischen, wenn eine gewisse Zeit abgelaufen ist. Daß man das nicht sofort mitbekommt, liegt an unserer Wahrnehmung.
Es liegt aber auch an der Freiheit der Entscheidungen, die einen freien Willen ausmachen, wenn nicht sofort eingegriffen wird, aber der Spruch: "Der Mensch denkt, aber Gott lenkt" zeigt deutlich die weiche Führung der höheren Kräfte.

Daß es soviel Übles gibt liegt in diesem Prinzip, denn wie will einer zum Wissen gelangen, wenn er vor lauter Licht geblendet ist und keine Schatten sieht?
Das Extreme zwischen Gut und Böse macht uns doch erst fähig, den Kontrast zu erkennen um das Gute wählen und genießen zu können.
_________________
freily©®
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Haggard
Forscherdrang
Forscherdrang


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 23.05.2013
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 21.06.2013, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
AKE's sind im allgemeinen nichts anderes als das, was man in alten Schriften als Gesicht oder Vision nannte.
Träume dagegen sind etwas ganz anderes und den Unterschied erkennt man schon beim ersten Ereignis.


Unterschätze nicht, wie stark Skeptizismus sein kann, besonders gegenüber völlig neuen Dingen die man nicht kennt.. Das ich an meinen ersten AKE's zweifelte hat nichts damit zu tun, daß sie traumartig waren. ich wusste das es etwas völlig anderes war, konnte es mir aber eben nicht erklären. Hätte ich es für etwas traumartiges Gehalten, hätte ich nicht zum Arzt gehen müssen, und hätte es whl vermutlich auch irgendwann wieder vergessen, aber es hat mein Denken und mein Sein nachhaltig beeinflusst.

Zitat:
Mit diversen Ritualen beschwören sie damit den inneren "Schweinehund" wie wir heute sagen würden. Daraus resultiert auch der Aberglaube an den Teufel, weil die Verdrehtheit der Menschen immer persönliche Merkmale in sich tragen.


Ich bin dem teufel mal bei einer AKE begegnet. Lachen Ich vermute aber eher, daß es eine Art Bildnis war. Ich sah wie er alle möglichen Seelen um mich herum einsammelte. Ich verspürte keinerlei Angst, ging auf ihn zu, und bat ihn mich mitzunehmen. Denn wenn er alle anderen Seelen einsammelt, ich zurückbliebe, dann wäre ich sehr einsam. Daraufhin schaute er etwas irritiert, legte mir seine Hand auf die Brust und meinte nach einigen Sekunden:"Dich mitzunehmen wäre wie die Katze im Sack zu kaufen. Ich kann nicht reinschauen in deine Seele, wer weiß was ich mir da einfange, du gehörst nicht in den Himmel, du gehörst auch nicht zu mir, du bist mir ein Rätsel."

Dann landete ich wieder im Körper. Ich musste noch lange darüber nachdenken und schmunzeln. Lachen

Zitat:
Na und? Autisten sind in der Regel etwas aufmerksamer was ihre Umgebung betrifft und keineswegs dümmer als andere Menschen.


Im Gegenteil. Mir wurde hochbegabung diagnostiziert. (Will aber nicht angeben Winken )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chrysalis
Inkarnation
Inkarnation



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldedatum: 14.01.2007
Beiträge: 224
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 22.06.2013, 04:38    Titel: Antworten mit Zitat

Huiiiii.....das ist ja mal wieder eine richtig spannende Gesprächsrunde.

Haggi...ich dachte , dass autistische Menschen GRUNDSÄTZLICH in irgend einem Bereich hochbegabt sind?....eben weil sie sich auf einen gewissen Bereich konzentrieren und vieles andere um sich herum ausblenden? Ich lasse mich gern belehren Smilie
------------
Ich selbst bin einmal einem Wesen begegnet, das sich als 'Der Tod' offenbarte. Ich nahm ihn als eine menschlich wirkende Person wahr, die dreidimensional, aber völlig schwarz (im Sinne von lichtlos) wirkte. Ich hätte mir bis zu diesem Moment nie vorstellen können, dass 'Tod' auch als greifbare Person auftreten könnte !

Zuerst fühlte ich Angst, dann eine Art Ergeben in die Situation 'Na gut. Wenns denn sein muss *seufz*Dann mach mal...'
Er nahm mich daraufhin mit sich mit und setzte mich in eine Situation, die ich bis heute nicht verstehe.
_________________
Finde dich, sei dir selber treu,
lerne dich verstehen, folge deiner Stimme,
nur so kannst du das Höchste erreichen.
---Bettina von Arnim---
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Administrator
Administrator


Alter: 38
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 04.09.2006
Beiträge: 3897
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 22.06.2013, 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

freily hat Folgendes geschrieben:
Nur in einem Punkt bin ich anderer Ansicht aufgrund von Erlebtem.
Die höhere Macht funkt dazwischen, wenn eine gewisse Zeit abgelaufen ist. Daß man das nicht sofort mitbekommt, liegt an unserer Wahrnehmung.
Es liegt aber auch an der Freiheit der Entscheidungen, die einen freien Willen ausmachen, wenn nicht sofort eingegriffen wird, aber der Spruch: "Der Mensch denkt, aber Gott lenkt" zeigt deutlich die weiche Führung der höheren Kräfte.

Könnte durchaus sein. Wobei ich dann diesen Einfluss speziell beim höheren Selbst des jeweiligen Individuums (bzw. der daraus aktuell inkarnierten Individuen) sehe. Z.B. scheinen nach einer gewissen Zeit durchaus Fingerzeige bzw. Impulse im Leben auftauchen, die jemanden in eine bestimmte Richtung zu stubsen versuchen. Was Bewusstsein am meisten verabscheut, ist offenbar Stagnation, denn dann läuft der "Entwicklungsmotor" nicht mehr weiter. Allerdings ist der freie Wille teilweise so stark (vor allem in Verbindung mit dem menschlichen \\ = >>E.G.O.<< = //™), das manche Leute offenbar Jahrtausende (bzw. durch mehrere Leben hindurch) in selbstgewählter Stagnation hängen können, weil ihr höheres Selbst garnicht mehr richtig an sie rankommt. Die Bewusstheit und Verbindung zu sich selbst ist bei diesen Leuten stark beeinträchtigt, und davon gibts auf diesem Planeten offenbar nicht wenige.

Zitat:
Daß es soviel Übles gibt liegt in diesem Prinzip, denn wie will einer zum Wissen gelangen, wenn er vor lauter Licht geblendet ist und keine Schatten sieht?
Das Extreme zwischen Gut und Böse macht uns doch erst fähig, den Kontrast zu erkennen um das Gute wählen und genießen zu können.

Da stimme ich vollkommen zu! Aus dieser Dualität ergibt sich überhaupt erst der Lernmotor, den wir in dieser Erfahrung erleben und für unsere Bewusstseinsentwicklung nutzen können. Wie gut das funktioniert, sieht man z.B. bei Licht-Esos, die sich nur noch dogmatisch auf Licht und Liebe konzentrieren, ohne aber die notwendige "Schattenarbeit" bei sich selbst zu machen. Sprich, sie verdrängen unangenehme Aspekte ihrer selbst, statt sie bewusst anzuschauen, zu integrieren und somit zu transformieren. Was man dann sieht, ist immer wieder amüsant: Die ach so ego-befreiten Licht und Liebe-Leute werden auf einmal die größten, abgehobenen Egomanen, ohne es jedoch selbst noch zu merken. Denn diese "Schattenseite" agiert nunmehr aus ihrer Unbewußtheit heraus, da sie verdrängt wurde.
_________________
Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
- Wingman (2013)

T-R-P-a-RV™ (Temporal-Reversives-Prädestinationsparadoxes asoziatives Remote Viewing) Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
General Pepper
Gast







BeitragVerfasst am: 23.06.2013, 08:17    Titel: Antworten mit Zitat

@ Haggard

Zitat:
"Dich mitzunehmen wäre wie die Katze im Sack zu kaufen. Ich kann nicht reinschauen in deine Seele, wer weiß was ich mir da einfange, du gehörst nicht in den Himmel, du gehörst auch nicht zu mir, du bist mir ein Rätsel."


Bei "du bist mir ein Rätsel" hab ich echt kurz ne Gänsehaut bekommen.

@ freily

Zitat:
Die höhere Macht funkt dazwischen, wenn eine gewisse Zeit abgelaufen ist. Daß man das nicht sofort mitbekommt, liegt an unserer Wahrnehmung.


Was genau bedeutet "höhere Macht?". Sind zum Beispiel die Schwingungen, die mich vom Körper ablösen können Teil von mir oder nicht? Fühlt sich nämlich so an als wären sie eine externe "Macht" (Energie). Es ist für mich recht schwierig zu sagen, was genau nun zu mir gehört und was nicht.
Nach oben
Haggard
Forscherdrang
Forscherdrang


Alter: 37
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 23.05.2013
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 26.06.2013, 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Haggi...ich dachte , dass autistische Menschen GRUNDSÄTZLICH in irgend einem Bereich hochbegabt sind?....eben weil sie sich auf einen gewissen Bereich konzentrieren und vieles andere um sich herum ausblenden? Ich lasse mich gern belehren Smilie


Ja, da ist was dran. Es kursieren aber auch unheimlich viele Klischees in Bezug auf Autisten. Die meisten stammen wohl aus dem Film "Rain Man". Winken

Autisten sind höchst unterschiedlich in den Ausprägungen ihrer Symptome. Von sogenannten geistig Behinderten mit stark verminderter Intelligenz, über recht unaufällige Menschen wie du und ich, bis hin zu Einsteinschen Genies ala Sheldon Cooper. ^^

Viele Autisten haben sogenannte Spezialinteressen, denen sie sich exzessiv widmen, geradezu perfektionitisch, und dabei alles andere ausblenden. Man kann pauschal sagen, daß sich Autisten mit ihrem Spezialinteresse auf höchst intelligente Art und Weise beschäftigen, daß das Spezialinteresse aber selbst immer intelligenter Natur wäre, ist ein Klischee.

Der eine mag sämtliche Flaggen aller Nationen der Erde im Handumdrehen indentifizieren, ein anderer kann dir in Sekundenschnelle sagen, was für ein Wochentag der 13.05.1345 war, ein anderer mag mit 17 einen Doktor der Physik haben, während andere halt Star Trek oder Pokemon-Experten sind, und ihr ganzes Leben auch nicht mehr erreichen. Manche sollen sogar nichts anderes machen als sich umfangreiche Pornosammlungen zuzulegen, die sie nach fetischinteresse, Regisseuren und Darstellern sortieren. Lachen

Ich selber habe keinen bestimmten Bereich in dem ich hochbegabt bin. Die Bezeichnung "Hochbegabung" wird dann vergeben, wenn der festgestellte IQ über 130 liegt. Der geistig behinderte Autist gilt also grundsätzlich nicht als hochbegabt, selbst wenn er über ein paar erstaunliche Fähigkeiten verfügen mag. Worin die Hochbegabung genau besteht, ist wieder eine andere Frage, die wohl nur der Betroffene für sich selbst herausfinden kann. Ich meine mal gelesen zu haben, daß 20 % der Autisten kein Spezialgebiet haben. Ich interessiere mich eigentlich für alles mögliche. Mathematik ist bei mir eine Katastrophe. Ich habs eher mit Sprache und Kreativität. Letztlich kommt es wohl auch darauf an, welche Gehirnhälfte man stärker beansprucht.

Und genau wie in allen anderen Gesellschaftsbereichen sind die Lebenswege der Autisten höchst unterschiedlich. Unter ihnen gibt es Ärzte, Psychologen, Soldaten, Politiker, Broker, Musiker, Schauspieler, Anwälte, Unternehmer, aber auch Hilfsarbeiter, Burgerbrater, Reinigungskräfte, während andere es nie aus der Behindertenwerkstatt schaffen. Ein grosser Teil ist natürlich Zeit seines Lebens auch von Sozialleistungen, oder den eigenen Eltern abhängig, und erwerbsunfähig.

Was jemand erreicht ist also erstens davon abhängig, in welchem Verhältnis die individuellen Begabungen, zu den Beeinträchtigungen stehen, und natürlich auch davon, in welchem sozialen Umfeld er aufwächst. (Letzteres gilt natürlich generell für alle in Deutschland, leider). Aber der Autist der in keinem stabilen Umfeld aufwächst, ist natürlich doppelt gestraft.

Viele Betroffene wissen unter Umständen aber auch ihr ganzes Leben nichts von ihrem Autismus. Manche kommen relativ gut klar, da ist es unerheblich, andere haben Probleme, werden aber fälschlicherweise oft falsch diagnostiziert. (Psychose, Schizophrenie, ADHS). Das Fatale daran ist, daß sie dann auch medizinisch falsch behandelt werden, und Autisten generell kaum auf die gängigen psychopharmaka ansprechen. Es gibt schlichtweg keine Autismusspezifischen Medikamente, und keinerlei anerkannten Therapiekonzepte. Psychopharmaka führen in der Regel eher dazu, daß die vorhandenen Symptome nicht bekämpft werden, die vorhandenen Stärken, also das kognitive leistungsvermögen in der Regel noch gedämpft wird, was dann zur totalen Zombiefizierung führt. Lachen

Auch die gängigen Psycho-Gesprächstherapien sind nicht für Autisten geeignet, da das Konzept aus dem Abfragen von Gefühlen und Gemütslage besteht, und auf solche Fragen hat selbst das grösste Genie unter den Autisten schlichtweg keine Antwort. Das ist so, als würde man Data aus Star Trek fragen wie er sich fühlt.

So, sorry für offtopic. ^^

Zitat:
ch selbst bin einmal einem Wesen begegnet, das sich als 'Der Tod' offenbarte. Ich nahm ihn als eine menschlich wirkende Person wahr, die dreidimensional, aber völlig schwarz (im Sinne von lichtlos) wirkte. Ich hätte mir bis zu diesem Moment nie vorstellen können, dass 'Tod' auch als greifbare Person auftreten könnte !

Zuerst fühlte ich Angst, dann eine Art Ergeben in die Situation 'Na gut. Wenns denn sein muss *seufz*Dann mach mal...'
Er nahm mich daraufhin mit sich mit und setzte mich in eine Situation, die ich bis heute nicht verstehe.


Klingt ähnlich. Naja, dieses Wesen offenbarte sich mir als Teufel. Lassen wir das mal so stehen. Lachen Es war ein charismatischer Herr in schickem Anzug, aber er war schwarz/weiß, als würden man schwarz/weiß-fernsehen gucken. Lachen Er hatte irgendwie was Mafioso-artiges. Lachen

Zitat:
Da stimme ich vollkommen zu! Aus dieser Dualität ergibt sich überhaupt erst der Lernmotor, den wir in dieser Erfahrung erleben und für unsere Bewusstseinsentwicklung nutzen können. Wie gut das funktioniert, sieht man z.B. bei Licht-Esos, die sich nur noch dogmatisch auf Licht und Liebe konzentrieren, ohne aber die notwendige "Schattenarbeit" bei sich selbst zu machen. Sprich, sie verdrängen unangenehme Aspekte ihrer selbst, statt sie bewusst anzuschauen, zu integrieren und somit zu transformieren. Was man dann sieht, ist immer wieder amüsant: Die ach so ego-befreiten Licht und Liebe-Leute werden auf einmal die größten, abgehobenen Egomanen, ohne es jedoch selbst noch zu merken. Denn diese "Schattenseite" agiert nunmehr aus ihrer Unbewußtheit heraus, da sie verdrängt wurde.


Ich bin froh, mal soetwas zu lesen. Es bestätigt mein Empfinden, aber mit solchen Ansichten habe ich Eso-Menschen schon stark verunsichert. ^^

Zitat:
Bei "du bist mir ein Rätsel" hab ich echt kurz ne Gänsehaut bekommen.


Joa, ich vermute ich bin einfach eine Energie, die ihm nicht geläufig war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
freily
Forscherdrang
Forscherdrang



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldedatum: 26.03.2013
Beiträge: 41
Wohnort: Landshut

BeitragVerfasst am: 27.06.2013, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wingman hat Folgendes geschrieben:
Z.B. scheinen nach einer gewissen Zeit durchaus Fingerzeige bzw. Impulse im Leben auftauchen, die jemanden in eine bestimmte Richtung zu stubsen versuchen. Was Bewusstsein am meisten verabscheut, ist offenbar Stagnation, denn dann läuft der "Entwicklungsmotor" nicht mehr weiter.
Wenn man durch Visionen in eine Richtung geschubst wird, dann nur deswegen, weil man in dieser Richtung noch ein Defizit besteht.
Deine Beobachtung über die Stagnation des Bewußtseins kann ich nur bestätigen, denn ein Sinn des Lebens ergibt sich nur in der Entwicklung; meiner Erfahrung nach.
Zitat:
Allerdings ist der freie Wille teilweise so stark (vor allem in Verbindung mit dem menschlichen \\ = >>E.G.O.<< = //™), das manche Leute offenbar Jahrtausende (bzw. durch mehrere Leben hindurch) in selbstgewählter Stagnation hängen können, weil ihr höheres Selbst garnicht mehr richtig an sie rankommt. Die Bewusstheit und Verbindung zu sich selbst ist bei diesen Leuten stark beeinträchtigt, und davon gibts auf diesem Planeten offenbar nicht wenige.
Genau meine Meinung, aber sie sind auch der Schatten, der uns zur Erkenntnis leitet, wie eine Leitplanke, starr und unbeweglich, aber durchaus von Nutzen für uns.
Zitat:
Da stimme ich vollkommen zu! Aus dieser Dualität ergibt sich überhaupt erst der Lernmotor, den wir in dieser Erfahrung erleben und für unsere Bewusstseinsentwicklung nutzen können. Wie gut das funktioniert, sieht man z.B. bei Licht-Esos, die sich nur noch dogmatisch auf Licht und Liebe konzentrieren, ohne aber die notwendige "Schattenarbeit" bei sich selbst zu machen. Sprich, sie verdrängen unangenehme Aspekte ihrer selbst, statt sie bewusst anzuschauen, zu integrieren und somit zu transformieren. Was man dann sieht, ist immer wieder amüsant: Die ach so ego-befreiten Licht und Liebe-Leute werden auf einmal die größten, abgehobenen Egomanen, ohne es jedoch selbst noch zu merken. Denn diese "Schattenseite" agiert nunmehr aus ihrer Unbewußtheit heraus, da sie verdrängt wurde.
Stimmt, da sie zwischen Licht und Schatten bzw. Schwarz und Weiß die Vielfältigkeit des Seins nicht mehr erkennen und so in einer Unität gefangen sind, die nur noch Weiß zuläßt und verschmähen so die Vielfalt an Entscheidungen, die aber im Jenseits wichtig werden, wenn wir einmal abtreten und zu einer anderen Form von Energie werden.

Ich sehe schon, zu 98% sind wir einer Meinung, daß andere ist induviduelles erleben.
_________________
freily©®
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Thetawaves Foren-Übersicht -> Außerkörperliche Erfahrungen / Bewusstseinsphänomene Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 3 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum 
Datenschutz

CrackerTracker © 2004 - 2020 CBACK.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 59730 / 0


Bluetab template design by FF8Jake of FFD
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de